Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.

Ihr Download wird vorbereitet und in wenigen Augenblicken gestartet.
Sie können diesen Hinweis schließen. Er wird sich in wenigen Augenblicken auch von selbst schließen.




- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

nur aus:
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 4 Ergebnisse:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar.
Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Ergebnisse nach Quelle ausblenden: bwbdibswbf

Bild, Birglein

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 2, Spalte 802–805
Wortart: Substantiv
Genus: Neutrum
Pragmatik: in heutiger Mda. häufig Dim.
Bedeutungen
1
Bild
1a
Bild allg., flächige Darstellung
°Oberbayern vielfach, °Niederbayern vielfach, °Oberpfalz vielfach, °Oberfranken vielfach, °Mittelfranken vielfach, °Schwaben vielfach
°des is fei an ganz a schens Böidl Hirnsberg RO47.8807706, 12.2750108
a Buitl ånbringa „verkaufen“ Mittich GRI48.440634, 13.396183
°döi haout a B’ld gschtift „Votivbild“ Kirchenthumbach ESB49.7497693, 11.7239291
Weinn i doch … a Buidla zeichnen kunnt! Haslangkreit AIC48.5138858, 11.1758975, Sedlatschek Glück 63 Sedlatschek, Gerold: Glück und Glos, Kühbach 1991.

*1943 Reichenberg/ Böhmen
Hintarn Bilddarn und an Kruzifix stecka Polmstreißla Bärnau TIR49.8109931, 12.4304633, Schönwerth Leseb. 71 Das Schönwerth-Lesebuch. Volkskundliches aus der Oberpfalz im 19.Jh., hg. von Roland Röhrich, Regensburg 1981.

Schönwerth, Franz Xaver v., *1810 Amberg, †1886 München; Ministerialrat, Volkskundler
Maister Sigmund Maler von den zwain Pilden S. Antonij zemalen 1484 Frsg.Dom-Custos-Rechnungen I,1484 Die Freisinger Dom-Custos-Rechnungen von 1447-1500, hg. von Hans Ramisch, bearb. von Alois Heß. Bd I: Text, München 1998.
gewürckte Bilder in teppichen Schönsleder Prompt. F7r Schönsleder, Wolfgang: Promptuarium Germanico-Latinum, Augsburg 1618.

*1570 München, †1651 Hall/Tirol; Jesuit, Gymnasialprof.
denn die Bildln hat man gern beyn Buͤchern Bucher Kinderlehre 4 [Bucher, Leonhard Anton Joseph v.:] Eine Kinderlehre auf dem Lande von einem Dorfpfarrer, o.O. 21781.

*1746 München, †1817 ebd.; Jesuit, Pfarrer, Gymnasialrektor
In festen Fügungen:
graviertes Bildlein best. Art von Glasbild
„Wer für seinen Wandschmuck einige Kreuzer mehr aufwenden wollte, der kaufte ein graviertes Bildl Hager-Heyn Dorf 136 Hager, Franziska und Hans Heyn: Das alte Dorf. Vom Leben in der guten alten Zeit, Rosenheim 1977.

Hager, F., *1874 Traunstein, †1960 München; Volksschullehrerin. Heyn, H., *1922 Oberndorf WS, †2015 Rosenheim; Journalist


Sachlich: siehe Rußbild
Landshuter Bildlein als Amulett verwendetes Marienbildchen
„Eben so ist das Hinabschlukken der heilsam verbotenen … Landshuterbildel ein thoͤrichtes Wesen“ München M48.139686, 11.578889, 1746 J.V. Eybel, Die Heiligen nach den Volksbegriffen, Leipzig 1791,I,355

Sachlich: vgl. Pollinger Landshut 77f. Pollinger, Johann: Aus Landshut und Umgebung, München 1908.

