Bayerns Dialekte Online. Bayerische Dialekte. Dialekte in Bayern. Bayerische Mundarten. Bayerisches Wörterbuch. Bairisches Wörterbuch. Baierisches Wörterbuch. Fränkisches Wörterbuch. Schwäbisches Wörterbuch. Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben. BDO, WBF, BWB, DIBS. Bayern, Bairisch, Bayerisch, Bayrisch, Bayerische Sprache, bayerischer Dialekt, bairischer Dialekt, bairische Sprache. Schwäbisch, Schwaben, Bayerisch-Schwaben, Schwäbische Sprache. Franken, Fränkisch, Fränkische Sprache, Ostfränkisch. Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Dialektwortschatz, Variationslinguistik, Sprachvarianten. Lexikografie, Lexikographie, elektronische Lexikographie, elektronische Lexikografie. Dynamisches Sprachinformationssystem, Wortschatz, Online-Wörterbücher, Onlinewörterbücher, Wörterbuch, Dialektwörterbuch, Wörterbuchportal. Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online. Bavarian Dialects. Dialects in Bavaria. Bavarian Dictionary. Franconian Dictionary. Swabian Dictionary. Dictionary of Swabia in Bavaria. Dictionary of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Swabia in Bavaria. Bavaria, Bavarian, Bavarian Language, Bavarian Dialekt. Franconia, Franconian Language, Franconian Dialect Swabian, Swabia, Bavarian Swabia, Swabia in Bavaria, Swabian in Bavaria, Swabian Language, Swabian Dialect. Dialect, Dialectology, Variation, Vocabulary, Dialectal Vocabulary, Variational Linguistics, Language Variety. Lexicography, electronic Lexicography. Dynamic Language Information System, Online Dictionary, Dictionary, Dialect Dictionary. Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS). Bavarian Academy of Sciences and Humanities.
Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist.
Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht.
Die nachfolgenden Suchoptionen wirken sich beide auf die Suchfelder Stichwort, Lemma und Wortfamilie aus.

In anderen Feldern, z. B. in der Bedeutung, hat die exakte Suche keine Auswirkung, da dies erfahrungsgemäß praktikabler ist. Die Groß-/Kleinschreibung wird jedoch auch hier beachtet.

Sucheingaben aus Listen (z. B. Themengebiet oder Landkreis) werden zudem ohnehin immer exakt gesucht.
Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.

Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet.
Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.

Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet (z. B. Pfründe), oder über Kindersprache Einträge, die in denen das Wort (ebenfalls zumindest teilweise) kindersprachliche Verwendung findet, z. B. Bibi.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Mit einem Klick auf eine Sigle können Sie die Stichwortliste auf das jeweilige Wörterbuch einschränken.

Wählen Sie z. B. das Bayerische Wörterbuch über dessen Sigle aus, so werden in der Liste nur Stichwörter dieses Projekts angezeigt.

Eine aktivierte Sigle wird durch Unterstreichung markiert. Ein erneuter Klick auf sie setzt die Auswahl wieder zurück.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggf. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggf. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
Dieser Eintrag stammt aus dem Fränkischen Wörterbuch (WBF) Dieser Eintrag stammt aus dem Bayerischen Wörterbuch (BWB) Dieser Eintrag stammt aus dem Dialektologischen Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS)
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.

Ihr Download wird vorbereitet und in wenigen Augenblicken gestartet.
Sie können diesen Hinweis schließen. Er wird sich in wenigen Augenblicken auch von selbst schließen.

Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 2 Ergebnisse:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Ergebnisse nach Quelle ausblenden: dibswbf

