Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist. Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht. Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.
Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte Untersuchungsgebiete und/oder Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet. Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.
Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggfs. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggfs. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
 
Lade Ortsliste... Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 3 Ergebnisse:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Ergebnisse ausblenden nach Quelle: bwbdibswbf

abbeten

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Verb
Wortfamilie: abbeten
Bedeutung
durch Beten tilgen, vertreiben
Volksglaube, Aberglaube
GZ, Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984, Kirchheim MN48.1726755, 10.4748942, Leuterschach MOD47.747957, 10.5742203, KRU mehrfach
Gang zom Aabäǝtǝ! Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Schwarz Br.Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten KRU, Ettringen MN
graa(n)gǝdǝ [Krankheiten] aabäǝdǝ Ried KRU48.346871, 10.363098, KrausKraus, Werner: Phonologische Untersuchung zur Mundart in Ried (Zulassungsarbeit in Maschinenschrift), 1973
D Sinda muaß ma aabeatǝ Leuterschach MOD47.747957, 10.5742203, DietleinFerdinand Dietlein: Von Aftrmikta bis Zibeba. Marktoberdorfer Dialektwörterbuch aus Lutterschach, Kempten, 2019
  • Schwäb.Wb. I 5Fischer, Hermann: Schwäbisches Wörterbuch. 6 Bände, Tübingen, 1904-1936
  • BWB II II 347f.Kommission für Mundartforschung (Hg.): Bayerisches Wörterbuch, München, 2003ff.
  • Schmeller I 301Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch (1827 - 1837). Bearbeitet von Frommann, Georg Karl (1872 - 1877). 2. bearbeitete Ausgabe. 2 Bände, München (Nachdruck), 1985
verfasst von: BS

abbeten

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig,
nicht hierarchisiert und weitere Bedeutungsangaben können folgen.
Wortart: Verb (schwach)
Wortfamilie: abbeten
Bedeutungen
1
bei Respektspersonen Abbitte leisten (Konfirmation/Kommunion)
Religiöses Volksbrauchtum
Si=(ü)nd o´ betn Kirchenlamitz WUN50.156759, 11.948234 ↗
Si>end ō bedn Weißenstadt WUN50.101514, 11.885509 ↗
di Sind ōbehn Oberröslau WUN49.990480, 12.052535 ↗
Sünde abbeten „nŭr Sünde abbeten“, Reinersreuth HO50.146536, 11.842362 ↗
"Sind obe´n" „Sünde abbeten ´Sind obe´n´“, Holenbrunn WUN50.049326, 12.040740 ↗
Sind ōbēdn Bischofsgrün BT50.052440, 11.796904 ↗
Sind ōbētn Birk WUN50.077451, 11.924264 ↗
(aŏ&b)betn „(ao1&b)betn = obetn“, Neudrossenfeld KU50.015321, 11.496893 ↗
