Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist. Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht. Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.
Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte Untersuchungsgebiete und/oder Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet. Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.
Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggfs. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggfs. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
 
Lade Ortsliste... Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 1 Ergebnis:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )

Heu

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig,
nicht hierarchisiert und weitere Bedeutungsangaben können folgen.
Wortart: Substantiv
Genus: Neutrum
Bedeutungen
1
Heu
FeldarbeitTierhaltung, Wiese, Weide
do is a Windswärbl kumma unn hodd mei gands Hei midgänumma Peulendorf BA49.949829, 11.035936 ↗
Es Häh kümmt nein rachtn und der Hower nein linken Värtl. [Genus sicher], Schwebheim SW49.987577, 10.248003 ↗
dâu iss a Windsbraut kumma und hat as ganz Hei z'štreit ! Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗
Hai, Getra, Ördöpfl, Rangersen, Stru, Miest Pödeldorf BA49.909773, 10.990464 ↗
Hei und Grummet wett aufgheit auf Schüewe Gestungshausen CO50.237527, 11.177952 ↗
a hāchgschdawls Hä odä Gädräd aufn Wochn „Fur (a hāchgschdawls Hä odä Gädräd aufn Wochn)“ [Kasusbesonderheit], Junkersdorf HAS50.100684, 10.544627 ↗
wer sich zum Vieh mächt muß Hei fresse [Umlaut], Reistenhausen MIL49.771448, 9.321749 ↗
e Fuhr is e vollgelodne Woche mit Heu „Holz, Mist, Möbel, mit Pferd oder Großviehbespannung“, Neustadt a.d.Saale NES50.323034, 10.202811 ↗
a Fuur is a Woagn voll Hä oder Stroa Wülflingen HAS50.031439, 10.479129 ↗
an Wirbelwied hots Heu mitg´numma Germersberg LAU49.581490, 11.291542 ↗
es Hei wedd aufkheit auf Schü-ewl Gestungshausen CO50.237527, 11.177952 ↗
do ko a Fuder Hei drauf ümkehrn Volsbach BT49.866271, 11.419530 ↗
a· Fuude Hei, Garbm, Stru-ė „sehr hoch beladen, Mist, Erde, Körner nur wenig aus dem Wagen herausragend; a· Maß, ȧ Hȧȧs (in München) ist meine Schreibweise für a aͪochdeutsch, ȧ=breit ,“, Gestungshausen CO50.237527, 11.177952 ↗
Fuhr' Hei' fu? hai Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗
a groassa Fuhr Hää „ein vollbeladener Wagen - Heu od. Getreide“, Untereisenheim 49.884051, 10.157952 ↗
as Hǟ werd gawond [GP hat sich eventuell verschrieben], Untereisenheim 49.884051, 10.157952 ↗
dees Hei ham fahrn Göhren WUG48.950577, 11.004212 ↗
a Pfersfouder Hei „A Fuhr = eine Wagenladung, jedoch gebräuchlicher: a Fouder, z.B. a Pfersfouder Hei, a zwā Pfersfouder M(e)ist“, Helmbrechts HO50.235887, 11.719024 ↗
