Bayerns Dialekte Online. Bayerische Dialekte. Dialekte in Bayern. Bayerische Mundarten. Bayerisches Wörterbuch. Bairisches Wörterbuch. Baierisches Wörterbuch. Fränkisches Wörterbuch. Schwäbisches Wörterbuch. Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben. BDO, WBF, BWB, DIBS. Bayern, Bairisch, Bayerisch, Bayrisch, Bayerische Sprache, bayerischer Dialekt, bairischer Dialekt, bairische Sprache. Schwäbisch, Schwaben, Bayerisch-Schwaben, Schwäbische Sprache. Franken, Fränkisch, Fränkische Sprache, Ostfränkisch. Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Dialektwortschatz, Variationslinguistik, Sprachvarianten. Lexikografie, Lexikographie, elektronische Lexikographie, elektronische Lexikografie. Dynamisches Sprachinformationssystem, Wortschatz, Online-Wörterbücher, Onlinewörterbücher, Wörterbuch, Dialektwörterbuch, Wörterbuchportal. Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online. Bavarian Dialects. Dialects in Bavaria. Bavarian Dictionary. Franconian Dictionary. Swabian Dictionary. Dictionary of Swabia in Bavaria. Dictionary of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Swabia in Bavaria. Bavaria, Bavarian, Bavarian Language, Bavarian Dialekt. Franconia, Franconian Language, Franconian Dialect Swabian, Swabia, Bavarian Swabia, Swabia in Bavaria, Swabian in Bavaria, Swabian Language, Swabian Dialect. Dialect, Dialectology, Variation, Vocabulary, Dialectal Vocabulary, Variational Linguistics, Language Variety. Lexicography, electronic Lexicography. Dynamic Language Information System, Online Dictionary, Dictionary, Dialect Dictionary. Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS). Bavarian Academy of Sciences and Humanities.
Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist.
Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht.
Die nachfolgenden Suchoptionen wirken sich beide auf die Suchfelder Stichwort, Lemma und Wortfamilie aus.

In anderen Feldern, z. B. in der Bedeutung, hat die exakte Suche keine Auswirkung, da dies erfahrungsgemäß praktikabler ist. Die Groß-/Kleinschreibung wird jedoch auch hier beachtet.

Sucheingaben aus Listen (z. B. Themengebiet oder Landkreis) werden zudem ohnehin immer exakt gesucht.
Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.

Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet.
Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.

Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet (z. B. Pfründe), oder über Kindersprache Einträge, die in denen das Wort (ebenfalls zumindest teilweise) kindersprachliche Verwendung findet, z. B. Bibi.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Mit einem Klick auf eine Sigle können Sie die Stichwortliste auf das jeweilige Wörterbuch einschränken.

Wählen Sie z. B. das Bayerische Wörterbuch über dessen Sigle aus, so werden in der Liste nur Stichwörter dieses Projekts angezeigt.

Eine aktivierte Sigle wird durch Unterstreichung markiert. Ein erneuter Klick auf sie setzt die Auswahl wieder zurück.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggf. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggf. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
Dieser Eintrag stammt aus dem Fränkischen Wörterbuch (WBF) Dieser Eintrag stammt aus dem Bayerischen Wörterbuch (BWB) Dieser Eintrag stammt aus dem Dialektologischen Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS)
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.

Ihr Download wird vorbereitet und in wenigen Augenblicken gestartet.
Sie können diesen Hinweis schließen. Er wird sich in wenigen Augenblicken auch von selbst schließen.

Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 1 Ergebnis:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Hinweis:
Dieser Artikel wurde automatisch auf Basis redaktionell erarbeiteter Daten erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig, nicht hierarchisch geordnet und weitere Bedeutungsangaben können folgen.

