Bayerns Dialekte Online. Bayerische Dialekte. Dialekte in Bayern. Bayerische Mundarten. Bayerisches Wörterbuch. Bairisches Wörterbuch. Baierisches Wörterbuch. Fränkisches Wörterbuch. Schwäbisches Wörterbuch. Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben. BDO, WBF, BWB, DIBS. Bayern, Bairisch, Bayerisch, Bayrisch, Bayerische Sprache, bayerischer Dialekt, bairischer Dialekt, bairische Sprache. Schwäbisch, Schwaben, Bayerisch-Schwaben, Schwäbische Sprache. Franken, Fränkisch, Fränkische Sprache, Ostfränkisch. Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Dialektwortschatz, Variationslinguistik, Sprachvarianten. Lexikografie, Lexikographie, elektronische Lexikographie, elektronische Lexikografie. Dynamisches Sprachinformationssystem, Wortschatz, Online-Wörterbücher, Onlinewörterbücher, Wörterbuch, Dialektwörterbuch, Wörterbuchportal. Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online. Bavarian Dialects. Dialects in Bavaria. Bavarian Dictionary. Franconian Dictionary. Swabian Dictionary. Dictionary of Swabia in Bavaria. Dictionary of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Swabia in Bavaria. Bavaria, Bavarian, Bavarian Language, Bavarian Dialekt. Franconia, Franconian Language, Franconian Dialect Swabian, Swabia, Bavarian Swabia, Swabia in Bavaria, Swabian in Bavaria, Swabian Language, Swabian Dialect. Dialect, Dialectology, Variation, Vocabulary, Dialectal Vocabulary, Variational Linguistics, Language Variety. Lexicography, electronic Lexicography. Dynamic Language Information System, Online Dictionary, Dictionary, Dialect Dictionary. Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS). Bavarian Academy of Sciences and Humanities.
Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist.
Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht.
Die nachfolgenden Suchoptionen wirken sich beide auf die Suchfelder Stichwort, Lemma und Wortfamilie aus.

In anderen Feldern, z. B. in der Bedeutung, hat die exakte Suche keine Auswirkung, da dies erfahrungsgemäß praktikabler ist. Die Groß-/Kleinschreibung wird jedoch auch hier beachtet.

Sucheingaben aus Listen (z. B. Themengebiet oder Landkreis) werden zudem ohnehin immer exakt gesucht.
Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.

Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet.
Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.

Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet (z. B. Pfründe), oder über Kindersprache Einträge, die in denen das Wort (ebenfalls zumindest teilweise) kindersprachliche Verwendung findet, z. B. Bibi.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Mit einem Klick auf eine Sigle können Sie die Stichwortliste auf das jeweilige Wörterbuch einschränken.

Wählen Sie z. B. das Bayerische Wörterbuch über dessen Sigle aus, so werden in der Liste nur Stichwörter dieses Projekts angezeigt.

Eine aktivierte Sigle wird durch Unterstreichung markiert. Ein erneuter Klick auf sie setzt die Auswahl wieder zurück.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggf. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggf. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
Dieser Eintrag stammt aus dem Fränkischen Wörterbuch (WBF) Dieser Eintrag stammt aus dem Bayerischen Wörterbuch (BWB) Dieser Eintrag stammt aus dem Dialektologischen Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS)
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.

Ihr Download wird vorbereitet und in wenigen Augenblicken gestartet.
Sie können diesen Hinweis schließen. Er wird sich in wenigen Augenblicken auch von selbst schließen.

Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 1 Ergebnis:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )

drehen, drä(n)en

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 4, Spalte 277-283
Wortart: Verb
Bedeutungen
1
(sich) im Kreis drehen
1a
etwas od. jmdn im Kreis (um seine Achse) bewegen
°Oberbayern mehrfach, °Oberpfalz mehrfach, °Niederbayern vereinzelt, °Mittelfranken vereinzelt, °Schwaben vereinzelt
°den ganzn Tåg ho i d’Windmui [Windfege] draht Halfing RO47.9500426, 12.2765095
°Göppl dran „dazu Vieh eingespannt, dient zum Dreschen“ Schnaittenbach AM49.542650, 11.997632
’s Lisei, dees hat ’s Radl draaht, Und g’spunna für ihm hi Kobell Ged. 281 Kobell, Franz v.: Gedichte in oberbayerischer Mundart, Stuttgart 81877.

*1803 München, †1882 ebd.; Dr.phil., Prof. für Mineralogie, Schriftsteller
spindl dräen Schönsleder Prompt. L6vf. Schönsleder, Wolfgang: Promptuarium Germanico-Latinum, Augsburg 1618.

*1570 München, †1651 Hall/Tirol; Jesuit, Gymnasialprof.
auch (Fahne) schwingen
Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt
Fana dran düins werend da Brozässion Beilngries BEI49.035279, 11.4733811
1b
sich im Kreis (um die eigene Achse) bewegen
reflexiv  
Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Schwaben vereinzelt
d’Wejd drad sö Aicha PA48.671978, 13.289834
Spinnradl, draah di! Dingler bair.Herz 89 Dingler, Max: Das bairisch Herz. Gesänge in der Mundart, Erfurt 1940.

*1883 Landshut, †1961 München; Dr.phil., Direktor der Wissenschaftlichen Staatssammlungen
Phras.:
jmdm eine (Watsche) geben, daß es ihn dreht u.ä. jmdn heftig schlagen, ohrfeigen °Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt:
i gi da a söchanö, daß-dö draht! Neukirchen KÖZ49.254479, 12.968590

balst aa no oan Wort sagst, na fangst oana, daß de rundum draht Fabian Homer 30 Fabian, Franz: Der niederbayerische Homer, Dießen 1911.
erweitert
i gib da a Fotzn, dåß dö nenmoi um d Wejd drat Iggensbach DEG48.730933, 13.141065
auch sich wirbelnd bewegen
sô dan mit sînem ôsterwinde der heilig geist … durh sie [Seele] wispelende dræt LamprechtvR 385,1752-1754 Lamprecht von Regensburg: Sanct Francisken Leben und Tochter Syon, hg. von Karl Weinhold, Paderborn 1880.

um 1250
1c
tanzen
1cα
einen Tanz, Tänze ausführen
auch reflexiv  
°Oberbayern vielfach, °Niederbayern vielfach, °Oberpfalz vielfach, °Oberfranken vielfach, Schwaben vielfach, Mittelfranken vereinzelt
dre mar ins Peiting SOG47.795462, 10.9235088
°gestan bei da Houzad habts aba ös [ihr] zwoa richti draht Innernzell GRA48.8513534, 13.2739608
°am Sunnta gehma zum Drahn Wiefelsdorf BUL49.279512, 12.0765902
Deandl, heit draahn ma Dingler bair.Herz 124 Dingler, Max: Das bairisch Herz. Gesänge in der Mundart, Erfurt 1940.

