Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist. Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht. Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.
Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte Untersuchungsgebiete und/oder Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet. Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.
Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggfs. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggfs. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
 
Lade Ortsliste... Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 2 Ergebnisse:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Ergebnisse ausblenden nach Quelle: bwbwbf

anbrägeln

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 3, Spalte 32
Wortart: Verb
Kompositum zu: brägeln
Bedeutungen
1
anbraten
daaß … in der Pfanna a Trumm oabräiglter Läwerkaas liegt Schemm Stoagaß 123Schemm, Otto: Stoagaß Nummera 17. Erinnerungen an eine Kindheit, Hof 1980.

*1920 Brand WUN, †1996 Arzberg WUN; Rektor
2
anschmoren
gieße … ein wenig Fleischbrühe darein … und laß’s also aneinander anprögeln Portia Kochb. 13Portia, Magdalena Maira von und zu: Altadeliges Bayer’sches Koch- und Konfektbuch für alle Stände, aus dem Nachlasse einer berühmten Gräfin. Mit Beiträgen von den vornehmsten Damen der ältesten Adelsgeschlechter Bayerns, München 1837.

†1685
3
beim Kochen anbrennen, sich ansetzen
Anpregeln „anbrennen, von einer Speise, die sich … im Kochen an das Gefäß anlegt“ Delling I,21Beiträge zu einem baierischen Idiotikon, ges. von Johann v. Delling, 2 Bde, München 1820.

*1764 München, †1838 ebd.; Jurist, Historiker
  • Delling I,21Beiträge zu einem baierischen Idiotikon, ges. von Johann v. Delling, 2 Bde, München 1820.

    *1764 München, †1838 ebd.; Jurist, Historiker
  • Schwäb.Wb. I,179Schwäbisches Wörterbuch, bearb. von Hermann Fischer (Bd 6 von Wilhelm Pfleiderer), 6 Bde, Tübingen 1904-36.
  • Schw.Id. V,515Schweizerisches Idiotikon. Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache, Frauenfeld 1881ff.
verfasst von: A.S.H.

