Bayerns Dialekte Online. Bayerische Dialekte. Dialekte in Bayern. Bayerische Mundarten. Bayerisches Wörterbuch. Fränkisches Wörterbuch. Schwäbisches Wörterbuch. Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben. BDO, WBF, BWB, DIBS. Bayern, Bairisch, Bayerisch, Bayrisch, Bayerische Sprache, bayerischer Dialekt. Schwäbisch, Schwaben, Bayerisch-Schwaben, Schwäbische Sprache. Franken, Fränkisch, Fränkische Sprache, Ostfränkisch. Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Dialektwortschatz, Variationslinguistik, Sprachvarianten. Lexikografie, Lexikographie, elektronische Lexikographie, elektronische Lexikografie. Dynamisches Sprachinformationssystem, Wortschatz, Online-Wörterbücher, Onlinewörterbücher, Wörterbuch, Dialektwörterbuch, Wörterbuchportal. Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online. Bavarian Dialects. Dialects in Bavaria. Bavarian Dictionary. Franconian Dictionary. Swabian Dictionary. Dictionary of Swabia in Bavaria. Dictionary of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Swabia in Bavaria. Bavaria, Bavarian, Bavarian Language, Bavarian Dialekt. Franconia, Franconian Language, Franconian Dialect Swabian, Swabia, Bavarian Swabia, Swabia in Bavaria, Swabian in Bavaria, Swabian Language, Swabian Dialect. Dialect, Dialectology, Variation, Vocabulary, Dialectal Vocabulary, Variational Linguistics, Language Variety. Lexicography, electronic Lexicography. Dynamic Language Information System, Online Dictionary, Dictionary, Dialect Dictionary. Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS). Bavarian Academy of Sciences and Humanities.
Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist.
Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht.
Die nachfolgenden Suchoptionen wirken sich beide auf die Suchfelder Stichwort, Lemma und Wortfamilie aus.

In anderen Feldern, z. B. in der Bedeutung, hat die exakte Suche keine Auswirkung, da dies erfahrungsgemäß praktikabler ist. Die Groß-/Kleinschreibung wird jedoch auch hier beachtet.

Sucheingaben aus Listen (z. B. Themengebiet oder Landkreis) werden zudem ohnehin immer exakt gesucht.
Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.

Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet.
Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.

Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet (z. B. Pfründe), oder über Kindersprache Einträge, die in denen das Wort (ebenfalls zumindest teilweise) kindersprachliche Verwendung findet, z. B. Bibi.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Mit einem Klick auf eine Sigle können Sie die Stichwortliste auf das jeweilige Wörterbuch einschränken.

Wählen Sie z. B. das Bayerische Wörterbuch über dessen Sigle aus, so werden in der Liste nur Stichwörter dieses Projekts angezeigt.

Eine aktivierte Sigle wird durch Unterstreichung markiert. Ein erneuter Klick auf sie setzt die Auswahl wieder zurück.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggfs. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggfs. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
Dieser Eintrag stammt aus dem Fränkischen Wörterbuch (WBF) Dieser Eintrag stammt aus dem Bayerischen Wörterbuch (BWB) Dieser Eintrag stammt aus dem Dialektologischen Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS)
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
 
Lade Ortsliste... Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 1 Ergebnis:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )

Beere

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 2, Spalte 49–51
Wortart: Substantiv
Genus: Femininum
Bedeutung
1
Beere, beerenähnliche Frucht
1a
Beere
°Oberbayern mehrfach, °Oberpfalz mehrfach, Niederbayern vereinzelt, Oberfranken vereinzelt, Mittelfranken vereinzelt, Schwaben vereinzelt
Trebern vo di preßtn Birl oder vo Öpfi und Birn Staudach (Achental) TS47.778952, 12.486454
°gemma in ’Beer Neustadt NEW49.732301, 12.178398
Dö Buam san ins Büobrogga ganga Helm Mda.Bgdn.Ld 39Helm, A.: Sammlung: Mundart des Berchtesgadener Landes, masch. Berchtesgaden 1959.

