Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.

Ihr Download wird vorbereitet und in wenigen Augenblicken gestartet.
Sie können diesen Hinweis schließen. Er wird sich in wenigen Augenblicken auch von selbst schließen.




- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

nur aus:
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 2 Ergebnisse:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar.
Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Ergebnisse nach Quelle ausblenden: bwbwbf

balzen, f-, pf-

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 1, Spalte 990
Wortart: Verb
Bedeutungen
1
um das Weibchen werben (von best. Wald- u. Feldvögeln)
°Oberbayern vielfach, °Niederbayern vielfach, Oberpfalz vielfach, Mittelfranken vielfach, Schwaben vereinzelt
falza Peiting SOG47.795462, 10.9235088
der Schpoühan pfalzt Geiersthal VIT49.0488835, 12.979218
Wann der Schnee weggeht u. der Schildhahn pfalzt Halbreiter Gebirgsl. II,11 Sammlung auserlesener Gebirgslieder, hg. von Ulr[ich] Halbreiter, 3 H., München 1839.

*1812 Rosenheim, †1877 München; Maler, Komponist
Wia’ra … vo da Friah bis a’d Nocht boizt Haslangkreit AIC48.5138858, 11.1758975, Sedlatschek Glück 50 Sedlatschek, Gerold: Glück und Glos, Kühbach 1991.

*1943 Reichenberg/ Böhmen
2
übertr.
2a
jodeln
pöitzn Berchtesgaden BGD47.630642, 13.001926
„andere wiederholten … ihren Alpenruf (ein gurgelndes Freudenjauchzen), welches bei dem Landvolke Polzen heißt“ 1784 Helm Mda.Bgdn.Ld 180 Helm, A.: Sammlung: Mundart des Berchtesgadener Landes, masch. Berchtesgaden 1959.

Pseudonym für Fischer, Eugen, *1899 Mittelbexbach/Saarland, †1973 Berchtesgaden; Geologe
auch sich wechselnd zusingen ( gallnen)
poitz’n „gesprächsweise singen“ Berchtesgaden BGD47.630642, 13.001926
2b
(durch Imponiergehabe) den Hof machen, umwerben
°jetz is a ja wieda schwar am Bålzn Bergen TS47.806743, 12.589905
„[er] gehe zum Stiefelbräu, um sich dort anzupürschen und auf das Mädel zu balzen Ruederer Erwachen 59 Ruederer, Josef: Das Erwachen. Ein Münchner Roman bis zum Jahre 1848, München 1916.

*1861 München, †1915 ebd.; Kaufmann, Schriftsteller
2c
ärgern, tratzen
Balzen „hänseln, tratzen“ Haller Glasmacherbrauch 101 Haller, Reinhard: Glasmacherbrauch im Bayerischen Wald, Grafenau 1987.

*1937 Bodenmais REG; Dr.phil., Sonderschuldirektor, Kreisheimatpfleger
båltʃn u.ä., daneben v- (GAP, SOG, TS, WS; NAB, SUL, TIR, WÜM), pf- (TS, WS; VIT; AM; HEB), bōldsn (, LAU); im Vokalisierungsgeb. bǫitʃn Oberbayern, Niederbayern (dazu ROD), v- (FFB, TÖL, TS, WM; MAI, PA), pf- (AIB, MB, RO; PA, REG).
  • WBÖ II,156 Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff.
  • Schwäb.Wb. II,937f. Schwäbisches Wörterbuch, bearb. von Hermann Fischer (Bd 6 von Wilhelm Pfleiderer), 6 Bde, Tübingen 1904-36.
  • Suddt.Wb. II,45 Sudetendeutsches Wörterbuch, hg. von Heinz Engels, München 1988ff.
  • DWB I,1094f. Grimm, Jacob und Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch, 16 Bde, Leipzig 1854-1954 (Nachdr. München 1984).
  • Helm Mda.Bgdn.Ld 180 Helm, A.: Sammlung: Mundart des Berchtesgadener Landes, masch. Berchtesgaden 1959.