*1858 Schamhaupten RID, †1912 Landshut; Hauptlehrer
Bild ohne Gnade
Bild ohne Gnad heißt ein Heiligenbild, welches nicht wunderthätig“ Kobell Schnadahüpfln [89] Kobell, Franz v.: Schnadahüpfln und Gschichtln, München [1872].

*1803 München, †1882 ebd.; Dr.phil., Prof. für Mineralogie, Schriftsteller


in heutiger Mda. scherzh. übertr. hübsche, aber dumme, gefühllose od. hochmütige weibliche Person °Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt:
°a Buidl ohne Gnad, schee, aber saudumm Rettenbach SOB48.52628, 11.2561

a buyd ony gnòd ein Mädchen oder eine Frau, die zwar schön anzuschauen ist, aber … einen … völlig kalt läßt“ Kuen Bair. 55 Kuen, Otto: Da taat a dar aa stinka oder: Bairisch für Fortgeschrittene, München 1977.

*1910 München, †1994; Dr.phil., Gymnasialprof., Schriftsteller, Komponist


„Zum Glück für die Buabn sind die Bilder ohne Gnad’ im bairischen Hochland gar selten“ Stieler Natur- u.Lebensbilder_Alpen 313 Stieler, Karl: Natur- und Lebensbilder aus den Alpen. Mit einem Vorw. von Max Haushofer, Stuttgart 1886.

auch ein Bildlein ohne Geist / Rahmen °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt:
°dös is a Buidl ohne Ram Winklsaß MAL48.735538, 12.170611

Im Vergleich:
su schöi wöi a Bld Pommelsbrunn HEB49.5046383, 11.5078943

Redensart(en):
°der hat des Büldl eigrahm „hat die Sache vollständig gemacht“ Weiden WEN49.676727, 12.162220

°Dou mechte koa Bldl oa da Wänd saa „bei denen möchte ich nicht wohnen“ Waldsassen TIR50.0053222, 12.3041123

Kriagst a Beatl, wenn i Kapuzina bi „als Dank für eine Gefälligkeit“ Taching LF47.9613232, 12.7261058
übertr. boshafte, durchtriebene od. eigensinnige Person
in den Fügungen:
ein aus(her)gestochenes / ausgeglastes Bildlein boshafte, durchtriebene od. eigensinnige Person °Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt:
sie is an aussagstochas Büidl Wasserburg WS48.0615171, 12.220026

Scherzh.:
’s Beidl [wohl herausgestreckte] Zunge Kneisting GRA48.746215, 13.271922
1b
Fleißbild
Diminutiv  
°Oberbayern mehrfach, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt, Schwaben vereinzelt
s Katei, wenns a Bildl kriagt ei da Schöi, na tuatz as a sei Gebetbüchei eileng Valley MB47.8945169, 11.7784633
sunst taat’ dir der Herr Pfarra koane so schöna Buidln net schenka Franz Lustivogelbach 59 Franz, Hermann: Lustivogelbach. Heimelige Geschichten in oberbayerischer Mundart, München 1925.

*1877 München, †1953 ebd.; Oberpostrat
Redensart(en):
°moanst, daß du a extrigs Buidl kriagst? „zu einem Unzufriedenen“ Ismaning M48.2242434, 11.6715263
Scherzh. übertr.: Verweis, Strafe
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt, °Schwaben vereinzelt
°dir frime scho a Bildl on „verschaffe ich noch eine Strafe“ Neunburg NEN49.3487414, 12.3819853
Dèr hàt d~ Bᴉldtl ’kriegt Schmeller I,235 Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
Auch in der Fügung:
ein ausgestochenes Bildlein
°a ausgstochas Buidl Hirnsberg RO47.8807706, 12.2750108
„Ein schärferer Verweis heißt: ən ausg·stochə~s Bᴉldtl Schmeller I,235 Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
schlechtes Zeugnis
°Dou hob i öitza mei Büldl „schlechtes Zeugnis“ Kohlberg NEW49.591455, 12.016971
1c
Foto, Lichtbild
°des Bildl „Foto, im Gegensatz zur Tafel, gedrucktes Bild, Heiligenbild“ Ramsau BGD47.574788, 12.865494
der Ding in der Amalien-Straß, der macht wunderbare Bilder Valentin Werke III,113 Valentin, Karl: Gesammelte Werke, 4 Bde, München/Zürich 21983.