Sünd abedn Walpenreuth HO50.114510, 11.798920 ↗
Sünd obedn Walpenreuth HO50.114510, 11.798920 ↗
oŭ& bǟdn Bobengrün HO50.346768, 11.652840 ↗
aoubëït´n Schauenstein HO50.278229, 11.741362 ↗
ar beat o Altbessingen MSP50.027817, 9.979812 ↗
o ´ be ´n „o ´ be ´n - s. oben“, Selb WUN50.171311, 12.133932 ↗
o>u bēit [Flexionsbesonderheit], Steinwiesen KC50.311750, 11.451699 ↗
oŭbēd n Rothenbürg HO50.311794, 11.771020 ↗
ō - bedn Bärnreuth BT50.042513, 11.688056 ↗
ō - bēn Funkendorf BT49.811761, 11.690296 ↗
ō bāt - [Flexionsbesonderheit], Rödles NES50.378484, 10.162677 ↗
ōu&bādn Neustadt b.Coburg CO50.327216, 11.119032 ↗
ōubēidn „ōubēidn (bes. Paten, auch Eltern und Lehrer usw.)“, Lehenthal KU50.155114, 11.455759 ↗
a/ba=+da „a/bada (a=+ hoch & gedehnt)“, Neubrunn 49.730955, 9.672196 ↗
aoubäitn Selbitz HO50.315917, 11.748653 ↗
aoubëidn Issigau HO50.377101, 11.720801 ↗
å'bēdn [schlecht lesbar], Engelmannsreuth BT49.812868, 11.644403 ↗
o/ubejdn „o/ubejdn od. di Hend gejm“, Steinbach HO50.352110, 11.593503 ↗
oubētn Feilitzsch HO50.362288, 11.934163 ↗ Wölbattendorf HO50.310582, 11.856480 ↗
oŭbehtn Plösen BT49.897505, 11.431476 ↗
oŭbeïtn Lipperts HO50.297185, 11.796112 ↗
oŭbēdn Gottsmannsgrün HO50.384279, 11.801382 ↗
ō beetn Landersdorf RH49.065216, 11.246250 ↗
ōhbēdn Weidenberg BT49.941315, 11.722884 ↗
aͦbétn [schlecht lesbar], Straas HO50.178396, 11.770331 ↗
åbeidn Marlesreuth HO50.298588, 11.692844 ↗
åubadn [schlecht lesbar], Neuhaus HO50.342819, 11.759073 ↗
o beedn Heinersreuth BT49.966644, 11.530720 ↗
o-bettn Rügheim HAS50.110928, 10.511613 ↗
obe(t)n Arzberg WUN50.057773, 12.189365 ↗
ohbeten Jochsberg AN49.312264, 10.389592 ↗
oobet´n Rehau HO50.248393, 12.035160 ↗
oubeidn [schlecht lesbar], Wüstenselbitz HO50.217520, 11.693848 ↗
oubeidn „oubeidn (e - i)“, Schwarzenbach a.Wald HO50.284009, 11.622855 ↗ Traindorf KU50.174982, 11.601992 ↗
oubeïtn Elbersreuth KU50.247568, 11.561335 ↗
oubēdn Edlendorf HO50.251600, 11.755243 ↗ Helmbrechts HO50.235887, 11.719024 ↗ Reuth u.Neuhaus WUG49.087541, 11.096326 ↗
oubēte Bettwar AN49.416622, 10.151476 ↗
oūbedn [schlecht lesbar], Azendorf KU50.029249, 11.310824 ↗
o´ betn Schönbrunn WUN50.025405, 11.970734 ↗ Unternschreez BT49.887911, 11.582101 ↗
ō betn Destuben BT49.907601, 11.579882 ↗ Höferänger KU50.134256, 11.429747 ↗
ōbattn Schottenstein CO50.152510, 10.896412 ↗
ōbbedn Neuhof a.d.Zenn NEA49.456726, 10.643306 ↗
ōbeten Cottenau KU50.129472, 11.626697 ↗
ōbēdn Bernstein WUN50.071935, 12.054937 ↗ Berolzheim NEA49.546104, 10.434272 ↗ Creez BT49.882013, 11.502114 ↗ Flachslanden AN49.399593, 10.512698 ↗ Lösten HO50.150091, 11.782458 ↗ Neustadt a.d.Aisch NEA49.579544, 10.613944 ↗ Seukendorf 49.487189, 10.876845 ↗ Seybothenreuth BT49.894025, 11.705175 ↗ Stammbach HO50.145201, 11.690033 ↗
