Bayerns Dialekte Online. Bayerische Dialekte. Dialekte in Bayern. Bayerische Mundarten. Bayerisches Wörterbuch. Fränkisches Wörterbuch. Schwäbisches Wörterbuch. Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben. BDO, WBF, BWB, DIBS. Bayern, Bairisch, Bayerisch, Bayrisch, Bayerische Sprache, bayerischer Dialekt. Schwäbisch, Schwaben, Bayerisch-Schwaben, Schwäbische Sprache. Franken, Fränkisch, Fränkische Sprache, Ostfränkisch. Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Dialektwortschatz, Variationslinguistik, Sprachvarianten. Lexikografie, Lexikographie, elektronische Lexikographie, elektronische Lexikografie. Dynamisches Sprachinformationssystem, Wortschatz, Online-Wörterbücher, Onlinewörterbücher, Wörterbuch, Dialektwörterbuch, Wörterbuchportal. Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online. Bavarian Dialects. Dialects in Bavaria. Bavarian Dictionary. Franconian Dictionary. Swabian Dictionary. Dictionary of Swabia in Bavaria. Dictionary of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Swabia in Bavaria. Bavaria, Bavarian, Bavarian Language, Bavarian Dialekt. Franconia, Franconian Language, Franconian Dialect Swabian, Swabia, Bavarian Swabia, Swabia in Bavaria, Swabian in Bavaria, Swabian Language, Swabian Dialect. Dialect, Dialectology, Variation, Vocabulary, Dialectal Vocabulary, Variational Linguistics, Language Variety. Lexicography, electronic Lexicography. Dynamic Language Information System, Online Dictionary, Dictionary, Dialect Dictionary. Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS). Bavarian Academy of Sciences and Humanities.
Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist.
Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht.
Die nachfolgenden Suchoptionen wirken sich beide auf die Suchfelder Stichwort, Lemma und Wortfamilie aus.

In anderen Feldern, z. B. in der Bedeutung, hat die exakte Suche keine Auswirkung, da dies erfahrungsgemäß praktikabler ist. Die Groß-/Kleinschreibung wird jedoch auch hier beachtet.

Sucheingaben aus Listen (z. B. Themengebiet oder Landkreis) werden zudem ohnehin immer exakt gesucht.
Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.

Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet.
Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.

Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet (z. B. Pfründe), oder über Kindersprache Einträge, die in denen das Wort (ebenfalls zumindest teilweise) kindersprachliche Verwendung findet, z. B. Bibi.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Mit einem Klick auf eine Sigle können Sie die Stichwortliste auf das jeweilige Wörterbuch einschränken.

Wählen Sie z. B. das Bayerische Wörterbuch über dessen Sigle aus, so werden in der Liste nur Stichwörter dieses Projekts angezeigt.

Eine aktivierte Sigle wird durch Unterstreichung markiert. Ein erneuter Klick auf sie setzt die Auswahl wieder zurück.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggfs. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggfs. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
Dieser Eintrag stammt aus dem Fränkischen Wörterbuch (WBF) Dieser Eintrag stammt aus dem Bayerischen Wörterbuch (BWB) Dieser Eintrag stammt aus dem Dialektologischen Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS)
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
 
Lade Ortsliste... Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 3 Ergebnisse:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Ergebnisse nach Quelle ausblenden: bwbdibswbf

brav

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 3, Spalte 154f.
Wortart: Adjektiv
Wortart: Adverb
Bedeutungen
1
von Charaktereigenschaften, Verhalten u. Tun
1a
tüchtig, ordentlich, zuverlässig
°Oberbayern vielfach, Niederbayern mehrfach, Oberpfalz vereinzelt, Oberfranken vereinzelt, Mittelfranken vereinzelt, Schwaben vereinzelt
°de is brav, auf de kannste verlassn Reith 48.170381, 12.471456
ordentli, brav Reichenau VOH49.6791136, 12.513755
an Apparat, der wo aa brav alle Monat die Raten wegzahlt! Altb.Heimatp. 6 (1954) Nr.27,1Altbayerische Heimatpost. Wochenzeitung für die bayerische Familie, 1948ff.
ǝ~ bráfs Rössl· Schmeller I,350Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
es gibt viel brave Köch/ die disen Vortheil … nicht wissen Hagger Kochb. IV,1,37Hagger, Conrad: Neues Saltzburgisches Koch-Buch, 2 Bde, Augspurg 1719.