anbrägeln

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig,
nicht hierarchisiert und weitere Bedeutungsangaben können folgen.
Wortart: Verb (schwach)
Wortfamilie: brägeln
Bedeutungen
1
Fleisch anbraten
ōbrägln, dassa schee brau wärn Bärnreuth BT50.042513, 11.688056 ↗
ārbrägln di Erdepfl loua „ja, mehr (lassen)“, Schönwald WUN50.200412, 12.088146 ↗
soll i si ou-låß-brägln „ja; auch für Fleisch“ [Umschrift unsicher], Lettenreuth LIF50.176831, 11.158798 ↗
Fleischreste obräkln
Fleisch aͦbrägln Hannberg ERH49.637536, 10.902474 ↗
Fleisch ohbräigln „von Fleisch bekannt, nicht von Kartoffeln“, Betzenstein BT49.681095, 11.417901 ↗
aͦbraͦggln Stein 49.398902, 10.981156 ↗
aͦn&bräggln „ja; hier“, Nankendorf BT49.864391, 11.337176 ↗
o(u)bre-igln Steinberg KC50.281655, 11.366723 ↗
a(n)&brägln Kaiserhammer WUN50.127324, 12.082964 ↗
å=='brägln Aichig BT49.933391, 11.620147 ↗
oa-bräigl'n Selb WUN50.171311, 12.133932 ↗
ō'breichln Neufang KC50.313716, 11.425359 ↗
ōbrēīgln Marienroth KC50.363831, 11.344761 ↗
å̄bräggln Ebermannstadt FO49.781555, 11.179088 ↗
o>n&brägln „nicht ō', sondern onbrägln, ist anrösten, auch das Fleisch wird onbräglt, angeröstet; hier on wie franz. on“, Rüssenbach FO49.769884, 11.161852 ↗
ō'bräigln Schirnding WUN50.078095, 12.228463 ↗
ō'brǟgln Neubau BT50.012954, 11.849389 ↗
ōbre>jgln „bei Fleisch“, Haßlach b.T. KC50.430031, 11.399494 ↗
ōbrēigln „nein;“, Steinwiesen KC50.311750, 11.451699 ↗
aobräg'ln „bei Leuten sagt man“, Pegnitz BT49.751552, 11.543205 ↗
auabrägln Eismannsberg LAU49.403736, 11.437324 ↗
ā'brägln „ja“, Altdorf LAU49.385662, 11.356483 ↗ Walpenreuth HO50.114510, 11.798920 ↗
å'brägln Nemmersdorf BT49.994304, 11.685679 ↗
å̄brägld „bei Kartoffeln nicht; Speck wird zum Salat abrägld“, Weißenstadt WUN50.101514, 11.885509 ↗
å̄brägln Streitberg FO49.811207, 11.219214 ↗
o'bröckln Ottenhofen NEA49.452122, 10.361177 ↗
oͣbrägln Guttenberg KU50.156145, 11.564724 ↗
oabreigln „Fleisch oder Speck anbraten, für Kartoffeln nicht bekannt“, Thiersheim WUN50.075868, 12.125707 ↗
oabräigln „bei Fleisch“, Arzberg WUN50.057773, 12.189365 ↗ Bergnersreuth WUN50.067152, 12.152720 ↗
onbrägeln „nur vereinzelt gesprochen“, Straas HO50.178396, 11.770331 ↗
ō'brägle Dorfgütingen AN49.213989, 10.304610 ↗
ō'brägln Unternschreez BT49.887911, 11.582101 ↗
ō'brägln „früher gebräuchlich, jetzt nicht mehr“ [Vorlage unterstrichen], Dressendorf BT49.994360, 11.659566 ↗ Heinersreuth BT49.966644, 11.530720 ↗
ō'brägln „ja“, Bad Berneck BT50.041826, 11.663995 ↗ Baiersdorf ERH49.661089, 11.034583 ↗ Bamberg BA49.890546, 10.882837 ↗ Bernstein WUN50.071935, 12.054937 ↗ Breitenbach FO49.780981, 11.183561 ↗ Cottenau KU50.129472, 11.626697 ↗ Friedersdorf KC50.370815, 11.300335 ↗ Goldkronach BT50.009734, 11.685783 ↗ Gungolding EI48.924581, 11.350174 ↗ Haag BT49.869807, 11.561230 ↗ Haselhof BT49.996204, 11.562646 ↗ Hiltpoltstein FO49.660624, 11.320153 ↗ Hüttstadl BT49.979314, 11.835065 ↗ Irlahüll EI48.974548, 11.422859 ↗ Kleukheim LIF50.034240, 11.005172 ↗ Ködnitz KU50.091246, 11.528918 ↗ Kornburg N49.355233, 11.100939 ↗ Krapfenau AN49.134407, 10.364914 ↗ Leupoldsdorf WUN50.028984, 11.933272 ↗ Lösten HO50.150091, 11.782458 ↗ Melkendorf BA49.898859, 11.029945 ↗ Morschreuth FO49.755276, 11.264969 ↗ Neuenmarkt KU50.094180, 11.583728 ↗ Neunkirchen a.B. FO49.611575, 11.130882 ↗ Oberweißenbach WUN50.165547, 12.085493 ↗ Offenhausen LAU49.448892, 11.411238 ↗ Osternohe LAU49.588595, 11.369712 ↗ Pettstadt BA49.829469, 10.930021 ↗ Plösen BT49.897505, 11.431476 ↗ Pommelsbrunn LAU49.504675, 11.509190 ↗ Reinersreuth HO50.146536, 11.842362 ↗ Schönfeld BT49.934637, 11.351528 ↗ Tennenlohe ER49.545379, 11.023558 ↗ Thüngfeld BA49.753081, 10.626862 ↗ Triebenreuth KU50.182931, 11.555456 ↗ Unterzaubach KU50.173754, 11.497482 ↗ Virnsberg AN49.423053, 10.511248 ↗ Walpenreuth HO50.114510, 11.798920 ↗ Weismain LIF50.086376, 11.242007 ↗ Weißenhaid WUN50.084308, 11.851792 ↗ Wilhelmsthal KC50.311064, 11.373617 ↗ Wohlmuthshüll FO49.775002, 11.223140 ↗