    Pseudonym für Fischer, Eugen, *1899 Mittelbexbach/Saarland, †1973 Berchtesgaden; Geologe
  • Fragebögen:
  • S-58J33, M-117/11
verfasst von: J.D.
Hinweis:
Dieser Artikel wurde automatisch auf Basis redaktionell erarbeiteter Daten erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig, nicht hierarchisch geordnet und weitere Bedeutungsangaben können folgen.

balzen

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Verb (schwach)
Wortfamilie: Balz
Bedeutungen
1
begatten der Henne durch den Hahn
Hausgeflügel
dar Göiker bālzd des Hǖa&le Bergrothenfels MSP49.894404, 9.584849 ↗
die Huh'a würd vom Köükel gebalzt „von Auerhanbalz, im Spessart seit eh u je heimisch“, Rodenbach MSP49.959601, 9.593810 ↗
ar balzt Gambach MSP50.002038, 9.751304 ↗
balsd Schondra KG50.269722, 9.859854 ↗ Singenrain KG50.254280, 9.886989 ↗
balse Hofstädten AB50.108177, 9.216777 ↗
balza Eußenheim MSP49.985612, 9.809134 ↗
balze Oehrberg KG50.249549, 9.923157 ↗ Platz KG50.275100, 9.909693 ↗
balzen Fellen MSP50.153144, 9.590112 ↗ Heßlar MSP49.971761, 9.848478 ↗ Schondra KG50.269722, 9.859854 ↗ Singenrain KG50.254280, 9.886989 ↗
balzt Hundsbach MSP50.016455, 9.878595 ↗
blazd Himmelstadt MSP49.925386, 9.800325 ↗
gbalzt Rohrbach MSP49.969040, 9.696929 ↗
gebalst Kothen KG50.371916, 9.766784 ↗
gebalzt Arnshausen KG50.170469, 10.085404 ↗ Waldzell MSP49.942369, 9.629803 ↗
gebolst Waldbüttelbrunn 49.787150, 9.838575 ↗
2
Paarngsbereit sein von Geflügel
Hausgeflügel
batzlt „Tauben Hühner Gänse“ [Umschrift unsicher], Kleukheim LIF50.034240, 11.005172 ↗
balsd „Hahn“, Schönderling KG50.249458, 9.848311 ↗ Schondra KG50.269722, 9.859854 ↗ Singenrain KG50.254280, 9.886989 ↗
balst „Hahn“, Westheim KG50.127752, 9.934160 ↗
balzn Obereuerheim SW50.002209, 10.365063 ↗
balzt „Geflügel, Vögel“, Eußenheim MSP49.985612, 9.809134 ↗
balze „Geflügel“, Heßlar MSP49.971761, 9.848478 ↗ Schönderling KG50.249458, 9.848311 ↗ Schondra KG50.269722, 9.859854 ↗ Singenrain KG50.254280, 9.886989 ↗
balzn „Geflügel“, Stetten MSP49.943002, 9.829090 ↗
balzt „Geflügel“, Gambach MSP50.002038, 9.751304 ↗ Sachsenheim MSP50.022868, 9.761526 ↗ Wernfeld MSP50.024657, 9.728881 ↗
3
Paarungsbereit sein von Wildvöglen
Vogel in Wald und Feld
balse „Vögel“, Hofstädten AB50.108177, 9.216777 ↗ Schneppenbach AB50.094991, 9.235841 ↗
balzn „Birkhahn“, Oberkotzau HO50.262748, 11.927091 ↗
4
Paarngsbereit sein vonTauben
Hausgeflügel
di Tauwe balze Garitz KG50.194502, 10.055775 ↗
5
flirten
Ausdruck oder Geste der Zuneigung
balzen Güntersleben 49.868718, 9.905246 ↗