Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist. Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht. Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.
Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte Untersuchungsgebiete und/oder Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet. Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.
Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggfs. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggfs. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
 
Lade Ortsliste... Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 1 Ergebnis:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )

essen

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig,
nicht hierarchisiert und weitere Bedeutungsangaben können folgen.
Wortart: Verb (stark)
Bedeutungen
1
essen
Verdauung u. diverse AusscheidungenErnährung (Essen)Das Sein, die Existenz
o ihr arma Wejberschbärschla, ach ihr arma Schlukkerla, mißd hald immer Ärpf'l ess'n ej die gunga Suggela „Schlumberlejdla“ [Redensart], Selbitz HO50.315917, 11.748653 ↗
wenn ihr nit wißt wos derr essen wellt, nachert freßt der em (fressden) Hundsfotz'n „em = eben; der = ihr“ [Redensart], Schauenstein HO50.278229, 11.741362 ↗
wennsd des ned mogst ißt ehm (griggst ehm) Hundsfotzen = gar nichts „wennsd des ned mogst ißt ehm (griggst ehm) Hundsfotzen = gar nichts“, Rothenbühl FO49.788571, 11.203303 ↗
der Kücheschrank, do iss alles dinn, woos mer zum asse braucht? Rodenbach MSP49.959601, 9.593810 ↗
dei Maul ged wi gschmierd, du hasd gwiß an Gens̊arsch gfressn „du sprichst in einem fort“ [Redensart], Külsheim NEA49.514648, 10.422967 ↗
i kånn mit ålla Hundmarter nix mehr aß, sou sood bin i [Redensart], Stadelschwarzach KT49.836404, 10.329925 ↗
Zum Esse sän die Schlehja escht, wenns neigefruarn hout „der Schwarzdorn, auch Schlehdorn genannt, trägt alljährlich sehr ausgiebig. Zum Esse sän die Schlehja escht, wenns neigefruarn hout.“, Burgsinn MSP50.146915, 9.647883 ↗
etz kunni mit ahn aushalten där nu 3 Tog nix gessen hat [Redensart], Neuhöflein AN49.339075, 10.791975 ↗
houst an Hāfn zam zugricht, wer soll denn des essn Eismannsberg LAU49.403736, 11.437324 ↗
der hot a die Gscheitheit nit mitM Löffel greff'n [GP hat sich wohl verschrieben], Gößweinstein FO49.769162, 11.338382 ↗
mit den Gänsen kann man trinken, aber nicht essen [Redensart], Bubenreuth ERH49.626994, 11.016704 ↗
bin i hungri heng is Maul, hob i gaßa bin i faul [Redensart], Enheim KT49.632874, 10.137485 ↗
iss niat sua vül Butter sinst krögst haal Föiß [Umlaut], Oberweißenbach WUN50.165547, 12.085493 ↗
am Sunnta äss ih am löibstn Äbbiakläiß ! Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗
hoo keen Kööl angebaut den assa sia net Güntersleben 49.868718, 9.905246 ↗
bi na net su bfä des kommer scho essn [Umschrift unsicher]
wänn's kee Gläss geid, id ness gassa „wenn es zu Mittag keine Mehlklöße gibt, ist es kein Mittagessen“, Oberaltertheim 49.728411, 9.763140 ↗
hat heute einen Gänsearsch gegessen „redegeläufig“ [Redensart], Mönchherrnsdorf BA49.821399, 10.650196 ↗