ōbreckln „nur Fleisch“, Sack 49.502944, 11.016163 ↗
ōbregl̊n „nur von Fleisch“, Neunhof N49.523769, 11.047310 ↗
ōbreïgln Pressig KC50.352649, 11.310419 ↗
ōbräggln „ja“, Knoblauchsland N49.489647, 11.036721 ↗
ōbräigln Altenkunstadt LIF50.128039, 11.239557 ↗
ōbrǟgln Neuhaus b.Hollfeld BT49.910018, 11.225855 ↗
ōbrëigln „ja“, Seelach KC50.250043, 11.300148 ↗
ōhbregln „ist gebräuchlich“, Dörndorf EI48.942146, 11.478631 ↗
o̊brǟgln Hetzelsdorf FO49.726912, 11.204640 ↗
anbrägln „nein, nur bei Fleisch“, Holenbrunn WUN50.049326, 12.040740 ↗
anprägln „anbraten“, Frensdorf BA49.815856, 10.866075 ↗
ābrägln Hof HO50.313539, 11.912781 ↗ Oberkrumbach LAU49.545914, 11.396810 ↗
åbrägln Birk WUN50.077451, 11.924264 ↗ Franken WUN50.089723, 11.919001 ↗ Oberröslau WUN49.990480, 12.052535 ↗ Treunitz FO49.965040, 11.200554 ↗ Weidenberg BT49.941315, 11.722884 ↗
o bregln „anrösten oder anbraten“, Schwabach SC49.328456, 11.024710 ↗
o brägln Großvichtach KC50.243159, 11.402937 ↗
o'bragln „für Braten von Fleisch, insbes. Rindfleisch“, Oberhaid BA49.933665, 10.813163 ↗
o'bregln „das Anbraten von Fleisch und Wurst“, Zirndorf 49.444555, 10.955018 ↗
o'brägln Buckenhofen FO49.731631, 11.046025 ↗ Hüttenbach LAU49.604483, 11.336364 ↗ Tüchersfeld BT49.785318, 11.360570 ↗ Unternschreez BT49.887911, 11.582101 ↗
obreegln Markersreuth HO50.217894, 11.820921 ↗
obrägeln Breitenlesau BT49.862247, 11.293189 ↗ Lichtenfels LIF50.143294, 11.063039 ↗
oubregln Neukenroth KC50.321044, 11.284916 ↗
ōbrägln „ja“, Gottsfeld BT49.841303, 11.590873 ↗ Hainbronn BT49.744916, 11.560771 ↗ Hornungsreuth KU50.025604, 11.491580 ↗ Maineck LIF50.116421, 11.300688 ↗ Mistelbach BT49.912221, 11.513022 ↗ Mittelehrenbach FO49.689070, 11.171909 ↗ Neustadt a.d.Aisch NEA49.579544, 10.613944 ↗ Wolfsloch LIF50.142090, 11.181294 ↗
ōbrögln Kirchahorn BT49.834841, 11.403204 ↗
obregln Kehlbach KC50.445795, 11.315968 ↗ Steinbach a.Wald KC50.440830, 11.378968 ↗ Treppendorf BA49.802203, 10.731388 ↗
obrägln „nur bei Fleisch bekannt“, Azendorf KU50.029249, 11.310824 ↗ Eggolsheim FO49.770304, 11.055809 ↗ Gräfenberg FO49.644683, 11.246705 ↗ Gremsdorf ERH49.695158, 10.833467 ↗ Pottenstein BT49.773641, 11.407715 ↗
obrägl „anrösten von Fleisch oder Speck“, Reichenbach b.Teuschnitz KC50.398336, 11.381226 ↗
„ja“, Kronach KC50.235990, 11.331048 ↗ Lauf a.d.Pegnitz LAU49.512379, 11.277996 ↗ Rattelsdorf BA50.014659, 10.890204 ↗ Rupprechtstegen LAU49.600274, 11.479071 ↗ Teuschnitz KC50.398203, 11.383151 ↗
2
Speck ausbraten
å̄brägln „ist Speck braten“, Stammbach HO50.145201, 11.690033 ↗
obräckln „den Speck auslassen“, Hof HO50.313539, 11.912781 ↗
ōbrägln „gebräuchlich in Bezug auf Speck“, Bischofsgrün BT50.052440, 11.796904 ↗ Kammerstein RH49.292567, 10.971218 ↗
3
Fleisch oder Kartoffeln anbraten
ō'brägln „Ja; Fleisch, Kartoffeln, Speck“, Döllnitz KU50.046179, 11.392754 ↗
4
Wurst anbraten
ōbrägln „nein; man kann eine Blutwurst“, Penzendorf SC49.326143, 11.063199 ↗
5
anbraten (Zwiebeln)
Zwiefel für Zwiefelsoß oubrägln Großlellenfeld AN49.114683, 10.632263 ↗
6
anhängen, anbrennen (Speise am Pfannenboden)
ō'brägln „ja, hauptsächlich, wenn sich s. Gegenstand am Grund der Pfanne festbäckt“, Kirchenlamitz WUN50.156759, 11.948234 ↗
7
mit Schmalz rösten
obrägln „mit Schmalz rösten“, Schwabach SC49.328456, 11.024710 ↗
Bayerns Dialekte Online.
Bayern, Bairisch, Bayerisch, Schwäbisch, Schwaben, Franken, Fränkisch, Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Lexikographie, BDO, WBF, BWB, DIBS.
Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online.
Bavarian, Bavaria, Franconian, Swabian, Swabia, Dialect, Dialectology, German, Dictionary, Lexicography.
Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS).
Bavarian Academy of Sciences and Humanities.