Bayerns Dialekte Online. Bayerische Dialekte. Dialekte in Bayern. Bayerische Mundarten. Bayerisches Wörterbuch. Fränkisches Wörterbuch. Schwäbisches Wörterbuch. Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben. BDO, WBF, BWB, DIBS. Bayern, Bairisch, Bayerisch, Bayrisch, Bayerische Sprache, bayerischer Dialekt. Schwäbisch, Schwaben, Bayerisch-Schwaben, Schwäbische Sprache. Franken, Fränkisch, Fränkische Sprache, Ostfränkisch. Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Dialektwortschatz, Variationslinguistik, Sprachvarianten. Lexikografie, Lexikographie, elektronische Lexikographie, elektronische Lexikografie. Dynamisches Sprachinformationssystem, Wortschatz, Online-Wörterbücher, Onlinewörterbücher, Wörterbuch, Dialektwörterbuch, Wörterbuchportal. Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online. Bavarian Dialects. Dialects in Bavaria. Bavarian Dictionary. Franconian Dictionary. Swabian Dictionary. Dictionary of Swabia in Bavaria. Dictionary of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Swabia in Bavaria. Bavaria, Bavarian, Bavarian Language, Bavarian Dialekt. Franconia, Franconian Language, Franconian Dialect Swabian, Swabia, Bavarian Swabia, Swabia in Bavaria, Swabian in Bavaria, Swabian Language, Swabian Dialect. Dialect, Dialectology, Variation, Vocabulary, Dialectal Vocabulary, Variational Linguistics, Language Variety. Lexicography, electronic Lexicography. Dynamic Language Information System, Online Dictionary, Dictionary, Dialect Dictionary. Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS). Bavarian Academy of Sciences and Humanities.
Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist.
Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht.
Die nachfolgenden Suchoptionen wirken sich beide auf die Suchfelder Stichwort, Lemma und Wortfamilie aus.

In anderen Feldern, z. B. in der Bedeutung, hat die exakte Suche keine Auswirkung, da dies erfahrungsgemäß praktikabler ist. Die Groß-/Kleinschreibung wird jedoch auch hier beachtet.

Sucheingaben aus Listen (z. B. Themengebiet oder Landkreis) werden zudem ohnehin immer exakt gesucht.
Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.

Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet.
Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.

Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet (z. B. Pfründe), oder über Kindersprache Einträge, die in denen das Wort (ebenfalls zumindest teilweise) kindersprachliche Verwendung findet, z. B. Bibi.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Mit einem Klick auf eine Sigle können Sie die Stichwortliste auf das jeweilige Wörterbuch einschränken.

Wählen Sie z. B. das Bayerische Wörterbuch über dessen Sigle aus, so werden in der Liste nur Stichwörter dieses Projekts angezeigt.

Eine aktivierte Sigle wird durch Unterstreichung markiert. Ein erneuter Klick auf sie setzt die Auswahl wieder zurück.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggfs. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggfs. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
Dieser Eintrag stammt aus dem Fränkischen Wörterbuch (WBF) Dieser Eintrag stammt aus dem Bayerischen Wörterbuch (BWB) Dieser Eintrag stammt aus dem Dialektologischen Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS)
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
 
Lade Ortsliste... Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 2 Ergebnisse:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Ergebnisse nach Quelle ausblenden: bwbwbf

donnern, dondern, donren, du-, donen

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 3, Spalte 1854f.
Wortart: Verb
Bedeutungen
1
als Donner hörbar werden
°Oberbayern vielfach, °Niederbayern vielfach, °Oberpfalz vielfach, °Oberfranken vielfach, °Mittelfranken vielfach, °Schwaben vielfach
°doancht hats wia nöt gscheid Garching 48.132957, 12.5780213
°wead glei a Weda kemma, darrd houds scho Buch a.Erlbach LA48.448387, 12.033548
Es himmazt [blitzt] und tort Hubrich Schindeldach 138Hubrich, Eugen: Unterm Schindeldach. Ernste und heitere Geschichten und Sagen aus dem Bayerischen Wald, Straubing [1928].

