Bayerns Dialekte Online. Bayerische Dialekte. Dialekte in Bayern. Bayerische Mundarten. Bayerisches Wörterbuch. Fränkisches Wörterbuch. Schwäbisches Wörterbuch. Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben. BDO, WBF, BWB, DIBS. Bayern, Bairisch, Bayerisch, Bayrisch, Bayerische Sprache, bayerischer Dialekt. Schwäbisch, Schwaben, Bayerisch-Schwaben, Schwäbische Sprache. Franken, Fränkisch, Fränkische Sprache, Ostfränkisch. Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Dialektwortschatz, Variationslinguistik, Sprachvarianten. Lexikografie, Lexikographie, elektronische Lexikographie, elektronische Lexikografie. Dynamisches Sprachinformationssystem, Wortschatz, Online-Wörterbücher, Onlinewörterbücher, Wörterbuch, Dialektwörterbuch, Wörterbuchportal. Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online. Bavarian Dialects. Dialects in Bavaria. Bavarian Dictionary. Franconian Dictionary. Swabian Dictionary. Dictionary of Swabia in Bavaria. Dictionary of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Swabia in Bavaria. Bavaria, Bavarian, Bavarian Language, Bavarian Dialekt. Franconia, Franconian Language, Franconian Dialect Swabian, Swabia, Bavarian Swabia, Swabia in Bavaria, Swabian in Bavaria, Swabian Language, Swabian Dialect. Dialect, Dialectology, Variation, Vocabulary, Dialectal Vocabulary, Variational Linguistics, Language Variety. Lexicography, electronic Lexicography. Dynamic Language Information System, Online Dictionary, Dictionary, Dialect Dictionary. Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS). Bavarian Academy of Sciences and Humanities.
Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist.
Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht.
Die nachfolgenden Suchoptionen wirken sich beide auf die Suchfelder Stichwort, Lemma und Wortfamilie aus.

In anderen Feldern, z. B. in der Bedeutung, hat die exakte Suche keine Auswirkung, da dies erfahrungsgemäß praktikabler ist. Die Groß-/Kleinschreibung wird jedoch auch hier beachtet.

Sucheingaben aus Listen (z. B. Themengebiet oder Landkreis) werden zudem ohnehin immer exakt gesucht.
Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.

Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet.
Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.

Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet (z. B. Pfründe), oder über Kindersprache Einträge, die in denen das Wort (ebenfalls zumindest teilweise) kindersprachliche Verwendung findet, z. B. Bibi.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Mit einem Klick auf eine Sigle können Sie die Stichwortliste auf das jeweilige Wörterbuch einschränken.

Wählen Sie z. B. das Bayerische Wörterbuch über dessen Sigle aus, so werden in der Liste nur Stichwörter dieses Projekts angezeigt.

Eine aktivierte Sigle wird durch Unterstreichung markiert. Ein erneuter Klick auf sie setzt die Auswahl wieder zurück.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggfs. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggfs. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
Dieser Eintrag stammt aus dem Fränkischen Wörterbuch (WBF) Dieser Eintrag stammt aus dem Bayerischen Wörterbuch (BWB) Dieser Eintrag stammt aus dem Dialektologischen Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS)
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
 
Lade Ortsliste... Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 3 Ergebnisse:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Ergebnisse nach Quelle ausblenden: bwbdibswbf

bletzen

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 2, Spalte 1295f.
Wortart: Verb
Bedeutungen
1
(schlecht) flicken
°pletzn „nicht kunstgerecht flicken, pfuschen“ Thalmannsfeld WUG49.0682234, 11.1522918
„einen Fleck (Pletzen) auf ein Kleid pletzen, setzen, flicken“ Schmeller I,465Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
2
zerkleinern, zerfetzen, abtrennen
2a
(unsachgemäß) zerkleinern, schnitzeln
Oberpfalz vereinzelt
d’Roum bläzzn Fürnried SUL49.4565315, 11.5969824
Kartoffelsuppe
Als Substantiv; Als Partizip Präteritum  
ä Bledzda „Kartoffelsuppe“ Maas Nürnbg.Wb. 85Maas, Herbert: Wou die Hasen Hoosn und die Hosen Huusn haaßn. Ein Nürnberger Wörterbuch, Nürnberg 51987.

