Bayerns Dialekte Online. Bayerische Dialekte. Dialekte in Bayern. Bayerische Mundarten. Bayerisches Wörterbuch. Bairisches Wörterbuch. Baierisches Wörterbuch. Fränkisches Wörterbuch. Schwäbisches Wörterbuch. Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben. BDO, WBF, BWB, DIBS. Bayern, Bairisch, Bayerisch, Bayrisch, Bayerische Sprache, bayerischer Dialekt, bairischer Dialekt, bairische Sprache. Schwäbisch, Schwaben, Bayerisch-Schwaben, Schwäbische Sprache. Franken, Fränkisch, Fränkische Sprache, Ostfränkisch. Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Dialektwortschatz, Variationslinguistik, Sprachvarianten. Lexikografie, Lexikographie, elektronische Lexikographie, elektronische Lexikografie. Dynamisches Sprachinformationssystem, Wortschatz, Online-Wörterbücher, Onlinewörterbücher, Wörterbuch, Dialektwörterbuch, Wörterbuchportal. Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online. Bavarian Dialects. Dialects in Bavaria. Bavarian Dictionary. Franconian Dictionary. Swabian Dictionary. Dictionary of Swabia in Bavaria. Dictionary of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Swabia in Bavaria. Bavaria, Bavarian, Bavarian Language, Bavarian Dialekt. Franconia, Franconian Language, Franconian Dialect Swabian, Swabia, Bavarian Swabia, Swabia in Bavaria, Swabian in Bavaria, Swabian Language, Swabian Dialect. Dialect, Dialectology, Variation, Vocabulary, Dialectal Vocabulary, Variational Linguistics, Language Variety. Lexicography, electronic Lexicography. Dynamic Language Information System, Online Dictionary, Dictionary, Dialect Dictionary. Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS). Bavarian Academy of Sciences and Humanities.
Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist.
Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht.
Die nachfolgenden Suchoptionen wirken sich beide auf die Suchfelder Stichwort, Lemma und Wortfamilie aus.

In anderen Feldern, z. B. in der Bedeutung, hat die exakte Suche keine Auswirkung, da dies erfahrungsgemäß praktikabler ist. Die Groß-/Kleinschreibung wird jedoch auch hier beachtet.

Sucheingaben aus Listen (z. B. Themengebiet oder Landkreis) werden zudem ohnehin immer exakt gesucht.
Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.

Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet.
Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.

Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet (z. B. Pfründe), oder über Kindersprache Einträge, die in denen das Wort (ebenfalls zumindest teilweise) kindersprachliche Verwendung findet, z. B. Bibi.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Mit einem Klick auf eine Sigle können Sie die Stichwortliste auf das jeweilige Wörterbuch einschränken.

Wählen Sie z. B. das Bayerische Wörterbuch über dessen Sigle aus, so werden in der Liste nur Stichwörter dieses Projekts angezeigt.

Eine aktivierte Sigle wird durch Unterstreichung markiert. Ein erneuter Klick auf sie setzt die Auswahl wieder zurück.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggf. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggf. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
Dieser Eintrag stammt aus dem Fränkischen Wörterbuch (WBF) Dieser Eintrag stammt aus dem Bayerischen Wörterbuch (BWB) Dieser Eintrag stammt aus dem Dialektologischen Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS)
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 1 Ergebnis:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Hinweis:
Dieser Artikel wurde automatisch auf Basis redaktionell erarbeiteter Daten erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig, nicht hierarchisch geordnet und weitere Bedeutungsangaben können folgen.