eigentlich Fey, Valentin Ludwig, *1882 München, †1948 ebd.; Volksschauspieler
2
räumliche Darstellung, Statue, Relief, ä.Spr.
Stephan dem Stainmetzen an Sand Goͤrgen Pild zu Muͤnchen 1392 Freyberg Slg 114 Freyberg, M[ax] v.: Sammlung historischer Schriften und Urkunden. Geschöpft aus Handschriften, 5 Bde, Stuttgart/Tübingen 1827-36.
zw den Stainen Pilden ob dem ligenden Pild zwai Eÿsen mit Creutzen 1492 Frsg.Dom-Custos-Rechnungen I,667 Die Freisinger Dom-Custos-Rechnungen von 1447-1500, hg. von Hans Ramisch, bearb. von Alois Heß. Bd I: Text, München 1998.
deswegen sye sich mit … ein Wäxin bild … verlobt Rott WS47.985008, 12.130561, 1675 Heimat 1993, 79 Was uns die Heimat erzählt (Beil. z. Oberpfälzer Nachrichten), 1956ff.
In heutiger Mda. im Vergleich, übertr. u. in Komp.:
wie ein hölzernes Bild starr, bewegungslos, ohne Energie °Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt:
°grad wia a hölzis Buidla Dettenschwang LL47.9537688, 11.0126092
auch
°du machst ja a Gsicht wia dös höitzer Buid z’ Riffing „schaust dumm“ Reut PAN48.310752, 12.942397, ähnlich °CHA
langweiliger, energieloser Mensch, auch hölzernes Bild u.ä.
Diminutiv  
°Oberbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°dös is so a Bildl Ensdorf AM49.341178, 11.935929
3
Anblick, Ansicht
°Oberbayern vereinzelt
°der hot a traurigs Bildl gmacht Fischbachau MB47.7195927, 11.9517515
Des woar da a Bldl! Heinrich Stiftlanda Gschichtla 41 Heinrich, Barbara: Stiftlanda Gschichtla. Heiteres und Besinnliches aus dem Stiftland, Kallmünz 1982.

*1924 Waldsassen TIR
4
Vorstellung, Eindruck
Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt, Oberfranken vereinzelt, Mittelfranken vereinzelt, Schwaben vereinzelt
da kamma si scho a Bildl macha Arnstorf EG48.5635093, 12.8173993
Du mechst da koa(n’ B(ü’ld! Braun Gr.Wb. 73 Braun, Hermann: Großes Wörterbuch der Mundarten des Sechsämter-, Stift- und Egerlandes, Marktredwitz 1981ff.

*1909 Fleißen/Böhmen, †2005 Marktredwitz; Dr.phil., Oberstudienrat
Ä. Spr. Gedanke, Sinn
In disem pild, in dem sinn Nu, das got wais allain, Das nieman anders ist gemain [vertraut] Konrad vM Sphaera 3,27-29 Konrad von Megenberg: Die Deutsche Sphaera, hg. von Francis B.Brévart, Tübingen 1980.

*1309 Mäbenberg SC (?), †1374 Regensburg; Theologe, Naturwissenschaftler
5
Vorbild, Ideal, Beispiel
Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt, Oberfranken vereinzelt
nimm da a Bild a den! „ein Beispiel“ Passau PA48.567378, 13.431710
Dees iis jå a B(ü’ld va-r-an Måi(d)la! Braun Gr.Wb. 73 Braun, Hermann: Großes Wörterbuch der Mundarten des Sechsämter-, Stift- und Egerlandes, Marktredwitz 1981ff.