a gröäß Fuhr Hȫh „eine hochgestapelte Ladung auf einem Wagen - a gröäß Fuhr Hö_h (Heufuhre)“, Wülfershausen NES50.332070, 10.341511 ↗
es Hai aufschewän „zw dazu“, Zirndorf 49.444555, 10.955018 ↗
es Hä werd gewend Eußenheim MSP49.985612, 9.809134 ↗
ich ho Hö gewandt [Umlaut], Sondheim i.Grabfeld NES50.418959, 10.382280 ↗
s Hö wird gəwe'nd Salz NES50.308097, 10.211853 ↗
a Fuuj&a Heii Eichstätt EI48.878456, 11.171781 ↗
as Haa reifohrn Rehau HO50.248393, 12.035160 ↗
A Fouder Haͦh „A Fouder Haͦh (helles a) = ein Wagen voll Heu“, Oberweißenbach WUN50.165547, 12.085493 ↗
Eine Fuhre Heu „Eine Fuhre Heu, Getreide usw. = Fuder“, Haselhof BT49.996204, 11.562646 ↗
ein Fouder Hai „Fouder [ein Fouder Hai] eine Fuhre Heu“, Marlesreuth HO50.298588, 11.692844 ↗
Ein Fuder Heu „1. Ein Fuder Heu, Getreide, usw.“, Tiefenellern BA49.918536, 11.074701 ↗
Fuhr vull Heu „Fuhr/Wåch vull Heu, Frucht usw.“, Kleinwallstadt MIL49.866051, 9.179639 ↗
Hai umschlogn Mitteleschenbach AN49.211576, 10.797138 ↗
Hei Umschlong Großlellenfeld AN49.114683, 10.632263 ↗
Schlappe Heiï Pflaumheim MIL49.910392, 9.059743 ↗
a šebb?l? hei Aichig BT49.933391, 11.620147 ↗
die Fuhr Hääh „eine Fuhr-Holz(Meterholz)dann die Fuhr Frücht! Roggen Waizen u.dgl.oder die Fuhr Mist, oder Futter grün oder Heu(Heu ist hier Hääh)“, Rodenbach MSP49.959601, 9.593810 ↗
ein Fuder Heu „ein Fuder Heu od.Gras od. Getreide“, Pinzberg FO49.691240, 11.102708 ↗ Schimmendorf LIF50.156283, 11.358660 ↗
eine Fuhr Hei Tütschengereuth BA49.901841, 10.773193 ↗
eine Fuhr Hää „Ein hochbeladener Wagen mit Heu ist eine Fuhr Hää“, Neustadt a.M. MSP49.930843, 9.570681 ↗
es Hei is der Rieshofen EI48.934783, 11.306300 ↗
? fud? (hei) „a fuda (hei) (= Fuder.)“, Seulbitz BT49.941837, 11.639320 ↗
a Foua Hāā „a Foua Hulz, Träud, Hāā (offen)“, Schönwald WUN50.200412, 12.088146 ↗
a Fu(h)ä Heu Wildensorg BA49.879549, 10.858633 ↗
a Fude Heii „Fude = beladener Wage : a Fude Heii, Peesten KU50.062362, 11.367247 ↗
a Fuder Hei „a Fuder Hei oder: a Fuder Schtruh a Fördla = kleines Fuder“, Feulersdorf KU50.010653, 11.258696 ↗ Friedmannsdorf HO50.137371, 11.763481 ↗ Staffelstein LIF50.103921, 10.992918 ↗
a Fuohr Hei „Fouhr Hei = was 2 Pferde an Heu ziehen können“, Wittelshofen AN49.059873, 10.479702 ↗
a Fädla Hei Uetzing LIF50.086752, 11.067406 ↗
die Fuhr Hä „Fuhr, die Fuhr Hä (Heu) (ein voller Wagen)“, Hellingen HAS50.085093, 10.545519 ↗
ä Fuhr Hääh „ä Fuhr Hääh (Heu)“, Wohnrod MSP50.141715, 9.549904 ↗
A Fuda Hei Franken WUN50.089723, 11.919001 ↗
A Fuhr Hei Neuses a.d.Regnitz FO49.772396, 11.032219 ↗ Unterasbach WUG49.091547, 10.787297 ↗
