Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.

Ihr Download wird vorbereitet und in wenigen Augenblicken gestartet.
Sie können diesen Hinweis schließen. Er wird sich in wenigen Augenblicken auch von selbst schließen.




- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

nur aus:
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 3 Ergebnisse:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar.
Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Ergebnisse nach Quelle ausblenden: bwbdibswbf

arbeiten, arben

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Verb
Wortfamilie: Arbeit
Bedeutungen
1
tätig sein
1a
eine Tätigkeit verrichten
körperlich arbeiten, schaffen, sich mühenbäuerliche Arbeitswelt: allgemeinesHandwerk, Industrie, Technik, Arbeit allg.
Schwaben mehrfach
vešd ǝrbǝdǝ hart arbeiten, Oettingen 48.9524578, 10.6036824, SBS 2 K 87 König, Werner (Hg.): Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben. Bearbeitet von Christine Feik. Band 2: Wortgeographie I, Heidelberg, 1996
ma haut g'arbat und haut g'sparat Türkheim MN48.0601151, 10.6394156, Schuhwerk, Wintersinna 11 Schuhwerk, Luitpold: 's Wintersinna. Gedichte in schwäbischer Sprache, Weißenhorn, 1998
arbeiten wie ein Roß Ries, Glück 76 Glück, Hermann: Der Dialekt in den Dorfgeschichten Berthold Auerbachs und Melchior Meyrs, Tübingen, 1914

arbeiten wie wild/wie ein Wilder schnell und viel arbeiten Ries, Walkertshofen SMÜ48.2258355, 10.5896025, Diemantstein DLG48.719825, 10.550013:
arbeiten wie wild Ries, Glück 76 Glück, Hermann: Der Dialekt in den Dorfgeschichten Berthold Auerbachs und Melchior Meyrs, Tübingen, 1914

der arbat wie a Wildr Diemantstein DLG48.719825, 10.550013, MG 173, 15 Mundartgeografische Fragebögen (aus dem Materialbestand des Bayerischen Wörterbuchs), 1927-1941

der arbet wie verruckt er arbeitet schnell und viel, Welden A48.4573189, 10.6592243, MG 173, 15 Mundartgeografische Fragebögen (aus dem Materialbestand des Bayerischen Wörterbuchs), 1927-1941

auf Mord und Press arbeiten schnell und viel arbeiten Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984, Diemantstein DLG48.719825, 10.550013:
der arbat auf Mord u. Preß Diemantstein DLG48.719825, 10.550013, MG 173, 15 Mundartgeografische Fragebögen (aus dem Materialbestand des Bayerischen Wörterbuchs), 1927-1941

arbǝdǝ muǝš, das bugl̥d o̜nd gre̜itslā̃m we̜αrš Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984, Stirnweiß 321 Stirnweiß, Werner R.: Sprache, Sitte und Brauch einer schwäbischen Ackerbürgerstadt des mittleren Donaugebietes um die Jahrhundertwende (Inaugural-Dissertation), Höchstädt, 1975

arbǝdǝ wiǝ dr̥ khe̜αfr̥ em rosdre̜g umsonst arbeiten, Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984, Stirnweiß 321 Stirnweiß, Werner R.: Sprache, Sitte und Brauch einer schwäbischen Ackerbürgerstadt des mittleren Donaugebietes um die Jahrhundertwende (Inaugural-Dissertation), Höchstädt, 1975

de̜αr arbǝd wīǝ ā̃bo̜ndnts füle „sinnlos, im Übereifer“, Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984, Stirnweiß 321 Stirnweiß, Werner R.: Sprache, Sitte und Brauch einer schwäbischen Ackerbürgerstadt des mittleren Donaugebietes um die Jahrhundertwende (Inaugural-Dissertation), Höchstädt, 1975