du hast gwieß en Gensoersch gesse? „Wenn einer sehr viel redet“ [Redensart], Rothenburg o.d.T. AN49.380195, 10.186729 ↗
Muggnpfiffe kost blus amoll essen „giftige Fliegenpilze“ [Umlaut], Kulmbach KU50.103928, 11.444818 ↗
dia hot / habba an Gänsasch gessa „wenn über die Maßen geschwätzt wird“ [Redensart], Hüssingen WUG48.971835, 10.686075 ↗
Veschpern machen u. etwas essen „Vepsern“, Bürgstadt MIL49.713382, 9.269549 ↗
der muss en Andebörzel gesse ho „redet ununterbrochen“, Waldbüttelbrunn 49.787150, 9.838575 ↗
dann esst ihr halt Hundsfotzen „wütender Ausruf wenn gekocht wurde evtl unter schwierigen Bedingungen und die Esser mankeln über das Gericht oder die Zubereitung“ [Redensart], Fürth 49.477117, 10.988667 ↗
war nix i?t dar hat ?cho gassn Mainsondheim KT49.793597, 10.172310 ↗
Ich ho: naet oelles könn gass Kimmelsbach HAS50.202197, 10.516036 ↗
Wi hòm gro:d ze Nacht gassen „im Sommer gegen 9h, im Winter gegen 6h 18h“, Kimmelsbach HAS50.202197, 10.516036 ↗
öpfl ass ich für mei Lam gan Ermershausen HAS50.208752, 10.625128 ↗
Ich habs nemmer Essen könna Neuendettelsau AN49.298002, 10.800286 ↗
der hat än Gonsorsch gessn „spricht viel“ [Redensart], Wendelstein RH49.351293, 11.154641 ↗
hast du an Gänsorsch gessn „wenn jemand ununterbrochen spricht“ [Redensart], Fürth 49.477117, 10.988667 ↗
a weng aof Vormittog essn Thiersheim WUN50.075868, 12.125707 ↗
iß gor nix lässt des steh Unterrieden LAU49.400405, 11.393351 ↗
wee mer arwert su ißt mer „schnell o. langsam“, Göhren WUG48.950577, 11.004212 ↗
i höi ebbs ūrächt gässa Steinmark MSP49.863273, 9.524076 ↗
wos gibbdsn heid ze essn Konradsreuth HO50.272319, 11.850767 ↗
äß des an haufer z‘essen Windsbach AN49.249137, 10.831005 ↗
nocha i ssd hunds fotzn Weißenstadt WUN50.101514, 11.885509 ↗
ez hob ich gnuch gässä Metzlesberg AN49.156289, 10.364913 ↗
nochäd ißd Hundspfodsn [schlecht lesbar], Viereth BA49.923016, 10.775385 ↗
s wird zu Ŏwəds gessa „Im Winter etwa um 18 Uhr bis 18:30, im Sommer kaum vor 21:00“, Salz NES50.308097, 10.211853 ↗
Isch äss gärn Spinout Gailbach AB49.945909, 9.206702 ↗
Its ißt wos doschteht Wohlmuthshüll FO49.775002, 11.223140 ↗
hent assä mer Faseäli „Bohnen“, Rimpar 49.853917, 9.959956 ↗
ich kånn nix mähr aß Reupelsdorf KT49.812626, 10.292389 ↗
Do ißt ma s' Geabrot Ursheim WUG48.937325, 10.714417 ↗
da ißt de hundsfotze Laufach AB50.011946, 9.294392 ↗
daͦnn eß Hundsfotze Goldbach AB49.998665, 9.180241 ↗
dää hot Häring gessn Grafengehaig KU50.202793, 11.593484 ↗
heut aß i as Knörzla Marktbreit KT49.666462, 10.142098 ↗
Ich äßn Barras gern „Kastenbrot“ [Bild, Zeichnung], Kirchehrenbach FO49.732789, 11.154300 ↗
bin voll satt gesen Dorfprozelten MIL49.780235, 9.382045 ↗
ein Haufen zu essen Mönchstockheim SW49.932828, 10.365655 ↗
aß nit sou säuisch „iß nicht so unanständig“ [Redensart], Rimpar 49.853917, 9.959956 ↗
der tout brôutessn „Nach der Getreideernte, wenn d. Getreide geschnitten war u. d. Schnitter sich ein wenig hinsetzten zum Ausruhen, das nannte man:“, Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗
dĕs mog i nit gaß Schottenstein CO50.152510, 10.896412 ↗