*1885 Kötzting, †1963 Dachau; Oberstudienrat
warvmb donrt ez niht in dem winter sam in dem sumer Konrad vM BdN 120,11f.Konrad von Megenberg: Das Buch der Natur, hg. von Franz Pfeiffer, Stuttgart 1861 (Nachdr. Hildesheim 1962).

*1309 Mäbenberg SC (?), †1374 Regensburg; Theologe, Naturwissenschaftler
mues dondern und plizen, hageln und schauern Aventin IV,995,13 (Chron.)Johann Turmair’s genannt Aventinus sämmtliche Werke, 6 Bde, München 1881-1908.

*1477 Abensberg KEH, †1534 Regensburg; Prinzenerzieher, Geschichtsschreiber
Phras.:
schauen wie eine Gans / Kuh, wenn es donnert u.ä. dumm, einfältig °Oberbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt:
°schaua wäi Goans, wenn dannat Waldsassen TIR50.0053222, 12.3041123

Dreischaugn wia d’Gäns, wenns donnert „wenig schlau“ Wagner Zuwanderung 9Wagner, Ludwig: Wie wirkt sich die starke Zuwanderung auf die Münchner Volkssprache aus? München 1939.

einen Buckel wie eine Katze machen, wenn es donnert u.ä. sich ängstlich verhalten Oberbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt:
°dea macht an Bugl wöi a Katz wenn’s dannat Sulzbach-Rosenberg SUL49.4992468, 11.7470259
Er macht an Buckl wia a Katz, wenns donnert Wagner Zuwanderung 10Wagner, Ludwig: Wie wirkt sich die starke Zuwanderung auf die Münchner Volkssprache aus? München 1939.

Dunnert hats scho, iatz weads glei einschlagn da fehlt nicht mehr viel, bis gerauft wird Ingolstadt IN48.7630165, 11.4250395

Bauern- u. Wetterregeln:
Bols [wenn es] in die noggadn Bäuma doart … kràign d Bäuarinna koa Schmolz Brunner Heimatb.CHA 158Brunner, Johann: Heimatbuch des bayerischen Bezirksamtes Cham, München [1922].
Wenn’s hinter de(n) noggadn Hollerstau’na dhort, wiard koa Koufouda Siebzehnriebl Grenzwaldheimat 291Siebzehnriebl, Franz Xaver: Grenzwaldheimat, Grafenau 1991.

*1891 Neukirchen KÖZ, †1981 ebd.; Lehrer, Heimatforscher

°donnerts in die leeren Stauden, schneibts in die vollen „wenn die Blätter dran sind“ Bayersoien SOG47.692616, 10.991532
Wén ’s übar di blàußn Hóslnußstauarn dánard, gidd ’s vil Hurn Eschenbach ESB49.530031, 11.490638, Schönwerth Sprichw. 23Schönwerth, Fr[anz Xaver v.]: Sprichwörter des Volkes der Oberpfalz in der Mundart, in: VHO 29 (1874) I-LX, 1-86.

*1810 Amberg, †1886 München; Ministerialrat, Volkskundler
übertr. Streit geben
da donnerts „gibt es Streit“ Engelsberg TS48.115787, 12.543143
2
ein donnerähnliches Geräusch hervorbringen
sen üwer uns sechs graouße Fliecher in Richtung Nordn gfluang. Dees haout dunnert! Schemm Internist 36Schemm, Otto: Der Internist, Hof 1989.