Pseudonym für Fischer, Eugen, *1899 Mittelbexbach/Saarland, †1973 Berchtesgaden; Geologe
daaß er saa Tipfl draavöierl vull Blaala gmacht ghat haout und blaouß a paar Beer uamaaf gleng sen Schemm Stoagaß 179Schemm, Otto: Stoagaß Nummera 17. Erinnerungen an eine Kindheit, Hof 1980.

*1920 Brand WUN, †1996 Arzberg WUN; Rektor
Bacca peri Tegernsee MB47.7099191, 11.7543337, 10.Jh. StSG. II,368,11Die althochdeutschen Glossen, ges. und bearb. von Elias Steinmeyer und Eduard Sievers, 5 Bde, Berlin 1879-1922 (Nachdr. Dublin/Zürich 1968f.).
nim wechhalderstauden, die griene peer hat Roßarznei (Schutzbach ) 17Ein anonymes Roßarzneibuch aus dem Jahre 1576, hg. von Klaus Schutzbach, München 1970.

Nordbayern
„Damit man viele Beeren findet, müssen die ersten drei Beeren zu Ehren der Hl. Dreifaltigkeit weggeworfen werden“ Schwandorf SAD49.3261854, 12.1092708, ähnlich TIR, VOH, WUG, Marzell Volksbot. 81Marzell, Heinrich: Bayerische Volksbotanik, Nürnberg [1925].

*1885 München, †1970 Erlangen; Dr.phil., Oberstudienrat
; aus gleichem Grunde legt man „die drei ersten Stück … auf einen Stock oder Stein für die armen Seelen“ CHA, Dt.Gaue 11 (1910) 108Deutsche Gaue, Zeitschrift für Gesellschaftswissenschaft und Landeskunde, 1899ff.. Die Kinder warfen „die drei ersten Beeren … alle zusammen in die Luft und fingen sie mit dem Mund wieder auf. Gelang es, dann brachte man viel zusammen“ VOH, Oberpfalz 74 (1986) 207Die Oberpfalz. Heimatzeitschrift für den ehemaligen Bayerischen Nordgau, 1907ff..
1b
best. Beere od. Frucht
1bα
Brombeere
Bia Ganacker LAN48.716571, 12.689934
Auch in fester Fügung:
schwarza Böör Peiting SOG47.795462, 10.9235088
1bβ
Preiselbeere
Diminutiv  
Oberpfalz vereinzelt, Mittelfranken vereinzelt
Birla Preiselbeeren Eslarn VOH49.5828502, 12.5214393
1bγ
Erdbeere
Diminutiv  
Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt
Bjurei oder Easchtbjur Berchtesgaden BGD47.630642, 13.001926
1bδ
Heidelbeere
Diminutiv  
°Niederbayern vereinzelt, Oberfranken vereinzelt
b’Bör Kreuzberg WOS48.838521, 13.552506
biα „Heidelbeeren und Preiselbeeren“ nach Denz Windisch-Eschenbach 110Denz, Josef: Die Mundart von Windisch-Eschenbach. Ein Beitrag zum Lautstand und zum Wortschatz des heutigen Nordbairischen, Frankfurt/Bern/Las Vegas 1977.