*1909 Fleißen/Böhmen, †2005 Marktredwitz; Dr.phil., Oberstudienrat
exemplum pilodi 8./9.Jh. StSG. I,182,9 Die althochdeutschen Glossen, ges. und bearb. von Elias Steinmeyer und Eduard Sievers, 5 Bde, Berlin 1879-1922 (Nachdr. Dublin/Zürich 1968f.).
swer daz zaichen iemer dâ ersæhe, daz er bilde der bî næme Kaiserchr. 183,5545f. Kaiserchronik eines Regensburger Geistlichen, hg. von Edward Schröder, Berlin 1964.

Regensburg. (?), 12.Jh.
sunderlich allen den zu ainen Pillde die treulich diennt Tegernsee MB47.7099191, 11.7543337, 1329 MB VI,247 Monumenta Boica, 46 Bde, München 1763-1846, NF, Bd 47ff., 1902ff.
6
Gestalt, Erscheinung
Species piladi Tegernsee MB47.7099191, 11.7543337, 11.Jh. StSG. I,811,31 Die althochdeutschen Glossen, ges. und bearb. von Elias Steinmeyer und Eduard Sievers, 5 Bde, Berlin 1879-1922 (Nachdr. Dublin/Zürich 1968f.).
die tievel kômen dar mit ainer micheln [großen] scar in swarzer vogele pilede Kaiserchr. 160,4293-4295 Kaiserchronik eines Regensburger Geistlichen, hg. von Edward Schröder, Berlin 1964.

Regensburg. (?), 12.Jh.
Wie dem, Venus, das ir suss künt auss hirtten grob küngkliche pilder machen? Füetrer Trojanerkrieg 34,38 Füetrer, Ulrich: Der Trojanerkrieg, hg. von Edward G. Fichtner, München 1968.

*vor 1450 Landshut, †um 1495 München; Maler, Geschichtsschreiber, Hofdichter
7
Person, ä.Spr., in heutiger Mda. nur in Komp.
Weiter mainten unser altväter … das weiblich pild wär etwas als sunder [in besonderem Maße] begabt von got und der natur Aventin IV,112,20f. (Chron.) Johann Turmair’s genannt Aventinus sämmtliche Werke, 6 Bde, München 1881-1908.

*1477 Abensberg KEH, †1534 Regensburg; Prinzenerzieher, Geschichtsschreiber
Ahd. bilidi, -odi, -adi, mhd. bilde, westgerm. Wort unklarer Herkunft; Pfeifer Et.Wb. 136f. Pfeifer, Wolfgang: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, 3 Bde, Berlin 1989.
Mittelfranken bild, weiterhin, vgl. Lg. §4f., 7d Kranzmayer, Eberhard: Historische Lautgeographie des gesamtbairischen Dialektraumes, Wien/Graz/Köln 1956. , Oberbayern, Oberpfalz b(ǖ)ld u.ä., vereinz. bǖl (R), ferner bǖ(i)d u.ä. Oberbayern (dazu KEH, VIT, WEG; BEI; EIH, HIP, N, WUG), bīd u.ä. Oberbayern (v.a. SO; dazu DEG, KÖZ, PAN; EIH), buld u.ä. (SOG, WM; R), buid Oberbayern, Niederbayern (dazu R, RID; FDB, ND), beid u.ä. Oberbayern, Niederbayern (dazu CHA), boid (, ED, RO, TS).— Pl. b(ǖ)ldα, buidα, beidα usw., auch mit -t-, vereinz. bui(α) (FS; GRI).— Dim. b(ǖ)ldl, buidl, beidl, -αl usw., auch mit -t-, büldlα, -lə u.ä. (GAP, LL; A, FDB), buldli (SOG), boi- (TS), vereinz. auch biα(d)l u.ä. (AIB, PAF, WOR), beα(l)dl (LF; PAN) u. biαgl (WOR), vgl. Schmeller I,275 Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
.
  • Schmeller I,234f., 275 Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

    *1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
  • Westenrieder Gloss. 432 Westenrieder, Lorenz v.: Glossarium Germanico-Latinum vocum obsoletarum primi et medii aevi, inprimis Bavaricarum, München 1816.

