Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist. Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht. Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.
Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte Untersuchungsgebiete und/oder Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet. Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.
Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggfs. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggfs. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
 
Lade Ortsliste... Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 1 Ergebnis:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )

Tag

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Substantiv
Genus: Maskulinum
Wortfamilie: Tag
Bedeutungen
1
Zeitraum von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang
Zeit
Schwaben
dǝr Daag wöggst Oberthürheim WER48.5939421, 10.6958428, Schindlmayr L.Schindlmayr L. (Sammler): Schwäbisches Wortmaterial vom Bayerischen Wörterbuch, Oberthürheim
dur 's Stroahdach scheint d'r Ta' Willmatshofen A48.279196, 10.6548358, WörleWörle, Wilhelm: D' Welt ischt voller Melodeia. Mundartgedichte (mit Worterklärungen S. 322 - 330), Weißenhorn, 1979, Auflage 1
d Schdraos muǝs mǝ beim Dāg khērǝ, id wens nāchd we̜ǝd Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, E. BurkhartErna Burkhart: mündliche Nachfrage, Niederraunau KRU
Grußformel:
guten Tag Mittelschwaben, Nordschwaben:
gundāg Fünfstetten DON48.8333636, 10.7665374, SBS 10 610.König, Werner (Hg.): Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben. Bearbeitet von Edith Funk. Band 10: Wortgeographie III, Heidelberg, 2005

Tag sein / werden hell durch Tageslicht, Schwaben vielfach:
Derwilat ischt es Tag woare' Hindelang SF47.506114, 10.372303, LawineI dr Lä. Ein Lawinenerlebnis vor 55 Jahren. in: Oberallgäuer Erzähler, Nr. 5, S. 19 (Erzählung in Mundart, Ersterscheinen Januar 1939 im "Allgäuer Anzeiger"), Immenstadt, 1988

am helliachta Taag ho̜t er s Fahrrad gschtohla untertags, Achsheim A48.4805903, 10.8135775, mündlichzufällig gehörte mundartliche Ausdrücke, Sprecher nicht namentlich erfasst

wie Tag und Nacht vollkommen unterschiedlich, Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721:
wiǝ Daag ond Naacht sein Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Schwarz Br.Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten KRU, Ettringen MN

De Tag ābetu jdn. fortjagen, Weiler LI47.583409, 9.915440, Gruber IGruber, Anton: Die Westallgäuer Mundart, hrsg. v. Renn, Manfred und Landkreis Lindau, I. Teil Grammatik, Heidelberg, 1987

Iǝz wäǝts daag jetzt begreife ich (endlich), jetzt verstehe ich, Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Schwarz Br.Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten KRU, Ettringen MN

Es isch no it all Tag Aubat es kann sich noch vieles ändern, Türkheim MN48.0601151, 10.6394156, RufRuf, Hans: So schwätzt dr Schwaub, Türkheim, 1978

An Tag sott ba it voarm Åbet lobe es kann sich noch vielerlei ändern, Oberstdorf SF47.4118318, 10.2781005, Reiser IIIReiser, Karl: Sagen, Gebräuche, Sprichwörter des Allgäus. Aus dem Munde des Volkes gesammelt, Kempten, 1902

De scheane Täg lobt ma earscht z' aubeds es kann sich noch vielerlei ändern, Mittelschwaben, SchindlmayrSchindlmayr, Hans: Mittelschwäbischer Volksspiegel. 2000 Sprichwörter und Redensarten in schwäbischer Mundart, Augsburg, 1936

D Meßleit nemmat da Tag mit „nach der Nördlinger Messe, 14 Tage nach Pfingsten, werden die Tag schon wieder kürzer“, Ries, Schupp-Schied, Bd. VI 178Schupp-Schied, Gerda: Zwetschgagreat ond Biramichel. Ausschnitte aus dem Rieser Dorfleben VI, Nördlingen, 2001

S kommt alles an da Tag, was onterm Schnea liegt Ries, Schupp-Schied, Bd. VI 331Schupp-Schied, Gerda: Zwetschgagreat ond Biramichel. Ausschnitte aus dem Rieser Dorfleben VI, Nördlingen, 2001

Je länger d'r Tag, je kürzer d'r Fad Unterringingen DLG48.7271041, 10.5358654, Unterr. Ws.Unterringinger Wortschatz (handschriftliches Manuskript in deutscher Schrift, 3 Teile, ca. 1900 geschrieben, Autor nicht ganz sicher, bei der Handschrift handelt es sich jedoch sicher um die des Michel Eberhardt, gleichnamiger Vater des Heimatdichters), Unterringingen, o.J.