*1942 Windischeschenbach NEW; Dr.phil., Wörterbuchredaktor
Auch in fester Fügung:
schwarzö Birla Lohberg KÖZ49.175960, 13.102845
1bε
schwarze Johannisbeere
Diminutiv  
in fester Fügung:
schwarzes Beerlein schwarze Johannisbeere
°schwarze Bierla Neustadt KEH48.802075, 11.762287
1bζ
Stachelbeere
Diminutiv  
Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, Mittelfranken vereinzelt, Schwaben vereinzelt
Bülan Hörmannsberg FDB48.2826059, 11.0225003
Berla Röckenhofen HIP49.076725, 11.340164, DWA XI,42Deutscher Wortatlas, hg. von Walther Mitzka u.a., 21 Bde, Gießen 1951-87.
1bη
Himbeere
Börr Neuschönau GRA48.8847072, 13.4741152
1bθ
Weintraube
Oberpfalz vereinzelt, Schwaben vereinzelt
Böir Derching FDB48.408873, 10.963980
merck das zaychen … dy per sich leycht lassen prechen 15. Jh. MHStA Hexenakten 50,fol.25r Hauptstaatsarchiv München
klaube die Beer herab/ zerstoß ein wenig Hagger Kochb. IV,2,521Hagger, Conrad: Neues Saltzburgisches Koch-Buch, 2 Bde, Augspurg 1719.

*1666 Marbach/Schweiz, †1747 Salzburg; Koch in fürstlichen Diensten
1bι
Hagebutte, Frucht der Heckenrose
Diminutiv  
Bierl Passau PA48.567378, 13.431710
Auch in fester Fügung:
rotes Beerlein °Niederbayern vereinzelt:
route Bial Piegendorf ROL48.7548879, 12.1164966
2
übertr.
Diminutiv  
2a
Kügelchen
Oberbayern vereinzelt
Birl auf dö Oachalaaba „kugelartiges Blattgewächs“ Seeon TS47.9765682, 12.4598714
2b
Exkrementkügelchen
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°s Schåf macht Be(dd)l Kumreut WOS48.775154, 13.5131257
2c
Träne
°Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°dem laafm Perla oja Speinshart ESB49.7871778, 11.8203252
Ahd. beri stn., mhd. ber stn./f., germ. Wort unklarer Herkunft; Kluge-Seebold 100Kluge, Friedrich: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, Berlin/New York 221989 (bearb. von Elmar Seebold)..
Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz, Mittelfranken biα u.ä., auch bīr (DAH, GAP; FDB, ND), biu (BGD, LF), vgl. Lg. § 3o1Kranzmayer, Eberhard: Historische Lautgeographie des gesamtbairischen Dialektraumes, Wien/Graz/Köln 1956.. Daneben im Gesamtgeb. beα, bęα u.ä., westliches Oberbayern, Schwaben bēr, -ēi-, vereinz. beiα (KEM; WUN). Mit Schwund des -r, vgl. Lg. § 4g6Kranzmayer, Eberhard: Historische Lautgeographie des gesamtbairischen Dialektraumes, Wien/Graz/Köln 1956., bēi (LL; ND), bē (AIC; WOS), bī (WOR). In Komp. v.a. westliches Oberbayern, Mittelfranken, Schwaben mit Kürze -bir, –ber, -br, vereinz. ‑bor, -bur (WM), vgl. Stör Region Mchn 234Stör, Bernhard: Die mundartlichen Verhältnisse in der Region München, Frankfurt a.M. 1999.

*1949 München; Dr.phil., Dialektologe
.— Pl. Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz, Mittelfranken wie Sg., mit -n biαn, beαn u.ä. Oberbayern, Oberpfalz, Oberfranken, Mittelfranken (dazu EG, LA, VIB; FDB), vereinz. bērə (LL), auchbīn (M, MB, RO, TS, WOR), bēn (RO).— Dim. biαl(α), beαl(α) u.ä., vereinz. biul (LF). Mit Schwund des -r bīl(α) u.ä. (RO, WOR; KÖZ, REG; BEI; FDB) bēl(α) Oberbayern (dazu DEG, GRA, REG; EIH; FDB). In Komp. mit Kürze -burlα (LL; FDB).— Genus in Komp. v.a. in der Bed. ‘Strauch’ auch M. nach Baum (s. z.B. Vogelbeere, Bed.2aβ).
  • Schmeller I,263f.Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

