Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist. Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht. Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.
Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte Untersuchungsgebiete und/oder Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet. Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.
Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggfs. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggfs. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
 
Lade Ortsliste... Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 3 Ergebnisse:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Ergebnisse ausblenden nach Quelle: bwbdibswbf

abputzen

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 3, Spalte 888f.
Wortart: Verb
Kompositum zu: putzen
Bedeutungen
1
reinigen, säubern
1a
Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt, Oberfranken vereinzelt, Mittelfranken vereinzelt, Schwaben vereinzelt
buz da die Nosn å! Straubing SR48.877718, 12.579576
s Aidda obuzzn Nabburg NAB49.4509736, 12.1790102
Seint … die … mit Kalch und Mertl angesudlete Fenster … sauber abgepuzt … worden Jahn Handwerkskunst 421Jahn, Maud: Handwerkskunst in der ehemaligen Herrschaft Hohenaschau, Aschau 2000.

Hohenaschau RO
1b
reflexiv
°Oberbayern vereinzelt
°in zwoa drei Stun butzt sa se o Hirnsberg RO47.8807706, 12.2750108
beim Kälbern hot sie sich 3 Tog nöd oputzt Seeon TS47.9765682, 12.4598714, Heimatb.TS 45Heimatbuch des Landkreises Traunstein, Bd 3: Land und Volkstum, Trostberg [1962], Bd 5: Der nördliche Rupertiwinkel, Trostberg 1990.
1c
beim eingelegten Kraut Bretter u. Steine reinigen u. frisches Wasser aufgießen
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt
°Kraut abutza Walleshausen LL48.1509356, 10.977846
2
Oberbayern vereinzelt
butz da d’Rozgloggn å! Freising FS48.402335, 11.741887
3
von Unnützem, Schädlichem befreien
3a
Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°im Herbst wird s Holz obutzt Schnaittenbach AM49.542650, 11.997632
3b
haout de Erdöpfl ghult und as Oputzn oagfanga Schmidt Säimal 129Schmidt, Elsa: „Säimal“. Gschichtn aas unnerer Hoimat, Selb 1998.

*1931 Oberweißenbach REH
3c
°Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt
nåch m Dreschen iss san Abbuzzn Gottsdorf WEG48.532032, 13.730913
3d
Wiesn oputzn Etzenricht NEW49.63183, 12.0921077
4
reflexiv
°Oberbayern vereinzelt
°s Wettr duad nix, des putz si scho mear a Oberammergau GAP47.5966949, 11.0673611
5
°abputzn Schleching TS47.7209304, 12.395497
6
wie putzen 11
reflexiv
sich abputzen Schmeller I,417Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
  • Schmeller I,417Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

    *1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
  • WBÖ III,1586Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff.
verfasst von: A.R.R.

abputzen

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Verb
Wortfamilie: abButzen
Bedeutungen
1
abputzen, durch Wischen, Bürsten säubern
ausstatten (versehen mit, übergeben, aufbewahren, erhalten, befreien von, wegnehmen)Dreck, Kehricht
Schwaben vereinzelt
Dafl abutzǝ Oberthürheim WER48.5939421, 10.6958428, Schindlmayr L.Schindlmayr L. (Sammler): Schwäbisches Wortmaterial vom Bayerischen Wörterbuch, Oberthürheim
So Kinderla jatz' kommat rei / Und teand au d' Füaß a'putza Neuburg KRU48.3035791, 10.3618238, KittingerKittinger, Hugo: Gedichte in schwäbischer Mundart, Krumbach, 1959
die Kleider abbutze „abbürsten“, Lindau LI47.559172, 9.692652, GötzgerGötzger, Heinrich: Wörterverzeichnis der Lindauer Mundart (Manuskript in Maschinenschrift), 1980
ds geidr [Euter] ābudsǝ säubern, bevor mit dem Melken begonnen wird, Reutti NU48.361732, 10.07218, SBS 11 K 60König, Werner (Hg.): Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben. Bearbeitet von Lars Löber. Band 11: Wortgeographie IV, Heidelberg, 2001
ös git schier nöt zum Seages āpuzã „Es steht so wenig Gras, dass man kaum die Sense abputzen kann“, Lauingen DLG48.5710836, 10.4305438, RauschmayrRauschmayr (Sammler): Schwäbisches Wortmaterial vom Bayerischen Wörterbuch aus Lauingen