*1928 Nürnberg, †2014 ebd.; Studiendirektor
2b
zerfetzen
Bletzen Prasch 16Prasch, Jo[hann] Ludwig: Dissertatio altera, De Origine Germanica Latinae Linguae ... Accedit Glossarium Bavaricum, Regensburg 1689.

*1637 Regensburg, †1690 ebd.; Schriftsteller, Jurist, Bürgermeister, Syndikus
2c
abtrennen, herausreißen
bletzn „abreißen, jeweils ein dünneres breites Stück, einen Fetzen“ Kollmer II,63Kollmer, Michael: Die schöne Waldlersprach. Von Wegscheid bis Waldmünchen, von Passau bis Regensburg, 3 Bde, Moosbach 1987-89.

*1917 Auwies KÖZ, †2001; Dr.phil., Gymnasialprof.
Plezen „ein Blat aus einem Buch reisen“ Hässlein Nürnbg.Id. 104Häßlein, Johann Heinrich: Versuch eines „Nürnbergischen Idiotikons“, hg. von Gabi Oswald-Müller, Grafenau 1993.

*1737 Nürnberg, †1796 ebd.; Amtsschreiber, Syndikus
In festen Fügungen:
Ruam bletzn „Blätter und Stengel abschneiden“ Simbach PAN48.267054, 13.025393

Krautplätz’n „das Ernten des Krautes (Dorschen und Rüben) auf dem Feld“ Braun Gr.Wb. 465Braun, Hermann: Großes Wörterbuch der Mundarten des Sechsämter-, Stift- und Egerlandes, Marktredwitz 1981ff.

*1909 Fleißen/Böhmen, †2005 Marktredwitz; Dr.phil., Oberstudienrat
3
Rinde entfernen, ankerben
3a
durch Entfernen von Rinde kennzeichnen
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°bletzn „die Bäume, die gefällt werden müssen“ Rettenbach WS48.026887, 12.092870
„einen Baum … blètsn Dinzling CHA49.133984, 12.636349, BM I,71Bayerns Mundarten. Beiträge zur deutschen Sprach- und Volkskunde, hg. von Oskar Brenner und August Hartmann, 2 Bde, München 1892‑95.
Wer einen gelachten, gepletzten oder anderer Gestalt bezaichneten Marckbaum ... wissentlich abhawet 1666 HuV 6 (1928) 228Heimat und Volkstum. Amtliches Nachrichtenblatt der Wörterbuchkommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München, 1923-39.
3b
(stellenweise) entrinden
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt, °Mittelfranken vereinzelt
°„eine starke Fichte muaß mit der Axt pletzt wern Holzhausen WOR47.880441, 11.350574
°s Hulz wird blätzt „nur einzelne Streifen, daß es trocknen kann“ Oberwildenau NEW49.5996702, 12.1234046
3c
ankerben
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt
°pletzn Rattenkirchen 48.2416428, 12.3138268
„weil er ... junges Gehölz gebletzet, d. h. angeritzt“ Mühldorf 48.2405007, 12.5250991, um 1780 Mühlrad 10 (1951) 39Das Mühlrad. Blätter zur Geschichte des Inn- und Isengaues, 1951ff.
4
verletzen, beschädigen
4a
verletzen
°des is a wia beim Bam, håt da Våta gsagt, wenn a opreillt is und hat se glei a so bletzt Halfing RO47.9500426, 12.2765095
bletzn Kollmer II,63Kollmer, Michael: Die schöne Waldlersprach. Von Wegscheid bis Waldmünchen, von Passau bis Regensburg, 3 Bde, Moosbach 1987-89.

