Bayerns Dialekte Online. Bayerische Dialekte. Dialekte in Bayern. Bayerische Mundarten. Bayerisches Wörterbuch. Fränkisches Wörterbuch. Schwäbisches Wörterbuch. Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben. BDO, WBF, BWB, DIBS. Bayern, Bairisch, Bayerisch, Bayrisch, Bayerische Sprache, bayerischer Dialekt. Schwäbisch, Schwaben, Bayerisch-Schwaben, Schwäbische Sprache. Franken, Fränkisch, Fränkische Sprache, Ostfränkisch. Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Dialektwortschatz, Variationslinguistik, Sprachvarianten. Lexikografie, Lexikographie, elektronische Lexikographie, elektronische Lexikografie. Dynamisches Sprachinformationssystem, Wortschatz, Online-Wörterbücher, Onlinewörterbücher, Wörterbuch, Dialektwörterbuch, Wörterbuchportal. Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online. Bavarian Dialects. Dialects in Bavaria. Bavarian Dictionary. Franconian Dictionary. Swabian Dictionary. Dictionary of Swabia in Bavaria. Dictionary of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Swabia in Bavaria. Bavaria, Bavarian, Bavarian Language, Bavarian Dialekt. Franconia, Franconian Language, Franconian Dialect Swabian, Swabia, Bavarian Swabia, Swabia in Bavaria, Swabian in Bavaria, Swabian Language, Swabian Dialect. Dialect, Dialectology, Variation, Vocabulary, Dialectal Vocabulary, Variational Linguistics, Language Variety. Lexicography, electronic Lexicography. Dynamic Language Information System, Online Dictionary, Dictionary, Dialect Dictionary. Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS). Bavarian Academy of Sciences and Humanities.
Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist.
Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht.
Die nachfolgenden Suchoptionen wirken sich beide auf die Suchfelder Stichwort, Lemma und Wortfamilie aus.

In anderen Feldern, z. B. in der Bedeutung, hat die exakte Suche keine Auswirkung, da dies erfahrungsgemäß praktikabler ist. Die Groß-/Kleinschreibung wird jedoch auch hier beachtet.

Sucheingaben aus Listen (z. B. Themengebiet oder Landkreis) werden zudem ohnehin immer exakt gesucht.
Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.

Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet.
Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.

Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet (z. B. Pfründe), oder über Kindersprache Einträge, die in denen das Wort (ebenfalls zumindest teilweise) kindersprachliche Verwendung findet, z. B. Bibi.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Mit einem Klick auf eine Sigle können Sie die Stichwortliste auf das jeweilige Wörterbuch einschränken.

Wählen Sie z. B. das Bayerische Wörterbuch über dessen Sigle aus, so werden in der Liste nur Stichwörter dieses Projekts angezeigt.

Eine aktivierte Sigle wird durch Unterstreichung markiert. Ein erneuter Klick auf sie setzt die Auswahl wieder zurück.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggfs. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggfs. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
Dieser Eintrag stammt aus dem Fränkischen Wörterbuch (WBF) Dieser Eintrag stammt aus dem Bayerischen Wörterbuch (BWB) Dieser Eintrag stammt aus dem Dialektologischen Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS)
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
 
Lade Ortsliste... Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 3 Ergebnisse:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Ergebnisse nach Quelle ausblenden: bwbdibswbf

Däumling, Dimling

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Substantiv
Genus: Maskulinum
Wortfamilie: Daumen
Bedeutungen
1
Daumenteil des Handschuhs
geschlechtsunspezifische Kleidung u. ä. (z.B. Brieftasche, Handtasche, Etui)
Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721
dǝ dē̜̃imleŋ mū̜ǝs e nō̜ šdrigǝ Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, FunkBurkhart-Funk, Edith: eigene Kompetenz, Niederraunau KRU
2
Schutzkappe für den Daumen oder anderen Finger
geschlechtsunspezifische Kleidung u. ä. (z.B. Brieftasche, Handtasche, Etui)
, Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Hafenhofen GZ48.4554798, 10.4523443, Westallgäu
Drum, wear se an dan Finger schneid't, / Ziangt drüber 'nan an Däumle Nördlingen 48.8516578, 10.4885873, Jakob, G. 51Jakob, Gottfried: Allerloi aus 'm Rias. Gedichte in Rieser Mundart (mit Worterklärungen), Nördlingen, 1960
An zeah Fenger hot ma nei ... Däumleng ghet Ries, Schupp-Schied, Bd. VII 31Schupp-Schied, Gerda: Hoagsatgucker. Ausschnitte aus dem Rieser Dorfleben VII, Nördlingen, 2007, Auflage 1
3
aufrecht stehendes Stützholz an Leiterwagen oder Karren
3a
seitliches Stützholz für Wagenleitern oder -bretter
Wagen und Gespann
, Kaisheim DON48.7678768, 10.7981234, Tagmersheim DON48.8224541, 10.9726967
dē̜̃ĩmle Rudelstetten 48.8553978, 10.644875, SBS 13 K 75König, Werner (Hg.): Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben. Bearbeitet von Andrea Schamberger-Hirt, Band 13: Wortgeographie VI, Heidelberg, 2005
Die 'Däumlinge' sind seitlich im 'Kipfblock' (s.d.) verzapft und halten die Wagenleitern oder andere Wagenaufbauten fest. In manchen Orten werden lange (meist beim Mistwagen) und kurze (meist beim Leiterwagen) Stützhölzer unterschiedlich benannt.
3b
Stützholz für das Kopfbrett am Mistkarren
Wagen und Gespann
Ries
Däumling Ries, Höpfner 6 137Höpfner, Karl: Von der "Deef/Däf" zur "Leicht". Alte Rieser Lebensformen, in: Nordschwaben 3, S. 133-139, 6. Teil, Aalen, 1977
  • Schwäb.Wb. II 115Fischer, Hermann: Schwäbisches Wörterbuch. 6 Bände, Tübingen, 1904-1936
  • BWB III 1397f.Kommission für Mundartforschung (Hg.): Bayerisches Wörterbuch, München, 2013ff.
  • Schmeller I 508Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch (1827 - 1837). Bearbeitet von Frommann, Georg Karl (1872 - 1877). 2. bearbeitete Ausgabe. 2 Bände, München (Nachdruck), 1985
verfasst von: EF
Hinweis:
Dieser Artikel wurde automatisch auf Basis redaktionell erarbeiteter Daten erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig, nicht hierarchisch geordnet und weitere Bedeutungsangaben können folgen.