A Fuhä Hai „Ein beladener Wagen mit Heu oder Getreide A Fuhä Haioder a Fuhä Gäträd“, Eyrichshof HAS50.110587, 10.785722 ↗
E Fuhr Hai Großblankenbach AB50.066957, 9.228183 ↗
Färtla Hei „Fuhr = Feldweg / für andere Wagenladungen: Fudä u. Färtla Hei dagegen: a Fuhr Såd (Sand) a Fuhr Schtā, Kies“, Weismain LIF50.086376, 11.242007 ↗
Hāi wenne Wasserlos AB50.072337, 9.072329 ↗
Hei wend'n Kulmbach KU50.103928, 11.444818 ↗
Hei wenden Trossenfurt HAS49.924019, 10.660396 ↗
Heu rechna Rosenbach FO49.607973, 11.093022 ↗
Heu wenden Einberg CO50.284949, 11.044758 ↗ Reuchelheim MSP49.969902, 9.930445 ↗ Schwarzenberg NEA49.672454, 10.475613 ↗ Steinwiesen KC50.311750, 11.451699 ↗ Weitramsdorf CO50.256223, 10.879630 ↗
Hä̯i wänne Bürgstadt MIL49.713382, 9.269549 ↗
a Fudr Hei Unterweißenbach HO50.228062, 11.707677 ↗
a Fudä Hei „eine Fuhre Heu = a Fudä Hei“, Kupferberg KU50.139009, 11.578501 ↗
a Fue' Hai Dietersheim NEA49.558027, 10.540180 ↗
a Fuhr Hei Etzelskirchen ERH49.715870, 10.819357 ↗ Gehülz KC50.239823, 11.284664 ↗ Kornhöfstadt NEA49.687601, 10.507493 ↗
a Fuhr Heu Bamberg BA49.890546, 10.882837 ↗ Unteroberndorf BA49.978038, 10.891628 ↗
a Fuhr Häh „a Fuhr z.B. Häh“, Altbessingen MSP50.027817, 9.979812 ↗
a Fuhr Häi „a Fuhr Häi, Ardepfel“, Leinach 49.865410, 9.799156 ↗
a Fuhr Hǟ „a Fuhr Hä_ (Heu) a Fuhr Geträ_d“, Bühler MSP50.010591, 9.863865 ↗
a fūr hai Rockenbach NEA49.644269, 10.634898 ↗
e Fuhr Hai „e Fuhr Holz, Hai (Heu), Kiel (Runkel) u.s.w.“, Kälberau AB50.090696, 9.094131 ↗
e Fuhr Hei „Fuhre ist eine Wagenladung“, Wörth a.M. MIL49.795558, 9.154730 ↗
E Fuhr Hä Atzhausen KT49.788325, 10.278797 ↗ Hammelburg KG50.118563, 9.891789 ↗
Fuder Heu „Fuhä; Bedeutung: 1. Feld- oder Waldweg 2. z.B. Fuder Heu“, Haig KC50.281024, 11.276967 ↗
Fuhr Hä>i Bürgstadt MIL49.713382, 9.269549 ↗
Fuhre Hei „Fuhre Holz (Houz), Fuhre Heu (Hei) oder Getreide (Geträd)“, Wollbach KG50.275110, 10.003832 ↗
Fuhre Heu „Fuhre Heu, Stroh usw. (eine große Wagenladung)“, Reichenbach AB50.043192, 9.137803 ↗ Stetten MSP49.943002, 9.829090 ↗
Fuhä Hå̄ „Fuhä, Hå_ (Heu)“, Neubau BT50.012954, 11.849389 ↗
Haa wendn Arzberg WUN50.057773, 12.189365 ↗
Hai schna [Umschrift unsicher], Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
Hai wende Rothenburg o.d.T. AN49.380195, 10.186729 ↗
Hai wendn Bamberg BA49.890546, 10.882837 ↗ Etzelskirchen ERH49.715870, 10.819357 ↗ Pressig KC50.352649, 11.310419 ↗ Weißenburg WUG49.027209, 10.971024 ↗
Hei wendn Burgkunstadt LIF50.140541, 11.250311 ↗ Dutendorf ERH49.696377, 10.657293 ↗ Redwitz a.d.Rodach LIF50.171996, 11.208283 ↗ Unteroberndorf BA49.978038, 10.891628 ↗
Hei-wendn Altdorf LAU49.385662, 11.356483 ↗
Heifuh(e) Warmersdorf ERH49.723422, 10.689264 ↗
Heu wenda Crailsheim SHA49.133735, 10.063357 ↗