ōbētn Bad Berneck BT50.041826, 11.663995 ↗ Weißenhaid WUN50.084308, 11.851792 ↗ Wüstenbruck AN49.283678, 10.502892 ↗
ōböidn Solnhofen WUG48.897191, 10.996965 ↗
ô´bet´n Mainleus LIF50.101380, 11.380662 ↗
abbedn „Wie bei 3"; "abbedn = Vor der Konfirmation beten die Kinder bei den Eltern, Paten und Lehrern ab“, Neudorf HO50.276892, 11.764610 ↗
abbätn Altershausen NEA49.677739, 10.597251 ↗
aubedn Döllnitz KU50.046179, 11.392754 ↗
o bete Rothenburg o.d.T. AN49.380195, 10.186729 ↗
o:betn Pittersdorf BT49.894200, 11.506715 ↗
o:bædn Rüdisbronn NEA49.564671, 10.435311 ↗
obbedn Neuhof a.d.Zenn NEA49.456726, 10.643306 ↗
obeedn „obeedn (abbitten)“, Nemmersdorf BT49.994304, 11.685679 ↗
obet´n Neuhaus ERH49.685144, 10.876803 ↗
obēdn [schlecht lesbar], Gottsfeld BT49.841303, 11.590873 ↗
obēdn Bindlach BT49.977537, 11.616498 ↗ Ipsheim NEA49.526455, 10.482758 ↗
ogebat „abbi tten = ogebat"; "der = dr die = die da = es dieser = dar diese = dië dieses = dos.“, Eußenheim MSP49.985612, 9.809134 ↗
ohbetn Guttenberg KU50.156145, 11.564724 ↗
ohbätn Burghaslach NEA49.733623, 10.600532 ↗
oobetn Frankenhaag BT49.909541, 11.426249 ↗
oubedn Bruck HO50.363444, 11.803558 ↗
oubetn Triebenreuth KU50.182931, 11.555456 ↗ Weidmes KU50.181004, 11.594007 ↗
oubett [Flexionsbesonderheit], Bettwar AN49.416622, 10.151476 ↗
oubēn Hainbronn BT49.744916, 11.560771 ↗
ōbedn „ō bedn = Konfirmanden oder Schū lentlassene bitten ab (bei Lehrer oder Pfarrer)“, Brandholz BT50.015741, 11.708207 ↗
ōbedn Baudenbach NEA49.625686, 10.537836 ↗ Hetzelsdorf FO49.726912, 11.204640 ↗ Kupferberg KU50.139009, 11.578501 ↗ Reuth u.Neuhaus WUG49.087541, 11.096326 ↗ Schauerheim NEA49.572815, 10.560922 ↗
ōbeen Röthenbach WUN50.057718, 12.164881 ↗
ōbehn Bergnersreuth WUN50.067152, 12.152720 ↗ Oberweißenbach WUN50.165547, 12.085493 ↗
ōbetn Gleißenberg NEA49.735931, 10.638014 ↗ Haag BT49.869807, 11.561230 ↗ Haselhof BT49.996204, 11.562646 ↗ Hutschdorf KU50.042007, 11.418397 ↗ Warmersdorf ERH49.723422, 10.689264 ↗ Wölsau WUN50.005263, 12.116015 ↗ Wurlitz HO50.252782, 11.985214 ↗
ōbēn „ōbēn, jetzt fast aūsgestorben“, Oberkrumbach LAU49.545914, 11.396810 ↗ Schirnding WUN50.078095, 12.228463 ↗
ōbädn Burgbernheim NEA49.451419, 10.324038 ↗
ōbätn Altershausen NEA49.677739, 10.597251 ↗
ŏbedn „o1bedn (-abbitten)“, Regelsbach RH49.367883, 10.949563 ↗
obadn Hüttenheim KT49.647871, 10.258802 ↗
obedn [schlecht lesbar], Beerbach NEA49.540560, 10.565177 ↗
obedn „Siehe Frage Nr. 3"; "Ausdruck ´obedn´ ist bekannt, aber im Zusammenhang mit der Konfirmation, wenn das Patenkind beim Paten Abbitte leistet“, Buch a.Wald AN49.328071, 10.336170 ↗ Büchelberg AN49.271122, 10.394758 ↗ Burghaig KU50.109474, 11.413966 ↗ Geroldsgrün HO50.336322, 11.595388 ↗ Hornungsreuth KU50.025604, 11.491580 ↗ Thiersheim WUN50.075868, 12.125707 ↗ Weickenreuth HO50.166815, 11.663335 ↗
