Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.

Ihr Download wird vorbereitet und in wenigen Augenblicken gestartet.
Sie können diesen Hinweis schließen. Er wird sich in wenigen Augenblicken auch von selbst schließen.




- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

nur aus:
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 1 Ergebnis:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar.
Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )

Zotzel

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Substantiv
Wortfamilie: Zotte
Bedeutungen
1
Haar, Faden, Faser
1a
Haarbüschel
1aα
Strähne, lange (geflochtene) Haare
Toilette (Waschen, Kämmen, Haartracht) und Gegenteil
Seeg FÜS47.6536845, 10.6067673, MOD vereinzelt
Sei so guat und schneid dean Zotzl vo mei(ne) Håår futt Leuterschach MOD47.747957, 10.5742203, Dietlein 146 Ferdinand Dietlein: Von Aftrmikta bis Zibeba. Marktoberdorfer Dialektwörterbuch aus Lutterschach, Kempten, 2019
Zoozl „Zopf., lange Haare“, Seeg FÜS47.6536845, 10.6067673, Rinderle WöBu 20 Rinderle, Johannes: Allgäuer Wörterbuch und Dialektkunde. I geer niez., Kempten, 2018, Auflage 6
1aβ
(durch Schmutz verklebte) Haare bei Ziegen, Haarbüschel am Schwanzende von Rindern
Haustier
Ebenhofen MOD47.8157814, 10.6226151, Günzach MOD47.8217941, 10.4369715, Marktoberdorf MOD47.7750654, 10.6170847, Rettenbach MOD47.7738492, 10.7489603
dr dsotʃl̥ buschiges Schwanzende, Rettenberg SF47.5749325, 10.2922464, VALTS Gabriel, Eugen: Vorarlberger Sprachatlas mit Einschluss des Fürstentums Liechtenstein, Westtirols und des Allgäus. Sprachmaterial aus den Fragebüchern.
tʃotʃla „Zotteln“, Oberbeuren KF47.8713286, 10.6020953, SBS, ZM König, Werner: Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben (Zusatzmaterial), 1984-1989
1b
faseriges Ende der Peitschenschnur
Wagen und Gespann
Niedersonthofen SF47.6306914, 10.2356151
Zotzl Niedersonthofen SF47.6306914, 10.2356151, MG 65, 31 Mundartgeografische Fragebögen (aus dem Materialbestand des Bayerischen Wörterbuchs), 1927-1941
1c
(büschelartig zusammengefasste) Fäden
1cα
Troddel, Quaste
Kleidung/Textilien/Gewebe und Ähnliches (Watte)
Graben SMÜ48.1890811, 10.8220308, Hiltenfingen SMÜ48.1620724, 10.7194164, Köngetried MN47.9795927, 10.4565577, Pfronten FÜS47.5813782, 10.5579673, Unteregg MN47.963125, 10.4665607, MOD vereinzelt
„An einem Lampenzug ... hängt unten meist eine Zotzl, Obergünzburg MOD47.8458763, 10.4192911, Epplen 70 Epplen, Hermann: Obergünzburger Mundartbuch, Obergünzburg, 1972, Auflage 1
1cβ
Pompon
Kleidung/Textilien/Gewebe und Ähnliches (Watte)
Graben SMÜ48.1890811, 10.8220308, MN vereinzelt
Dia Kap hot en gfarbada Zozl Graben SMÜ48.1890811, 10.8220308, König König, Werner: mündliche Nachfrage, Graben
Soo, d' Kapǝ isch feetǝg gstrikt, iǝz muǝs i noo ǝn Zozl naa(n)machǝ Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Schwarz Br. Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten, Ettringen
2
haarige Hautlappen am Hals von Ziegen
Plural 
Ziege
Bad Wörishofen MN48.0059852, 10.5921263, Bernbeuren SOG47.7376437, 10.7769144, Dietmannsried KE47.8079098, 10.2897669, Weicht KF47.9985964, 10.6712
dsodslǝ Weicht KF47.9985964, 10.6712, SBS 11 K 95 König, Werner (Hg.): Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben. Bearbeitet von Lars Löber. Band 11: Wortgeographie IV, Heidelberg, 2001
tʃēdslα Bernbeuren SOG47.7376437, 10.7769144, SBS 11 K 95 König, Werner (Hg.): Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben. Bearbeitet von Lars Löber. Band 11: Wortgeographie IV, Heidelberg, 2001
3
Blütenstand
3a
Blüte des Haselnussstrauches
Diminutiv  
Strauch, Beerenstrauch
Untermeitingen SMÜ48.1614939, 10.8069903
Zözala Untermeitingen SMÜ48.1614939, 10.8069903, Dt. Spr. Erg. Mitzka, Walter, Martin B.: Ergänzungsbogen für den Deutschen Sprachatlas (Wortlisten aus Lagerlechfeld, Hiltenfingen, Klosterlechfeld, Großaitingen) (liegen im Achiv des Landratsamtes Augsburg, Akten des Bayerischen Bezirksamts Schwabmünchen 000-8), 1939
3b
(runder) Blütenstand der Winterzwiebel (Allium fistulosum)
Gemüse/Hackfrucht/Grünfutter
Türkheim MN48.0601151, 10.6394156
D'r Schnudrastock haut Zotzla g'het Türkheim MN48.0601151, 10.6394156, Schuhwerk, denkt 20 Schuhwerk, Luitpold: Des hau mer denkt. Gedichte in schwäbischer Mundart, Weißenhorn, 1986
wohl Intensivbildung zu Zottel
Die Blütenstände baumeln an der Zweigen des Haselnussstrauches, weshalb man ihnen den Namen 'Zotzelein' gab.
  • Schwäb.Wb. VI 1270 Fischer, Hermann: Schwäbisches Wörterbuch. 6 Bände, Tübingen, 1904-1936
  • Schmeller II 1167f. Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch (1827 - 1837). Bearbeitet von Frommann, Georg Karl (1872 - 1877). 2. bearbeitete Ausgabe. 2 Bände, München (Nachdruck), 1985
verfasst von: BS