Däǝr arbǝt wiǝ d' Hennǝ, diǝ scherrǝd dǝ ganzǝ Daag ond richtǝd nix ous Er bringt nichts zuwege, Graben SMÜ48.1890811, 10.8220308, König König, Werner: mündliche Nachfrage, Graben

dear ... arbeitet ... wia e' a'bundes Vieh Er ist faul, Bayersried MOD47.9244404, 10.4691058, Martk. Allgäuer Mundartkartei, Stadtarchiv Kempten (Allgäu)

er tät gean ... arbeite ..., aber was dūr d' Ermel nausschaut (= die Hände) mag nix tū Er ist faul, arbeitsscheu, Füssen FÜS47.5709212, 10.6977089, Reiser III 670 Reiser, Karl: Sagen, Gebräuche, Sprichwörter des Allgäus. Aus dem Munde des Volkes gesammelt, Kempten, 1902

Dem Arbete išt guet zueseahe, aber it guet mitmache Memmingen MM47.9867696, 10.181319, Reiser III 563 Reiser, Karl: Sagen, Gebräuche, Sprichwörter des Allgäus. Aus dem Munde des Volkes gesammelt, Kempten, 1902

Do hoeßt 's: O weh mei' Fuaß wann e arbeita muaß, wann e auf 'm Tanzboda geh', tuat mei' Fuaß nemme weh Unterringingen DLG48.7271041, 10.5358654, Unterr. Ws. 3 Unterringinger Wortschatz (handschriftliches Manuskript in deutscher Schrift, 3 Teile, ca. 1900 geschrieben, Autor nicht ganz sicher, bei der Handschrift handelt es sich jedoch sicher um die des Michel Eberhardt, gleichnamiger Vater des Heimatdichters), Unterringingen, o.J.

Wea it arbaitet, soll ou it easse Allgäu, Reiser III 563 Reiser, Karl: Sagen, Gebräuche, Sprichwörter des Allgäus. Aus dem Munde des Volkes gesammelt, Kempten, 1902

Vom Arbata isch no koinr reich wora Türkheim MN48.0601151, 10.6394156, Ruf 69 Ruf., Hans: So schwätzt dr Schwaub, Türkheim, 1978

's Arbeite šterkt d' Glīder, 's Sauffe reißt 's nīder Ebenhofen MOD47.8157814, 10.6226151, Reiser III 563 Reiser, Karl: Sagen, Gebräuche, Sprichwörter des Allgäus. Aus dem Munde des Volkes gesammelt, Kempten, 1902
1b
in einem Arbeitsverhältnis stehen
Handwerk, Industrie, Technik, Arbeit allg.
Ettringen MN48.1040879, 10.6535987
zom Arbǝdǝ gou(n) erwerbstätig sein, Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Schwarz Br. Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten, Ettringen
2
in (innerlicher und äußerlicher) Aufregung sein, wild gestikulieren
Empfindung: negativ (Schmerz, Verdruss)
Edelstetten KRU48.296984, 10.394822
Diǝ hat garbǝt, wiǝ se dees khäǝrt hat Edelstetten KRU48.296984, 10.394822, Schwarz Br. Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten, Ettringen
3
gären (z. B. frisches Heu im Heustock)
Physikalische, chemische Qualitäten/Vorgänge, Stoffe/Material
Graben SMÜ48.1890811, 10.8220308
der Stook isch scha ganz wara, er arbat Graben SMÜ48.1890811, 10.8220308, König König, Werner: mündliche Nachfrage, Graben
ahd. arbeiten, arbeitōn, mhd. arbeiten, arebeiten, erbeiten, germ. Bildung; Pfeifer 56Pfeifer, Wolfgang: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, München, 2000, Auflage 5
ar- Bay-Schw. mehrfach, ār- Ebenhofen MOD47.8157814, 10.6226151; e̜r- Dornstadt 49.0032124, 10.5832068, Oettingen 48.9524578, 10.6036824, Megesheim 48.9381449, 10.6525267, Weilheim DON48.8865053, 10.8292744, Otting DON48.8727751, 10.8017374, Oberthürheim WER48.5939421, 10.6958428. ạr- Daiting DON48.7932862, 10.9026589; o̜ǝr- Tagmersheim DON48.8224541, 10.9726967; ur- Nesselwang FÜS47.6218885, 10.5003482. -b- Bay.-Schw. mehrfach; -w- Tagmersheim DON48.8224541, 10.9726967, Marxheim DON48.7405104, 10.9444427. -ǝdǝ Bay.-Schw. mehrfach, -oitǝ Westallgäu, ō̜ǝwǝn Tagmersheim DON48.8224541, 10.9726967. arbǝ in Bernbeuren SOG47.7376437, 10.7769144, Landkreis Füssen vereinzelt.
  • Schwäb.Wb. I 304f. Fischer, Hermann: Schwäbisches Wörterbuch. 6 Bände, Tübingen, 1904-1936
  • Schwäb.Wb. VI 1528 Fischer, Hermann: Schwäbisches Wörterbuch. 6 Bände, Tübingen, 1904-1936
  • BWB I 519-524 Kommission für Mundartforschung (Hg.): Bayerisches Wörterbuch, München, 1995ff.
  • Schmeller I 136 Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch (1827 - 1837). Bearbeitet von Frommann, Georg Karl (1872 - 1877). 2. bearbeitete Ausgabe. 2 Bände, München (Nachdruck), 1985
  • WBF 50f. Wagner, Eberhard/Klepsch, Alfred: Handwörterbuch von Bayerisch-Franken, Bamberg, 2007
verfasst von: BS
Hinweis:
Dieser Artikel wurde automatisch auf Basis redaktionell erarbeiteter Daten erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig, nicht hierarchisch geordnet und weitere Bedeutungsangaben können folgen.