*1920 Brand WUN, †1996 Arzberg WUN; Rektor
3
schimpfen
dunnern Mögeldorf N49.462361, 11.136886
Mein weib … Plitzt vnd dunert vmb im hauß Landshut LA48.545368, 12.145157, um 1650 Jb.Schmellerges. 2012, 33,21-33Jahrbuch der Johann-Andreas-Schmeller-Gesellschaft, 1981ff.
Ahd. donarôn, mhd. donren, dunren, zur selben Wz. wie Donner(er); Et.Wb.Ahd. II,719Lloyd, Albert L. und Otto Springer: Etymologisches Wörterbuch des Althochdeutschen, Göttingen/Zürich 1988ff..
dǫnαn, dǭ- u.ä., auch dǫn(α) (FFB, LL, SOG, WM; A, FDB), dǫunαn (PAR), doαnα (NM, TIR), dǫαnαn (VIB; NM, PAR, TIR), dānα (HIP), ferner dunαn, dū- Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz, Mittelfranken (dazu DON, ND), dǫrn, dǫαn, darn u.ä. Oberbayern, Niederbayern, südliches Oberpfalz, Schwaben (dazu EIH), dǭn, dōn u.ä. Oberbayern, Niederbayern (dazu BEI; FO, PEG), dourn (GAP; DON), dạ̄rn (FFB), dǫrα, da- u.ä. (FFB, LL, SOG, WM), do͂urα (SOG), do͂ulα (LL), dǫ͂αxdn (, BGD, LF, RO, TS), dundαn (VOH).— 3.Sg., Part.Prät. dǫnαd, dǭ-, u.ä., auch dǫnαʃ̌t (MB, RO, TS), dǫnαrαd (LL, SOG), dounαd (DON), ferner dunαd, dū- Gesamtgeb., dūnαʃ̌t (BGD, RO), dunαrαd (LL), dǫαd, dǫrd, u.ä. Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz, Schwaben, dourd (GAP, MB, TÖL; ND), (r)ʃ̌t (FFB, STA, MB, RO), dūšd (RO), dō͂rαd, dǫ-, do͂α- (SOG; DEG), dǫαnd (LF; PA; NM, PAR, TIR), dǫαnαd (TIR), (n)d südliches Oberbayern, östliches Niederbayern (dazu N), dǫu(n)d (; DON), dạ̄(n)d (IN; REG; EIH, HIP, WUG), dǫ͂αxd (, BGD, LF, , TS), dǭxd (WS, TS; GRI, PA), dǫixd ().
  • Delling I,129Beiträge zu einem baierischen Idiotikon, ges. von Johann v. Delling, 2 Bde, München 1820.

    *1764 München, †1838 ebd.; Jurist, Historiker
  • Schmeller I,516f., 533Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

    *1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
  • Zaupser 22Zaupser, Andreas: Versuch eines baierischen und oberpfälzischen Idiotikons, München 1789 (Nachdr. Grafenau 1986).

    *1748 München, †1795 ebd.; Hofkriegsratssekretär, Prof. für Philosophie
  • WBÖ V,153-155Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff.
verfasst von: A.S.H.
Hinweis:
Dieser Artikel wurde automatisch auf Basis redaktionell erarbeiteter Daten erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig, nicht hierarchisch geordnet und weitere Bedeutungsangaben können folgen.