Däumling

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Substantiv
Genus: Maskulinum
Wortfamilie: Daumen
Bedeutungen
1
Runge, die die Wagenleiter stützt
de Däūmling Mitwitz KC50.250505, 11.208228 ↗
deä Däumling Thüngfeld BA49.753081, 10.626862 ↗
D' Daimling Hüssingen WUG48.971835, 10.686075 ↗
d? Daimling Pommelsbrunn LAU49.504675, 11.509190 ↗
d? Däumling Großlangheim KT49.755795, 10.237907 ↗ Kammerstein RH49.292567, 10.971218 ↗ Schnaittach LAU49.557463, 11.338220 ↗
de Däumling Buch a.Forst LIF50.185786, 11.011639 ↗ Hagenhausen LAU49.381473, 11.402661 ↗ Rüdisbronn NEA49.564671, 10.435311 ↗ Schalkhausen AN49.300381, 10.533818 ↗
dr Daimling Heidenheim WUG49.017108, 10.743672 ↗
dä Deimling Hohentrüdingen WUG48.999701, 10.701688 ↗
Daimling Geilsheim AN49.032255, 10.646747 ↗ Hechlingen a.See WUG48.976395, 10.732680 ↗ Wattenbach AN49.257413, 10.710442 ↗ Zirndorf 49.444555, 10.955018 ↗
Daumling Mitteleschenbach AN49.211576, 10.797138 ↗
Deimling Merkendorf AN49.203576, 10.701859 ↗
Däumling [Vorlage unterstrichen], Ickelheim NEA49.478857, 10.434811 ↗
Däumling Dorfkemmathen AN49.083309, 10.445904 ↗ Goldbach AB49.998665, 9.180241 ↗ Haag BT49.869807, 11.561230 ↗ Lauf a.d.Pegnitz LAU49.512379, 11.277996 ↗ Lehengütingen AN49.106268, 10.305238 ↗ Leutershausen AN49.299932, 10.413617 ↗ Mönchstockheim SW49.932828, 10.365655 ↗ Raitenberg LAU49.602877, 11.472418 ↗ Röckingen AN49.055760, 10.560105 ↗ Roßtal 49.406286, 10.856505 ↗ Stadtlauringen SW50.186352, 10.362691 ↗ Treppendorf BA49.802203, 10.731388 ↗ Wassertrüdingen AN49.042134, 10.598097 ↗ Wolframs-Eschenbach AN49.226517, 10.726082 ↗
Dǟmling Flachslanden AN49.399593, 10.512698 ↗
Daemlin Raitenbuch WUG49.013940, 11.125318 ↗
Dämling Nemmersdorf BT49.994304, 11.685679 ↗ Ochsenfurt 49.664003, 10.070901 ↗
2
kurze Runge, die die Leiter des Heuwagens stützt
Demmling „nur hinten“, Billingshausen MSP49.872764, 9.719716 ↗
Däumling „Däumling beim Leiterwagen“, Ebern HAS50.097000, 10.800082 ↗ Gestungshausen CO50.237527, 11.177952 ↗
3
kurze Runge des Leiterwagens
Däumling „(hinten)“, Dorfkemmathen AN49.083309, 10.445904 ↗ Mönchstockheim SW49.932828, 10.365655 ↗
4
Daumenhandschuh
geschlechtsunspezifische Kleidung u. ä. (z.B. Brieftasche, Handtasche, Etui)
Däumeling „de Fäustlingmit an Däumeling“, Eggolsheim FO49.770304, 11.055809 ↗ Neuses a.d.Regnitz FO49.772396, 11.032219 ↗
5
Runge, die die Wagenleiter stützt ?
de Heilääst mit Däumlingå Gestungshausen CO50.237527, 11.177952 ↗
6
kurze Runge, die die Leiter am hinteren Wagenteil stützt
d? Däumling „(nur im hintern Wagen)“, Immeldorf AN49.275092, 10.723495 ↗