    *1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
  • WBÖ II,1047Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff.
  • Schwäb.Wb. I,859Schwäbisches Wörterbuch, bearb. von Hermann Fischer (Bd 6 von Wilhelm Pfleiderer), 6 Bde, Tübingen 1904-36.
  • Schw.Id. IV,1461f.Schweizerisches Idiotikon. Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache, Frauenfeld 1881ff.
  • Suddt.Wb. II,160f.Sudetendeutsches Wörterbuch, hg. von Heinz Engels, München 1988ff.
  • DWB I,1243f.Grimm, Jacob und Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch, 16 Bde, Leipzig 1854-1954 (Nachdr. München 1984).
  • Frühnhd.Wb. III,1359f.Frühneuhochdeutsches Wörterbuch, hg. von Ulrich Goebel und Oskar Reichmann, Berlin/New York 1989ff.
  • Lexer HWb. I,183Lexer, Matthias [v.]: Mittelhochdeutsches Handwörterbuch, 3 Bde, Leipzig 1872-78 (Neudr. Leipzig 1965).
  • Ahd.Wb. I,912-914.Althochdeutsches Wörterbuch, bearb. u. hg. von Elisabeth Karg-Gasterstädt, Theodor Frings u.a., Berlin 1968ff.
  • Christl Aichacher Wb. 124Christl, Karl: Aichacher Mundartlexikon, Aichach 1988.

    *1922 Pfaffenberg MAL
  • Denz Windisch-Eschenbach 110Denz, Josef: Die Mundart von Windisch-Eschenbach. Ein Beitrag zum Lautstand und zum Wortschatz des heutigen Nordbairischen, Frankfurt/Bern/Las Vegas 1977.

    *1942 Windischeschenbach NEW; Dr.phil., Wörterbuchredaktor
  • Helm Mda.Bgdn.Ld 39Helm, A.: Sammlung: Mundart des Berchtesgadener Landes, masch. Berchtesgaden 1959.

    Pseudonym für Fischer, Eugen, *1899 Mittelbexbach/Saarland, †1973 Berchtesgaden; Geologe
  • Kollmer II,59, 316Kollmer, Michael: Die schöne Waldlersprach. Von Wegscheid bis Waldmünchen, von Passau bis Regensburg, 3 Bde, Moosbach 1987-89.

    *1917 Auwies KÖZ, †2001; Dr.phil., Gymnasialprof.
  • Lechner Rehling 156.Lechner, Joseph: Bäuerliches Leben und Arbeiten in Rehling und im nordwestlichen Aichacher Land um die Jahrhundertwende, Frankfurt/Bern 1983.