jetzt weads gessen Neuenmarkt KU50.094180, 11.583728 ↗
mir assa zu åband „Winter 5-6, Sommer 8- halb 9“, Retzbach MSP49.904722, 9.821759 ↗
s' Gām̄broad essn Treuchtlingen WUG48.959516, 10.909644 ↗
Aß oder laß geh a Laub KT49.825455, 10.318685 ↗
Na is halt doŭch „Es kom_t daraŭf an mit wem man es zŭ tŭn hat: Na is halt doŭch oder Houscht koan Hŭnga“, Grafenberg RH49.019762, 11.276320 ↗
a Haufen ze Essen Wallenfels KC50.268380, 11.471746 ↗
af Habraaumd essn „der halbe Abend: ein Stück Butter- Wurst- oder Käsebrot u. etwa eine Flasche Bier“, Thiersheim WUN50.075868, 12.125707 ↗
ar ißt Hundsfotzn Schwemmelsbach SW50.060859, 10.032300 ↗
ă Hăfă dz Essn [Kasusbesonderheit], Möckenlohe EI48.823105, 11.227494 ↗
isst wi 'a Spootz „sehr wenig“, Penzenhofen LAU49.379600, 11.304916 ↗
a Hauf'n z'essen Knoblauchsland N49.489647, 11.036721 ↗
an Haufn zu Essn Diespeck NEA49.594492, 10.629665 ↗
i bin soat gassa Karlburg MSP49.980111, 9.757956 ↗
ißt wie a Vögela „sehr wenig“, Heroldsberg ERH49.532351, 11.154055 ↗
mir wölle wos äß Saal a.d.Saale NES50.315926, 10.355685 ↗
s' Gābroad essn Treuchtlingen WUG48.959516, 10.909644 ↗
ə Haufm zə e̢ssn Bad Steben HO50.355733, 11.638561 ↗
a Haufm z'Essen Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗
Auf Nocht'essn „19 Uhr - 20 Uhr“, Gottsfeld BT49.841303, 11.590873 ↗
a Hafn z'Essen Regelsbach RH49.367883, 10.949563 ↗
es wird gessen „Winter früher, Sommer später, nach dem Viehfüttern“, Sulzbach HAS50.162549, 10.593758 ↗
hob scho gessn Pittersdorf BT49.894200, 11.506715 ↗
Auf Obndessen Friedmannsdorf HO50.137371, 11.763481 ↗
af dreia essn „Kaffee, Brot, Butter, Gelee, Geräuchertes, Wurst“, Franken WUN50.089723, 11.919001 ↗
af neuna essn Franken WUN50.089723, 11.919001 ↗
nȫine ĕssĕ „als Verbum:“, Ottorfszell MIL49.595206, 9.156678 ↗
Sa Brod essn Unterreichenbach SC49.328704, 10.996655 ↗
es Hunsfotzn Gabolshausen NES50.271815, 10.505780 ↗
isst wia Sau „keine Essmanieren“, Oberaltertheim 49.728411, 9.763140 ↗
s wird gässe „gegessen, spät, nach dem Füttern“, Waldzell MSP49.942369, 9.629803 ↗
uretzn gessn Oberköst BA49.783320, 10.750099 ↗
gesse würds Windheim KG50.145453, 9.833677 ↗
iß g'scheid Selbitz HO50.315917, 11.748653 ↗
9er essen Friedmannsdorf HO50.137371, 11.763481 ↗
häs gaß'n Etwashausen KT49.741760, 10.196391 ↗
is ässn Kornburg N49.355233, 11.100939 ↗
2
tüchtig essen
der ißt wie a Scheŭnadrescher [schlecht lesbar], Buchbrunn KT49.759867, 10.137845 ↗
dea ißt wi a Scheuna drescha Siegritz BA49.852377, 11.212127 ↗
er ißt wi e a Scheidrescher Edlendorf HO50.251600, 11.755243 ↗
däa ißt wī a schaidräscha „däa ißt wī a schaidräscha (Scheŭnendrescher)“, Bobengrün HO50.346768, 11.652840 ↗
hei t ho i gscheid gessn Mörsdorf NM49.201807, 11.285640 ↗
man ißt wie ein Drescher Hammelburg KG50.118563, 9.891789 ↗
wī a Scheidräscher ässn Oberkotzau HO50.262748, 11.927091 ↗
der ißt wi aŭsgezäimt „der ißt wi aŭs g e& z äi mt (aŭs g e z äŭmter G aŭl)“, Acholshausen 49.645109, 9.997842 ↗
a· ißt wie a· Dra·sche [schlecht lesbar], Gestungshausen CO50.237527, 11.177952 ↗
ä ißt wi a Stöckgroube Elbersreuth KU50.247568, 11.561335 ↗