*1917 Auwies KÖZ, †2001; Dr.phil., Gymnasialprof.
4b
beschädigen
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°„Emaillegeschirr pletzn Passau PA48.567378, 13.431710
5
werfen, schleudern
5a
werfen, schleudern allg.
Än Abfl an di Wend bledzn „werfen“ Maas Nürnbg.Wb. 85Maas, Herbert: Wou die Hasen Hoosn und die Hosen Huusn haaßn. Ein Nürnberger Wörterbuch, Nürnberg 51987.

*1928 Nürnberg, †2014 ebd.; Studiendirektor
5b
einen flachen Stein über das Wasser hüpfen lassen
°blätzn einen flachen Stein über das Wasser hüpfen lassen Schönwald REH50.199638, 12.087804
6
mit der Peitsche knallen
°pletzn „auf dem Fuhrwerk mit der Peitsche knallen“ Kreuth MB47.6410174, 11.7442455
7
viel reden, schwätzen
bletzen „klatschen, schwatzen“ Schmeller I,334Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
8
blöken
Balare ... pleczen, est clamor ouium 1449 Voc.ex quo 294‘Vocabularius ex quo’. Überlieferungsgeschichtliche Ausgabe, hg. von Klaus Grubmüller u.a., 6 Bde, Tübingen 1988ff.
9
sich ausbreiten
sich bletzen Schmeller I,334Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
Wer plerigen [Wunden] an den schinpain hat, die schwierig sint, geswelnt oder sich placzent 16./17.Jh. Schmeller I,334Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
10
(Tabak) rauchen
°Oberpfalz vereinzelt, °Oberfranken vereinzelt, °Mittelfranken vereinzelt
°der Moa bletzt a Zigrettn! Tirschenreuth TIR49.881642, 12.329440
plätz’n „übermäßig viel rauchen ... paffen“ Braun Gr.Wb. 465Braun, Hermann: Großes Wörterbuch der Mundarten des Sechsämter-, Stift- und Egerlandes, Marktredwitz 1981ff.

*1909 Fleißen/Böhmen, †2005 Marktredwitz; Dr.phil., Oberstudienrat
  • Hässlein Nürnbg.Id. 104Häßlein, Johann Heinrich: Versuch eines „Nürnbergischen Idiotikons“, hg. von Gabi Oswald-Müller, Grafenau 1993.

    *1737 Nürnberg, †1796 ebd.; Amtsschreiber, Syndikus
  • Prasch 16Prasch, Jo[hann] Ludwig: Dissertatio altera, De Origine Germanica Latinae Linguae ... Accedit Glossarium Bavaricum, Regensburg 1689.

    *1637 Regensburg, †1690 ebd.; Schriftsteller, Jurist, Bürgermeister, Syndikus
  • Schmeller I,334, 465Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

    *1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
  • WBÖ III,395f.Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff.
  • Schwäb.Wb. I,1198Schwäbisches Wörterbuch, bearb. von Hermann Fischer (Bd 6 von Wilhelm Pfleiderer), 6 Bde, Tübingen 1904-36.
  • Schw.Id. V,285-288Schweizerisches Idiotikon. Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache, Frauenfeld 1881ff.
  • Suddt.Wb. II,451Sudetendeutsches Wörterbuch, hg. von Heinz Engels, München 1988ff.
  • DWB II,110, VII,1933f.Grimm, Jacob und Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch, 16 Bde, Leipzig 1854-1954 (Nachdr. München 1984).
  • Frühnhd.Wb. IV,607f.Frühneuhochdeutsches Wörterbuch, hg. von Ulrich Goebel und Oskar Reichmann, Berlin/New York 1989ff.
  • Lexer HWb. I,304Lexer, Matthias [v.]: Mittelhochdeutsches Handwörterbuch, 3 Bde, Leipzig 1872-78 (Neudr. Leipzig 1965).
  • Braun Gr.Wb. 54, 465Braun, Hermann: Großes Wörterbuch der Mundarten des Sechsämter-, Stift- und Egerlandes, Marktredwitz 1981ff.