    *1951 Kagering AIC, †1993 Aindling AIC; Dr.phil., Volkshochschuldirektor
  • Fragebögen:
  • S-66B7, M-62/5
Ahlbeere, Amelbeere, Amselbeere, Ananasbeere, Arlitz(en)beere, Attichbeere, Aubeere, Rauschaubeere, Äugleinbeere, Seidelbastbeere, Brombeer(en)beere, Rotbrombeerbeere, Schwarzbrombeerbeere, Erntebeersbeere, Heidbeerbeere, Kranbeer(en)beere, Lorbeerbeere, Schlingenbeerleinbeere, Schwarzbeerbeere, Beißbeere1, Beißbeere2, Beißelbeere, Pestbeere, Petersbeere, Pfahlbeere  Faulbeere , Pfefferbeere, Biberbeere, Bitzelbeere, Blaubeere, Bra(m)beere  Brombeere , Brändelbeere, Bratz(el)beere, Braunbeere  Brombeere , Praus(er)beere, Preisel(s)beere, Brennbeere, Brombeere, Ackerbrombeere, Dornenbrombeere, Sauerbrombeere, Schwarzbrombeere, Brommelbeere  Brombeer(en)beere , Broselbeere  Grass(el)beere , Brotbeere  Rotbeere , Buchsbeere, Christophbeere, Dächs(en)beere, Brombeerdächsbeere, Kranewitdächs(en)beere, Taubeere, Frau(en)taubeere, Rauschtaubeere, Teufelsbeere, Tintenbeere, Dirnleinbeere, Tollbeere, Dörnbeere, Sauerdornbeere, Tränbeere  Tränperle , Traubenbeere, Weintraubenbeere, Treffbeere, Trefferbeere, Türmischbeere, Ebbeere, Eib(en)beere, Eigelbeere  Äugleinbeere , Einbeere, Els(en)beere, Erdbeere, Ananaserdbeere, Pelzerdbeere, Baumeschenbeere, Eberesch(en)beere, Essigbeere, Faulbeere, Fieberbeere, Filzbeere, Vogelbeere, Gefrörbeere, Fuchsbeere, Gallbeere, Gamsbeere, Geißbeere, Gichtebeere, Giftbeere, Gra(m)beere, Gräntelbeere, Grass(el)beere, Greißlitzbeere  Kräuselbeere , Grimmbeere, Grofa(t)beere  Kranewit(s)beere , Grotschbeere  Kratzbeere , Grünbeere, Haberbeere, Hage(n)beere, Hansbeere  Johannisbeere , Hänselbeere, Hasenbeere, Heckenbeere, Heidbeere, Heidelbeere, Heigelbeere  Äugleinbeere , Heimbeere  Heidbeere , Heimbeere  Hohlbeere , Hengbeere  Himbeere , Herzbeere, Hetschebeere, Heubeere, Hiefenbeere, Himbeere, Hirschbeere, Hohlbeere, Seehohlbeere, Hollerbeere, Hönigbeere  Himbeere , Hühnerbeere, Hundsbeere, Im(p)beere  Himbeere , Jägerbeere, Jakobibeere, Johannisbeere, Juck(en)beere, Kannesbeere  Johannisbeere , Kersch(en)beere, Kitzebeere, Klabusterbeere, Klacketzerbeere, Korallenbeere, Krachbeere, Krachelbeere, Kräh(en)beere  Gra(m) , Kram(b)et(s)beere  Kranewit(s)beere , Kran(e)beere, Kränzelbeere  Gräntelbeere , Rotkräpfeleinbeere, Kratzbeere, Krausbeere, Kräuselbeere, Kreuz(lein)beere, Lesebeere, Lorbeere, Drecklorbeere, Schaflorbeere, Lungenbeere, Maulbeere, Mehlbeere, Miesbeere, Milchbeere, Mistelbeere, Mollbeere, Schwarzmollbeere, Moosbeere, Rauschbeere, Rehbeere, Rosenbeere, Bramrosbeere, Hundsrosenbeere, Roßbeere, Rotbeere, Spiegelrotbeere, Rotzbeere, Saubeere, Sauerbeere, Sauerach(en)beere, Schafbeere, Scheißbeere, Schleh(en)beere, Schlingenbeere, Schlüsselbeere, Schneebeere, Schwarzbeere, Totenschwarzbeere, Schwitzbeere, Seidelbeere, Siebbeere, Spitzbeere, Spreißel(s)beere, Stachel(s)beere, Augstallbeere, Stecher(s)beere, Stein(lein)beere, Stichbeere, Straußbeere, Sträußelbeere, Stuhlbeere  Stein(lein)beere , Wacholderbeere, Waldbeere, Wanzenbeere, Wasserbeere, Weinbeere, Pelzweinbeere, Johannisweinbeere, Martinsweinbeere, Stach(el)weinbeere, Stech(el)weinbeere, Stichweinbeere, Weizenbeere, Sonn(en)wendbeere, Kranewit(s)beere, Wolfsbeere, Wollbeere, Gewürzbeere, Wutbeere, Zahlerbeere, Weinzapf(en)beere, Zeilandbeere, Zeil(en)beere  Seidelbeere , Zirschbeere, Zitzerbeere, Zuschelbeere, Zwaltschbeere  Schwarzbeere
verfasst von: A.R.R.