*1883 Landshut, †1961 München; Dr.phil., Direktor der Wissenschaftlichen Staatssammlungen
Auch in Phras.:
einen / eines drehen °Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt:
°heut drah ma no oan Schlehdorf WM47.655300, 11.315227
Tanzveranstaltung
Als Substantiv, Als Neutrum; Als Partizip Präteritum  
°am nächsten Sunnta is beim Oberwirt a Drahts Endlhausen WOR47.9428042, 11.5760235
auch einen Dreher, eine Drehfigur u.ä. tanzen
Oberpfalz vereinzelt
drahn „einen Dreher oder Kehraus tanzen“ Mitteldorf NEW49.767838, 12.192679
„Siebenschritt … Sieben Schritt’ vor, sieben zurück, auseinand und wieder zamm, und dann drahn Tölz TÖL47.760208, 11.562798, SZ Wolfratshausen 73 (2017) Nr.133,R7 Süddeutsche Zeitung, 1945ff.
1cβ
tanzend ausführen
an Dreher drahn Schongau SOG47.814406, 10.893875
Im Café Luitpold, da hamma Walzer draaht L. Hollweck, Weiteres Weiss-blau Heiteres, München 1978, 95
2
(die Bremsvorrichtung, bes. die Kurbel) durch Drehen festziehen, bremsen
°dran Wondreb TIR49.9085429, 12.385174
drạ̄n Painten PAR48.9977384, 11.8129646, nach SNiB V,132 Sprachatlas von Niederbayern, hg. von Hans-Werner Eroms, 7 Bde, Heidelberg 2003-2010.
3
durch Drehen entfernen, ablösen, herausreißen
°Oberbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°dea Sauwind haout d’Bäum asn Wurzlan dräiht Kirchenthumbach ESB49.7497693, 11.7239291
Inquisit hatte derselben den Hüthstecken aus der Hand gedräht Poppenreuth TIR49.9481605, 12.0898102, 1795 Wir am Steinwald 12 (2004) 57 Wir am Steinwald. Hg. Gesellschaft Steinwaldia Pullenreuth e.V., 1993ff.
4
durch Drehen, Rollen, Schlingen formen, herstellen
4a
mit der Drehscheibe formen, töpfern
Oberbayern vereinzelt
jatzt hilfts an Hafna wieda amäö Scheißhäfa drah Altötting 48.2268085, 12.6757914
Ich könnt ja wieder drahn … brauch i bloß runtergeh zur Drehscheibn Altb.Heimatp. 71 (2019) Nr.13,9 Altbayerische Heimatpost. Wochenzeitung für die bayerische Familie, 1948ff.
4b
drechseln, rund formen
Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt, Schwaben vereinzelt
drea Peiting SOG47.795462, 10.9235088
Sou a Tejer, des mou draht sei von an Achorn KÖZ, BJV 1952,32 Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde, 1950ff.
Einen Komodsessel von Nußholz gemacht mit gedrehten Füßen 1854 Purucker Auftragsb. 173 Das Auftragsbuch der Schreinerei Purucker-Ruckdeschel in Wunsiedel 1800-1866, bearb. von Raimund Adamczyk, München 1986.
Tornauit drata Tegernsee MB47.7099191, 11.7543337, 2.H.11.Jh. StSG. I,612,52 Die althochdeutschen Glossen, ges. und bearb. von Elias Steinmeyer und Eduard Sievers, 5 Bde, Berlin 1879-1922 (Nachdr. Dublin/Zürich 1968f.).
Man dræt scheft auz seiner hæut Konrad vM BdN 264,3f. Konrad von Megenberg: Das Buch der Natur, hg. von Franz Pfeiffer, Stuttgart 1861 (Nachdr. Hildesheim 1962).

*1309 Mäbenberg SC (?), †1374 Regensburg; Theologe, Naturwissenschaftler
1 häckhl mit ainem dräden stil Freising FS48.402335, 11.741887, 1613 Frigisinga 7 (1930) 233 Frigisinga (Beil. z. Freisinger Tagblatt), 1924-35, 1949-69.
Phras.:
wie gedreht von schöner Form od. Gestalt °Niederbayern vereinzelt, Schwaben vereinzelt:
°de is wia draht Grafenried VIT49.0956993, 13.0114733

Der eine dreht, der andere schleift u.ä. zwei arbeiten gut zusammen, ergänzen sich °Oberbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt:
°oana schleift, oana draht „sie arbeiten Hand in Hand“ Grafing EBE48.044733, 11.965002
Der eine dreht, der andere schleift „Eine Spielweise, bei der dem Gegner keine Chance gelassen wird“ Peschel Schaffkopfen 114 Peschel, Wolfgang: Bayerisch Schaffkopfen. Wissenswertes, Humoriges, Weilheim 31992.
4c
(Leuchtspäne) auf der Drehbank herstellen
°Span draht Bruckberg FS48.525119, 11.994464
Ö mana Kinazeit hanö a no Hoizspa drahn hejfa mejssn, dös is amö a hoaddö Oawad gwön Kerscher Waldlerleben 139 Kerscher, Otto: Waldlerleben, wie es die Alten erzählten, Grafenau 1983.