Daum(er)ling, -äu-

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 3, Spalte 1397f.
Wortart: Substantiv
Genus: Maskulinum
Bedeutungen
1
Daumen
°Oberbayern mehrfach, Niederbayern vereinzelt, Schwaben vereinzelt
Deimalin Moosham WOR47.906878, 11.537832
Damling Neustadt KEH48.802075, 11.762287
Drei Damerling dicke Sohln Altb.Heimatp. 58 (2006) Nr.26,25Altbayerische Heimatpost. Wochenzeitung für die bayerische Familie, 1948ff.
Phras.:
oi Daimling alle Augenblicke Neubeuern RO47.7734832, 12.1389535

Lautta Damaleng håm „ungeschickt sein“ Mittich GRI48.440634, 13.396183

°Da Damerling is z’kurz „er hat kein Geld“ Erlstätt TS47.8735435, 12.5886433

°der ko an Damerling net rührn, do is koa Schmoiz drin Rettenbach WS48.026887, 12.092870

Kinderverse:
„Die Finger in der Kindersprache: Damerlöng, Fingerlöng, Mittabwitz, Jungfrau und Stoöz, dös kloa Knechtl geht mit as Holz Altötting 48.2268085, 12.6757914

Da Damaling is ins Wossa gfalln, da Zeigefinger hot n außazogn, da Mittelfinga hot n hoamtrogn, da Goldfinga hot n ins Bett glegt, da kloa Finga hot n zuadeckt Cham CHA49.223747, 12.662091
2
Schutzkappe für Daumen od. anderen Finger
°Oberbayern mehrfach, Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt, Schwaben vereinzelt
Damaling „lederne Hülle, meist aus einem alten Handschuh“ München M48.139686, 11.578889
ich moch ma heut an Däumlöng und bind ma damit mein wegn Finga ei Hengersberg DEG48.7736572, 13.0515083
„Nehme das Ohr von einer Schwarzen Katze … mache einen Däumling davon“ Wernberg NAB49.537, 12.1509189, um 1850 Obermeier Abdeckersleut 114Obermeier, Christine Natalie: Abdeckersleut’ als Volksmediziner, Ponholz 2012.

Wernberg NAB um 1850
3
Handschuhteil, Handschuh
3a
Daumenteil am (Faust-)Handschuh
Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt
Damling, auch Damalön, Daumenhülle am Handschuh“ Stadlern OVI49.5073704, 12.6145307
3b
(Faust-)Handschuh
Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt
Dammalön „Fäustling“ Iggensbach DEG48.730933, 13.141065
4
Penis
der hat an Pfara sein Däumerling gsehn Irschenberg MB47.8345585, 11.9138457, 1841 Queri Bauernerotik 116Queri, Georg: Bauernerotik und Bauernfehme in Oberbayern, München 1911.

*1879 Frieding STA, †1919 München; Schriftsteller
5
von Menschen
5a
sehr kleiner Mensch, Winzling, Zwerg
Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt
du bist a rechta Däumlöng Hengersberg DEG48.7736572, 13.0515083
da schlupft der Damerling unter an Fingerhuat Stemplinger Obb.Märchen I,65Stemplinger, Eduard: Oberbayerische Märchen, 2 Bde, Altötting 1924-26 (Nachdr. Rosenheim 1979).

*1870 Plattling DEG, †1964 Elbach MB; Dr.phil., Oberstudiendirektor
5b
dummer, ungeschickter Mensch
°Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt
dea Damleng Mittich GRI48.440634, 13.396183
6
Daumenfessel, Daumenschraube
Der Däumling „die Daumfessel, Daumschraube, das Daumeisen“ Schmeller I,508Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
7
kurze Stütze für die Wagenleiter
°Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt, Mittelfranken vereinzelt, Schwaben vereinzelt
Deemling Derching FDB48.408873, 10.963980
„Zu beiden Seiten des Kipfstockes befindet sich eine daumenartige Stütze, die als dạmliŋ bezeichnet wird“ Lechner Übergangsgeb. 63Lechner, Michael: Das Schwäbisch-Bairische Übergangsgebiet zwischen Lech und Amper/Glonn, Diss.masch. München 1948.

*1916 Eurasburg FDB
8
Hahnensporn
°Oberbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°n Gockl sei Daumaling Brunnen SOB48.6293223, 11.3097034
9
21. Dezember
Däumling „21. Dezember, kürzester Tag des Jahres“ Obernzell WEG48.555228, 13.639357
  • Schmeller I,508Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

    *1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
  • WBÖ IV,1149f.Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff.
verfasst von: J.D.