Bayerns Dialekte Online. Bayerische Dialekte. Dialekte in Bayern. Bayerische Mundarten. Bayerisches Wörterbuch. Fränkisches Wörterbuch. Schwäbisches Wörterbuch. Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben. BDO, WBF, BWB, DIBS. Bayern, Bairisch, Bayerisch, Bayrisch, Bayerische Sprache, bayerischer Dialekt. Schwäbisch, Schwaben, Bayerisch-Schwaben, Schwäbische Sprache. Franken, Fränkisch, Fränkische Sprache, Ostfränkisch. Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Dialektwortschatz, Variationslinguistik, Sprachvarianten. Lexikografie, Lexikographie, elektronische Lexikographie, elektronische Lexikografie. Dynamisches Sprachinformationssystem, Wortschatz, Online-Wörterbücher, Onlinewörterbücher, Wörterbuch, Dialektwörterbuch, Wörterbuchportal. Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online. Bavarian Dialects. Dialects in Bavaria. Bavarian Dictionary. Franconian Dictionary. Swabian Dictionary. Dictionary of Swabia in Bavaria. Dictionary of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Swabia in Bavaria. Bavaria, Bavarian, Bavarian Language, Bavarian Dialekt. Franconia, Franconian Language, Franconian Dialect Swabian, Swabia, Bavarian Swabia, Swabia in Bavaria, Swabian in Bavaria, Swabian Language, Swabian Dialect. Dialect, Dialectology, Variation, Vocabulary, Dialectal Vocabulary, Variational Linguistics, Language Variety. Lexicography, electronic Lexicography. Dynamic Language Information System, Online Dictionary, Dictionary, Dialect Dictionary. Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS). Bavarian Academy of Sciences and Humanities.
Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist.
Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht.
Die nachfolgenden Suchoptionen wirken sich beide auf die Suchfelder Stichwort, Lemma und Wortfamilie aus.

In anderen Feldern, z. B. in der Bedeutung, hat die exakte Suche keine Auswirkung, da dies erfahrungsgemäß praktikabler ist. Die Groß-/Kleinschreibung wird jedoch auch hier beachtet.

Sucheingaben aus Listen (z. B. Themengebiet oder Landkreis) werden zudem ohnehin immer exakt gesucht.
Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.

Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet.
Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.

Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet (z. B. Pfründe), oder über Kindersprache Einträge, die in denen das Wort (ebenfalls zumindest teilweise) kindersprachliche Verwendung findet, z. B. Bibi.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Mit einem Klick auf eine Sigle können Sie die Stichwortliste auf das jeweilige Wörterbuch einschränken.

Wählen Sie z. B. das Bayerische Wörterbuch über dessen Sigle aus, so werden in der Liste nur Stichwörter dieses Projekts angezeigt.

Eine aktivierte Sigle wird durch Unterstreichung markiert. Ein erneuter Klick auf sie setzt die Auswahl wieder zurück.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggfs. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggfs. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
Dieser Eintrag stammt aus dem Fränkischen Wörterbuch (WBF) Dieser Eintrag stammt aus dem Bayerischen Wörterbuch (BWB) Dieser Eintrag stammt aus dem Dialektologischen Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS)
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
 
Lade Ortsliste... Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 1 Ergebnis:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Hinweis:
Dieser Artikel wurde automatisch auf Basis redaktionell erarbeiteter Daten erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig, nicht hierarchisch geordnet und weitere Bedeutungsangaben können folgen.