    *1748 München, †1829 ebd.; Geistlicher, Schriftsteller, Historiker, Pädagoge
  • WBÖ III,165f. Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff.
  • Schwäb.Wb. I,1110f. Schwäbisches Wörterbuch, bearb. von Hermann Fischer (Bd 6 von Wilhelm Pfleiderer), 6 Bde, Tübingen 1904-36.
  • Schw.Id. IV,1197 Schweizerisches Idiotikon. Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache, Frauenfeld 1881ff.
  • Suddt.Wb. II,368 Sudetendeutsches Wörterbuch, hg. von Heinz Engels, München 1988ff.
  • DWB II,8-13 Grimm, Jacob und Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch, 16 Bde, Leipzig 1854-1954 (Nachdr. München 1984).
  • Frühnhd.Wb. IV,371-384 Frühneuhochdeutsches Wörterbuch, hg. von Ulrich Goebel und Oskar Reichmann, Berlin/New York 1989ff.
  • Lexer HWb. I,273f. Lexer, Matthias [v.]: Mittelhochdeutsches Handwörterbuch, 3 Bde, Leipzig 1872-78 (Neudr. Leipzig 1965).
  • WMU 254 Wörterbuch der mittelhochdeutschen Urkundensprache auf der Grundlage der altdeutschen Originalurkunden bis zum Jahr 1300, Berlin 1986ff.
  • Ahd.Wb. I,1028-1030 Althochdeutsches Wörterbuch, bearb. u. hg. von Elisabeth Karg-Gasterstädt, Theodor Frings u.a., Berlin 1968ff.
  • Christl Aichacher Wb. 146 Christl, Karl: Aichacher Mundartlexikon, Aichach 1988.

    *1922 Pfaffenberg MAL
  • Braun Gr.Wb. 73 Braun, Hermann: Großes Wörterbuch der Mundarten des Sechsämter-, Stift- und Egerlandes, Marktredwitz 1981ff.

    *1909 Fleißen/Böhmen, †2005 Marktredwitz; Dr.phil., Oberstudienrat
  • Heigenhauser Reiterwinkerisch 4 Heigenhauser, Franz-Xaver: Handwörterbuch Reiterwinkerisch - Hochdeutsch, [Reit i.Winkel] 2002.

    *1949 Reit i.Winkel TS; Dr.med., Medizinaldirektor
  • Rasp Bgdn.Mda. 28 Rasp, Franz: Berchtesgadener Mundart, Berchtesgaden 1985.

    *1940 Maria Gern BGD, †1988 Watzmann; Landwirt
  • Fragebögen:
  • S-92E44, M-5/27, W-25/34, 36-39, 41/60, 166/35
verfasst von: J.D.
Hinweis:
Dieser Artikel wurde automatisch auf Basis redaktionell erarbeiteter Daten erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig, nicht hierarchisch geordnet und weitere Bedeutungsangaben können folgen.

Bild

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Substantiv
Genus: Neutrum
Bedeutung
1
Etikett auf der Bierflasche
Trinken/Genussmittel/WirtshausHandel, Finanz
Bilder Bubenreuth ERH49.626994, 11.016704 ↗

Biler, -ld, Bile

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 2, Spalte 816
Wortart: Substantiv
Genus: Maskulinum
; meist Pluraletantum  
Bedeutung
Zahnfleisch, Zahnbett, Schwellung daran (bes. bei Kindern)
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt, °Schwaben vereinzelt
Billn Zahnhöhle Fürstenfeldbruck FFB48.1813797, 11.2382125
die Buierln schiaßn ei Geschwulst am Zahnfleisch beim Zahnen Würding GRI48.355523, 13.350012
pīlα „Zahnfleisch“ Moser Staudengeb. 79 Moser, Georg: Studien zur Dialektgeographie des Staudengebietes und des anstoßenden Lechrains, Marburg 1936.