ar ißt wie a Drescher Thundorf KG50.198593, 10.319851 ↗
assn wie die Draschär [schlecht lesbar], Gemünda CO50.224173, 10.806048 ↗
ißt wiea Scheidrescha [schlecht lesbar], Wurlitz HO50.252782, 11.985214 ↗
de ißt wi a Dräscher Haig KC50.281024, 11.276967 ↗
er ißt wie a Drescha Großheubach MIL49.727252, 9.221989 ↗
esse wie än Dräscher Bürgstadt MIL49.713382, 9.269549 ↗
Ißßd wie a Dröscher Kleinbardorf NES50.276251, 10.403011 ↗
ißt wie ä Dr escher Seubrigshausen KG50.229820, 10.325705 ↗
ißt wie a Dröschr Schlimpfhof KG50.217930, 9.973128 ↗
anstende essen „anstende (=ig) essen“, Schirnding WUN50.078095, 12.228463 ↗
eß wo ich will Neukenroth KC50.321044, 11.284916 ↗
begieri essn Unterrieden LAU49.400405, 11.393351 ↗
gnouch esså Landersdorf RH49.065216, 11.246250 ↗
gscheit essn Eismannsberg LAU49.403736, 11.437324 ↗
aß für drai Gaurettersheim 49.594944, 9.919434 ↗
essen „acheln i8t jüdi∫ch ŭ. bedeŭtet e∫∫en“, Burgsinn MSP50.146915, 9.647883 ↗
isst Teuschnitz KC50.398203, 11.383151 ↗
3
essen (in Redensart)
Ernährung (Essen)Scherz, Spaß
der ißt die Erdäpfel am liebsten, wenn sie scha amal durch d. Sau ganga sen Geiselwind KT49.773093, 10.470571 ↗
mi reit ja nit, wos-er übri läßt, mi reit bloß dös, wos-er esst „Scherzwort“ [Redensart], Büchenbach RH49.264515, 11.053281 ↗
Ich iß die Erpfl erscht, wenn sa durch die Sau ganga sen. Plankenfels BT49.886031, 11.336044 ↗
Der isst am liebst'n die Worscht ohna Brut! Selbitz HO50.315917, 11.748653 ↗
der ißt die Wŭrscht mitsamt an Schnöpfl Thalheim LAU49.459224, 11.541721 ↗
Der ißt wie a Dräscher Gerolzhofen SW49.898304, 10.324856 ↗
dä? ißd auswärts [Redensart], Reistenhausen MIL49.771448, 9.321749 ↗
4
verzehren
Ernährung (Essen)
die hams gessn mit Butzn u Still „Stiel“, Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
alles radiputz gegessen [schlecht lesbar], Stopfenheim WUG49.070492, 10.891513 ↗
5
Mahl nach der Ernte halten
es wird gesse [schlecht lesbar], Sommerau MIL49.823433, 9.252721 ↗
6
Nahrung zu sich nehmen
Ernährung (Essen)
Ich ho dr einen Honger. Ich ho häut noch nix wäiter gesse. Mühlfeld NES50.445599, 10.347366 ↗
7
aufessen, Essen restlos vertilgen
rutzabutz gegessen Wassertrüdingen AN49.042134, 10.598097 ↗
8
ein Essen vollständig aufessen
Ernährung (Essen)
esse kenne Schnelldorf AN49.420592, 11.027531 ↗
9
essen (übertragen: coire)
Abbedidd konnst der auswärts holen, åber gessn werd derham [Redensart], Külsheim NEA49.514648, 10.422967 ↗
10
essen, zugreifen
beharren/aufgeben, hindern/anstiften (Gewohnheiten, Entschlüsse)
aß doch! Reckertshausen HAS50.150385, 10.513643 ↗
11
trinken
dä? håu&d zvl2 bei? gässn [Redensart], Kornburg N49.355233, 11.100939 ↗
Bayerns Dialekte Online.
Bayern, Bairisch, Bayerisch, Schwäbisch, Schwaben, Franken, Fränkisch, Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Lexikographie, BDO, WBF, BWB, DIBS.
Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online.
Bavarian, Bavaria, Franconian, Swabian, Swabia, Dialect, Dialectology, German, Dictionary, Lexicography.
Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS).
Bavarian Academy of Sciences and Humanities.