obehn Gräfenberg FO49.644683, 11.246705 ↗
obeta [schlecht lesbar], Rothenburg o.d.T. AN49.380195, 10.186729 ↗
obetn Gottersdorf HO50.199436, 11.768711 ↗
obetn Eppenreuth HO50.279322, 11.896476 ↗ Fischbach N49.421275, 11.188303 ↗ Götteldorf AN49.406676, 10.623273 ↗ Markersreuth HO50.217894, 11.820921 ↗ Neudrossenfeld KU50.015321, 11.496893 ↗ Neustädtlein BT49.963627, 11.443239 ↗ Ottenhofen NEA49.452122, 10.361177 ↗ Roßtal 49.406286, 10.856505 ↗
obätn Mittelberg CO50.332196, 11.031777 ↗
ohbat „ohbat - Nicht mehr gebräuchlich.“ [Flexionsbesonderheit], Gnodstadt KT49.640548, 10.123496 ↗
ohbat Lindflur 49.711177, 9.930570 ↗
ōbat [Flexionsbesonderheit], Lindflur 49.711177, 9.930570 ↗
ōben Breitenbrunn WUN50.022586, 11.988370 ↗
obad [Flexionsbesonderheit], Saal a.d.Saale NES50.315926, 10.355685 ↗
2
nach Konfirmation bzw. Kommunion bei Respektpersonen Abbitte tun
Riten, Kulthandlungen
Si=(ü)nd o´ betn Kirchenlamitz WUN50.156759, 11.948234 ↗
Si>end ō bedn Weißenstadt WUN50.101514, 11.885509 ↗
di Sind ōbehn Oberröslau WUN49.990480, 12.052535 ↗
Sünde abbeten „nŭr Sünde abbeten“, Reinersreuth HO50.146536, 11.842362 ↗
"Sind obe´n" „Sünde abbeten ´Sind obe´n´“, Holenbrunn WUN50.049326, 12.040740 ↗
Sind ōbēdn Bischofsgrün BT50.052440, 11.796904 ↗
Sind ōbētn Birk WUN50.077451, 11.924264 ↗
(aŏ&b)betn „(ao1&b)betn = obetn“, Neudrossenfeld KU50.015321, 11.496893 ↗
Sünd abedn Walpenreuth HO50.114510, 11.798920 ↗
Sünd obedn Walpenreuth HO50.114510, 11.798920 ↗
oŭ& bǟdn Bobengrün HO50.346768, 11.652840 ↗
aoubëït´n Schauenstein HO50.278229, 11.741362 ↗
ar beat o Altbessingen MSP50.027817, 9.979812 ↗
o ´ be ´n „o ´ be ´n - s. oben“, Selb WUN50.171311, 12.133932 ↗
o>u bēit [Flexionsbesonderheit], Steinwiesen KC50.311750, 11.451699 ↗
oŭbēd n Rothenbürg HO50.311794, 11.771020 ↗
ō - bedn Bärnreuth BT50.042513, 11.688056 ↗
ō - bēn Funkendorf BT49.811761, 11.690296 ↗
ō bāt - [Flexionsbesonderheit], Rödles NES50.378484, 10.162677 ↗
ōu&bādn Neustadt b.Coburg CO50.327216, 11.119032 ↗
ōubēidn „ōubēidn (bes. Paten, auch Eltern und Lehrer usw.)“, Lehenthal KU50.155114, 11.455759 ↗
a/ba=+da „a/bada (a=+ hoch & gedehnt)“, Neubrunn 49.730955, 9.672196 ↗
a/gabada Neubrunn 49.730955, 9.672196 ↗
aoubäitn Selbitz HO50.315917, 11.748653 ↗
aoubëidn Issigau HO50.377101, 11.720801 ↗
å'bēdn [schlecht lesbar], Engelmannsreuth BT49.812868, 11.644403 ↗
o/ubejdn „o/ubejdn od. di Hend gejm“, Steinbach HO50.352110, 11.593503 ↗
oubētn Feilitzsch HO50.362288, 11.934163 ↗ Wölbattendorf HO50.310582, 11.856480 ↗