*1666 Marbach/Schweiz, †1747 Salzburg; Koch in fürstlichen Diensten
auch ironisch
Bettelleut … Verthalen sich [in der Kirche] scho recht brav und haben a bravs System Bayer.Landbötin 2 (1831) 110Bayerische Landbötin, 1830-60.
„Er schob ihr beim Heuaufladen die Heubauschen immer schön brav ins Gesicht“ Ponzauner Unter uns gsagt 41Ponzauner, Wigg: Unter uns gsagt, Simbach am Inn 31998.

eigentlich Gruber, Ludwig, *1922 Niedernkirchen EG, †2005 ebd.; Landwirt
1b
rechtschaffen, redlich, bescheiden
°Oberbayern vielfach, °Niederbayern vielfach, °Oberpfalz vielfach, °Oberfranken vielfach, °Mittelfranken vielfach, °Schwaben vielfach
a ganz a Braver „Bescheidener“ Abens FS48.5335524, 11.6741073
°d Mare is a bravs Leid, de håd no neamd wås odo Hausen KEH48.857628, 12.006868
a brava Frau Schambach WUG48.968211, 10.951881
wos moanst, wiavui brave Leit am Grafn seine Hirschn gfressn habn? Loew Grattleroper 17Loew, Gerhard: Grattleroper, München 1982.

*1941 München
Der is überhaupt net wia die andern Leut’. Das is der Braver auf der ganz’n Welt Meier Werke I,457 (Natternkrone)Meier, Emerenz: Gesammelte Werke, hg. von Hans Göttler, 2 Bde, Grafenau 1991.

*1874 Schiefweg WOS, †1928 Chicago; Schriftstellerin
Die brafest verheuratheten Weiber sind ihnen nachgeloffen Bilanz 1782 17Meidinger, Franz Sebastian: Bilanz zwischen Landshut und Straubingen seit der dahin verlegten Regierung und dem grossen Brande allda 1782, neu hg. und kommentiert von Anton Mößmer, Straubing 1998.

*1748 Steinweg R, †1805 Landshut; Stadtprocurator
In fester Fügung:
brave Hand rechte Hand

Redensarten:
Bráf màg I’ nét sei~, bráf scheisst dǝ‘ Hund Schmeller I,350Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek

Sprichwörter:
Die bráfm Leut hàt dǝ‘ Hund ’tà~ „sie sind selten“ Schmeller I,350Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek

°Die bravn Leit kumma um und d’Lumpn wean a niat wenga Sulzbach-Rosenberg SUL49.4992468, 11.7470259
1c
sittsam, tugendhaft, fromm
Niederbayern vielfach, °Oberbayern mehrfach, °Oberpfalz mehrfach, Oberfranken vereinzelt, Mittelfranken vereinzelt, Schwaben vereinzelt
des san brave Leut „fromme“ Wasserburg WS48.0615171, 12.220026
der druckt d Augn zua, wia wann a no so brav wa Hengersberg DEG48.7736572, 13.0515083
d’ Sephie is a hübsch’ Dirndl und brav wie ein Eng’l Meier Werke I,32Meier, Emerenz: Gesammelte Werke, hg. von Hans Göttler, 2 Bde, Grafenau 1991.

*1874 Schiefweg WOS, †1928 Chicago; Schriftstellerin
Unter Tags fein brav und gschami, und bei der Nacht am Besenstiel splitternackt durch die Luft Südd.Monatsh. 18,1 (1920-1921) 56Süddeutsche Monatshefte, 1904-36.
1d
gutmütig, gutherzig, freundlich
°Oberbayern mehrfach, °Niederbayern mehrfach, °Oberpfalz mehrfach, °Oberfranken vereinzelt, °Mittelfranken vereinzelt, °Schwaben vereinzelt
°du koost ja leicht redn, de dei is ja a bravs Leit! Nußdorf RO47.7422451, 12.156916
döi ham brave Augn „freundliche, milde“ Altfalter NAB49.3961856, 12.206858
In fester Fügung:
braver Nikolaus Nikolaus
1e
folgsam, artig (von Kindern)
Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt, Oberfranken vereinzelt, Mittelfranken vereinzelt, Schwaben vereinzelt
a brafs Biawla, Mädala Wessobrunn WM47.874215, 11.0238794
Wennst öitza niat glei brav bist, kröigstara „zu ergänzen: Schläge“ Singer Arzbg.Wb. 42Singer, Friedrich Wilhelm: Allgemeines und gebräuchliches … nützliches Arzberger Wörterböichl, Arzberg 1970f.

