Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.

Ihr Download wird vorbereitet und in wenigen Augenblicken gestartet.
Sie können diesen Hinweis schließen. Er wird sich in wenigen Augenblicken auch von selbst schließen.




- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

nur aus:
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 2 Ergebnisse:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar.
Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )

Barbier

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 1, Spalte 919f.
Dieser Eintrag ist ein Verweiskompositum von: Balbier(er)

Balbier(er), Barbier, -er

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 1, Spalte 919f.
Wortart: Substantiv
Genus: Maskulinum
Bedeutungen
1
Friseur
Niederbayern mehrfach (Bay.Wald), °Oberpfalz mehrfach, Oberbayern vereinzelt, °Oberfranken vereinzelt
veralt.
Båiwiara Bartscherer Meßnerschlag WEG48.620960, 13.813906
Bawia Beilngries BEI49.035279, 11.4733811
„Die Gewerbe im Markt Toͤlz verhalten sich so: Es giebt … 1 Rauchfangkehrer, 3 Barbirer, 24 Flosmeister Hazzi Aufschl. II,1,25 Hazzi, Joseph: Statistische Aufschlüsse über das Herzogthum Baiern, 4 Bde, Nürnberg 1801-08.
d Balwiera „der Bader“ Singer Arzbg.Wb. 31 Singer, Friedrich Wilhelm: Allgemeines und gebräuchliches … nützliches Arzberger Wörterböichl, Arzberg 1970f.

*1918 Schacht WUN, †2003 Weiden; Arzt, Heimatforscher
schindelklieber, balbierer, wurfel- und kartenmacher und vil ander hantirer [Handwerker] 1518 Urk.Juden Rgbg 361 Urkunden und Aktenstücke zur Geschichte der Juden in Regensburg. 1453-1738, bearb. von Raphael Straus, München 1960.
Sprichwortwörter:
Wer zum Barbier geht, bleibt nicht ungeschoren „Man konnte … nicht nur seine Haare, sondern auch seinen guten Ruf beim Bader lassen“ Christl Aichacher Wb. 268 Christl, Karl: Aichacher Mundartlexikon, Aichach 1988.

*1922 Pfaffenberg MAL

Rätsel:
„Welches sind die schlimmsten Leute? - Die Barbiere, sie nehmen einem die Sache vor dem Mund weg“ Obernzell WEG48.555228, 13.639357
2
medizinisch od. heilkundlich Tätiger
°Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt
veralt.
°geah hoit zum Bojbiera und loß da den Zoh außatoh Wackersberg TÖL47.734136, 11.540953
wunderzt apoteker pader barbierer (Var.: pardwirer ) und dergleichen Aventin IV,441,8 (Chron.) Johann Turmair’s genannt Aventinus sämmtliche Werke, 6 Bde, München 1881-1908.

*1477 Abensberg KEH, †1534 Regensburg; Prinzenerzieher, Geschichtsschreiber
daß ihme weder Medicus, noch Barbirer das Blut … hat stellen [stillen] koͤnnen 1605 Wunderwerck (Benno) 208 Leben Und Wunderwerck Deß heiligen Bischoffs und Beichtigers Benno, München 1697.
siehe Bader
3
Betreiber eines Badehauses
Herzog Ernst liess ertrenken zu Straubing Agnes Pernawerin, ains palbirers tochter Arnpeck Chron. 668,30f. Arnpeck, Veit: Sämtliche Chroniken, hg. von Georg Leidinger, München 1915 (Neudr. Aalen 1969).

*vor 1440 Freising, †1495 Landshut; Geistlicher in Amberg
Mhd. barbier(er) aus afrz. barbier, erweiterte Form mit Suff. -er od. Abl. von barbieren ( balbieren); später mit Dissimilation auch balbier(er); Pfeifer Et.Wb. 98 Pfeifer, Wolfgang: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, 3 Bde, Berlin 1989. . Zur volksetym. Umdeutung siehe balbieren (Etym.).
bålbī́α (BUL), mit vok. -l- bǫibī́α (WOS), -w- (DEG), dazu bålbī́αrα (M; BUL), -w- (PA; CHA, NAB; REH, WUN), bǫibī́αrα (TÖL), -w- (REG, WEG); daneben bạrbī́α (M, FFB; DEG, PAN, WEG; WEN), bạwī́α (BEI), bạbū́α (M).
  • Delling I,49 Beiträge zu einem baierischen Idiotikon, ges. von Johann v. Delling, 2 Bde, München 1820.

    *1764 München, †1838 ebd.; Jurist, Historiker
  • WBÖ II,100 Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff.
  • Schwäb.Wb. I,582f. Schwäbisches Wörterbuch, bearb. von Hermann Fischer (Bd 6 von Wilhelm Pfleiderer), 6 Bde, Tübingen 1904-36.
  • Schw.Id. IV,1188 Schweizerisches Idiotikon. Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache, Frauenfeld 1881ff.
  • Suddt.Wb. II,31, 78 Sudetendeutsches Wörterbuch, hg. von Heinz Engels, München 1988ff.
  • DWB I,1080, 1125 Grimm, Jacob und Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch, 16 Bde, Leipzig 1854-1954 (Nachdr. München 1984).
  • Frühnhd.Wb. II,1984-1986 Frühneuhochdeutsches Wörterbuch, hg. von Ulrich Goebel und Oskar Reichmann, Berlin/New York 1989ff.
  • Lexer HWb. I,126, III,Nachtr. 43 Lexer, Matthias [v.]: Mittelhochdeutsches Handwörterbuch, 3 Bde, Leipzig 1872-78 (Neudr. Leipzig 1965).
  • Braun Gr.Wb. 37 Braun, Hermann: Großes Wörterbuch der Mundarten des Sechsämter-, Stift- und Egerlandes, Marktredwitz 1981ff.

    *1909 Fleißen/Böhmen, †2005 Marktredwitz; Dr.phil., Oberstudienrat
  • Singer Arzbg.Wb. 31 Singer, Friedrich Wilhelm: Allgemeines und gebräuchliches … nützliches Arzberger Wörterböichl, Arzberg 1970f.

    *1918 Schacht WUN, †2003 Weiden; Arzt, Heimatforscher
  • Fragebögen:
  • S-6N32
verfasst von: J.D.