    *1909 Fleißen/Böhmen, †2005 Marktredwitz; Dr.phil., Oberstudienrat
  • Kollmer II,63Kollmer, Michael: Die schöne Waldlersprach. Von Wegscheid bis Waldmünchen, von Passau bis Regensburg, 3 Bde, Moosbach 1987-89.

    *1917 Auwies KÖZ, †2001; Dr.phil., Gymnasialprof.
  • Maas Nürnbg.Wb. 85Maas, Herbert: Wou die Hasen Hoosn und die Hosen Huusn haaßn. Ein Nürnberger Wörterbuch, Nürnberg 51987.

    *1928 Nürnberg, †2014 ebd.; Studiendirektor
  • Fragebögen:
  • S-39E60, W-36/52, 58
verfasst von: E.F.
Hinweis:
Dieser Artikel wurde automatisch auf Basis redaktionell erarbeiteter Daten erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig, nicht hierarchisch geordnet und weitere Bedeutungsangaben können folgen.

bletzen

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Verb (schwach)
Bedeutungen
1
stark rauchen, Zigaretten
Rauchen
dar pletzt e Zigarette nåch der annern Salz NES50.308097, 10.211853 ↗
Dar pletzt heut in ener Tour Cigarette Ochsenfurt 49.664003, 10.070901 ↗
Ar bletzt eni nach dr anneri Kleinochsenfurt 49.669858, 10.061141 ↗
dar plätzt on än Drumm zu [Kasusbesonderheit], Neubrunn 49.730955, 9.672196 ↗
der plätzt n´ ganza Tag Steinmark MSP49.863273, 9.524076 ↗
dar plätzt in ener Tur Billingshausen MSP49.872764, 9.719716 ↗
er plätzt wie ä Schlot Birnfeld SW50.200931, 10.429764 ↗
deä plätzt in anä Tuä Peulendorf BA49.949829, 11.035936 ↗
Zigarette gebletzt Waldzell MSP49.942369, 9.629803 ↗
pletzt wi a Schlot Kemmern BA49.954544, 10.877071 ↗
Zigaretten plätzn Königsberg HAS50.080869, 10.566448 ↗
der plätzt viel Neudrossenfeld KU50.015321, 11.496893 ↗
er tut pletzen Kronach KC50.235990, 11.331048 ↗
stark plätzen Waldbüttelbrunn 49.787150, 9.838575 ↗
Z. plätzen Ebelsbach HAS49.986738, 10.673609 ↗
Zig. blätze Hösbach AB50.033859, 9.214833 ↗
blätzt viel Reuchelheim MSP49.969902, 9.930445 ↗
Er platzt Mönchstockheim SW49.932828, 10.365655 ↗
er blätzt Reichenberg 49.733144, 9.908188 ↗ Wiesenfeld MSP49.991757, 9.681281 ↗
bletzen Hergolshausen SW49.964410, 10.156720 ↗ Kleinochsenfurt 49.669858, 10.061141 ↗ Presseck KU50.199331, 11.650564 ↗
bletz´n Oberspiesheim SW49.944990, 10.273377 ↗
blezzen Ramsthal KG50.138794, 10.068292 ↗ Rothenfels MSP49.892934, 9.585955 ↗
blätzen Eltmann HAS49.972083, 10.652273 ↗ Fuchsstadt KG50.106785, 9.933344 ↗ Retzbach MSP49.904722, 9.821759 ↗ Schney LIF50.162391, 11.072392 ↗
pletz'n Kimmelsbach HAS50.202197, 10.516036 ↗
pletzen [Vorlage unterstrichen], Neustadt a.d.Saale NES50.323034, 10.202811 ↗