arbeiten

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Verb (schwach)
Wortfamilie: Arbeit
Bedeutungen
1
arbeiten
körperlich arbeiten, schaffen, sich mühenTat, Motiv, Intention (Forderung, Zwang u.a.)Der Mensch sozial (Arbeit und Umwelt)Handwerk, Industrie, Technik, Arbeit allg.
Die Arweiter senn hassatisch af di Rentner wal die nemmer erwetn braung Neustadt a.d.Aisch NEA49.579544, 10.613944 ↗
Der hatt gärbert und gsport, no hat-ters zu woß broocht Neuhöflein AN49.339075, 10.791975 ↗
Der ärbet nit gärn und hot noni gärn gärbet Königshofen a.d.H. AN49.147373, 10.541347 ↗
der ärbat wie a Viech „ein ungewöhnlich starker Mensch“ [Umlaut], Wassertrüdingen AN49.042134, 10.598097 ↗
Am Hängi eabadn „Ein Großer heißt: Haͦng. Am Hängi eabadn.“, Breitenbach FO49.780981, 11.183561 ↗ Ebermannstadt FO49.781555, 11.179088 ↗
Arbeiten Würgau BA49.979151, 11.091920 ↗
Auf Teif'l-kumm-'raus ärbern „(= sehr fleißig arbeiten)“, Uttenreuth ERH49.597219, 11.071340 ↗
Der ärbert auf Daifl kumm raus „sehr fleißig.“ [Redensart], Windsbach AN49.249137, 10.831005 ↗
Deä ärbät leichtsinnig Peulendorf BA49.949829, 11.035936 ↗ Zeckendorf BA49.960460, 11.056930 ↗
Die Fraa arbeitet immerzu Marktleuthen WUN50.128442, 12.005249 ↗
Där brengts zu wos, wāll ār fä zwä ārbet Coburg CO50.255698, 10.955082 ↗
Er arbeitet auf-Teufel-komm-raus Maineck LIF50.116421, 11.300688 ↗
Er arbeitet im Holzwald Breitendiel MIL49.691980, 9.220958 ↗ Mainbullau MIL49.690509, 9.187038 ↗
Sie arwet wie a Pfer Nentschau HO50.323050, 12.066518 ↗
Stieh net zue rimm, ärber wos „Aufforderung z. Arbeit“, Rehau HO50.248393, 12.035160 ↗
ar arbeit schlampert „schlampig“, Mainbernheim KT49.708203, 10.218718 ↗
ar arbet als Zimmermā Neu- und Neershof CO50.268109, 11.045237 ↗ Waldsachsen CO50.277824, 11.030636 ↗
arbart wie a Bär Bischofsgrün BT50.052440, 11.796904 ↗
arbeiten Mömlingen MIL49.854566, 9.086432 ↗
arbeiten wia Viech Großhabersdorf 49.404121, 10.788236 ↗
arbeiten wie a Viech „schwer, viel arbeiten“, Großhabersdorf 49.404121, 10.788236 ↗
arbeiten wie ein Vieh „fleißig, schnell“, Eckenhaid ERH49.572870, 11.218454 ↗
arbeitet für zwei Helmbrechts HO50.235887, 11.719024 ↗
arbeitet wie ein Viech Lützelsdorf FO49.750762, 11.198784 ↗
arwet we-i a zanga Langenaltheim WUG48.893971, 10.929319 ↗
awad weü a Veüch [Umlaut], Raitenbuch WUG49.013940, 11.125318 ↗
d?? arw?d wei ? Feix Schirnding WUN50.078095, 12.228463 ↗
dar ærwa̢d schlamba̢d Kornburg N49.355233, 11.100939 ↗
de(r) ä(r)bet im Hulz „wird umschrieben: de(r) ä(r)bet im Hulz“, Fassoldshof LIF50.115260, 11.343874 ↗ Rothwind LIF50.117123, 11.343116 ↗
de? ?rb?t wi a fi:? Sparneck HO50.162598, 11.843145 ↗