*1918 Schacht WUN, †2003 Weiden; Arzt, Heimatforscher
Redensarten:
deär is brav, wenä schlåuft, und is do niät gwis Bruck ROD49.245570, 12.305240

°Bist brav drei Dog; heit is der letzt, daas mers net vergessn Oberpfalz
1f
zahm, gefügig, zutraulich (von Tieren)
Oberbayern mehrfach, Oberpfalz mehrfach, Mittelfranken mehrfach, Niederbayern vereinzelt, Oberfranken vereinzelt, Schwaben vereinzelt
a brava Gaal Hagenhausen N49.3808996, 11.4037006
Do hot ma schiern mejßn [gegen die Fliegen] … na is [das Vieh] braver worn Hohenwarth KÖZ49.2022217, 12.9333309, BJV 1954,203Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde, 1950ff.
2
gut, brauchbar, angenehm
2a
gut, zufriedenstellend
Des is ’s Braver’ (das Beste dabei …) gwen, das ’s Wosser nouat tol (nahe da) gwen is Hohenwarth KÖZ49.2022217, 12.9333309, BJV 1954,204Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde, 1950ff.
2b
gesundheitlich gut
von der selbigen Stund an geht’s wieder braver Reinhardstoettner Bayerwd III,343Reinhardstoettner, Karl v.: Vom Bayerwalde, 4 Bde, Regensburg 1897-1907 (Bd 3 21902).

*1847 München, †1909 ebd.; Prof. für Romanistik
2c
von guter Beschaffenheit, brauchbar
Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt
dös is a sackrösch bravs Feöd Inngau47.744270, 12.134413
ǝ~ bráfs Haus, ǝ~ bráfs G·wand Schmeller I,350Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
2d
angenehm
heunt is brav „gutes Wetter“ Todtenweis AIC48.5161901, 10.9290678
da solls do a bravs Wetta habm Bauer-Peissenberg Monika Burghart 58Bauer-Peissenberg, Therese: Monika Burghart. Die Geschichte einer Bäuerin, Erfurt 1942.
Willst du ein Bier … wohlriechend machen, so, daß es brav in die Nasen steigt Bucher Jagdlust 106[Bucher, Leonhard Anton Joseph v.:] Seraphische Jagdlust, das ist, vollständiges Porziunkulabächlein von P. Martin Cochem, Kapuzinerordens, o.O. 1784.

*1746 München, †1817 ebd.; Jesuit, Pfarrer, Gymnasialrektor
3
Adverb 
3a
in hohem Maße, sehr
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°gibt’s brav Gejd Grafing EBE48.044733, 11.965002
Wenn eahna a Rindl änikimmt, Kennens nix wos (als) brav schimpfa und grein’ Eggersberg KÖZ49.181134, 13.090917, BJV 1954,205Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde, 1950ff.
kemmt’s brav oft und kehrt’s brav ein Stieler Ged. 82Stieler, Karl: Gesammelte Gedichte in oberbayerischer Mundart, Stuttgart 1907.

*1842 München, †1885 ebd.; Dr.jur., Archivar, Schriftsteller
die übrige … assen braf Schreger Speiß-Meister 24Schreger, Odilo: Speiß-Meister Oder Nutzlicher Unterricht Von Essen und Trincken, Augsburg 1766. (Neudruck Kallmünz 2007.)

*1697 Schwandorf, †1774 Ensdorf AM; Prior, Schriftsteller
3b
durchaus, ganz und gar
°du kannst mir brav den Buckel runter rutschen Gauting STA48.0676689, 11.3796987
Er hát mǝʽs aufdringǝ~ wǝlln, àbǝr I háb eǝms bráf nét à’gnâmǝ~ Schmeller I,350Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
3c
leicht, mühelos
du hast brav lachn „kannst leicht lachen“ Passau PA48.567378, 13.431710
Aus frz. brave ‘tapfer’; Kluge-Seebold 149Kluge, Friedrich: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, Berlin/New York 221989 (bearb. von Elmar Seebold)..
brå̃v Oberpfalz, Oberfranken (dazu TS; WUG), -ạ̄- Oberbayern (dazu KEH, KÖZ, LAN, PA; R, TIR).– Kompar. auch mit Uml. bręivα (WM), brēvα, -iα- (KEM).
  • Schmeller I,350Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

    *1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
  • WBÖ III,711-713Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff.
  • Schwäb.Wb. I,1376f.Schwäbisches Wörterbuch, bearb. von Hermann Fischer (Bd 6 von Wilhelm Pfleiderer), 6 Bde, Tübingen 1904-36.
  • Schw.Id. V,426-431Schweizerisches Idiotikon. Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache, Frauenfeld 1881ff.
  • Suddt.Wb. II,588f.Sudetendeutsches Wörterbuch, hg. von Heinz Engels, München 1988ff.
  • DWB II,339f.Grimm, Jacob und Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch, 16 Bde, Leipzig 1854-1954 (Nachdr. München 1984).
  • Frühnhd.Wb. IV,902Frühneuhochdeutsches Wörterbuch, hg. von Ulrich Goebel und Oskar Reichmann, Berlin/New York 1989ff.
  • Berthold Fürther Wb. 28Berthold, Eugen: Dei hulli alli ô. Ein amüsantes Wörterbuch der Fürther Mundart, Fürth 1975.