Suckelein

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Substantiv
Genus: Neutrum
Wortfamilie: Suckel
Bedeutungen
1
Ferkel
Schwein
o ihr arma Wejberschbärschla, ach ihr arma Schlukkerla, mißd hald immer Ärpf'l ess'n ej die gunga Suggela „Schlumberlejdla“ [Redensart], Selbitz HO50.315917, 11.748653 ↗
eijei, wö-i-i schö lößßt duch di Alt ihra Tschuckalahh nos Aiter, da-oua hamm morr obber Glück g‘hatt „meist frisst die Alte eigene Jungen auf“, Berg HO50.374296, 11.779869 ↗
schniffelt wie a Suggela in jedn Dreg rim „besonders neugieriger Mensch“ [Kasusbesonderheit], Münchberg HO50.190575, 11.789879 ↗
Suckela „kleine Tiere“, Bischofsgrün BT50.052440, 11.796904 ↗
Suggela Mitteleschenbach AN49.211576, 10.797138 ↗ Selbitz HO50.315917, 11.748653 ↗
Das Sukala Pottenstein BT49.773641, 11.407715 ↗
Suͦggerla Stein 49.398902, 10.981156 ↗
Suckela Röthelbach BT49.977537, 11.616498 ↗
Suckerla Ellenbach LAU49.489739, 11.443102 ↗ Gnötzheim KT49.615942, 10.183324 ↗ Ködnitz KU50.091246, 11.528918 ↗
Sugala Breitenbach FO49.780981, 11.183561 ↗ Ebermannstadt FO49.781555, 11.179088 ↗
Suggala Creußen BT49.844164, 11.626711 ↗ Göddeldorf AN49.337363, 10.855467 ↗ Wachstein WUG49.075616, 10.830834 ↗
Suggela „Suggela (Mehrzahl: Suggeli)“ [schlecht lesbar], Gustenfelden RH49.334600, 10.975342 ↗
Suggeli „Suggela (Mehrzahl: Suggeli)“, Eltmann HAS49.972083, 10.652273 ↗ Gustenfelden RH49.334600, 10.975342 ↗ Sack 49.502944, 11.016163 ↗ Treuchtlingen WUG48.959516, 10.909644 ↗ Warmersdorf ERH49.723422, 10.689264 ↗
Suggerla „Ferkel“, Dettenheim WUG48.985492, 10.946100 ↗ Ickelheim NEA49.478857, 10.434811 ↗ Neuendettelsau AN49.298002, 10.800286 ↗ Sack 49.502944, 11.016163 ↗
Suggerla ohschdauss´n Winkelhaid LAU49.383333, 11.300000 ↗
Suggerli „alle Tiernamen in der Mehrzahl“, Großlellenfeld AN49.114683, 10.632263 ↗
Sukala „Sukala (kein bes. Bezeichnŭng !)“, Oberkrumbach LAU49.545914, 11.396810 ↗
Sukeli Dambach 49.462902, 10.970742 ↗ Zirndorf 49.444555, 10.955018 ↗
Sŭggala „Sŭggala = Ferkel“, Bischofsgrün BT50.052440, 11.796904 ↗
Sŭgge̊li Treuchtlingen WUG48.959516, 10.909644 ↗
a Schuckerl Oberröslau WUN49.990480, 12.052535 ↗
a Suckerla Rohr RH49.341278, 10.888896 ↗
a Suggerla Neuhof a.d.Zenn NEA49.456726, 10.643306 ↗
a Sŭckella Münchberg HO50.190575, 11.789879 ↗
a Sŭckerla Etzelskirchen ERH49.715870, 10.819357 ↗
a Sŭggalā Großdechsendorf ER49.630986, 10.938683 ↗
a glāns Suggala Neustadt a.d.Aisch NEA49.579544, 10.613944 ↗
a ōgstausns suk?l? Altdorf LAU49.385662, 11.356483 ↗
bist den a Suckala Bad Rodach CO50.341294, 10.778534 ↗
d Sau seicht d Suggerli Heidenheim WUG49.017108, 10.743672 ↗
d Suggerli safa Heidenheim WUG49.017108, 10.743672 ↗
de Sau läßt Suggerli saufm Götteldorf AN49.406676, 10.623273 ↗
dee Suggerli senn in Stoll „die jungen Schweinchen sind im Stall“, Göhren WUG48.950577, 11.004212 ↗
des Suggala Siegritz BA49.852377, 11.212127 ↗
des Suggela „des Suggela (kein bes. Aŭsdrŭck)“, Stechendorf BT49.908325, 11.315764 ↗
des Sŭckela Döbra HO50.282532, 11.657968 ↗ Schwarzenbach a.Wald HO50.284009, 11.622855 ↗
di Sau leßt di Suggerli saufn Wolframs-Eschenbach AN49.226517, 10.726082 ↗