*1927 Neurandsberg BOG
4d
durch Aufwickeln auf Lockenwickler u.ä. formen
°Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt
a gschneckölds Lockal drahn Hengersberg DEG48.7736572, 13.0515083
4e
zusammendrehen, verdrillen, zwirbeln
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt, °Mittelfranken vereinzelt, °Schwaben vereinzelt
heit hot er sei Bartl drat „wenn es zum Tanz geht“ Triftern PAN48.3953025, 13.0047348
a drahte Goißl Hitzelsberg ROD49.2526583, 12.5287634
de Besn warn bundn, de Körb warn gflochtn und de Straoubanda warn draaht Schmidt Säimal 9 Schmidt, Elsa: „Säimal“. Gschichtn aas unnerer Hoimat, Selb 1998.

*1931 Oberweißenbach REH
kazuirn& [kazuirnet ] … kadrait wohl Regensburg R49.013904, 12.100040, 1.H.9.Jh. StSG. I,60,4f. Die althochdeutschen Glossen, ges. und bearb. von Elias Steinmeyer und Eduard Sievers, 5 Bde, Berlin 1879-1922 (Nachdr. Dublin/Zürich 1968f.).
4f
durch Rollen formen, herstellen
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt
dau werdn d’Loab drat Feldafing STA47.9466714, 11.2905374
gne:dl drà:n Kilgert Gloss.Ratisbonense 108 Kilgert, Nadine: Glossarium Ratisbonense. Zum Wortschatz gebürtiger RegensburgerInnen zu Beginn des 21. Jahrhunderts, Regensburg 2008.

*1978 Amberg; Dr.phil., Germanistin, Studienrätin
Zigarette
Als Substantiv, Als Femininum; Als Partizip Präteritum  
A weng Towaak wennst ma schickn taatst, grod aaf a Draahte Heinrich Gschichtla u. Gedichtla 12 Heinrich, Barbara: Wöi uns da Schnowl gwachsn is. Stiftlanda Gschichtla und Gedichtla, Waldsassen 2002.

*1924 Waldsassen TIR
4g
durch Schlingen herstellen, zu einer Schlinge o.ä. formen
°Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt
°Brezn drahn München M48.139686, 11.578889
Wie daß i’ fang’ und Schlingen draah’ Kobell Ged. 207 Kobell, Franz v.: Gedichte in oberbayerischer Mundart, Stuttgart 81877.

*1803 München, †1882 ebd.; Dr.phil., Prof. für Mineralogie, Schriftsteller
5
wickelnd, umwindend befestigen
er trät äm um s rell [Mundstück der Pfeife] graeiss wutzln [gerollte Tabakblätter] Lenglachner Gesängerb. II,325 Lenglachner, Phillipp: Gesänger Buch, Bd I: Der erste Theill worinnen die Geistlichen Gesänger zu finden seind, Bd II: Der zweÿte Theill Worinnen! Die weltliche Gesänger zu finden seind, transkribiert von Willibald Ernst, hg. von Gabriele Wolf und Willibald Ernst, München 2014-17.