Heuwenden Meeder CO50.320954, 10.907428 ↗
Hē wendn Roßfeld CO50.348114, 10.742475 ↗
Hε: wendn Ebersdorf CO50.220837, 11.071386 ↗
a Fua Hei
a Fuhr Hä Brünnstadt SW49.903570, 10.302214 ↗ Kürnach 49.845476, 10.041345 ↗ Neubrunn 49.730955, 9.672196 ↗ Stadelschwarzach KT49.836404, 10.329925 ↗
a Fur Hǟ „a Fur. (Hä_, Mīsd, Gedrä_d)“, Königshofen i.Gr. NES50.301348, 10.466277 ↗
e Fuhr Hä Bergrothenfels MSP49.894404, 9.584849 ↗
e Fuä Hei „Beispiel: e Fuä Kon - e Fuä Hei - vollbeladener Wagen.“, Goldbach AB49.998665, 9.180241 ↗
Fouä Hei Büttelbronn WUG48.889337, 10.898638 ↗
Fude Heu Oberlangenstadt KC50.188089, 11.257168 ↗
Fudä Hei „Fuhr = Feldweg / für andere Wagenladungen: Fudä u. Färtla Hei dagegen: a Fuhr Såd (Sand) a Fuhr Schtā, Kies“, Weismain LIF50.086376, 11.242007 ↗
Fuhr Hai Bad Brückenau KG50.310896, 9.794087 ↗ Elsenfeld MIL49.843717, 9.161323 ↗ Oberwestern AB50.116455, 9.242936 ↗ Reistenhausen MIL49.771448, 9.321749 ↗
Fuhr Hei Brünn HAS50.120866, 10.717444 ↗ Gemünda CO50.224173, 10.806048 ↗ Limbach HAS49.982441, 10.631435 ↗ Sachsen AN49.292990, 10.661498 ↗ Schnelldorf AN49.420592, 11.027531 ↗ Schopfloch AN49.120437, 10.305409 ↗ Simmershofen NEA49.532404, 10.125327 ↗ Wald WUG49.132580, 10.700777 ↗ Windsbach AN49.249137, 10.831005 ↗
Fuhr Heu Eibelstadt 49.725561, 10.001436 ↗ Untereßfeld NES50.272941, 10.525565 ↗ Versbach 49.820595, 9.961694 ↗
Fuhr Häh „ein Wagen voll: Rüben, Kartoffel usw. Fuhr Häh = Fuhre mit Heu“, Großlangheim KT49.755795, 10.237907 ↗
Fuhr Hää Rechtenbach MSP49.982689, 9.510362 ↗
Fuhr Hǟ Bischwind SW49.923447, 10.397849 ↗
Fuhr Höi Mühlfeld NES50.445599, 10.347366 ↗
Fuhä Hei „schlechta Fuhä auch beladener Wagen: Fuhä Hei, Fuhä Mīst“, Reifenberg FO49.757169, 11.139624 ↗
Fūr Hai „(eine F. Heu)“, Bad Brückenau KG50.310896, 9.794087 ↗
Ha wendn „offen“, Schönwald WUN50.200412, 12.088146 ↗
Heufuder „Fuder (Heu- Getreide- Holzfuder)“, Regnitzlosau HO50.302743, 12.046868 ↗ Untersteinach BT49.968011, 11.688573 ↗
Heufuhre Allertshausen HAS50.205220, 10.670673 ↗
Hä wendn Gerlachshausen KT49.810375, 10.230739 ↗
Hägawend [Umlaut], Rannungen KG50.165393, 10.203627 ↗
Hägewend [Umlaut], Rannungen KG50.165393, 10.203627 ↗
Höi wänn [Umlaut], Frankenheim NES50.409033, 9.988234 ↗
a Fur Hä „a Fur Mist, Holz, Stroͧh, Getrād, Hä“, Hambach SW50.099090, 10.210107 ↗
Fue Hei „Fue Miest, Hu°ls, Hei, Getraad (Leiterwagen voll)“, Trunstadt BA49.927288, 10.750518 ↗
Fuhr Hä „a Fuhr = ein voller Wagen Fuhr Hä, Geträd, Klea, Miest“, Feuerthal KG50.148124, 9.935053 ↗ Gerolzhofen SW49.898304, 10.324856 ↗ Ochsenthal KG50.114369, 9.811950 ↗ Reuchelheim MSP49.969902, 9.930445 ↗ Thulba KG50.179029, 9.919318 ↗ Wartmannsroth KG50.166251, 9.787640 ↗