pletzen Gerolzhofen SW49.898304, 10.324856 ↗ Salz NES50.308097, 10.211853 ↗ Volkach KT49.863990, 10.230933 ↗
pletz´n Selb WUN50.171311, 12.133932 ↗
plätzen [Vorlage unterstrichen], Gottsmannsgrün HO50.384279, 11.801382 ↗
plätzen Bamberg BA49.890546, 10.882837 ↗ Elsendorf BA49.741834, 10.664884 ↗ Enchenreuth HO50.240565, 11.621076 ↗ Friedersdorf KC50.370815, 11.300335 ↗ Gerolzhofen SW49.898304, 10.324856 ↗ Hassenberg CO50.256027, 11.188873 ↗ Hirschfeld KC50.412724, 11.336247 ↗ Moos 49.674514, 9.881210 ↗ Redwitz a.d.Rodach LIF50.171996, 11.208283 ↗ Röttingen 49.845854, 9.973882 ↗ Seehof LIF50.143294, 11.063039 ↗ Seelach KC50.250043, 11.300148 ↗ Stetten MSP49.943002, 9.829090 ↗
bletze Thulba KG50.179029, 9.919318 ↗
bletzn Kerbfeld HAS50.139024, 10.463532 ↗ Schönwald WUN50.200412, 12.088146 ↗ Thurnau KU50.024992, 11.392850 ↗
bletzt Rothhausen KG50.184784, 10.334689 ↗
blätzn Förtschendorf KC50.388101, 11.347228 ↗ Kirchenlamitz WUN50.156759, 11.948234 ↗ Marktschorgast KU50.093813, 11.657457 ↗ Weißenstadt WUN50.101514, 11.885509 ↗
pletzn Schweinfurt SW50.060168, 10.180463 ↗
plätzn Arzberg WUN50.057773, 12.189365 ↗ Bamberg BA49.890546, 10.882837 ↗ Einberg CO50.284949, 11.044758 ↗ Gestungshausen CO50.237527, 11.177952 ↗ Kupferberg KU50.139009, 11.578501 ↗ Langenbach HO50.373770, 11.595952 ↗ Neufang KC50.313716, 11.425359 ↗ Steinwiesen KC50.311750, 11.451699 ↗
plätzt Kirchlauter HAS50.043902, 10.717948 ↗ Kist 49.744082, 9.841787 ↗ Mönchstockheim SW49.932828, 10.365655 ↗
Pläzn Wülflingen HAS50.031439, 10.479129 ↗
blätz Althausen NES50.266151, 10.471399 ↗ Himmelstadt MSP49.925386, 9.800325 ↗
blez Reupelsdorf KT49.812626, 10.292389 ↗
2
werfen
Bewegungen und Tätigkeiten der HändeKinderspiele
Schneebolln blätzen Scheuerfeld CO50.254310, 10.928538 ↗
Schniebolln plâetzn „âe fast nach ä“, Ahlstadt CO50.371299, 10.857263 ↗
Schniabolln blätzn Neustadt b.Coburg CO50.327216, 11.119032 ↗
Schnäobolln blätzn Ketschenbach CO50.332037, 11.101355 ↗
Schneeball blätzn Coburg CO50.255698, 10.955082 ↗
Schneeboll blätzn Mittelberg CO50.332196, 11.031777 ↗
Schniabaln bletzn Wurlitz HO50.252782, 11.985214 ↗
Schnieball plätzn [Umschrift unsicher], Feilitzsch HO50.362288, 11.934163 ↗
Schnīboll platzn Gauerstadt CO50.307244, 10.802844 ↗
Schniabollpletzn
Schnīballblätzn Einberg CO50.284949, 11.044758 ↗
Schniboln plazn Weißenbrunn v.W. CO50.355761, 11.010664 ↗
plätz'n „werfen“, Weitramsdorf CO50.256223, 10.879630 ↗
blätzn Gestungshausen CO50.237527, 11.177952 ↗ Wonfurt HAS50.012566, 10.469183 ↗
3
weinen