Stubenberg PAN 1796. *1769 Weng/Oberösterreich, †1823 Thal PAN; Lumpensammler, Volksliedsammler
6
(sich) in eine andere Lage, Richtung drehen, wenden
6a
(sich) in eine andere Lage, Stellung drehen
6aα
sich durch eine Drehbewegung in eine andere Lage, Stellung begeben
reflexiv  
°Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°drah de nea am Bauch Waldsassen TIR50.0053222, 12.3041123
Der alte Platzhirsch … Geh, draah di halt und zoag ma ’s Blatt Dingler bair.Herz 75 Dingler, Max: Das bairisch Herz. Gesänge in der Mundart, Erfurt 1940.

*1883 Landshut, †1961 München; Dr.phil., Direktor der Wissenschaftlichen Staatssammlungen
6aβ
durch eine Drehbewegung in eine andere Lage, Stellung bringen
Den obern Prügel, der fast grad in d' Höh steht, a bißl nach rechts drahn mit 'n Griesbeil [Stange zum Holztriften] A. v.Perfall, Die Achenbacher, Stuttgart u.a. 1897, 261
muaßt einfach schnoi dein Bauch nach obn draahn München M48.139686, 11.578889, SZ 16 (1960) Nr.56,9 Süddeutsche Zeitung, 1945ff.
6aγ
auf die andere Seite drehen, umwenden
„(Heu) wenden … drehen Kirchweidach 48.0849473, 12.64315, DWA XIV,K.2 Deutscher Wortatlas, hg. von Walther Mitzka u.a., 21 Bde, Gießen 1951-87.
6b
(sich) in eine andere Richtung drehen, wenden
6bα
seine Richtung durch Drehen od. Wenden ändern, sich in eine andere Richtung drehen
reflexiv  
°Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, Schwaben vereinzelt
da Wind draht si Endlhausen WOR47.9428042, 11.5760235
da Fluß draht se Dasing FDB48.383813, 11.047822
Phras.:
du magst di drahn und wendn wia d’willst, es nutzt da nichts „um Verschiedenes bemühen, es in Betracht ziehen“ München M48.139686, 11.578889, ähnlich PA
6bβ
in eine andere od. die entgegengesetzte Richtung drehen od. wenden
Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°den Pflou drahn Riedenburg RID48.961252, 11.6855725
Klar zum Drahn … Klar zur Halse“ Chiemsee  47.872903, 12.453183, SZ 63 (2007) Nr.133,V2/3 Süddeutsche Zeitung, 1945ff.
7
(sich) beim Gehen auffällig bewegen
7a
sich beim Gehen in den Hüften wiegen, stolzieren
reflexiv  
°Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt, Mittelfranken vereinzelt, Schwaben vereinzelt
wia si dö draht Niedermotzing SR48.9229046, 12.5058341
dö woaß net, wia sie si’ drah’n soll, wenn’s an ara Bürgersfrau vorbeigeh’ muaß Lutz Zwischenfall 183 Lutz, Joseph Maria: Der Zwischenfall. Ein Kleinstadtroman, München [1942].

*1893 Pfaffenhofen, †1972 München; Schriftsteller
7b
(das Gesäß, die Beine u.a.) beim Gehen auffällig hin- u. herbewegen
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
wia die sei Untergstell draht Theißing IN48.811133, 11.576170
°dej draht da ihrane schejna Wadl, daß mas ja siad Winklarn OVI49.4263741, 12.4803096
8
sich entfernen, Ausflüchte suchen
reflexiv  
8a
sich (heimlich) entfernen, verschwinden
Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
drah ma uns „schleichen wir davon“ München M48.139686, 11.578889
°drah dö! „geh weg!“ Wimm PAN48.505056, 12.333970
Ö da Fruah steht a auf … Und draht sö schä stad ausn Haus Miller Lkr.WEG II,31 Der Landkreis Wegscheid. Ein Heimatbuch, hg. von Richard Miller, 2 Tle, Wegscheid [1957].