Fuhr Hö Stockheim NES50.459569, 10.273010 ↗
Haifuhe Fürnbach HAS49.893214, 10.632859 ↗
Haifuhr Unterwinterbach ERH49.706924, 10.717332 ↗ Wüstenfelden KT49.731768, 10.369369 ↗
Hāfuhr Eußenheim MSP49.985612, 9.809134 ↗
Heifuhr Ziegenbach NEA49.698091, 10.363631 ↗
Heufuhr „e* Fuhr (Heufuhr, Mistfuhr) u.s.w.“, Aura i.Sinngrund MSP50.176339, 9.574291 ↗
Hä wend Kleinochsenfurt 49.669858, 10.061141 ↗ Ochsenfurt 49.664003, 10.070901 ↗ Reupelsdorf KT49.812626, 10.292389 ↗
Hä wenn [Umlaut], Heiligkreuz KG50.194771, 9.736469 ↗
Hääfuhr „Wenn der Wagen über die Leitern beladen ist mit Heu, Getreide, Stroh, Mist usw Dementsprechd heißt die Fuhr: Hääfuhr,Geträädfuhr?Miesdfuhr“, Großbardorf NES50.268224, 10.368695 ↗ Kleinbardorf NES50.276251, 10.403011 ↗
Fur Hä Untererthal KG50.145998, 9.880458 ↗
Haifuo „Fuo, wird im allgemeinen nur für die Haifuo (/ Heufuhre ) verwendet“, Schwarzenbach a.Wald HO50.284009, 11.622855 ↗
Höfuhr Rappershausen NES50.387872, 10.408595 ↗
Heu „erste Maht“
Hē Breitbach SW49.847233, 10.428427 ↗
Irmelshausen NES50.364409, 10.470980 ↗
2
Gesamtertrag an Heu
FeldarbeitTierhaltung, Wiese, Weide
heia hats vil oder weng Hei gebn Hagenhausen LAU49.381473, 11.402661 ↗
d?s is unn? Gesamtarnt an H?: Ebersdorf CO50.220837, 11.071386 ↗
dösmal houts Haa genoug gem [Flexionsbesonderheit], Selb WUN50.171311, 12.133932 ↗
haoust dejn Hai scho dahoim „nein, man sagt“, Raitenbuch WUG49.013940, 11.125318 ↗
heia houts nit vil Hei gem „nein“ [Flexionsbesonderheit], Gräfenberg FO49.644683, 11.246705 ↗
Huer war a gouts Hat [GP hat sich eventuell verschrieben], Grafenreuth WUN50.056124, 12.118416 ↗
die homs Hei dahoam Grafenberg RH49.019762, 11.276320 ↗
heia gits Hei massi Eismannsberg LAU49.403736, 11.437324 ↗
sie ham ihr Hei rei Issigau HO50.377101, 11.720801 ↗
an Bolln Hei-i Langenaltheim WUG48.893971, 10.929319 ↗
vil Hei greïgd „viel Heu bekommen“ [Flexionsbesonderheit], Regelsbach RH49.367883, 10.949563 ↗
ein Fuder Heu Ochsenfurt 49.664003, 10.070901 ↗
as ganz Haii Bärnreuth BT50.042513, 11.688056 ↗
as gonze Hei Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗
is ganz Hei Stein 49.398902, 10.981156 ↗
es Haii Pittersdorf BT49.894200, 11.506715 ↗
unnr Hä Gambach MSP50.002038, 9.751304 ↗
ds Hei Heidenheim WUG49.017108, 10.743672 ↗
es Hai Hellmitzheim KT49.668965, 10.325463 ↗
eß Hah Steinbach HO50.352110, 11.593503 ↗
äs Hǟ Röthlein SW49.985073, 10.218169 ↗
s Hei Hiltpoltstein FO49.660624, 11.320153 ↗
s Hä Hundsbach MSP50.016455, 9.878595 ↗
s Hö Brendlorenzen NES50.331498, 10.214948 ↗
Hei Kairlindach ERH49.638816, 10.851556 ↗ Mitwitz KC50.250505, 11.208228 ↗ Spalt RH49.175063, 10.925133 ↗
Heu „erste Ernte“, Elpersdorf AN49.277589, 10.516896 ↗