Anke

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Substantiv
Genus: Femininum
Bedeutungen
1
Genick
physische Eigenheiten d. Körpers (z.B. buckelig, Buckel)
es ist mir etwas in den Anker hineingefallen „wenn einem etwas ins Genick fällt“, Grafenberg RH49.019762, 11.276320 ↗
ich hāb dr äns in dĭ Anke „Anke ist der Hals, Genick“, Dittlofsroda KG50.151596, 9.761366 ↗
i hau dr eeni nei dr Angng „di Angng, das Genick“, Ulsenheim NEA49.558085, 10.298035 ↗
kriegt e bar nei die Anke „Genick“, Stettbach SW50.000826, 10.066597 ↗
kriegst'ene nei die Anke Neustadt a.d.Saale NES50.323034, 10.202811 ↗
i schlaa dr ner di anka „ja, aber nicht für Butter sondern für den hinteren Teil des Halses“ [schlecht lesbar], Steinmark MSP49.863273, 9.524076 ↗
mei Ank'n is ganz steif „Genick“, Stein 49.398902, 10.981156 ↗
mir tut mai Angng wëih „Genick“, Ickelheim NEA49.478857, 10.434811 ↗
der hat a fetta Angng „Genick, Butter-in diesem Zusammenhang nicht gebräuchlich“, Buchbrunn KT49.759867, 10.137845 ↗
hintn in die Ångng „Genick“, Dorgendorf BA49.999433, 10.810961 ↗
a fätt'z Ank? „ein fetter Nacken“
Angkng „Genick“, Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
Angge „Genick“, Bürgstadt MIL49.713382, 9.269549 ↗
Angng „di,“, Heilsbronn AN49.340057, 10.789607 ↗
Angng „Genick“, Coburg CO50.255698, 10.955082 ↗ Frensdorf BA49.815856, 10.866075 ↗ Fröhstockheim KT49.731624, 10.230585 ↗ Mitwitz KC50.250505, 11.208228 ↗ Neuses a.d.Regnitz FO49.772396, 11.032219 ↗ Schauerheim NEA49.572815, 10.560922 ↗ Schottenstein CO50.152510, 10.896412 ↗ Wattenbach AN49.257413, 10.710442 ↗
Ankĕ „di, das Genick; nein“, Steinmark MSP49.863273, 9.524076 ↗
Ankng „Genick“, Gestungshausen CO50.237527, 11.177952 ↗
Ānkn „di, ist hier das Genick“, Emskirchen NEA49.553232, 10.709660 ↗
Ånke „di, das Genick“, Böttigheim 49.704063, 9.654624 ↗
Anga „nein, dagegen di Anga = Genick“, Gnodstadt KT49.640548, 10.123496 ↗
Ank? „nein, Anke ist das Genick“, Rödles NES50.378484, 10.162677 ↗
Anka „das Genick“, Neubrunn 49.730955, 9.672196 ↗
Anke „Genick“, Leutershausen NES50.328880, 10.163434 ↗ Maineck LIF50.116421, 11.300688 ↗ Mömlingen MIL49.854566, 9.086432 ↗ Pappenheim WUG48.934887, 10.974538 ↗ Rappershausen NES50.387872, 10.408595 ↗ Rothenburg o.d.T. AN49.380195, 10.186729 ↗ Sachsenheim MSP50.022868, 9.761526 ↗ Sommerau MIL49.823433, 9.252721 ↗ Sondernau NES50.422437, 10.092886 ↗ Sulzthal KG50.133735, 10.034474 ↗ Wildenholz AN49.220225, 10.202749 ↗
Anke „Genick“, Burgsinn MSP50.146915, 9.647883 ↗
Anke „nein, Anke ist das Genick“, Mellrichstadt NES50.427934, 10.302957 ↗
Ankn „das Genick“, Martinsheim KT49.623887, 10.149733 ↗
2
Nacken
physische Eigenheiten d. Körpers (z.B. buckelig, Buckel)
mir sen Gretn in die Angng gfalln Neuses a.d.Regnitz FO49.772396, 11.032219 ↗
der hot a schi schpeckische Anke „Bez. d. Fettpolsters im Genick“, Kälberau AB50.090696, 9.094131 ↗