*1880 Haldenwang/Lkr. Günzburg, †1963 Hauzenberg PA; Oberstudienrat, Heimatpfleger
Dèr hàt si’ àbǝ‘ drát, wiǝ ǝ‘ dés ghört hàt Schmeller I,559 Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
8b
Ausflüchte suchen
si drahn „sich aus einer Sache herauslügen“ München M48.139686, 11.578889
Auch in Phras.:
°der hat si draht und gwundn „um nicht die Wahrheit zu sagen“ Innernzell GRA48.8513534, 13.2739608
9
schwanken, hinfallen, schleudern
unpersönlich  
9a
schwanken, wanken, von Schwindel befallen sein
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°an Sepp hots scho ganz sche draht, zwoa Halbe het ea no braucht Oberneukirchen 48.173534, 12.5225471
dö drahts schwankender Gang mancher Kühe Neukirchen v.W. PA48.686270, 13.382264
der hat Zähntweh, daß’s ihn draaht Stieler Ged. 118 Stieler, Karl: Gesammelte Gedichte in oberbayerischer Mundart, Stuttgart 1907.

*1842 München, †1885 ebd.; Dr.jur., Archivar, Schriftsteller
Lied:
Stad! Stad! Daß’s uns nöt draht. Vorgestern hat’s uns draht, Gestern hat’s uns draht, Daß’s uns heunt nöt sched [gerade] wieda draht. Stad! Stad! Daß’s uns nöt draht Schlicht Bayer.Ld 426 Schlicht, Josef: Bayerisch Land und Volk, München 1875 (Nachdr. Straubing o.J.).

*1832 Geroldshausen PAF, †1917 Steinach SR; Geistlicher, Journalist, Schriftsteller
, ähnlich °Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt
9b
hinfallen, stürzen
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt, Mittelfranken vereinzelt, °Schwaben vereinzelt
°in seim Suff hots n auf der Stroß draht Steinhögl BGD47.8222307, 12.8723563
9c
schleudern, aus der Spur rutschen
°beim Schlittnfahrn hats mi aus der Bahn draht „geschleudert“ Wiesenfelden BOG49.0387516, 12.5412499
10
krank machen, werden, sein
10a
schwer (u. dauerhaft) krank, bettlägerig machen
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°a Grangat hotn draht Bodenmais REG49.070161, 13.099453
Auch in Phras.:
es jmdm drehen °Oberbayern vereinzelt:
°de schware Arbat hats eam draht Hohenschäftlarn WOR47.9909804, 11.4563349
°a schwere Grippe hatn ins Bett draht Herrsching STA47.9992929, 11.1748083
10b
(schwer) erkranken, bettlägerig od. ohnmächtig werden
unpersönlich  
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°den Sepp hats schwar draht Pfarrkirchen PAN48.4340737, 12.9397371
10c
an Drehkrankheit leiden
unpersönlich  
Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt
s Schof drahts oiwei Arrach KÖZ49.190779, 12.993156
an Drehkrankheit leidend
Partizip Präteritum  
Niederbayern vereinzelt
a drahts Schåf Plattling DEG48.7772562, 12.8750665
11
töten, sterben, zugrunde gehen
11a
töten, jmds Tod verursachen
°Oberbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°a schwari Krankat håtn draht Mötzing R48.8941584, 12.3744434
Auch in Phras.:
es jmdm drehen °Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt:
°nachat hot a no Gelbsucht griagg und de hots eam nacha draht Holzhausen WOR47.880441, 11.350574
der Schuß hätt eams boid draht Pfarrkirchen PAN48.4340737, 12.9397371
11b
sterben, umkommen
unpersönlich  
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°n Girgl hots draht Wiefelsdorf BUL49.279512, 12.0765902
Deesmal hats oan draht! – Und di drahts aa Christ Unsere Bayern II,114 Christ, Lena: Unsere Bayern anno 14/15, 3 Bde, München 1915.

