Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist. Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht. Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.
Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte Untersuchungsgebiete und/oder Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet. Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.
Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggfs. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggfs. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
 
Lade Ortsliste... Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 1 Ergebnis:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )

Butzen, Butz2

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Substantiv
Genus: Maskulinum
Wortfamilie: Butzen
Bedeutungen
1
zum Verzehr nicht geeigneter Teil einer Pflanze
1a
Kerngehäuse, abgenagter Rest beim Kernobst
Obstbaum, FruchtbaumErnährung (Essen)
Schwaben
Vom Äpfl isch bloaß no dr Butzǝ bliibǝ Leuterschach MOD47.747957, 10.5742203, DietleinFerdinand Dietlein: Von Aftrmikta bis Zibeba. Marktoberdorfer Dialektwörterbuch aus Lutterschach, Kempten, 2019
mit/bei Butz und Stiel ganz und gar, Allgäu, Türkheim MN48.0601151, 10.6394156:
mit bu̜ts u̜nd štīl Westallgäu, GruberGruber, Anton: Die Westallgäuer Mundart, hrsg. v. Renn, Manfred und Landkreis Lindau, II. Teil Wörterbuch, Heidelberg, 1987

bêi bu̜ds ond štī̜l Türkheim MN48.0601151, 10.6394156, SBS, ZMKönig, Werner: Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben (Zusatzmaterial), 1984-1989
1b
verdorrter Blütenrest (am unteren Ende von Kernobst)
Obstbaum, Fruchtbaum
Kempten KE47.7267063, 10.3168835
Butza Kempten KE47.7267063, 10.3168835, JallJall, Artur: Allgäuer Wörterbüchle von A - Z, Altusried, 1996, Auflage 1
1c
Krautstrunk
Gemüse/Hackfrucht/Grünfutter
Gersthofen A48.4248151, 10.8778564, Kempten KE47.7267063, 10.3168835, Mittelneufnach SMÜ48.1777595, 10.5954943, Schopflohe 48.9803891, 10.4840973
bu̜dsǝ Mittelneufnach SMÜ48.1777595, 10.5954943, SBS 8 K 90König, Werner (Hg.): Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben. Bearbeitet von Manfred Renn. Band 8: Wortgeographie II, Heidelberg, 2000
2
abgebrannter Teil des Kerzendochts, Lampendochts
Beleuchtung
Augsburg A48.3668041, 10.8986971, Westallgäu
bu̜tsǝ Westallgäu, GruberGruber, Anton: Die Westallgäuer Mundart, hrsg. v. Renn, Manfred und Landkreis Lindau, II. Teil Wörterbuch, Heidelberg, 1987
3
verdickter Nasenschleim
Verdauung u. diverse Ausscheidungen
Augsburg A48.3668041, 10.8986971, Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Kempten KE47.7267063, 10.3168835, Westallgäu
Der tät dr de Butze aus dr Näs rausnemme, so geizig isch dear Kempten KE47.7267063, 10.3168835, Weitnauer A. WorteWeitnauer, Alfred: 100 Worte Schwäbisch, Kempten, 1937