mir is wos in die Angng gfalln „b. Coburg ist die Angng der Nacken“, Reinersreuth HO50.146536, 11.842362 ↗
es frierd mich nei die An-ga „Anke, Genick. In dieser Bed. unbekannt“, Königshofen i.Gr. NES50.301348, 10.466277 ↗
ich hāch dir a en die Anke „Nacken“, Wasserlos AB50.072337, 9.072329 ↗
i ha der eena in di angng „Nacken“, Hellmitzheim KT49.668965, 10.325463 ↗
es rechent nei mei Anke [schlecht lesbar], Neustadt a.d.Saale NES50.323034, 10.202811 ↗
di Angng ausrasieren „Haare im Genick“, Schwarzenberg NEA49.672454, 10.475613 ↗
die Angng ausrasiern „die Angng ist bei uns das Genick“, Tannfeld KU49.981710, 11.401272 ↗
di Angn ausrasīen „das Genick“, Lettenreuth LIF50.176831, 11.158798 ↗
Ang-g? „Nacken“, Reistenhausen MIL49.771448, 9.321749 ↗
Angge „die...ist der Nacken“, Rothenburg o.d.T. AN49.380195, 10.186729 ↗
Angng „di, ist hier der Nacken, von Butter nicht bek.“, Ahlstadt CO50.371299, 10.857263 ↗ Kleinlangheim KT49.774521, 10.283049 ↗ Neustadt a.d.Aisch NEA49.579544, 10.613944 ↗
angkn „di, ist der Nacken, Halsansatz“, Kitzingen KT49.734080, 10.147378 ↗
Anka „Nacken, f. Butter nicht bek.“, Feuchtwangen AN49.168091, 10.329798 ↗
Anka „Nacken, im Schweinfurter Gau“, Rieden 49.938872, 10.049358 ↗
Anke „bez. den Hals, rückwärts des Menschen übergehend in die Schulter“, Aub NES50.248318, 10.495630 ↗ Frauenroth KG50.263012, 10.019523 ↗ Garitz KG50.194502, 10.055775 ↗ Neustadt a.d.Saale NES50.323034, 10.202811 ↗ Platz KG50.275100, 9.909693 ↗ Rückersbach AB50.041680, 9.108183 ↗ Schondra KG50.269722, 9.859854 ↗ Stadelschwarzach KT49.836404, 10.329925 ↗ Straßbessenbach AB49.962770, 9.246397 ↗ Westheim KG50.127752, 9.934160 ↗
Ankn „Bez. f. d. Nacken, hat mit Butter nichts zu tun“, Rügheim HAS50.110928, 10.511613 ↗ Weißenbrunn v.W. CO50.355761, 11.010664 ↗
ankn „Nacken“, Eggolsheim FO49.770304, 11.055809 ↗
3
Genick, Nacken
physische Eigenheiten d. Körpers (z.B. buckelig, Buckel)
Ånk(ng) „Nacken, Genick,“, Neustadt b.Coburg CO50.327216, 11.119032 ↗
Aanke „rückwärtiger Teil des Halses, auch Ankenbraten b. Schweinefleisch“, Bad Kissingen KG50.200734, 10.080392 ↗
Angka „Genick, der Nacken“, Geilsheim AN49.032255, 10.646747 ↗
Angng „Hals im Rücken“, Gemünda CO50.224173, 10.806048 ↗
Ånka „hintere Seite vom Hals, Genick“, Kleinochsenfurt 49.669858, 10.061141 ↗
angkn „di, ist der Nacken, Halsansatz“, Mainstockheim KT49.771527, 10.147974 ↗
angng „hinterer Teil d. Halses“, Prüßberg SW49.913215, 10.442899 ↗
Angn „Hinterstück vom Hals“, Presseck KU50.199331, 11.650564 ↗ Rödelsee KT49.728627, 10.245519 ↗
Anke „Anke, hinterer Teil des Halses“, Aschaffenburg AB49.949214, 9.202458 ↗ Bergrothenfels MSP49.894404, 9.584849 ↗
Ankn „di, Genick, Nacken. Für Butter ist der Ausdruck unbekannt“, Ebersdorf CO50.220837, 11.071386 ↗
Ankä „bez den hinern Hals“ [GP hat sich eventuell verschrieben], Lengfeld 49.807951, 9.986417 ↗
4
Drosselgrube, Vertiefung hinter Schlüsselbein