*1891 Schwabsoien SOG, †1973 Augsburg; Dr.phil., Gymnasialprof.
Bᴉlə’l „das Zahnfleisch“ Schmeller I,230 Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
pilarna Tegernsee MB47.7099191, 11.7543337, 10./11. Jh. StSG. I,663,1 Die althochdeutschen Glossen, ges. und bearb. von Elias Steinmeyer und Eduard Sievers, 5 Bde, Berlin 1879-1922 (Nachdr. Dublin/Zürich 1968f.).
tund im di zend we und sint im di piler faul BertholdvR II,686,26f. Berthold von Regensburg. Vollständige Ausgabe seiner deutschen Predigten, hg. von Franz Pfeiffer, 2 Bde, Wien 1862-80.

*um 1210 Regensburg, †1272 ebd.; Franziskanerprediger
wem die pÿler swernt/ oder süst plüttent/ der nem margranaten [Granatapfel] Windberg BOG48.9412587, 12.7458649, 1505 Clm 5879,fol.205r Codex latinus Monacensis, lateinische Handschrift in der Handschriftenabteilung der Bayerischen Staatsbibliothek München
Ahd. bilarn, mhd. biler(n), wohl germ. Wort idg. Herkunft; Et.Wb.Ahd. II,47-49 Lloyd, Albert L. und Otto Springer: Etymologisches Wörterbuch des Althochdeutschen, Göttingen/Zürich 1988ff. .
Sg. bīd (TS) aus falscher Rückbildung des Pl.— Pl. bīlαn, -i- Oberbayern (dazu DEG, EG; AM, BUL, NEN, RID; EIH), -lα u.ä. (LL, SOG; LA; NM), bēlα(n) u.ä. (EBE, FFB, GAP, TÖL, buiαn u.ä. (AIC, DAH, WM; MAL), biαlα (AIB), ferner biln u.ä. (AIC, FFB, WM; SUL; FDB), buin (RO, WS), bīdα (BGD).— Dim. Pl. bilαl u.ä. Oberpfalz (dazu , FS, M, STA; KEH, KÖZ, SR), bilęn (MB), belę, -ai (TÖL), bulαl u.ä. (R), buiαl u.ä. Niederbayern (dazu , , WS), beiαl u.ä. Niederbayern (dazu , ED, FS, PAF, RO), ferner bīdαln (LF).
  • Schmeller I,230 Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

    *1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
  • WBÖ III,169f. Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff.
  • Schwäb.Wb. I,1114f. (Bill) Schwäbisches Wörterbuch, bearb. von Hermann Fischer (Bd 6 von Wilhelm Pfleiderer), 6 Bde, Tübingen 1904-36.
  • Schw.Id. IV,1169f. Schweizerisches Idiotikon. Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache, Frauenfeld 1881ff.
  • DWB II,24f. Grimm, Jacob und Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch, 16 Bde, Leipzig 1854-1954 (Nachdr. München 1984).
  • Frühnhd.Wb. IV,411 Frühneuhochdeutsches Wörterbuch, hg. von Ulrich Goebel und Oskar Reichmann, Berlin/New York 1989ff.
  • Lexer HWb. I,275 Lexer, Matthias [v.]: Mittelhochdeutsches Handwörterbuch, 3 Bde, Leipzig 1872-78 (Neudr. Leipzig 1965).
  • Ahd.Wb. I,1030 Althochdeutsches Wörterbuch, bearb. u. hg. von Elisabeth Karg-Gasterstädt, Theodor Frings u.a., Berlin 1968ff.
  • Fragebögen:
  • M-269/14, W-25/32f.
verfasst von: J.D.
Hinweis:
Dieser Artikel ist ein Platzhalter für dieses Stichwort, da es sich noch in Bearbeitung befindet und künftig in die BDO eingespeist wird.

Bild

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