anschlagen

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Verb
Wortfamilie: anschlagen
Bedeutungen
1
zur allgemeinen Kenntnisnahme irgendwo anbringen Anheften
Sprache (Mitteilung, Information)/Stillschweigen
Leuterschach MOD47.747957, 10.5742203
D nuie Effnungszeita sind voar m ẽigang ããgschlagǝ Leuterschach MOD47.747957, 10.5742203, Dietlein 13 Ferdinand Dietlein: Von Aftrmikta bis Zibeba. Marktoberdorfer Dialektwörterbuch aus Lutterschach, Kempten, 2019
2
mit einem Körpeteil an etwas stoßen
Bewegungen mit dem Körper
Schwaben mehrfach
de Grind aaschlaagǝ Oberstdorf SF47.4118318, 10.2781005, Oberst. Wb. 48 Verein Heimatmuseum Oberstdorf e.V. (Hg.): Wörterbuch der Oberstdorfer Mundart. So seit ba bn iis., Oberstdorf, 2003
I hou(n) mǝr s Hiǝrǝ an dǝ Diǝrschtook aa(n)gschlaa Edelstetten KRU48.296984, 10.394822, Schwarz Br. Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten, Ettringen
3
(eine Glocke) durch einen Schlag zum Klingen bringen (und dadurch einen Feuersbrunst anzeigen)
Feuerwehr
Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984
„Hatte er einen solchen [einen Brand] entdeckt, was damals durchaus keine Seltenheit war, so mußte er ā̃šlāgǝ., Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984, Stirnweiß 168 Stirnweiß, Werner R.: Sprache, Sitte und Brauch einer schwäbischen Ackerbürgerstadt des mittleren Donaugebietes um die Jahrhundertwende (Inaugural-Dissertation), Höchstädt, 1975
ā̃šlāgǝ war bis zur Umstellung auf die Sirene die Bezeichnung für Feueralarm“, Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984, Stirnweiß 168 Stirnweiß, Werner R.: Sprache, Sitte und Brauch einer schwäbischen Ackerbürgerstadt des mittleren Donaugebietes um die Jahrhundertwende (Inaugural-Dissertation), Höchstädt, 1975
Das Anschlagen der Glocke mit einem Hammer war von altersher das Zeichen für eine Feuersbrunst, das bis zur Einführung der Feuersirene üblich war. In Höchstädt hatte der Türmer dieses Amt inne.
4
Verstecken spielen
Kinderspiele
Eggenthal KF47.9146521, 10.5123286
[wir tun]: ā̃šlāgǝ Eggenthal KF47.9146521, 10.5123286, SBS 10 K 15 König, Werner (Hg.): Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben. Bearbeitet von Edith Funk. Band 10: Wortgeographie III, Heidelberg, 2005
5
einen (passenden) Anfang machen
5a
(Heubüschel/Garben ) zum Beginn des Ladens an die Ecken des Wagens setzen
Feldarbeit
, Kronburg MM47.9042266, 10.1564211, Oberstaufen SF47.5538309, 10.0206483, Oberstdorf SF47.4118318, 10.2781005, KE vereinzelt
dr lādr šleχt ā̃ Illerberg NU48.2921016, 10.1054391, SBS, ZM König, Werner: Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben (Zusatzmaterial), 1984-1989
I muaß frisch a(n)schlaga Ries, Schupp-Schied, Bd. IV 192 Schupp-Schied, Gerda: Wenzhä. Ausschnitte aus dem Rieser Dorfleben IV, Nördlingen, 1994
den Buschel anschlagen Oberstaufen SF47.5538309, 10.0206483, König, Fachsprache 151/152 König, Werner: Untersuchungen zu Phonologie und Fachsprache im Schwäbisch-Alemannischen Mundartraum (Inaugural-Dissertation), Erlangen, 1970
Beim Beladen eines Erntewagens wurde zunächst der Platz zwischen den Wagenleitern gefüllt. Danach konnte man 'anschlagen', d. h. man positionierte in die Ecken des Wagens große Heubüschel/Getreidebündel, die richtig sitzen mussten, weil sie der Fuhre Weite und Halt gaben. Danach lud man den Wagen bis zu sechs, selten acht Schichten hoch.
5b
zu Beginn einer Strickarbeit (Maschen) auf eine Stricknadel aufnehmen
Frauenarbeiten in Haus und Haushalt
Edelstetten KRU48.296984, 10.394822, Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Oberstdorf SF47.4118318, 10.2781005