dea is vo Raichabach dea brauchd nix erw?dn „der ist von (Ober = oder ) Unterreichenbach), der braucht nichts arbeiten“ [Redensart], Neustadt a.d.Aisch NEA49.579544, 10.613944 ↗
dei 'oawƏd wei Ə Feind Schirnding WUN50.078095, 12.228463 ↗
dei ärbet wej a Pfeer Selbitz HO50.315917, 11.748653 ↗
der arbeit' hūderisch Nassenfels EI48.798869, 11.227767 ↗
der arbeitet nicht zuverlässig Heilsbronn AN49.340057, 10.789607 ↗
der arbeitet wie a Viech „sehr fleißig“, Eckenhaid ERH49.572870, 11.218454 ↗
der arbeitet wie ein Viech Roth RH49.245634, 11.091161 ↗
der arbet wej a Viech Geroldsgrün HO50.336322, 11.595388 ↗ Steinbach HO50.352110, 11.593503 ↗
der arwat nuch neeimhe? Kirchenlamitz WUN50.156759, 11.948234 ↗
der arwert wej a Vejch Röthenbach WUN50.057718, 12.164881 ↗ Seußen WUN50.032463, 12.157345 ↗
der arwet hui, hui Arzberg WUN50.057773, 12.189365 ↗
der awert wöi a Vöich [Umlaut], Ittelshofen LAU49.435124, 11.394863 ↗
der erbert oberflächli Heilsbronn AN49.340057, 10.789607 ↗
der erbert wie a Viech „arbeitet sehr viel“, Auerbach AN49.334066, 10.417723 ↗ Colmberg AN49.356808, 10.408768 ↗
der erbet oberflächli Binzwangen AN49.384598, 10.369639 ↗
der erbet wi a Viech Neustadt a.d.Aisch NEA49.579544, 10.613944 ↗
der erbät wurscht Gößweinstein FO49.769162, 11.338382 ↗
der erwad gscheid Regelsbach RH49.367883, 10.949563 ↗
der hat schlampert gärbert
der hot g´schlambert geerbet Germersberg LAU49.581490, 11.291542 ↗
der ärbat wie a Viech [Umlaut], Effeltrich FO49.659347, 11.094076 ↗
der ärbert wie a Viech [Umlaut], Ebermannstadt FO49.781555, 11.179088 ↗ Lindach AN49.387549, 10.579668 ↗ Rothenbühl FO49.788571, 11.203303 ↗
der ärbet wie a Viech [Umlaut], Heroldsberg ERH49.532351, 11.154055 ↗
der ärbett schlampet Weißenbrunn KC50.200461, 11.346432 ↗ Wildenberg KC50.179380, 11.335869 ↗
der ärbäd im Hulz Kirchschletten BA50.013810, 10.977731 ↗
der ärwert wia Viech „der arbeitet wie ein Tier“ [Umlaut], Büchenbach ER49.593435, 10.965976 ↗ Erlangen ER49.597879, 11.004519 ↗
die arbeitet wie a Wiesela Hüttendorf ER49.540399, 10.961302 ↗ Vach 49.517816, 10.961776 ↗
die arbeitet wie a Zanga Bergen WUG49.073800, 11.113855 ↗ Thalmannsfeld WUG49.067992, 11.149437 ↗
die ärbat wie a Viech Plankenfels BT49.886031, 11.336044 ↗
die ärbert wie a Büffel Effeltrich FO49.659347, 11.094076 ↗
die ärbet wie a Ämez Horb a.d.Steinach KC50.228647, 11.208256 ↗ Mitwitz KC50.250505, 11.208228 ↗
do hom fürn Dreeck gerbert Gößweinstein FO49.769162, 11.338382 ↗
dou hob i fiä di Katz gärbert [Umlaut], Schwabach SC49.328456, 11.024710 ↗
du arwest bi e Schnecke [Redensart], Sondheim i.Grabfeld NES50.418959, 10.382280 ↗
dä ärbäd wäi a Viech „er arbeitet sehr hart“ [Umlaut], Vach 49.517816, 10.961776 ↗