    *1897 Fürth, †1976 ebd.; Oberinspektor
  • Braun Gr.Wb. 64Braun, Hermann: Großes Wörterbuch der Mundarten des Sechsämter-, Stift- und Egerlandes, Marktredwitz 1981ff.

    *1909 Fleißen/Böhmen, †2005 Marktredwitz; Dr.phil., Oberstudienrat
  • Göttler Dachauerisch 18Dachauerisch, ges. von Norbert Göttler, Dachau 2004.

    *1959 Dachau; Dr.phil., Bezirksheimatpfleger, Schriftsteller, Publizist
  • Singer Arzbg.Wb. 42Singer, Friedrich Wilhelm: Allgemeines und gebräuchliches … nützliches Arzberger Wörterböichl, Arzberg 1970f.

    *1918 Schacht WUN, †2003 Weiden; Arzt, Heimatforscher
  • Spr.Rupertiwinkel 13„So wead gredd“. Bairische Sprache, gesammelt im Rupertiwinkel, hg. vom Verein Bairische Sprache und Mundarten Chiemgau e.V., Laufen 32008.
  • Fragebögen:
  • S-17C3, 34C34b, 57E16, 69H38, 91E14
  • M-5/29
  • W-116/43
verfasst von: J.D.
Hinweis:
Dieser Artikel wurde automatisch auf Basis redaktionell erarbeiteter Daten erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig, nicht hierarchisch geordnet und weitere Bedeutungsangaben können folgen.

brav

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Adjektiv
Bedeutungen
1
niedlich, artig, graziös
Einstufung (tauglich, nützlich, wichtig, persönliche Bewertung)
des Mädla iss zierli brav u. hat a schänni Gschdald Ippesheim NEA49.602491, 10.225098 ↗
klee-brav un eigäbild Königsberg HAS50.080869, 10.566448 ↗
a recht bravs Madla „artig:“, Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗
a brovs Doggäla Peulendorf BA49.949829, 11.035936 ↗
ein braves Kind Ahorn CO50.237271, 10.954087 ↗
braov Dörfles b.Kronach KC50.259574, 11.346758 ↗
broov Laineck BT49.959166, 11.615373 ↗
brav Goldbach AB49.998665, 9.180241 ↗ Gramschatz 49.927564, 9.971034 ↗ Höttingen 49.606606, 9.907297 ↗ Oberthulba KG50.200604, 9.957593 ↗ Presseck KU50.199331, 11.650564 ↗ Raitenbuch WUG49.013940, 11.125318 ↗ Ramsthal KG50.138794, 10.068292 ↗ Reckertshausen HAS50.150385, 10.513643 ↗ Rehau HO50.248393, 12.035160 ↗ Scheuerfeld CO50.254310, 10.928538 ↗ Treuchtlingen WUG48.959516, 10.909644 ↗ Zedtwitz HO50.360572, 11.904383 ↗
bråv Holzkirchhausen 49.760976, 9.667599 ↗ Kupferberg KU50.139009, 11.578501 ↗
2
folgsam
Benehmen, Umgangsformen
desta fei brav bist und desta fei richti folgst in der Schul und desta fei fest lernst Mönchstockheim SW49.932828, 10.365655 ↗
di bē̢r?ta hŭlt dich we̢nsta nit brāf bist Bad Steben HO50.355733, 11.638561 ↗
Es brave Büble Waltershausen NES50.338679, 10.386347 ↗
3
artig, folgsam
Adj. auf Wollen bezogen (faul, träge, fleißig)
Di Fratzn kenna schou goa nett brav seii [schlecht lesbar], Grafenberg RH49.019762, 11.276320 ↗
4
artig, wohlerzogen
sei bro>av Merkershausen NES50.285545, 10.444296 ↗
5
fleißig, tüchtig
sen brava Leit Merkendorf AN49.203576, 10.701859 ↗
6
ruhig am Tisch sitzendes Kind
a brovs Kind Streitberg FO49.811207, 11.219214 ↗
7
ungefährlich, folgsam
a Hous iss a bravs Tier, willa Housn gibts nümme vill „...handelt es sich hier um einen Wild- oder Stallhasen - großer Unterschied“, Dörfles b.Kronach KC50.259574, 11.346758 ↗
Hinweis:
Dieser Artikel ist ein Platzhalter für dieses Stichwort, da es sich noch in Bearbeitung befindet und künftig in die BDO eingespeist wird.

brav

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