graben

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Verb (stark)
Bedeutungen
1
ernten (Kartoffeln)
Die Erͩöpfel grohm „„Die Erͩöpfel kumma raus - grohm““, Stegaurach BA49.863360, 10.843081 ↗ Wildensorg BA49.879549, 10.858633 ↗
Die Potackn grom Burk FO49.716691, 11.040113 ↗ Forchheim FO49.721306, 11.069883 ↗ Wimmelbach FO49.708526, 11.007426 ↗
A=ördöpfl grohm Kirchehrenbach FO49.732789, 11.154300 ↗ Unterweilersbach FO49.743362, 11.131972 ↗
Bodagn grom Reuth FO49.720991, 11.109360 ↗ Schlaifhausen FO49.707453, 11.152306 ↗
Bodakn graͦm Bammersdorf FO49.748469, 11.079214 ↗ Kauernhofen FO49.767629, 11.081687 ↗
Bätakng grom Burk FO49.716691, 11.040113 ↗ Forchheim FO49.721306, 11.069883 ↗ Wimmelbach FO49.708526, 11.007426 ↗
Ebirn grom Bieberbach FO49.729121, 11.290886 ↗
Erdäpfel gråbn Engelhardsberg FO49.797080, 11.293912 ↗
Erdäpfl grom Stemmas WUN50.078633, 12.142770 ↗
Erdäpfl grōm Döllnitz KU50.046179, 11.392754 ↗ Heubsch KU50.041643, 11.369634 ↗ Kasendorf KU50.037052, 11.353011 ↗
Erdöpfel grom Brunn BA49.893737, 11.166765 ↗ Hohenpölz BA49.907384, 11.146403 ↗
Erdöpfl grom Bieberbach FO49.729121, 11.290886 ↗ Drügendorf FO49.806991, 11.116204 ↗
Erpfl grobn Heinersreuth BT49.966644, 11.530720 ↗ Oberpreuschwitz BT49.946135, 11.519520 ↗
Grumbere grawe Waldzell MSP49.942369, 9.629803 ↗
Ärpfl grōm Eppenreuth HO50.279322, 11.896476 ↗ Stockau BT49.918518, 11.664328 ↗ Ützdorf BT49.943869, 11.673652 ↗ Weidenberg BT49.941315, 11.722884 ↗
Örbfl grom Staffelbach BA49.945267, 10.752315 ↗ Trunstadt BA49.927288, 10.750518 ↗ Viereth BA49.923016, 10.775385 ↗
2
ernten von Kartoffeln
Äaba(=e)ra=(e) grab(=w)a(=e) Dorfkemmathen AN49.083309, 10.445904 ↗ Haslach AN49.096131, 10.413766 ↗
Erbin grō(b)m Großenbuch FO49.617681, 11.159163 ↗ Hetzles FO49.636067, 11.130310 ↗ Neunkirchen a.B. FO49.611575, 11.130882 ↗
ärbīärn grōm Neunhof N49.523769, 11.047310 ↗ Tennenlohe ER49.545379, 11.023558 ↗
Ebbera groba Burk AN49.133339, 10.478920 ↗
Ebbiân grom Pleinfeld WUG49.103146, 10.977057 ↗ Sankt Veit WUG49.103716, 10.955098 ↗
Ebīrn grom Fischbach N49.421275, 11.188303 ↗
Edbern grobn Diepersdorf LAU49.460820, 11.290109 ↗ Leinburg LAU49.451285, 11.306628 ↗
Epierer grom „graben“, Neunstetten AN49.261116, 10.458978 ↗
Erdbian grobn Thann AN49.204529, 10.549106 ↗
Errbīan grom Ermreuth FO49.640632, 11.191843 ↗ Pommer FO49.653169, 11.172505 ↗
Gråbn Röttenbach RH49.152926, 11.031960 ↗
Äbbirn gråm Allersberg RH49.251313, 11.236585 ↗
Äbbirn grom Mitteleschenbach AN49.211576, 10.797138 ↗
Äbern grom Reuth u.Neuhaus WUG49.087541, 11.096326 ↗ Walting WUG49.102349, 11.058956 ↗
Äbirn grobn Ohlangen RH49.083194, 11.180287 ↗
Äbiën grom Dorsbrunn WUG49.095059, 10.908599 ↗
äpirn grōm Absberg WUG49.144858, 10.871571 ↗
ärbiärn grōm Buch N49.496794, 11.033255 ↗ Knoblauchsland N49.489647, 11.036721 ↗
3
Entwässerungsgraben ziehen
die Grabelich wann gegroba Thundorf KG50.198593, 10.319851 ↗
dränās>c>h grōum „dränās>c>h grōum (geschlossen, Rohre).“, Lehenthal KU50.155114, 11.455759 ↗
Wassergrä(b)m gro(b)m Sack 49.502944, 11.016163 ↗
Dōln grōm Oberkrumbach LAU49.545914, 11.396810 ↗
Dŏln grom [schlecht lesbar], Ellenbach LAU49.489739, 11.443102 ↗
Dränasch grom Meilenhofen EI48.802993, 11.186075 ↗ Nassenfels EI48.798869, 11.227767 ↗
Groawa Gambach MSP50.002038, 9.751304 ↗ Sachsenheim MSP50.022868, 9.761526 ↗
Grob [Umschrift unsicher], Waltershausen NES50.338679, 10.386347 ↗
Grämm groum Neufang KC50.313716, 11.425359 ↗
Gräwla grom Eggolsheim FO49.770304, 11.055809 ↗ Neuses a.d.Regnitz FO49.772396, 11.032219 ↗ Pautzfeld FO49.764920, 11.029263 ↗
an Dohl grom Burghaig KU50.109474, 11.413966 ↗ Melkendorf KU50.089871, 11.414569 ↗
an Dōl grobn „an Dōl grobn (für Keller)“, Hannberg ERH49.637536, 10.902474 ↗
einen "Doln" grōm „einen ´Doln´ grōm (graben)“, Offenhausen LAU49.448892, 11.411238 ↗
grom Wohlmuthshüll FO49.775002, 11.223140 ↗
grōb Heßlar MSP49.971761, 9.848478 ↗
n Dola graba Beyerberg AN49.113622, 10.505385 ↗