oŭbehtn Plösen BT49.897505, 11.431476 ↗
oŭbeïtn Lipperts HO50.297185, 11.796112 ↗
oŭbēdn Gottsmannsgrün HO50.384279, 11.801382 ↗
ō beetn Landersdorf RH49.065216, 11.246250 ↗
ōhbēdn Weidenberg BT49.941315, 11.722884 ↗
aͦbétn [schlecht lesbar], Straas HO50.178396, 11.770331 ↗
åbeidn Marlesreuth HO50.298588, 11.692844 ↗
åubadn [schlecht lesbar], Neuhaus HO50.342819, 11.759073 ↗
o beedn Heinersreuth BT49.966644, 11.530720 ↗
o-bettn Rügheim HAS50.110928, 10.511613 ↗
obe(t)n Arzberg WUN50.057773, 12.189365 ↗
ohbeten Jochsberg AN49.312264, 10.389592 ↗
oobet´n Rehau HO50.248393, 12.035160 ↗
oubeidn [schlecht lesbar], Wüstenselbitz HO50.217520, 11.693848 ↗
oubeidn „oubeidn (ei = e - i)“, Schwarzenbach a.Wald HO50.284009, 11.622855 ↗ Traindorf KU50.174982, 11.601992 ↗
oubeïtn Elbersreuth KU50.247568, 11.561335 ↗
oubēdn Edlendorf HO50.251600, 11.755243 ↗ Helmbrechts HO50.235887, 11.719024 ↗ Reuth u.Neuhaus WUG49.087541, 11.096326 ↗
oubēte Bettwar AN49.416622, 10.151476 ↗
oūbedn [schlecht lesbar], Azendorf KU50.029249, 11.310824 ↗
o´ betn Schönbrunn WUN50.025405, 11.970734 ↗ Unternschreez BT49.887911, 11.582101 ↗
ō betn Destuben BT49.907601, 11.579882 ↗ Höferänger KU50.134256, 11.429747 ↗
ōbattn Schottenstein CO50.152510, 10.896412 ↗
ōbbedn Neuhof a.d.Zenn NEA49.456726, 10.643306 ↗
ōbeten Cottenau KU50.129472, 11.626697 ↗
ōbēdn Bernstein WUN50.071935, 12.054937 ↗ Berolzheim NEA49.546104, 10.434272 ↗ Creez BT49.882013, 11.502114 ↗ Flachslanden AN49.399593, 10.512698 ↗ Lösten HO50.150091, 11.782458 ↗ Neustadt a.d.Aisch NEA49.579544, 10.613944 ↗ Seukendorf 49.487189, 10.876845 ↗ Seybothenreuth BT49.894025, 11.705175 ↗ Stammbach HO50.145201, 11.690033 ↗
ōbētn Weißenhaid WUN50.084308, 11.851792 ↗ Wüstenbruck AN49.283678, 10.502892 ↗
ōböidn Solnhofen WUG48.897191, 10.996965 ↗
ô´bet´n Mainleus LIF50.101380, 11.380662 ↗
abbedn „Wie bei 3"; "abbedn = Vor der Konfirmation beten die Kinder bei den Eltern, Paten und Lehrern ab“, Neudorf HO50.276892, 11.764610 ↗
abbätn Altershausen NEA49.677739, 10.597251 ↗
aubedn Döllnitz KU50.046179, 11.392754 ↗
o bete Rothenburg o.d.T. AN49.380195, 10.186729 ↗
o:betn Pittersdorf BT49.894200, 11.506715 ↗
o:bædn Rüdisbronn NEA49.564671, 10.435311 ↗
obbedn Neuhof a.d.Zenn NEA49.456726, 10.643306 ↗
obeedn „obeedn (abbitten)“, Nemmersdorf BT49.994304, 11.685679 ↗
obet´n Neuhaus ERH49.685144, 10.876803 ↗
obēdn [schlecht lesbar], Gottsfeld BT49.841303, 11.590873 ↗
obēdn Bindlach BT49.977537, 11.616498 ↗ Ipsheim NEA49.526455, 10.482758 ↗
ogebat „abbi tten = ogebat"; "der = dr die = die da = es dieser = dar diese = dië dieses = dos.“, Eußenheim MSP49.985612, 9.809134 ↗
ohbetn Guttenberg KU50.156145, 11.564724 ↗
ohbätn Burghaslach NEA49.733623, 10.600532 ↗