Maschǝ aa(n)schlaagǝ Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Schwarz Br. Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten, Ettringen
6
neu anbringen und anpassen, einstellen
ausstatten (versehen mit, übergeben, aufbewahren, erhalten, befreien von, wegnehmen)
Oberstaufen SF47.5538309, 10.0206483, Oberstdorf SF47.4118318, 10.2781005
Tiira aaschlaagǝ „Beschläge anbringen und in Rahmen einpassen“, Oberstdorf SF47.4118318, 10.2781005, Oberst. Wb. 48 Verein Heimatmuseum Oberstdorf e.V. (Hg.): Wörterbuch der Oberstdorfer Mundart. So seit ba bn iis., Oberstdorf, 2003
die Sense anschlagen Oberstaufen SF47.5538309, 10.0206483, König, Fachsprache 144 König, Werner: Untersuchungen zu Phonologie und Fachsprache im Schwäbisch-Alemannischen Mundartraum (Inaugural-Dissertation), Erlangen, 1970
7
(eine Last) an einem Seil befestigen, um sie hochzuziehen
Acker-, Getreidebau
Lauben MM48.057695, 10.2903168
gārbǝ ā̃šlā „beim Aufziehen: Garben an einen Haken anhängen“, Lauben MM48.057695, 10.2903168, SBS, ZM König, Werner: Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben (Zusatzmaterial), 1984-1989
8
eine bestimmte Wirkung zeigen
8a
(Medikament) wirken, nützen
Gesundheit und Krankheit
Edelstetten KRU48.296984, 10.394822, Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Mindelheim MN48.0464164, 10.4882504, Oberstdorf SF47.4118318, 10.2781005
Bei deǝm schleet nix meǝ aa(n) Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Schwarz Br. Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten, Ettringen
Denn soll sei Bädla recht a'schlaga, / Muaß helfa au der Himmel mit Mindelheim MN48.0464164, 10.4882504, Scheifele, Mucka 21 Scheifele, Johann Georg: Mucka und Wefzga. Komische Gedichte in schwäbischer Mundart, Lindau, 1874, Auflage 1
8b
dick machen
Ernährung (Essen)
Edelstetten KRU48.296984, 10.394822, Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Oberstdorf SF47.4118318, 10.2781005
Bier schleet aa(n) Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Schwarz Br. Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten, Ettringen
Bei meim Bruǝdǝr schleet nix aa(n) Er ist immer gleich schlank, Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Schwarz Br. Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten, Ettringen
7
(von der Sonne) scheinen
7a
nach einem Gewitter hinter den Wolken hervorstechen
Himmel, Himmelskörper
Mittelberg KE47.640064, 10.434712
d sonǝ schleet aa(n) Mittelberg KE47.640064, 10.434712, Brecheisen 74 Brecheisen, Arthur: Die Mundart von Zollhaus, Krs. Kempten Allgäu (Zulassungsarbeit in Maschinenschrift), 1969
7b
Berghänge und Gipfel bescheinen
Himmel, Himmelskörper
Oberstdorf SF47.4118318, 10.2781005,
d' Sunnǝ schlecht aa Oberstdorf SF47.4118318, 10.2781005, Oberst. Wb. 48 Verein Heimatmuseum Oberstdorf e.V. (Hg.): Wörterbuch der Oberstdorfer Mundart. So seit ba bn iis., Oberstdorf, 2003
8
etwas vorhaben, willens sein (alt)
Erwartung, Versprechen, Projekte (Pläne, Verzicht u.a.)
Schwaben
anschlagen Schwaben, Journal 3.10 326 Beiträge zu einem Schwäbischen Idiotikon, in: Journal von und für Deutschland 3, 10. Stück, S. 325-330, o.O., 1786
  • Schwäb.Wb. I 253f. Fischer, Hermann: Schwäbisches Wörterbuch. 6 Bände, Tübingen, 1904-1936
  • Schmeller II 513f. Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch (1827 - 1837). Bearbeitet von Frommann, Georg Karl (1872 - 1877). 2. bearbeitete Ausgabe. 2 Bände, München (Nachdruck), 1985
verfasst von: BS
Hinweis:
Dieser Artikel wurde automatisch auf Basis redaktionell erarbeiteter Daten erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig, nicht hierarchisch geordnet und weitere Bedeutungsangaben können folgen.