dä ärwett wi a Feind Presseck KU50.199331, 11.650564 ↗
däa ärbet grodzou Kehlbach KC50.445795, 11.315968 ↗ Windheim KC50.427057, 11.336836 ↗
döi arbet Toch und Nacht Alfershausen RH49.107779, 11.187165 ↗
dör ärwet schlambet Hüssingen WUG48.971835, 10.686075 ↗
er arbeit huddlat Theilenhofen WUG49.083101, 10.852568 ↗
er arbeitet noch nebenbei Presseck KU50.199331, 11.650564 ↗
er ärbat mit aller Kraft „ohne was zu denken“ [Umlaut], Penzenhofen LAU49.379600, 11.304916 ↗
er ärwad schlampad
erbat wi 'a Viech Penzenhofen LAU49.379600, 11.304916 ↗
garwat haouta toch und nacht
hochtig ärbetin „arbeiten“, Heinersberg KC50.375368, 11.544291 ↗ Nordhalben KC50.363615, 11.508220 ↗
ich erberd wie a Viech Fürth 49.477117, 10.988667 ↗ Unterfarrnbach 49.487100, 10.959903 ↗
ieberhabbst ärbädn „oberflächlich arbeiten d.h. die Arbeit nicht gründlich machen. Beispiel: Früher wurde mit der Hand Mist gebreitet. Wenn er nicht schön gleichmäßig berteilt wurde, dann wurde "ieberhabbst gärbert“, Neuhöflein AN49.339075, 10.791975 ↗
mit arbetn vurwåtz kumm Reupelsdorf KT49.812626, 10.292389 ↗
mit a̢rb?tn kō m?rš a̢ z?mwos bre̢?a̢ Bad Steben HO50.355733, 11.638561 ↗
oaärbn Pottenstein BT49.773641, 11.407715 ↗
sauber gerbad [Redensart], Alfershausen RH49.107779, 11.187165 ↗ Thalmässing RH49.088193, 11.221289 ↗
schnell erbetn „ZW“, Königshofen a.d.H. AN49.147373, 10.541347 ↗
umsonst gerbert Gößweinstein FO49.769162, 11.338382 ↗
wee mer arwert su ißt mer „schnell o. langsam“, Göhren WUG48.950577, 11.004212 ↗
ärbåt wi a Viech Drosendorf BA49.945815, 10.972885 ↗
ärberdn wëi a Vëich [Umlaut], Schwabach SC49.328456, 11.024710 ↗
ärbern tout der wie a Viech [Umlaut], Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
ärwat nembei wu anders Nankendorf BT49.864391, 11.337176 ↗
2
Arbeit verrichten
Tat, Motiv, Intention (Forderung, Zwang u.a.)Handwerk, Industrie, Technik, Arbeit allg.
Der ärbert wie a Sau, fressen, leang'n und scheißen. Sunst nichs. [schlecht lesbar], Windsbach AN49.249137, 10.831005 ↗
den schdänn die Händ weechwadds, wenn ä wos ärweddn schöll [Redensart], Reichenbach b.Teuschnitz KC50.398336, 11.381226 ↗
Dä iss a faule Stinke und will nex ärbet [Umlaut], Dörfles b.Kronach KC50.259574, 11.346758 ↗
Ar mouch nex gearbät! „#ge ist unterstrichen“ [Flexionsbesonderheit]
Arbeitet in zwa Toch mehr als in einem Penzenhofen LAU49.379600, 11.304916 ↗
Der ?r&b?t sich ? nit z? tu:t „arbeitet auch nicht zu Tode“ [Redensart], Geroldsgrün HO50.336322, 11.595388 ↗ Steinbach HO50.352110, 11.593503 ↗
Der mag nix arbeiten Sonnefeld CO50.222052, 11.132915 ↗
Im Gartn äwenn Löffelsterz SW50.095880, 10.362358 ↗