oobetn Frankenhaag BT49.909541, 11.426249 ↗
oubedn Bruck HO50.363444, 11.803558 ↗
oubetn Triebenreuth KU50.182931, 11.555456 ↗ Weidmes KU50.181004, 11.594007 ↗
oubett [Flexionsbesonderheit], Bettwar AN49.416622, 10.151476 ↗
oubēn Hainbronn BT49.744916, 11.560771 ↗
ōbedn „ō bedn = Konfirmanden oder Schū lentlassene bitten ab (bei Lehrer oder Pfarrer)“, Brandholz BT50.015741, 11.708207 ↗
ōbedn Baudenbach NEA49.625686, 10.537836 ↗ Hetzelsdorf FO49.726912, 11.204640 ↗ Kupferberg KU50.139009, 11.578501 ↗ Reuth u.Neuhaus WUG49.087541, 11.096326 ↗ Schauerheim NEA49.572815, 10.560922 ↗
ōbeen Röthenbach WUN50.057718, 12.164881 ↗
ōbehn Bergnersreuth WUN50.067152, 12.152720 ↗ Oberweißenbach WUN50.165547, 12.085493 ↗
ōbetn Gleißenberg NEA49.735931, 10.638014 ↗ Haag BT49.869807, 11.561230 ↗ Haselhof BT49.996204, 11.562646 ↗ Hutschdorf KU50.042007, 11.418397 ↗ Warmersdorf ERH49.723422, 10.689264 ↗ Wölsau WUN50.005263, 12.116015 ↗ Wurlitz HO50.252782, 11.985214 ↗
ōbēn „ōbēn, jetzt fast aūsgestorben“, Oberkrumbach LAU49.545914, 11.396810 ↗ Schirnding WUN50.078095, 12.228463 ↗
ōbädn Burgbernheim NEA49.451419, 10.324038 ↗
ōbätn Altershausen NEA49.677739, 10.597251 ↗
ŏbedn „o1bedn (-abbitten)“, Regelsbach RH49.367883, 10.949563 ↗
obadn Hüttenheim KT49.647871, 10.258802 ↗
obedn [schlecht lesbar], Beerbach NEA49.540560, 10.565177 ↗
obedn „obedn (abbitten)“, Buch a.Wald AN49.328071, 10.336170 ↗ Büchelberg AN49.271122, 10.394758 ↗ Burghaig KU50.109474, 11.413966 ↗ Geroldsgrün HO50.336322, 11.595388 ↗ Hornungsreuth KU50.025604, 11.491580 ↗ Thiersheim WUN50.075868, 12.125707 ↗ Weickenreuth HO50.166815, 11.663335 ↗
obehn Gräfenberg FO49.644683, 11.246705 ↗
obeta [schlecht lesbar], Rothenburg o.d.T. AN49.380195, 10.186729 ↗
obetn Gottersdorf HO50.199436, 11.768711 ↗
obetn Eppenreuth HO50.279322, 11.896476 ↗ Fischbach N49.421275, 11.188303 ↗ Götteldorf AN49.406676, 10.623273 ↗ Markersreuth HO50.217894, 11.820921 ↗ Neudrossenfeld KU50.015321, 11.496893 ↗ Neustädtlein BT49.963627, 11.443239 ↗ Ottenhofen NEA49.452122, 10.361177 ↗ Roßtal 49.406286, 10.856505 ↗
obätn Mittelberg CO50.332196, 11.031777 ↗
ohbat „ohbat - Nicht mehr gebräŭchlich.“ [Flexionsbesonderheit], Gnodstadt KT49.640548, 10.123496 ↗
ohbat Lindflur 49.711177, 9.930570 ↗
ōbat [Flexionsbesonderheit], Lindflur 49.711177, 9.930570 ↗
ōben Breitenbrunn WUN50.022586, 11.988370 ↗
obad [Flexionsbesonderheit], Saal a.d.Saale NES50.315926, 10.355685 ↗
3
gesundbeten
Volksglaube, AberglaubeRiten, Kulthandlungen
oͤ̄bettn Nurn KC50.323500, 11.471444 ↗
aͦ̄bēn Buxheim EI48.804212, 11.291904 ↗
abāettn „abāettn (a nach e zŭ ŭnd e kŭrz !)“, Ahlstadt CO50.371299, 10.857263 ↗
å̄bētn Neuhaus b.Hollfeld BT49.910018, 11.225855 ↗
