Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.

Ihr Download wird vorbereitet und in wenigen Augenblicken gestartet.
Sie können diesen Hinweis schließen. Er wird sich in wenigen Augenblicken auch von selbst schließen.




- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

nur aus:
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 1 Ergebnis:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar.
Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )

(Sankt-)Georg(en)stag, Georgi-, Görgen(s)-, Görg(e)lein(s)-, Jörg--, Jürg--, Gor(g)i-, Jorel-, Schors-

Wörterbuch:
Wortart: Substantiv
Genus: Maskulinum
Kompositum zu: Tag
Bedeutung
Tag des hl. Georg, 23. od. 24. April
°Oberbayern vielfach, °Niederbayern vielfach, °Oberpfalz vielfach, °Oberfranken vielfach, °Mittelfranken vielfach, °Schwaben vielfach
um’n Jörgesda rum is dös bassiart Hofhegnenberg FFB48.218046, 11.018060
°vorm Girgldog kinnen meine Schof grosn, wos woin Mittich GRI48.440634, 13.396183
am Giagntoch måu i mein Zins zohln Adlersberg R49.046470, 12.010975
„die Umritte, welche am 24. April, dem Irgentag mancherorts noch gefeiert werden“ Schierghofer Umritte 18 Schierghofer, Georg: Altbayerns Umritte und Leonhardifahrten, München 1913.
Wear voarn Gürgndog a Naottarn fangd, dea soll s’Zingl assadoun Bärnau TIR49.8109931, 12.4304633, Schönwerth Leseb. 130 Das Schönwerth-Lesebuch. Volkskundliches aus der Oberpfalz im 19.Jh., hg. von Roland Röhrich, Regensburg 1981.

Schönwerth, Franz Xaver v., *1810 Amberg, †1886 München; Ministerialrat, Volkskundler
sollen vns die alle Jahr geben ytz [bis] zu sannt Jorgentag Neuburg ND48.729111, 11.185670, 1332 OA 45 (1888/1889) 249 Oberbayerisches Archiv, 1839ff.
an S: Giergentag als den 24 apprillis 1609 Haidenbucher Geschichtb. 10 Haidenbucher, Maria Magdalena: Geschicht Buech de Anno 1609 biß 1650, hg. von Gerhard Stalla, Amsterdam 1988.

*1576 Kaufering LL, †1650 Frauenchiemsee RO; Äbtissin
Phras.:
da foisch Göagidoch „mancherorts schon am 23. April gefeiert“ Passau PA48.567378, 13.431710

°Die Frösch quackn wöi oam Girgntooch [sehr laut] Singer Arzbg.Wb. 75 Singer, Friedrich Wilhelm: Allgemeines und gebräuchliches … nützliches Arzberger Wörterböichl, Arzberg 1970f.

*1918 Schacht WUN, †2003 Weiden; Arzt, Heimatforscher

Reim:
da Irgidag is am viarazwanzigstn Abrui, da schrait da Gugu, is a wo ar a wui Gallenbach AIC48.4143696, 11.0981606
  • Westenrieder Gloss. 221 Westenrieder, Lorenz v.: Glossarium Germanico-Latinum vocum obsoletarum primi et medii aevi, inprimis Bavaricarum, München 1816.

    *1748 München, †1829 ebd.; Geistlicher, Schriftsteller, Historiker, Pädagoge
  • WBÖ IV,230f. Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff.
verfasst von: A.S.H.