án Dōhl grōōb Schönbach HAS50.007038, 10.663493 ↗ Schönbrunn HAS49.998362, 10.714964 ↗
4
ausgraben, roden (in Redensart)
Forst, Jagd
mit di Steck grom „Stöck gegraben“ [Kasusbesonderheit; Redensart], Regelsbach RH49.367883, 10.949563 ↗
Schteck grohm [Redensart], Thiergarten BT49.921471, 11.449809 ↗
Schtek grōbö [Redensart], Lehengütingen AN49.106268, 10.305238 ↗
Steck grom [Redensart], Eismannsberg LAU49.403736, 11.437324 ↗ Straas HO50.178396, 11.770331 ↗
Steckgrowe [Redensart], Rinderfeld TBB49.419414, 9.988617 ↗
Stöck graba [Redensart], Beyerberg AN49.113622, 10.505385 ↗
Stöck grăb'n „kein eigener Ausdruck bekannt; es sei denn: Stöck grăb'n“ [Redensart], Katschenreuth KU50.079237, 11.397169 ↗
Stöcke grabn [Redensart], Ködnitz KU50.091246, 11.528918 ↗
Stöckegraben [Redensart], Ammelbruch AN49.095424, 10.467017 ↗
Stöckegroben [Redensart], Marktschorgast KU50.093813, 11.657457 ↗
Stögram [schlecht lesbar], Virnsberg AN49.423053, 10.511248 ↗
Štöck grobm [Redensart], Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗
5
Wühlen des Maulwurfs
Feldtier und Waldtier
grebbt Wallenfels KC50.268380, 11.471746 ↗
gräbbt Waischenfeld BT49.847784, 11.346914 ↗
grabt Massenbach WUG49.065644, 10.935617 ↗
grebt Sassanfahrt BA49.807779, 10.980289 ↗
gräbt Langenzenn 49.493464, 10.794883 ↗ Reckertshausen HAS50.150385, 10.513643 ↗ Reichenberg 49.733144, 9.908188 ↗ Schwabach SC49.328456, 11.024710 ↗ Waldaschaff AB49.973770, 9.299976 ↗ Weißenohe FO49.630234, 11.255233 ↗
gröbt Bad Kissingen KG50.200734, 10.080392 ↗
6
in der Erde wühlen, buddeln
man meint der hät Mäus gegrobe „gemeint sind die Trauerränder“ [Redensart], Laufach AB50.011946, 9.294392 ↗
Ma meent du hâst Meis gegrawe „Mäuse“ [Redensart]
mr mād du häast Mäus gegraba „mād nasal gesprochen, meint“ [Redensart], Steinmark MSP49.863273, 9.524076 ↗
Host du Mäus grobn? [Redensart], Heilsbronn AN49.340057, 10.789607 ↗
de? hot Mais gegrōhm Burghaig KU50.109474, 11.413966 ↗ Melkendorf KU50.089871, 11.414569 ↗
du host Maüs g?grōba „(offenes a)“, Harrbach MSP50.011983, 9.706377 ↗
7
durch Graben entfernen, z. B. Steine vom Acker
Acker-, Getreidebau
Stānă grobm Penzendorf SC49.326143, 11.063199 ↗ Plöckendorf RH49.304567, 11.067334 ↗
Stā grōbn Breitenlesau BT49.862247, 11.293189 ↗
Stā grobm Penzendorf SC49.326143, 11.063199 ↗ Plöckendorf RH49.304567, 11.067334 ↗
Sta grobn Unterreichenbach SC49.328704, 10.996655 ↗ Volkersgau RH49.312928, 10.943663 ↗
Stagrabm „(Steingraben)“, Neudorf HO50.276892, 11.764610 ↗ Schauenstein HO50.278229, 11.741362 ↗
8
(Pflanzen, Bäume) aus dem Erdreich, in dem sie verwurzelt sind, herausnehmen
holzverarb. Handwerk
der Bam werd grōm „Obstbäume“, Bonnhof AN49.356811, 10.792282 ↗
man muß Hulz grobn „in Effeltrich heißt Baumgrobn = Obstbäume graben“, Effeltrich FO49.659347, 11.094076 ↗
der Bam werd grom „Obst“, Heilsbronn AN49.340057, 10.789607 ↗
Baam grobn „in Effeltrich heißt Baumgrobn = Obstbäume graben“, Effeltrich FO49.659347, 11.094076 ↗
9
aus dem Boden graben
Steck grawa Hüssingen WUG48.971835, 10.686075 ↗
10
ausgraben
Feldarbeit
wie a Stöckgrüeber Baumstöcke gräbt „(oberfränk.)“ [Umlaut], Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
11
begraben (in Redensart)
Christl. Glaube, Bibel
hier in diesem weichen Butter liegt begraben Martin Luther „kath Jugend. stammt von wo anders her/ war damit die dreckige strasse gemeint“, Hüssingen WUG48.971835, 10.686075 ↗
12
graben
Feldarbeit
mer muaß a Louch groob „aber bei einem Pfosten in die Erde setzen“, Gaukönigshofen 49.633288, 10.002287 ↗
13
graben (in Redensart)
Feldarbeit
Erfl groum „gråm“ [Redensart], Friedersdorf KC50.370815, 11.300335 ↗
14
in der Nase bohren
Nosn böbl grom „graben“, Oberweilersbach FO49.752766, 11.125016 ↗ Rüssenbach FO49.769884, 11.161852 ↗
15
junge Pflanzen ins Erdreich setzen
Gartenbau
Pfamzengrobn [GP hat sich eventuell verschrieben], Gunzenhausen WUG49.120080, 10.731886 ↗