donnern

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Verb
Wortfamilie: Donner
Bedeutungen
1
donnern
Niederschläge, Wetter
dëi schaut wäi a Goons, wenns dunnert, blitzt „sie blickt völlig überrascht und verdattert“ [Redensart], Schwabach SC49.328456, 11.024710 ↗
måch nied en Buggl wi a Kåtz wenns dunnerd „fürchte dich nicht so“ [Redensart], Randersacker 49.759560, 9.980892 ↗
die mecht e Gsicht wie e Katz wenns dunnert „dumm, belämmert“ [Redensart], Rothenburg o.d.T. AN49.380195, 10.186729 ↗
der hockt doe wie die Katz wenns dunnert [Redensart], Rothenburg o.d.T. AN49.380195, 10.186729 ↗
der glotzt wie die Kuh wenns dannerd „er schaut dämlich“, Hof HO50.313539, 11.912781 ↗
er guckt wie die Katz wenns donnert „ratlos“ [Redensart], Bamberg BA49.890546, 10.882837 ↗
Guckt wie die Gans wenns donnert „mit schrägem Kopf, verständnislos“ [Redensart], Bamberg BA49.890546, 10.882837 ↗
guggd wie die Katz wenns donnert „überrascht und hilflos“ [Redensart], Schöllkrippen AB50.086214, 9.244760 ↗
ich gleb es dunnet bal Schottenstein CO50.152510, 10.896412 ↗
ålldried dunnerts „ålldried dunnerts !“, Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗
2
plötzlich laut und wütend losschimpfen
Sprechwerkzeuge, Kauwerkzeuge (z.B. lallen, sprechen u.a.)Ausdruck oder Geste der Abneigung (Meinung sagen, Kritik)
hot gedunnert Rehau HO50.248393, 12.035160 ↗
donnern Neustadt a.d.Saale NES50.323034, 10.202811 ↗ Sichersreuth WUN50.018991, 12.028919 ↗
donnert „donnert ↔ dunnert“, Kirchfarrnbach 49.444941, 10.736078 ↗
dunnert „donnert ↔ dunnert“, Kirchfarrnbach 49.444941, 10.736078 ↗
3
streiten
Ausdruck oder Geste der Abneigung (Meinung sagen, Kritik)Streit
es donnert Modschiedel LIF50.032256, 11.267001 ↗
donnert „Wie Nr. 20: alles üblich“ [schlecht lesbar], Neustadt a.d.Saale NES50.323034, 10.202811 ↗
dundera [schlecht lesbar], Geilsheim AN49.032255, 10.646747 ↗
dunnern Wolframs-Eschenbach AN49.226517, 10.726082 ↗
dunnan [schlecht lesbar], Wurlitz HO50.252782, 11.985214 ↗
4
schimpfen
Ausdruck oder Geste der Abneigung (Meinung sagen, Kritik)
donnern Lettenreuth LIF50.176831, 11.158798 ↗ Neuenmarkt KU50.094180, 11.583728 ↗
dunnern Biengarten HO50.164503, 11.749977 ↗
dunnan Wurlitz HO50.252782, 11.985214 ↗
5
fluchen
Empfindung: negativ (Schmerz, Verdruss)
der hoat dunnert Eschenau ERH49.572316, 11.197753 ↗
donnern [schlecht lesbar], Neustadt a.d.Saale NES50.323034, 10.202811 ↗
dúndera Geilsheim AN49.032255, 10.646747 ↗
6
jemanden heftig schimpfen
Ausdruck oder Geste der Abneigung (Meinung sagen, Kritik)
er dunnert Rothenburg o.d.T. AN49.380195, 10.186729 ↗
gadunnert Obergräfenthal BT50.006064, 11.553479 ↗
7
donnern (in Redensart)
a Ochs wens dunnert Dietenhofen AN49.400139, 10.687999 ↗
8
klappern von aneinanderschlagendenen Blechdeckeln
(Haushalts-)Gefäße
es dunnad Geroldsgrün HO50.336322, 11.595388 ↗
9
lautstark schimpfen, schreien
Ausdruck oder Geste der Abneigung (Meinung sagen, Kritik)
Der duhtert in aner Tour Wendelstein RH49.351293, 11.154641 ↗
10
lautstark schimpfen, schreien (in Redensart)
Ausdruck oder Geste der Abneigung (Meinung sagen, Kritik)
Der duhtert in a Lug „Loch“ [Redensart], Wendelstein RH49.351293, 11.154641 ↗
11
über einen anderen schimpfen
Ausdruck oder Geste der Abneigung (Meinung sagen, Kritik)
dunnan Wurlitz HO50.252782, 11.985214 ↗