anschlagen

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Verb (stark)
Wortfamilie: anschlagen
Bedeutungen
1
zusammenrühren, mischen, kneten
Bewegungen und Tätigkeiten der HändeBäckerPhysikalische, chemische Qualitäten/Vorgänge, Stoffe/Material
den Doag ooschlong Thalheim LAU49.459224, 11.541721 ↗
Toach ohschlong Mörlach RH49.200509, 11.250052 ↗
Doich oschlogn Bergen WUG49.073800, 11.113855 ↗ Thalmannsfeld WUG49.067992, 11.149437 ↗
Teig o schlogn Bergen WUG49.073800, 11.113855 ↗ Thalmannsfeld WUG49.067992, 11.149437 ↗
Toich oschlong Stopfenheim WUG49.070492, 10.891513 ↗
2
Brot- oder Kuchenteig anrühren
Küche und Kücheneinrichtung/Vorrat/Küchenarbeiten
den hefadoach oschloͣgn Treuchtlingen WUG48.959516, 10.909644 ↗
än Dāch schlōngn Forchheim FO49.721306, 11.069883 ↗ Wimmelbach FO49.708526, 11.007426 ↗
Deuich ūschloong Thalmannsfeld WUG49.067992, 11.149437 ↗
Doach oschlogn Irlahüll EI48.974548, 11.422859 ↗
Doag oschlogn Oesterberg RH49.099076, 11.340361 ↗
an Dāch oschlong „der Dach“, Neunstetten AN49.261116, 10.458978 ↗
an Dāch schlōgn Absberg WUG49.144858, 10.871571 ↗
då̄ch ōschlong Theilenhofen WUG49.083101, 10.852568 ↗
n Kung oschlong Nankendorf BT49.864391, 11.337176 ↗
oschlog'n Dietfurt WUG48.944463, 10.935089 ↗
oschlong Weißenburg WUG49.027209, 10.971024 ↗
3
Laute von sich geben: Hund (wenn etwas ungewöhnliches passiert)
Tier: LebensäußerungenHund
aͦnschlogn „Hund“, Rohr RH49.341278, 10.888896 ↗
ūschlōng „Hund“, Flachslanden AN49.399593, 10.512698 ↗
4
den Teig zusammenrühren
Bäcker
o schlong Thannhausen WUG49.108651, 10.890038 ↗
o'schlong „z.B. Hefeteig“, Alfershausen RH49.107779, 11.187165 ↗ Thalmässing RH49.088193, 11.221289 ↗
oschlong Treuchtlingen WUG48.959516, 10.909644 ↗
5
einen Baum zum Fällen anzeichnen
Forst, Jagd
augschloche Moos 49.674514, 9.881210 ↗
åuschlōng Hellmitzheim KT49.668965, 10.325463 ↗
oͧ̄-schloa- Rödles NES50.378484, 10.162677 ↗
ogschlogn Roßfeld CO50.348114, 10.742475 ↗
oogschloong Rehau HO50.248393, 12.035160 ↗
ōnschlong Möckenlohe EI48.823105, 11.227494 ↗ Tauberfeld EI48.824632, 11.276561 ↗
6
Laute von sich geben: Hund
Tier: LebensäußerungenHund
schlägt oͣn „Hund“, Peulendorf BA49.949829, 11.035936 ↗
7
die beabsichtigte Eheschließung öffentlich bekanntgeben
Sprache (Mitteilung, Information)/StillschweigenHochzeit/Ehestand (z.B. ledig, verheiratet)
sie senn ongschloung „(Aufgebot)“, Unterrodach KC50.248395, 11.386306 ↗
8
öffnen eines Fasses durch das Einschlagen eines Zapfens oder Spundes
Trinken/Genussmittel/WirtshausBewegung, Wechsel, Veränderung/Stillstand
mit dem Bierschlagl oschlogn Mitteldachstetten AN49.402602, 10.464607 ↗
9
Freiplatz beim Fangenspiel erreichen
die Frai ågschlång Burgwindheim BA49.827241, 10.598173 ↗
10
Fällkerbe im Baumstamm
Uschlong Dettenheim WUG48.985492, 10.946100 ↗
11
Kuchenteig anrühren
Küche und Kücheneinrichtung/Vorrat/Küchenarbeiten
Dāch schlān „Kuchenteig“, Lehenthal KU50.155114, 11.455759 ↗
ōschlogn „Hefnteich“, Allersberg RH49.251313, 11.236585 ↗
12
auftreffen, anstoßen
Vergehen/Zerstörung/Missraten
freisteinerti Fiecht'n wo Wind und Wetter anschlegt Penzenhofen LAU49.379600, 11.304916 ↗
13
eine Glocke zum Läuten bringen
es hott nuch a'mol oagschlong Weidenberg BT49.941315, 11.722884 ↗
äs schlechd o „Feueralarm“, Reichenbach b.Teuschnitz KC50.398336, 11.381226 ↗
14
sich eine Platzwunde zuziehen
Gesundheit und Krankheit
er hat sich ogschlogeä Birnfeld SW50.200931, 10.429764 ↗ Wetzhausen SW50.194731, 10.412018 ↗
15
Fällkerbe einschlagen
Bâm aschlong Bieberbach FO49.729121, 11.290886 ↗
16
Wirkung zeigen
Gesundheit und Krankheit
ba dera schlecht goar nix o Heilsbronn AN49.340057, 10.789607 ↗
17
ein Faß öffnen
anschlag „oŭge zapft (angezapft) oder anschlag (en“, Ochsenfurt 49.664003, 10.070901 ↗
18
eine Wirkung zeigen
Gesundheit und Krankheit
ba dera schlecht goar nix o Heilsbronn AN49.340057, 10.789607 ↗
19
stoßen
i habb mir mei Elleboache ogeschlaache „angeschlagen“, Bürgstadt MIL49.713382, 9.269549 ↗