*1881 Glonn EBE, †1920 Mchn; Schriftstellerin
11c
wirtschaftlich zugrunde gehen
unpersönlich  
°den hats draht „er ist pleite“ Mettenham TS47.7294057, 12.4103688
12
etwas Unrechtmäßiges, Ungehöriges tun
12a
stehlen, entwenden
°Niederbayern mehrfach, °Oberpfalz mehrfach, °Oberbayern vereinzelt, °Mittelfranken vereinzelt
°dem hab i epps draht Bruckberg FS48.525119, 11.994464
°wej i meine Schouch wieda azoing wollt, haout mas aner draht ghabt Eslarn VOH49.5828502, 12.5214393
an ehrlicher Schneider … der den Leuten s’Tuach draaht Stemplinger Obb.Märchen I,61 Stemplinger, Eduard: Oberbayerische Märchen, 2 Bde, Altötting 1924-26 (Nachdr. Rosenheim 1979).

*1870 Plattling DEG, †1964 Elbach MB; Dr.phil., Oberstudiendirektor
12b
etwas Unrechtmäßiges anstellen, ein Verbrechen begehen, meist in der
Fügung:
etwas drehen °Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt:
°da Gust hot gern a weng wos draaht unredliche Geschäfte abgewickelt Weildorf LF47.8621034, 12.8704606
°die ham a Gaunerei draht Ihrlerstein KEH48.9382643, 11.8636713
derf i vielleicht wissn, wos de zwoa Bazi eigentli draaht ham Altb.Heimatp. 60 (2008) Nr.38,25 Altbayerische Heimatpost. Wochenzeitung für die bayerische Familie, 1948ff.
12c
hereinlegen, anschwindeln
drahst mi net, Onstanga [Stänkerer]! Pförring IN48.808488, 11.687343
Phras.:
(jmdm) etwas / eines / es jmdm drehen einen Streich spielen, etwas Böses antun °Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt:
°mei Liaba, dåmals habn ma ebbs draht Pittenhart TS47.9767313, 12.3903112
°dem howe oans draht Deusmauer PAR49.252919, 11.622579

Schnaderhüpfel:
znachst [gestern] hamas an Bauan ganz onaschta draht, ham den ganzn Tog gwetzt und nia gmaht Oberaudorf RO47.6484154, 12.1737799
13
die Meinung sagen, zurechtweisen, nur in
Phras.:
jmdm eine(s) / es jmdm drehen °Oberbayern vereinzelt:
°den habe oans draht „zu diesem Spruch dreht man die Nase“ Hohenpolding ED48.3835774, 12.1305592
14
(einen Schlag, eine Ohrfeige) geben, ä.Spr., in heutiger Mda nur in Phras.
wer hat dir diese Maultasch [Ohrfeige] treht Weilheim WM47.839932, 11.140986, 1683 Schmeller I,559 (Passionsspiel) Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
Phras.:
jmdm eine drehen u.ä. dass. °Niederbayern vereinzelt:
°dem hat er a gscheite draht Gögging KEH48.823340, 11.781927
15
filmen
15a
Filmaufnahmen machen, als Schauspieler in einem Film mitwirken
weil i morg’n drahn muaß Altb.Heimatp. 7 (1955) Nr.36,5 Altbayerische Heimatpost. Wochenzeitung für die bayerische Familie, 1948ff.
15b
als Film mit der Kamera aufnehmen
am Tag fuima … Des kennan s’ net, weil des wos die da drahn bei Nacht spuit München M48.139686, 11.578889, SZ 18 (1962) Nr.192,11 Süddeutsche Zeitung, 1945ff.
16
lustig, übermütig sein
°Oberbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt, Schwaben vereinzelt
°host in da Lotterie gwunnga, weisd heut so draht bist! Ismaning M48.2242434, 11.6715263
°haint drama uns amal sind wir lustig Kemnath KEM49.872732, 11.906144
17
ein best. Thema zum Gegenstand haben
reflexiv  
um des drat si de ganz Gschicht Kochel TÖL47.6531098, 11.3631895
Am End hat sie’s halt do dafragt, um was daß sa si draaht Breitenfellner Spinnstubengesch. 110 Breitenfellner, Franz Xaver: Spinnstubengeschichten, Dachau 1982.