Will nix ärbetn Sparneck HO50.162598, 11.843145 ↗
a bißla im Gart'n g'eirbert Rüdisbronn NEA49.564671, 10.435311 ↗
a weng in Garta ärb [Kasusbesonderheit; Umlaut], Gaukönigshofen 49.633288, 10.002287 ↗
beilaifi in Garda ärbeta Lentersheim AN49.079855, 10.580801 ↗
dar tout wie wer ar öbes ärbert will Obervolkach KT49.872532, 10.258603 ↗
der aͦrbert in 3 Toch amer als in ̆ Rückersdorf LAU49.497677, 11.242914 ↗
in Gärtla ärweta Heidenheim WUG49.017108, 10.743672 ↗
Ărwêt we-i dê Kefê in Dreeg Langenaltheim WUG48.893971, 10.929319 ↗
3
handwerklich arbeiten
Handwerk, Industrie, Technik, Arbeit allg.
auf Grawitschgo arbeiten wir net „hier nein, ein alter Kissinger gebrauchte unlängst...“, Großenbrach KG50.246627, 10.069473 ↗ Kleinbrach KG50.237779, 10.073952 ↗
er hat auf Grawitschgo gearbert „wenn einer schlecht arbeitet“, Fröhstockheim KT49.731624, 10.230585 ↗ Rödelsee KT49.728627, 10.245519 ↗
dea haut af Grawitschgo gerbat Altdorf LAU49.385662, 11.356483 ↗
af Grawit?go ärw?tn Bertholdsdorf AN49.284889, 10.877805 ↗
af Krawidschgo gärbäd „schlampig gearbeitet“, Neunhof N49.523769, 11.047310 ↗ Tennenlohe ER49.545379, 11.023558 ↗
af grawidschgi gärbäd „schlampig“, Buch N49.496794, 11.033255 ↗
auf Grawitschgo gearwet „schlecht“, Garitz KG50.194502, 10.055775 ↗
auf Grawitschgo gärbet „Pfuscharbeit“, Treuchtlingen WUG48.959516, 10.909644 ↗
auf Rawitschgo gärwäd Poxdorf FO49.663810, 11.070237 ↗
de hom af Grawidschgo gerberd Heilsbronn AN49.340057, 10.789607 ↗
de/i hom Grawitschgo garbat „schlecht schlampig ungenau“, Raitenbuch WUG49.013940, 11.125318 ↗ Reuth a.Wald WUG49.006130, 11.155010 ↗
dea hodd af grawitschgo gärw?d „ja“, Streitberg FO49.811207, 11.219214 ↗
der ärb?t af Grawitschg d?hī [GP hat sich wohl verschrieben], Rehdorf 49.414992, 10.950690 ↗
nit gscheit garwet Obervolkach KT49.872532, 10.258603 ↗
schlampat garwat „nichts bekannt“ [Flexionsbesonderheit], Irlahüll EI48.974548, 11.422859 ↗
4
Arbeit leisten, verrichten
Tat, Motiv, Intention (Forderung, Zwang u.a.)
der arbat gůt owa a dahutzt sih nu! Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
Där Hansla ärbet sauber und schnää Scheinfeld NEA49.667177, 10.466767 ↗
der arbat gůt, sou wei in Akkord Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
Dea ärbat flott. Steinbach HO50.352110, 11.593503 ↗
Der ärwat fier zwaa [Redensart], Laineck BT49.959166, 11.615373 ↗
Der ärwat wie a Stick Vieh Laineck BT49.959166, 11.615373 ↗
Deä is schnell u ärwet gut. Peulendorf BA49.949829, 11.035936 ↗ Zeckendorf BA49.960460, 11.056930 ↗
Dōch arbet wie à Wille „(Wilder)“, Gestungshausen CO50.237527, 11.177952 ↗ Mitwitz KC50.250505, 11.208228 ↗
arbeitet wie gschmiert Geiselwind KT49.773093, 10.470571 ↗