Rooz ond Buzǝ heinǝ heftig weinen, Ettringen MN48.1040879, 10.6535987:
Diǝ hand Rooz ond Buzǝ gheinǝt, wiǝ sǝ hand meǝ hoi(n) miǝsǝ Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, SchwarzSchwarz, Brigitte: Muaters Moul ond Vaters Riasl, Edelstetten, 1995
4
abgeschnürtes (oberes) Ende
Ernährung (Essen)bäuerliche Arbeitswelt: allgemeinesEnde
Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984, Ries, Schwabmünchen SMÜ48.1840821, 10.7580502, Tussenhausen MN48.1019964, 10.5613528
D Büscht oder da Butz wie man den über die Bindschnur hinausstehenden Teil eines gefüllten Sackes nannte, mußte sich etwas nach oben wölben“, Ries, Schupp-Schied, Bd. V 283Schupp-Schied, Gerda: Of m Zeltadeckl. Ausschnitte aus dem Rieser Dorfleben V, Nördlingen, 1998
Butza „abgebundenes Wurstende“, Tussenhausen MN48.1019964, 10.5613528, BeggelBeggel, Adolf: Z' Anglberg dauhoi. Ein kleiner Dialektleitfaden für den Raum Angelberg bis Mindelheim, Nördlingen, 2009, Auflage 1
5
Schneeschauer (im April)
Niederschläge, Wetter
Augsburg A48.3668041, 10.8986971, Mindelheim MN48.0464164, 10.4882504
Do luag: no voar i ausgschwätzt hau', / Thund d' Wolke Butza falla lau' Mindelheim MN48.0464164, 10.4882504, Scheifele, Gedichte 189Scheifele, Johann Georg (vulgo: Jörg von Spitzispui): Gedichte in schwäbischer Mundart (Worterklärungen S. 371 - 384), Heilbronn, 1863, Auflage 4
6
kleine (verkümmerte) Frucht
allg. Pflanzenteile (Knospe, Zweig u.a.)
Kirchheim MN48.1726755, 10.4748942, Lauingen DLG48.5710836, 10.4305438, Oberreichenbach NU48.3094535, 10.2041993, Türkheim MN48.0601151, 10.6394156
Kloi send meina Äpfel blieba, / Butza könnt ma saga Türkheim MN48.0601151, 10.6394156, Schuhwerk, denkt 11Schuhwerk, Luitpold: Des hau mer denkt. Gedichte in schwäbischer Mundart, Weißenhorn, 1986
buza kleine Kartoffel, Lauingen DLG48.5710836, 10.4305438, RauschmayrRauschmayr (Sammler): Schwäbisches Wortmaterial vom Bayerischen Wörterbuch aus Lauingen
7
klein gewachsenes Lebewesen, körperlich zurückgebliebenes Lebewesen
7a
kleiner (schwach entwickelter) Mensch
kleiner Mensch
Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984, Obergünzburg MOD47.8458763, 10.4192911, Unteregg MN47.963125, 10.4665607
so a Butze Obergünzburg MOD47.8458763, 10.4192911, EpplenEpplen, Hermann: Obergünzburger Mundartbuch, Obergünzburg, 1972, Auflage 1
ǝ glō̃ẽnr bu̜dsǝ SBS 11 K 77König, Werner (Hg.): Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben. Bearbeitet von Lars Löber. Band 11: Wortgeographie IV, Heidelberg, 2001
7b
kleines, im Wachstum zurückgebliebenes Ferkel
Schwein
ǝ glō̃ẽnr bu̜dsǝ SBS 11 K 77König, Werner (Hg.): Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben. Bearbeitet von Lars Löber. Band 11: Wortgeographie IV, Heidelberg, 2001
8
erhobenes, herausgehobenes Mittelstück
Relation
Krumbach KRU48.2433959, 10.3634009, Westallgäu
ma därf essa, daß der Bauchnabel an Butza geut Krumbach KRU48.2433959, 10.3634009, Jörg, KRU 42Jörg, Theodor: Der Landkreis Krumbach, Bd. 3, Volkskunde, Weißenhorn, 1972, Auflage 1
9
verborgenes (körperliches) Übel
Gesundheit und KrankheitVergehen/Zerstörung/Missraten
Augsburg A48.3668041, 10.8986971, Oberstdorf SF47.4118318, 10.2781005, Simmerberg LI47.586506, 9.945707
an Buzǝ hång „eine nicht entdeckte Krankheit bzw. eine gesundheitliche Störung“, Oberstdorf SF47.4118318, 10.2781005, Oberst. Wb.Verein Heimatmuseum Oberstdorf e.V. (Hrsg.): Wörterbuch der Oberstdorfer Mundart. So seit ba bn iis., Oberstdorf, 2003
as haot an Butze „ist nicht einwandfrei“, Simmerberg LI47.586506, 9.945707, BaldaufBaldauf, Albert: Westallgäuer Wörterbüchlein, Kempten, 1955
10
Busch, Strauch
Strauch, Beerenstrauch
Belzheim 48.9621483, 10.5285316
Butza Belzheim 48.9621483, 10.5285316, Ernst, Paul 24Ernst, Paul: Typisch Belzheimer Ausdrücke (Computerausdruck), 1999
11
Streich, aus Spaß ausgeführte Handlung (alt)
Scherz, Spaß
Schwaben
Butzen, ein Schwaben, Journal 3.10Beiträge zu einem Schwäbischen Idiotikon, in: Journal von und für Deutschland 3, 10. Stück, S. 325-330, o.O., 1786
Herkunft unklar, möglicherweise zu spätmhd. butzen 'stoßen', das mit obd. Butze, Butzen 'Klumpen, Schlacke' verwandt ist und eigentlich ‘abgeschlagenes, unförmiges Stück’ bedeutet; Pfeifer 189 (Butzenscheibe)
  • Schwäb.Wb. I 1569-1571Fischer, Hermann: Schwäbisches Wörterbuch. 6 Bände, Tübingen, 1904-1936
  • Schwäb.Wb. VI 1715 BWB III,883f.Fischer, Hermann: Schwäbisches Wörterbuch. 6 Bände, Tübingen, 1904-1936
  • Schmeller I 317f.Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch (1827 - 1837). Bearbeitet von Frommann, Georg Karl (1872 - 1877). 2. bearbeitete Ausgabe. 2 Bände, München (Nachdruck), 1985
  • Schmeller I 418Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch (1827 - 1837). Bearbeitet von Frommann, Georg Karl (1872 - 1877). 2. bearbeitete Ausgabe. 2 Bände, München (Nachdruck), 1985
verfasst von: BS
Bayerns Dialekte Online.
Bayern, Bairisch, Bayerisch, Schwäbisch, Schwaben, Franken, Fränkisch, Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Lexikographie, BDO, WBF, BWB, DIBS.
Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online.
Bavarian, Bavaria, Franconian, Swabian, Swabia, Dialect, Dialectology, German, Dictionary, Lexicography.
Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS).
Bavarian Academy of Sciences and Humanities.