Wieder a Tag rom ond koi Loch en dr Haut „Redensart am Feierabend“, Unterringingen DLG48.7271041, 10.5358654, Unterr. Ws.Unterringinger Wortschatz (handschriftliches Manuskript in deutscher Schrift, 3 Teile, ca. 1900 geschrieben, Autor nicht ganz sicher, bei der Handschrift handelt es sich jedoch sicher um die des Michel Eberhardt, gleichnamiger Vater des Heimatdichters), Unterringingen, o.J.

Was ba am Tag denkt, verkutt uim z' Nacht im Tråm Hindelang SF47.506114, 10.372303, Reiser IIIReiser, Karl: Sagen, Gebräuche, Sprichwörter des Allgäus. Aus dem Munde des Volkes gesammelt, Kempten, 1902
2
Zeitraum von Mitternacht bis Mitternacht
Zeit
Schwaben
ǝ wux ho̜d sībǝ dē̜g Bissingen DLG48.7177493, 10.6158383, SBS 9.1 K 49König, Werner (Hg.): Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben. Bearbeitet von Andrea Zeisberger. Band 9.1: Formengeographie II, Heidelberg, 2003
en acht Daag in einer Woche, Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Schwarz Br.Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten KRU, Ettringen MN

alle acht Tage einmal pro Woche, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, Oberelchingen NU48.449808, 10.0801168:
al acht Daa mūǝs e zom Doktr̥ Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, E. BurkhartErna Burkhart: mündliche Nachfrage, Niederraunau KRU

al andr dā jeden zweiten Tag, Kellmünz ILL48.1219236, 10.129259, SBS, ZMKönig, Werner: Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben (Zusatzmaterial), 1984-1989

en viaze Tääg „in zwei Wochen“, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, E. BurkhartErna Burkhart: mündliche Nachfrage, Niederraunau KRU

Daag fiar Daag täglich, Stiefenhofen SF47.5925754, 10.0041305, RennRenn, Manfred: Das Allgäuer Dialektbuch, Augsburg, 1999

am hellichten Tag untertags, Memmingen MM47.9867696, 10.181319, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721:
am helliachta Taag ho̜d dear s Fahrrad gschtohla Memmingen MM47.9867696, 10.181319, ZieglerZiegler, Hans und Anna: mündliche Nachfrage, Memmingen MM

alle Tage ständig, immer, Memmingen MM47.9867696, 10.181319, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721:
al Tääg isch graad schē̃ǝ Memmingen MM47.9867696, 10.181319, ZieglerZiegler, Hans und Anna: mündliche Nachfrage, Memmingen MM

a Hääs fr alle Tääg „Kleidung für den Alltag“, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, E. BurkhartErna Burkhart: mündliche Nachfrage, Niederraunau KRU

morgen ist auch noch ein Tag es eilt nicht, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, Stiefenhofen SF47.5925754, 10.0041305:
moara isch au noo a Taa Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, E. BurkhartErna Burkhart: mündliche Nachfrage, Niederraunau KRU

dear leabt hald en da Taag nẽi „er ist faul“, Memmingen MM47.9867696, 10.181319, ZieglerZiegler, Hans und Anna: mündliche Nachfrage, Memmingen MM

hẽit hõu e en schlechta Taa „heute gelingt mir nichts“, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, E. BurkhartErna Burkhart: mündliche Nachfrage, Niederraunau KRU

dear stiihlt em Herrgott da Taa „er ist faul“, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, E. BurkhartErna Burkhart: mündliche Nachfrage, Niederraunau KRU

der suacht nò 'm geschtrega Daag „ist zerstreut“, Stiefenhofen SF47.5925754, 10.0041305, RennRenn, Manfred: Das Allgäuer Dialektbuch, Augsburg, 1999

Tageren wohl in Analogie zu Stuckeren ( Stuck), Heuberg 48.9284394, 10.5511331:
daagǝrǝ achdǝ ungefähr acht Tage, Heuberg 48.9284394, 10.5511331, EichEich, Lothar: Die Mundart des Rieses und ihr Übergang zum Fränkischen, Leipzig, 1925