di Sau lässt die Suggerli trinken Bonnhof AN49.356811, 10.792282 ↗ Heilsbronn AN49.340057, 10.789607 ↗
di Suggeli saufm Kammerstein RH49.292567, 10.971218 ↗
die Sau lesst die Suggala saung Marktschorgast KU50.093813, 11.657457 ↗
die Sau lesst die klan Sugala saufn. Effeltrich FO49.659347, 11.094076 ↗
die Sau lest die Tschugerler saung Röthenbach WUN50.057718, 12.164881 ↗ Seußen WUN50.032463, 12.157345 ↗
die Sau lest ihre Sugella saung Presseck KU50.199331, 11.650564 ↗
die Sau läßt di Suggerli saufn Ickelheim NEA49.478857, 10.434811 ↗
die Sau läßt die Suckala säugn Volsbach BT49.866271, 11.419530 ↗
die Sau läßt die Suckerle saufen Haundorf ERH49.588257, 10.918915 ↗
die Sau läßt die Sugala saugen Zips BT49.779729, 11.578246 ↗
die Sau läßt die Suggela saufn Hiltpoltstein FO49.660624, 11.320153 ↗
die Sau läßt die Sukela saufn Eschenau ERH49.572316, 11.197753 ↗ Großgeschaidt ERH49.561130, 11.173657 ↗
die Sau saugt die Schuggala Oberröslau WUN49.990480, 12.052535 ↗
die Sau säugt die Suckela Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
die Sau säugt die Suckerle Alfeld LAU49.428955, 11.544055 ↗
die Sau tränkt die Suckala Nankendorf BT49.864391, 11.337176 ↗
die Suckerli saufen Rohr RH49.341278, 10.888896 ↗
die Suckerli saufm vo der Altn Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗
die Suckerli sauf‘n Almoshof N49.491475, 11.061712 ↗ Knoblauchsland N49.489647, 11.036721 ↗
die Suckerli zitzeln von der Altn Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗
die Suggeli saufn Mitteleschenbach AN49.211576, 10.797138 ↗
die Sückala saufen oa ihra Alten Eggolsheim FO49.770304, 11.055809 ↗ Neuses a.d.Regnitz FO49.772396, 11.032219 ↗
die läst die Suckela saufn Streitberg FO49.811207, 11.219214 ↗
diä Sau läßt ihr Suggerli saffa Sammenheim WUG49.052723, 10.748607 ↗
du schaust ja aus wie a klaan's Suggerla „recht unappetitlich verschmiert“, Eckenhaid ERH49.572870, 11.218454 ↗
d‘Sau läßt Suggerle saucher Degersheim WUG48.998768, 10.779527 ↗
e Suggele Reckertshausen HAS50.150385, 10.513643 ↗
läßt die Suckele saugn Ottenhofen NEA49.452122, 10.361177 ↗
oardlis Suggelae „nettes Schweinchen“, Großgründlach N49.530345, 11.005738 ↗ Neunhof N49.523769, 11.047310 ↗
sie läßt die Sukkerli saufn Dietenhofen AN49.400139, 10.687999 ↗
2
Altersstufe des Ferkels
Schwein
die klaan Sukerli „8-12 Wo“, Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗ Trettendorf 49.399441, 10.871785 ↗
Suckerlein „ganz klein“, Allersberg RH49.251313, 11.236585 ↗
Tschuckala „bis 8 Wo“, Arzberg WUN50.057773, 12.189365 ↗
Suckala „etwa 14 T“, Oberkrumbach LAU49.545914, 11.396810 ↗ Pittersdorf BT49.894200, 11.506715 ↗
Suckeli „MZ“, Kammerstein RH49.292567, 10.971218 ↗
Suckella „bis 8 Wo“, Bischofsgrün BT50.052440, 11.796904 ↗
Suckerli „dann“, Heidenheim WUG49.017108, 10.743672 ↗ Merkendorf AN49.203576, 10.701859 ↗ Oberhochstatt WUG49.030472, 11.049030 ↗ Wilhelmsdorf NEA49.562940, 10.738135 ↗
Suckäla „bis 8 Wo“, Kammerstein RH49.292567, 10.971218 ↗
Sug?li „bis 6 wo“, Flachslanden AN49.399593, 10.512698 ↗
Sugg?li „Bis 2,5 – 3 Mon.“, Seukendorf 49.487189, 10.876845 ↗ Treuchtlingen WUG48.959516, 10.909644 ↗