die Schuhe an einem abputzen jemanden verächtlich behandeln, Augsburg A48.3668041, 10.8986971, Unterringingen DLG48.7271041, 10.5358654:
Dear tät d' Schuah an oim aputza Unterringingen DLG48.7271041, 10.5358654, Unterr. Ws.Unterringinger Wortschatz (handschriftliches Manuskript in deutscher Schrift, 3 Teile, ca. 1900 geschrieben, Autor nicht ganz sicher, bei der Handschrift handelt es sich jedoch sicher um die des Michel Eberhardt, gleichnamiger Vater des Heimatdichters), Unterringingen, o.J.
2
sich waschen
reflexiv
Toilette (Waschen, Kämmen, Haartracht) und Gegenteil
Ellzee KRU48.3396204, 10.318908, Lauben MM48.057695, 10.2903168
se ābutsǝ Ellzee KRU48.3396204, 10.318908, RitterRitter, Maria Anna: Phonologische Untersuchungen zur Mundart von Ellzee a. d. Günz (Günzburg) (Zulassungsarbeit in Maschinenschrift), 1973
3
Anhaftendes, Störendes, Überflüssiges von etwas entfernen
ausstatten (versehen mit, übergeben, aufbewahren, erhalten, befreien von, wegnehmen)
Frankenried KF47.8707943, 10.6667162, MM mehrfach, Mittelschwaben vereinzelt, Nordschwaben vereinzelt
„Jede einzelne ruǝb wurde ābutsd, Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984, StirnweißStirnweiß, Werner R.: Sprache, Sitte und Brauch einer schwäbischen Ackerbürgerstadt des mittleren Donaugebietes um die Jahrhundertwende (Inaugural-Dissertation), Höchstädt, 1975
Di alta Schtoi hauba aaputzat und mee gnomma zum maura Von den alten Ziegelsteinen hat man den anhaftenden Mörtel entfernt und sie wiederverwendet, Erkheim MM48.0392586, 10.3398982, Burkhart-FunkBurkhart-Funk, Edith, Kempter, Hanni: Erzählungen einer Störnäherin, in: Heimat-Magazin. Kultur, Geschichte, Brauchtum, Persönlichkeiten, Ereignisse 3, S. 6, 8, 10, Krumbach (Hrsg.), Augsburg (Druck), 2001
a Wīs ābutza die (störenden) Maulwurfshügel entfernen, Oberthürheim WER48.5939421, 10.6958428, Schindlmayr L.Schindlmayr L. (Sammler): Schwäbisches Wortmaterial vom Bayerischen Wörterbuch, Oberthürheim
d Bām obutzn die Bäume beschneiden, Neuhausen DON48.7535244, 10.9790008, FM 2, 9Maurer, Friedrich: Maurerfragebögen
4
sich aufklären, sich aufhellen (vem Wetter)
reflexiv
Niederschläge, Wetter
Bernbeuren SOG47.7376437, 10.7769144
αs bu̜tst sǝ ā Bernbeuren SOG47.7376437, 10.7769144, SBS, ZMZusätzliches Sprachmaterial aus dem Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben
  • Schwäb.Wb. I 50Fischer, Hermann: Schwäbisches Wörterbuch. 6 Bände, Tübingen, 1904-1936
  • BWB III III 888Kommission für Mundartforschung (Hg.): Bayerisches Wörterbuch, München, 2013ff.
  • Schmeller I 417Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch (1827 - 1837). Bearbeitet von Frommann, Georg Karl (1872 - 1877). 2. bearbeitete Ausgabe. 2 Bände, München (Nachdruck), 1985
verfasst von: BS

abputzen

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig,
nicht hierarchisiert und weitere Bedeutungsangaben können folgen.
Wortart: Verb (schwach)
Wortfamilie: abputzen
Bedeutungen
1
Erde von Kartoffelwurzeln entfernen
Acker-, Getreidebau
ō̆b utz n Wattendorf BA50.025123, 11.133553 ↗
obŭtzn Buckenhofen FO49.731631, 11.046025 ↗
obutzn Möckenlohe EI48.823105, 11.227494 ↗
2
abtrocknen ? (Geschirr)
Gartenbau
åbbuzze Rückersbach AB50.041680, 9.108183 ↗
obpŭtze Niedersteinbach AB50.087588, 9.149854 ↗
3
entfernen von Kartoffelkeimen
Küche und Kücheneinrichtung/Vorrat/Küchenarbeiten
abputzn Kleinochsenfurt 49.669858, 10.061141 ↗
o putz Großenbrach KG50.246627, 10.069473 ↗
4
jemandem Geld beim Spiel abgewinnen
Gesellschaftsspiele, sonst. Spiele
ōputz#? [schlecht lesbar], Wurlitz HO50.252782, 11.985214 ↗
5
"Beeren herrichten zum Einmachen"
Küche und Kücheneinrichtung/Vorrat/Küchenarbeiten
ō'budz'n „Beeren herrichten zum Einmachen“, Hellmitzheim KT49.668965, 10.325463 ↗
6
"abputze, abkappe, abkanzele bedeutet jemand Grobheiten machen"
Gartenbau
abputze Ottorfszell MIL49.595206, 9.156678 ↗
7
jemand zurechtweisen, beschimpfen
ohgäputzt Königsberg HAS50.080869, 10.566448 ↗
8
säubern
Toilette (Waschen, Kämmen, Haartracht) und Gegenteil
sei dräggadn Hend dro̢ obudsn ! Peulendorf BA49.949829, 11.035936 ↗
9
säubern von Kartoffeln
Acker-, Getreidebau
oagaputzt „oa gapflockt un oagaputzt“, Gambach MSP50.002038, 9.751304 ↗
Bayerns Dialekte Online.
Bayern, Bairisch, Bayerisch, Schwäbisch, Schwaben, Franken, Fränkisch, Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Lexikographie, BDO, WBF, BWB, DIBS.
Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online.
Bavarian, Bavaria, Franconian, Swabian, Swabia, Dialect, Dialectology, German, Dictionary, Lexicography.
Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS).
Bavarian Academy of Sciences and Humanities.