enǝ daagǝrǝ fiirdseǝ frkofd mrs in etwa vierzehn Tagen verkaufe ich sie, Heuberg 48.9284394, 10.5511331, EichEich, Lothar: Die Mundart des Rieses und ihr Übergang zum Fränkischen, Leipzig, 1925
3
bestimmter (Fest-)Tag
3a
erster Weihnachtstag, 25. Dezember
Feste im JahreslaufReligiöse Feste/Heiligentage/besondere religiöse Tage, Heilige
Memmingen MM47.9867696, 10.181319, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, Stiefenhofen SF47.5925754, 10.0041305
heiliger Tag Memmingen MM47.9867696, 10.181319, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, Stiefenhofen SF47.5925754, 10.0041305:
am hailiga Taa geits a Gõus Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, E. BurkhartErna Burkhart: mündliche Nachfrage, Niederraunau KRU
3b
hoher kirchlicher Feiertag
Feste im JahreslaufReligiöse Feste/Heiligentage/besondere religiöse Tage, Heilige
Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Memmingen MM47.9867696, 10.181319, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, Stiefenhofen SF47.5925754, 10.0041305
heilige Tage Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Memmingen MM47.9867696, 10.181319, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, Stiefenhofen SF47.5925754, 10.0041305:
an de hailige Tääg „Weihnachtstage“, Memmingen MM47.9867696, 10.181319, ZieglerZiegler, Hans und Anna: mündliche Nachfrage, Memmingen MM

dǝ hailǝgǝ Dääg „primär Ostern, Pfingsten, Weihnachten, aber auch für alle Feiertage“, Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Schwarz Br.Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten KRU, Ettringen MN

alle heilige Tage sehr selten, Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721:
däǝr komt blos allǝ hailǝgǝ dääg Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Schwarz Br.Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten KRU, Ettringen MN
3c
Tag des jüngsten Gerichts
Christl. Glaube, Bibel
Memmingen MM47.9867696, 10.181319, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721
bis zum Jüngsten Tag lange Zeit, Memmingen MM47.9867696, 10.181319, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721:
dǝ kā̃sch bis zom jengschta Tā warta, bis dear a Schouvl en d'Hand nemmt „das wird nie geschehen“, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, E. BurkhartErna Burkhart: mündliche Nachfrage, Niederraunau KRU
4
Zeit, die jemand durchlebt
Substantiv; Plural
Zeit
Memmingen MM47.9867696, 10.181319, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, Stiefenhofen SF47.5925754, 10.0041305
dear ho̜t scheane Tääg ghet voar r gschtorba isch „eine schöne Zeit erlebt“, Memmingen MM47.9867696, 10.181319, ZieglerZiegler, Hans und Anna: mündliche Nachfrage, Memmingen MM
of seine alte Tääg hatr no gheirǝt „im hohen Alter“, Deisenhausen KRU48.2563734, 10.3247044, B. BurkhartBurkhart, Bernhard: mündliche Nachfrage, Deisenhausen KRU

en seine jonge Tääg „als er noch jung war“, Memmingen MM47.9867696, 10.181319, ZieglerZiegler, Hans und Anna: mündliche Nachfrage, Memmingen MM
ahd. tag, mhd. tac stm., germ. Wort idg. Herkunft; Kluge-Seebold 904; in einigen Komposita auch ahd.-tago, mhd. -tage swm.; vgl. Kluge-Seebold 976 (Wehtag).
  • Schwäb.Wb. II 21-26Fischer, Hermann: Schwäbisches Wörterbuch. 6 Bände, Tübingen, 1904-1936
  • Schwäb.Wb. VI 1719Fischer, Hermann: Schwäbisches Wörterbuch. 6 Bände, Tübingen, 1904-1936
  • BWB III 975-982Kommission für Mundartforschung (Hg.): Bayerisches Wörterbuch, München, 2013ff.
  • Schmeller I 17Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch (1827 - 1837). Bearbeitet von Frommann, Georg Karl (1872 - 1877). 2. bearbeitete Ausgabe. 2 Bände, München (Nachdruck), 1985
  • Schmeller I 591f.Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch (1827 - 1837). Bearbeitet von Frommann, Georg Karl (1872 - 1877). 2. bearbeitete Ausgabe. 2 Bände, München (Nachdruck), 1985
  • Schmeller I 964Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch (1827 - 1837). Bearbeitet von Frommann, Georg Karl (1872 - 1877). 2. bearbeitete Ausgabe. 2 Bände, München (Nachdruck), 1985
  • WBF 142-144.Wagner, Eberhard/Klepsch, Alfred: Handwörterbuch von Bayerisch-Franken, Bamberg, 2007
verfasst von: EF
Bayerns Dialekte Online.
Bayern, Bairisch, Bayerisch, Schwäbisch, Schwaben, Franken, Fränkisch, Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Lexikographie, BDO, WBF, BWB, DIBS.
Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online.
Bavarian, Bavaria, Franconian, Swabian, Swabia, Dialect, Dialectology, German, Dictionary, Lexicography.
Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS).
Bavarian Academy of Sciences and Humanities.