dar arbet rasch & gut Mainsondheim KT49.793597, 10.172310 ↗
der arrbett gschwind
der arwat akrat Kühlgrün WUN50.204764, 12.171523 ↗
er arbet wie a Zanga Schney LIF50.162391, 11.072392 ↗
ärbat wie a Daabä „(gutgemeint)“, Unterhaid BA49.935452, 10.787894 ↗
5
arbeiten, durch Tätigsein sein Auskommen verdienen
Tat, Motiv, Intention (Forderung, Zwang u.a.)
dä ärwet mit seina Gosch a mära als mit die Händ „je lauter einer schreit, desto schlechter hört man ihn, - die Schreier haben keine Kraft, - die wu su vill schreia, tun kan was, - dei Stimm legt sich bald, - schreia ko ä, owä ärwetn neß, - dä ärwet mit seina Gosch a mära als mit die Händ, - des is a Schreia,“ [Kasusbesonderheit], Haßlach b.T. KC50.430031, 11.399494 ↗ Reichenbach b.Teuschnitz KC50.398336, 11.381226 ↗
En ganzn Tog schreia und nex ärbätn Peulendorf BA49.949829, 11.035936 ↗
schreia ko ä, owä ärwetn neß „je lauter einer schreit, desto schlechter hört man ihn, - die Schreier haben keine Kraft, - die wu su vill schreia, tun kan was, - dei Stimm legt sich bald, - schreia ko ä, owä ärwetn neß, - dä ärwet mit seina Gosch a mära als mit die Händ, - des is a Schreia,“, Haßlach b.T. KC50.430031, 11.399494 ↗ Reichenbach b.Teuschnitz KC50.398336, 11.381226 ↗
6
Arbeit verrichten, individuellen Pflichten nachgehen
Tat, Motiv, Intention (Forderung, Zwang u.a.)
wu gerbert wert do is er nit Frommetsfelden AN49.336507, 10.373127 ↗ Hürbel a.Wald AN49.349607, 10.348762 ↗
moch net ärbetn! Kolmsdorf BA49.881952, 10.760817 ↗
7
abendliche Versorgung des Stallviehs
Tierhaltung, Wiese, Weide
Mohlzeit arweit [Umschrift unsicher], Götteldorf AN49.406676, 10.623273 ↗
årwedn Prüßberg SW49.913215, 10.442899 ↗
8
durchkneten
Bäcker
Dach erbern Arberg AN49.144595, 10.617264 ↗
Täch ärbet [Umlaut], Michelau SW49.905535, 10.429871 ↗
9
Schulden abarbeiten
Ich hob ka Geld ich erbet dafür „Ich hob ka Geld, i ch erbet dafü r“, Friedmannsdorf HO50.137371, 11.763481 ↗
10
abendliche Versorgung des Stallviehs erledigen
Schuster, Lederverarbeitung u. Pelzverarbeitung
im Stool ō erwan [Umschrift unsicher], Kersbach LAU49.541640, 11.358722 ↗
11
arbeiten (in Redensart)
Tat, Motiv, Intention (Forderung, Zwang u.a.)
em Bergwerk ǟrwe7te7 [Redensart], Neustadt a.d.Saale NES50.323034, 10.202811 ↗ Salz NES50.308097, 10.211853 ↗
12
eine Arbeit verrichten
Tat, Motiv, Intention (Forderung, Zwang u.a.)
ärbern Marktschorgast KU50.093813, 11.657457 ↗
Hinweis:
Dieser Artikel ist ein Platzhalter für dieses Stichwort, da es sich noch in Bearbeitung befindet und künftig in die BDO eingespeist wird.

arbeiten

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 1, Spalte 519–524