Suggala „4 Wo bis viertel J“, Eismannsberg LAU49.403736, 11.437324 ↗ Neustadt a.d.Aisch NEA49.579544, 10.613944 ↗
Suggali „6-8 Wo“, Virnsberg AN49.423053, 10.511248 ↗
Suggele Steinberg KC50.281655, 11.366723 ↗
Suggeli Dorfkemmathen AN49.083309, 10.445904 ↗ Hellmitzheim KT49.668965, 10.325463 ↗ Kairlindach ERH49.638816, 10.851556 ↗ Wiedersbach AN49.294735, 10.441484 ↗ Wolframs-Eschenbach AN49.226517, 10.726082 ↗
Suggerla „bis 8 Wo“, Ickelheim NEA49.478857, 10.434811 ↗ Penzendorf SC49.326143, 11.063199 ↗
Suggerli „MZ“, Kirchfarrnbach 49.444941, 10.736078 ↗ Penzendorf SC49.326143, 11.063199 ↗
Sukala „die ganz kleinen“, Nankendorf BT49.864391, 11.337176 ↗
Sukerle „Bis 6 Wo.“, Haundorf ERH49.588257, 10.918915 ↗
Tschuk?l? „kleines“, Schirnding WUN50.078095, 12.228463 ↗
3
junges Schwein
Schwein
die Sau krëigt klan Suggela Hiltpoltstein FO49.660624, 11.320153 ↗
die Sau fert klane Suckeli Ebelsbach HAS49.986738, 10.673609 ↗
di Sau bringt Suggerli Bonnhof AN49.356811, 10.792282 ↗ Heilsbronn AN49.340057, 10.789607 ↗
Suckeli „kl. Schweinchen“, Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗
bringt Sukerli Almoshof N49.491475, 11.061712 ↗ Knoblauchsland N49.489647, 11.036721 ↗
4
Anrede unter Verliebten
Ausdruck oder Geste der Zuneigung
mei Sugala Oberkrumbach LAU49.545914, 11.396810 ↗
Suggela Bad Rodach CO50.341294, 10.778534 ↗
Sukala „Sau“, Eschenau ERH49.572316, 11.197753 ↗ Großgeschaidt ERH49.561130, 11.173657 ↗
5
Altersstufe des Schweins
Schwein
die Suckerli quietschn „Ferkel“, Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗
die Suckerli giecksen „Ferkel“, Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗
6
Schmutzfink
dreckigs Suggerla Göhren WUG48.950577, 11.004212 ↗
alts Sukkala „Schmutzfink“, Ehingen AN49.087952, 10.540807 ↗
7
kleines Ferkel
a Suggala „a Suggala = ein ganz kleines Ferkel“, Treuchtlingen WUG48.959516, 10.909644 ↗
Suggerla „Suggerla, Laffa (wenn su 40Pfund schwer)“, Regelsbach RH49.367883, 10.949563 ↗
8
Kind, das sich bekleckert
du ald's Suggerla „sich beim Essen bekleckert“, Eckenhaid ERH49.572870, 11.218454 ↗
9
Kind, das sich schmutzig macht
a klaans Suggela „wenn kl. Kinder sich beim essen beschmieren“, Schwand KU50.203839, 11.516051 ↗
10
Mutterkarpfen
physische Eigenheiten d. Körpers (z.B. buckelig, Buckel)
des is a Suggala Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
11
Nadelbaumzapfen
Suggela Melkendorf BA49.898859, 11.029945 ↗
12
Schnuller aus Tuch
Suggelä „früher; nicht mehr in Verwendung“, Mömlingen MIL49.854566, 9.086432 ↗
13
Schwein
Schwein
Sukerla „Schwein“, Neuendettelsau AN49.298002, 10.800286 ↗ Reuth AN49.285574, 10.816490 ↗
14
entwöhntes Ferkel
Suckala „die abgewöhnten ´Sauchala´ sind ´Suckala´“, Pittersdorf BT49.894200, 11.506715 ↗
15
kleines Schwein
Schwein
O ihr armen Untagaia o ihr arme Schluger'le im Winter möins Podaggn fressn woi di klane Suggerle Mörlach RH49.200509, 11.250052 ↗
16
noch nicht von der Muttermilch entwöhntes Ferkel
äs Sückerla „äs Sückerla (v. Säugling) = Säugerlein“, Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