Mensch: Körperteile (äußere)
Ha houkt din die An-gä Stangenroth KG50.286096, 9.982192 ↗
nei di anke gsetzt Steinmark MSP49.863273, 9.524076 ↗
nei die Ånka sez Waldbrunn 49.465704, 9.080790 ↗
ind Anke hogge Bettwar AN49.416622, 10.151476 ↗
di Ångá Frankenheim NES50.409033, 9.988234 ↗
5
Hals
physische Eigenheiten d. Körpers (z.B. buckelig, Buckel)
Ånke „Hals“, Eußenheim MSP49.985612, 9.809134 ↗
Anke „Hals“, Haibach AB49.964931, 9.201794 ↗
Ankn „ist bei uns der Halz gemeint“, Untereisenheim 49.884051, 10.157952 ↗
6
weiblicher Vorname
Vornamen
Anke Reichersdorf RH49.054005, 11.200979 ↗ Worzeldorf N49.374039, 11.099094 ↗
7
Genick von Menschen
physische Eigenheiten d. Körpers (z.B. buckelig, Buckel)
die Ankng is de Hols, es Genick bein Leutna „d. hintere Teil des Halses“, Gestungshausen CO50.237527, 11.177952 ↗
mir knackt die Ankn „ist das Genick des Menschen“, Ottenhofen NEA49.452122, 10.361177 ↗
8
fetter Nacken von Menschen
physische Eigenheiten d. Körpers (z.B. buckelig, Buckel)
angng „ein dicker, angefressner Hals“, Gerolzhofen SW49.898304, 10.324856 ↗
Anke „ist bei den Menschen, die gut beleibt sind, der Nacken“, Handthal SW49.870932, 10.438131 ↗
9
Fußknöchel
physische Eigenheiten d. Körpers (z.B. buckelig, Buckel)
Angng „di, ist Fußknöchel“, Kammerstein RH49.292567, 10.971218 ↗
10
Genick (?)
physische Eigenheiten d. Körpers (z.B. buckelig, Buckel)
dā(r) hŏd mich nai di Ånkng ghīm Neustadt b.Coburg CO50.327216, 11.119032 ↗
11
Genick (in Redensart)
Hochzeit/Ehestand (z.B. ledig, verheiratet)
die hoet scho a gala Ånka „wenn eine Frau im vorgerückten Alter heiratet sagt man... (gelb)“ [Redensart], Eußenheim MSP49.985612, 9.809134 ↗
12
Genick, auch Achselhöhle
physische Eigenheiten d. Körpers (z.B. buckelig, Buckel)
Ankn „die; hier Bez. f. Genick und Achselhöhle“, Neudrossenfeld KU50.015321, 11.496893 ↗
13
Gesicht
physische Eigenheiten d. Körpers (z.B. buckelig, Buckel)
i hau der a poar in die Ankn „Gesicht“, Gnötzheim KT49.615942, 10.183324 ↗
14
Gestell im Keller
Einrichtung
Anka „Gestell im Keller“, Gambach MSP50.002038, 9.751304 ↗
15
Nacken von Stallhasen
Haustier
eis ini di Anke g'haut „in den Nacken schlagen, Hasennacken“, Ochsenfurt 49.664003, 10.070901 ↗
16
Nackenhaare
physische Eigenheiten d. Körpers (z.B. buckelig, Buckel)
Anken „die, Nackenhaare“, Mittelehrenbach FO49.689070, 11.171909 ↗
17
Rücken
physische Eigenheiten d. Körpers (z.B. buckelig, Buckel)
Ange „der Rücken, die“, Gailbach AB49.945909, 9.206702 ↗
18
Schlüsselbein
die Angkn [Umschrift unsicher], Reichelsdorf N49.381196, 11.031690 ↗
19
Schweinenacken
Ernährung (Essen)
dia Sau hoat eini fetta Ankn „da wird ein Fettbrot gemeint sein“, Untereisenheim 49.884051, 10.157952 ↗
20
fettes Genick
physische Eigenheiten d. Körpers (z.B. buckelig, Buckel)
Angng „nicht für Butter, sondern für ein fettes Genick“, Schlungenhof WUG49.128048, 10.749135 ↗