Empfindung: negativ (Schmerz, Verdruss)
er blǟtzt Eichelsbach MIL49.847873, 9.237556 ↗
blǟtzen [schlecht lesbar], Mainbullau MIL49.690509, 9.187038 ↗
blätzen Großheubach MIL49.727252, 9.221989 ↗ Großwelzheim AB50.048884, 9.008143 ↗ Kleinwallstadt MIL49.866051, 9.179639 ↗ Leidersbach MIL49.894386, 9.235335 ↗ Mömlingen MIL49.854566, 9.086432 ↗
pletzen Schippach MIL49.670502, 9.315906 ↗
bleeza Breitendiel MIL49.691980, 9.220958 ↗
blädze Gailbach AB49.945909, 9.206702 ↗
blätze Bürgstadt MIL49.713382, 9.269549 ↗ Sommerau MIL49.823433, 9.252721 ↗
blǟzə Reistenhausen MIL49.771448, 9.321749 ↗
[Vorlage unterstrichen], Hirschaid BA49.819054, 10.992433 ↗
4
weinen (allgemeinstes Wort)
Empfindung/Ausdruck der Empfindung
Plǟzen Eichelsbach MIL49.847873, 9.237556 ↗
blätzen Mömlingen MIL49.854566, 9.086432 ↗ Sommerau MIL49.823433, 9.252721 ↗
plätzen „Jungen“, Mömlingen MIL49.854566, 9.086432 ↗
bleeza Breitendiel MIL49.691980, 9.220958 ↗
bläaza Großheubach MIL49.727252, 9.221989 ↗
blätze „Ältere; findet sich in derben Familien mehr“, Bürgstadt MIL49.713382, 9.269549 ↗
5
Weinen von Kindern
Empfindung: negativ (Schmerz, Verdruss)
blätzen Mömlingen MIL49.854566, 9.086432 ↗
bleeza Breitendiel MIL49.691980, 9.220958 ↗
blätze Bürgstadt MIL49.713382, 9.269549 ↗
bläzə „unterstrichen“, Reistenhausen MIL49.771448, 9.321749 ↗
6
rauchen, Zigaretten
Rauchen
dàh plätzt me denkt dà frißt sá Gestungshausen CO50.237527, 11.177952 ↗
der plätzt enne um die ander Güntersleben 49.868718, 9.905246 ↗
schtark bletzn Brünnstadt SW49.903570, 10.302214 ↗
7
vor Freude weinen
Empfindung: positiv (Freude, Glück usw.)
der blätzt vor Fraad Sommerau MIL49.823433, 9.252721 ↗
blätzen Hirschaid BA49.819054, 10.992433 ↗
8
weinen (verächtlich)
Empfindung: negativ (Schmerz, Verdruss)
Du brauchst zu blätze „in derberen Familien“, Bürgstadt MIL49.713382, 9.269549 ↗
plätzen Mömlingen MIL49.854566, 9.086432 ↗
9
aus Wut oder Zorn weinen
Empfindung: negativ (Schmerz, Verdruss)
blääzt vor Zorn Großheubach MIL49.727252, 9.221989 ↗
10
ohrfeigen
hauen, verprügeln
blätzn Schönfeld BT49.934637, 11.351528 ↗
11
schreien
Lautäußerungen (Lachen, Rufen usw.)
blätzn Bamberg BA49.890546, 10.882837 ↗
12
weinen (in Redensart)
Empfindung: negativ (Schmerz, Verdruss)
plätzen wie e Kälbsche Mömlingen MIL49.854566, 9.086432 ↗
Hinweis:
Dieser Artikel ist ein Platzhalter für dieses Stichwort, da es sich noch in Bearbeitung befindet und künftig in die BDO eingespeist wird.

bletzen

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