o- beten Illesheim NEA49.475336, 10.384905 ↗
aabääda Wilburgstetten AN49.028090, 10.391993 ↗
abbeden [schlecht lesbar], Theilenhofen WUG49.083101, 10.852568 ↗
abbeden Laub KT49.825455, 10.318685 ↗
abbeten Mönchstockheim SW49.932828, 10.365655 ↗ Wermerichshausen KG50.239747, 10.272869 ↗
abbēdn [Vorlage unterstrichen], Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
abbēdn Elbersberg BT49.750894, 11.446396 ↗
ohbadn. Breitbach SW49.847233, 10.428427 ↗
o´ betn Frensdorf BA49.815856, 10.866075 ↗
ōbāte Kleinbrach KG50.237779, 10.073952 ↗
ōbēdn Willmersreuth LIF50.095855, 11.357471 ↗
ōbēdn „ōbēdn (abbeten)“, Neuses a.d.Regnitz FO49.772396, 11.032219 ↗ Traindorf KU50.174982, 11.601992 ↗
abbatn Wasmuthhausen HAS50.207443, 10.744772 ↗
åbadn Prappach HAS50.052394, 10.562240 ↗
o bedn Dörndorf EI48.942146, 11.478631 ↗ Schwabach SC49.328456, 11.024710 ↗
oabaht Untereisenheim 49.884051, 10.157952 ↗
obeddn Rüdenhausen KT49.764890, 10.341270 ↗
obēdn Göddeldorf AN49.337363, 10.855467 ↗
oobédn Rehau HO50.248393, 12.035160 ↗
o´be´n „o´be´n (abbitten)“, Selb WUN50.171311, 12.133932 ↗
ōbedn „ōbedn-ganz früher, heute nicht mehr geläufig.“, Ebermannstadt FO49.781555, 11.179088 ↗
obbat Waizenbach KG50.146284, 9.781921 ↗
obedn Breitenlesau BT49.862247, 11.293189 ↗ Meilenhofen EI48.802993, 11.186075 ↗
obätn „nicht mehr gebräuchlich obätn (abbeten)“, Irlahüll EI48.974548, 11.422859 ↗
obad Geusfeld HAS49.886994, 10.499807 ↗
obat Großlangheim KT49.755795, 10.237907 ↗
4
nach Konfirmation bei Respektspersonen Abbitte tun
Riten, KulthandlungenReligiöses Volksbrauchtum
abbedn „abbedn = Vor der Konfirmation beten die Kinder bei den Eltern, Paten und Lehrern ab“, Neudorf HO50.276892, 11.764610 ↗
5
jemandem etwas abbetteln, abnötigen
Bettler/betteln
obbāt Waizenbach KG50.146284, 9.781921 ↗
6
jemandem etwas abnötigen, abbetteln
Bettler/betteln
obbāt Waizenbach KG50.146284, 9.781921 ↗
7
vor Konfirmation bei Respektpersonen Abbitte tun
Riten, Kulthandlungen
ōbētn „Vor der Konfirmation“, Bad Berneck BT50.041826, 11.663995 ↗

Hinweis: Dieser Artikel ist ein Platzhalter für dieses Stichwort, da es sich noch in Bearbeitung befindet und künftig in die BDO eingespeist wird.

abbeten

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 2, Spalte 347f.
Bayerns Dialekte Online.
Bayern, Bairisch, Bayerisch, Schwäbisch, Schwaben, Franken, Fränkisch, Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Lexikographie, BDO, WBF, BWB, DIBS.
Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online.
Bavarian, Bavaria, Franconian, Swabian, Swabia, Dialect, Dialectology, German, Dictionary, Lexicography.
Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS).
Bavarian Academy of Sciences and Humanities.