Hǟ „es“, Euerfeld KT49.822753, 10.105348 ↗
Hȫ Salz NES50.308097, 10.211853 ↗
Königsberg HAS50.080869, 10.566448 ↗ Stöckach HAS50.187262, 10.547743 ↗
Waltershausen NES50.338679, 10.386347 ↗
3
getrocknetes Gras
Tierhaltung, Wiese, Weide
Hai Heinersreuth BT49.966644, 11.530720 ↗
Hai Aschaffenburg AB49.949214, 9.202458 ↗ Küps KC50.188518, 11.278623 ↗
Hei Gottsmannsgrün HO50.384279, 11.801382 ↗ Neustadt a.d.Aisch NEA49.579544, 10.613944 ↗ Pleinfeld WUG49.103146, 10.977057 ↗ Rieshofen EI48.934783, 11.306300 ↗
Heu „1. Gras“, Ammelbruch AN49.095424, 10.467017 ↗ Schwarzenberg NEA49.672454, 10.475613 ↗
Häh Großlangheim KT49.755795, 10.237907 ↗
Höh „es des“, Neustadt a.d.Saale NES50.323034, 10.202811 ↗
Lengfeld 49.807951, 9.986417 ↗
4
Heuernte
Tierhaltung, Wiese, Weide
ess Hei eifoahrn Helmbrechts HO50.235887, 11.719024 ↗
ins Hei fohra Münchberg HO50.190575, 11.789879 ↗
naus's Hää [Umlaut], Poppenhausen SW50.100145, 10.144349 ↗
ins Hei Fürth 49.477117, 10.988667 ↗
es Haa Rehau HO50.248393, 12.035160 ↗
es Hei Münchberg HO50.190575, 11.789879 ↗
Hei Colmberg AN49.356808, 10.408768 ↗
Heu Schwabach SC49.328456, 11.024710 ↗
5
dritter Heuschnitt
Tierhaltung, Wiese, Weide
Heu „Nein, nur“, Gabolshausen NES50.271815, 10.505780 ↗ Hagenhausen LAU49.381473, 11.402661 ↗ Heilsbronn AN49.340057, 10.789607 ↗ Neustadt a.M. MSP49.930843, 9.570681 ↗ Schaippach MSP50.079114, 9.666934 ↗
Häe „Bei uns gibt es; Heu“, Ahlstadt CO50.371299, 10.857263 ↗
6
Heu (Gabe an die Hütejungen oder Hirten an Pfingsten)
GetreidepflanzeFeste im Jahreslauf
Bündel Heu „Ich weiss nur dass unser Vater am Vorabend gesagt hat morgn dürfen wir das Bündel Heu nicht vergessen, f. d. Pfingtau“, Untereisenheim 49.884051, 10.157952 ↗
7
Heuernte einbringen
Tierhaltung, Wiese, Weide
Hejeijfoahrn Wüstenselbitz HO50.217520, 11.693848 ↗
mir heia Kümmersreuth LIF50.045377, 11.095432 ↗
8
Heu mit dem Rechen wenden
Tierhaltung, Wiese, Weide
d's Hai umschlong Solnhofen WUG48.897191, 10.996965 ↗
9
Heu(ernte)
Tierhaltung, Wiese, Weide
Schöba gibts nur ba Hei u. Grummat Wohlmannsgesees FO49.790344, 11.263668 ↗
10
Heu, Kleeheu
Tierhaltung, Wiese, Weide
Heu an de Böck runter nĕma Wüstenbruck AN49.283678, 10.502892 ↗
11
Zurechtweisung
Der gricht sei Heu Sondernohe AN49.439991, 10.522648 ↗
Bayerns Dialekte Online.
Bayern, Bairisch, Bayerisch, Schwäbisch, Schwaben, Franken, Fränkisch, Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Lexikographie, BDO, WBF, BWB, DIBS.
Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online.
Bavarian, Bavaria, Franconian, Swabian, Swabia, Dialect, Dialectology, German, Dictionary, Lexicography.
Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS).
Bavarian Academy of Sciences and Humanities.