*1913 Irsching PAF, †1996 Passau; Schriftsteller, Journalist
Phras.:
um jmdn dreht sich alles jmd ist immer die Hauptperson, im Mittelpunkt des Interesses Oberbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt, Mittelfranken vereinzelt:
um den draht si allas Irlahüll EIH48.9740359, 11.4226997
18
(sich) verändern
18a
in best. Weise, zum eigenen Vorteil verändern, beeinflussen, darstellen
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt, °Schwaben vereinzelt
döi Såch låußt sö dran, wöi mas braucht Stadlern OVI49.5073704, 12.6145307
a Gschicht kaa ma drah wia ma wej Wandtner Apfelbaum 32 Wandtner, Anni: Unterm Apfelbaum. Geschichten, Gedichte und Verse, Riedlhütte 22005.

*1926 Grubmühle GRA, †2015; Konrektorin
18b
sich verändern, anders werden
reflexiv  
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt
°de Gschicht håt si draht Hofendorf ROL48.730258, 12.1475973
Jetzt reißt’s ’n, bal si ’s Wetter draht Stieler Ged. 39 Stieler, Karl: Gesammelte Gedichte in oberbayerischer Mundart, Stuttgart 1907.

*1842 München, †1885 ebd.; Dr.jur., Archivar, Schriftsteller
18c
seinen Standpunkt aufgeben, seine Meinung ändern
reflexiv  
°Oberbayern vielfach, °Niederbayern vielfach, °Oberpfalz mehrfach, °Mittelfranken vereinzelt, °Schwaben vereinzelt
°dös håt lang dauert, bis a si draht håt Arnstorf EG48.5635093, 12.8173993
Bis i amal dro’kimm, ko’scht di leicht wieda drah’n Thoma Werke VI,405 (Wittiber) Thoma, Ludwig: Gesammelte Werke, 8 Bde, München 1956.

*1867 Oberammergau GAP, †1921 Rottach MB; Rechtsanwalt, Redakteur, Schriftsteller
19
(einen Rundkurs) absolvieren (eine Runde) gehen, fahren u.ä.
Drammara Rundn Oberpfalz, Schmankerl 1976, H.29,9 Schmankerl. Literarische Blätter für bairisch-österreichische Mundarten, 1969-86.
20
gekonnt vortragen, darbieten
Er drehte ein Gsangl ums andere Altb.Heimatp. 6 (1954) Nr.5,3 Altbayerische Heimatpost. Wochenzeitung für die bayerische Familie, 1948ff.
21
viel essen
Buǝ’, dèr kà~ drá~n! „fressen“ Schmeller I,559 Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
22
auch in der
Fügung:
schelch gedreht
22a
gebogen, drehwüchsig
22aα
gebogen, gekrümmt, verzogen
Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt
drahte Herner Wasserburg WS48.0615171, 12.220026
an dradn Schedl håm „schiefen Kopf“ Simbach PAN48.267054, 13.025393
22aβ
drehwüchsig
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt
°der Stamm is draht gwachsn Mitterfels BOG48.9726499, 12.6772388
Phras.:
D· Menschə‘ sán’ schǝ̭lhh-drát und ésti’ wiə ’s Unbergə‘ Holz „verdreht, arglistig“ Oberbayern, Schmeller II,405 Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
22b
verkehrt, verzwickt
22bα
verkehrt, falsch
°heut is ois schoidraht, koi Arwat funksioniert Ruhstorf GRI48.440547, 13.334989
22bβ
verzwickt, schwierig
scheldraht Eiberg PAN48.340227, 12.8822743
22c
verrückt, verwirrt, betrunken
22cα
verrückt, närrisch
°Oberbayern mehrfach, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt