Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.

Ihr Download wird vorbereitet und in wenigen Augenblicken gestartet.
Sie können diesen Hinweis schließen. Er wird sich in wenigen Augenblicken auch von selbst schließen.




- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

nur aus:
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 2 Ergebnisse:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar.
Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Ergebnisse nach Quelle ausblenden: bwbwbf

hinbringen

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 3, Spalte 387
Wortart: Verb
Kompositum zu: bringen
Bedeutungen
1
hinbringen
1a
hinbringen,-schaffen (können)
Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
des Schreibn muast zum Lerer hibringa Wasserburg WS48.0615171, 12.220026
°dou bringa mi koi zea Gaal hi! Weiden WEN49.676727, 12.162220
mei’ Sepp … Hat ’n Ball’n eam hi’bracht Mayerhofer Pfoarra 12 Mayerhofer, Johann: Mei’ Pfoarra. Gedicht in niederbayerischer Mundart, Augsburg/München 1883.

*1851 Haidenhof PA, †1900 Freising; bayer. Staatsarchivar
sovil er über Winder … Fuederey hinbringen mag Sünching R48.880367, 12.3548167, 1682 Hartinger Ordnungen III,126 Hartinger, Walter: „... wie von alters herkommen ...“. Dorf-, Hofmarks-, Ehehaft- und andere Ordnungen in Ostbayern, Passau 1998.
1b
den nötigen Platz für etwas finden
°haoust as hiebracht? „hat der Platz gereicht?“ Selb SEL50.169121, 12.1297769
schnitzt den ganzn Nam durt ei. Grod daß an no hibro’t hot Opf.Heimatspiegel 29 (2005) 86 Oberpfälzer Heimatspiegel, Pressath, 1998ff.
1c
verlegen, verschlampen
wo hads den grǫd de dswoadn [Socken] widα hĩ brǫhd nach Kufner Freutsmoos 127 Kufner, Herbert L.: The Dialect of the Freutsmoos Area (Bavaria), Diss.masch. Cornell 1956.

*1927 Freutsmoos LF
2
(auf eine Stelle) vermitteln
i ko do net auf an Plotz ... a Dirn hi’bringa, de vielleicht d’ Lungl’sucht hot! Thoma Werke VI, 423 (Wittiber) Thoma, Ludwig: Gesammelte Werke, 8 Bde, München 1956.

*1867 Oberammergau GAP, †1921 Rottach MB; Rechtsanwalt, Redakteur, Schriftsteller
3
°Oberbayern vereinzelt, °Oberfranken vereinzelt
°insa Bürgamoischda bring dös Ding scho hi bei de Behördn Lenggries TÖL47.6831625, 11.5763967
Des hams fei wieda amal sauba hinbrunga! Altb.Heimatp. 63 (2011) Nr.23,25 Altbayerische Heimatpost. Wochenzeitung für die bayerische Familie, 1948ff.
4
°der ko se sayba ned hibringan Siglfing ED48.317352, 11.896888
hinbringen sich „sich fortbringen, ernähren“ Schmeller I,1117 Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
er kan sich kaum hinbringen Schönsleder Prompt. H8v Schönsleder, Wolfgang: Promptuarium Germanico-Latinum, Augsburg 1618.

*1570 München, †1651 Hall/Tirol; Jesuit, Gymnasialprof.
5
darlegen, zu verstehen geben
5a
Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt, Mittelfranken vereinzelt
der kons hibringa! Katzwang SC49.351603, 11.058440
auch hinstellen, charakterisieren
du bringst mi scho so dumm hi! „als dumm hinstellen“ Ruhstorf GRI48.440547, 13.334989
5b
Niederbayern vereinzelt
dös hama eam hibrod „hingerieben“ Arrach KÖZ49.190779, 12.993156
6
wie werd i wohl den Tåg hibringa Haag WS48.161165, 12.162987
  • Schmeller I,362, 1117 Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

    *1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
  • WBÖ III,975 Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff.
  • Schwäb.Wb. III,1620f., VI,2175 Schwäbisches Wörterbuch, bearb. von Hermann Fischer (Bd 6 von Wilhelm Pfleiderer), 6 Bde, Tübingen 1904-36.
  • Schw.Id. V,728f. Schweizerisches Idiotikon. Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache, Frauenfeld 1881ff.
  • Suddt.Wb. V,393 Sudetendeutsches Wörterbuch, hg. von Heinz Engels, München 1988ff.
  • DWB IV,2,1403f. Grimm, Jacob und Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch, 16 Bde, Leipzig 1854-1954 (Nachdr. München 1984).
  • Braun Gr.Wb. 259 Braun, Hermann: Großes Wörterbuch der Mundarten des Sechsämter-, Stift- und Egerlandes, Marktredwitz 1981ff.

    *1909 Fleißen/Böhmen, †2005 Marktredwitz; Dr.phil., Oberstudienrat
  • Fragebögen:
  • S-49H2a
verfasst von: E.F.
Hinweis:
Dieser Artikel wurde automatisch auf Basis redaktionell erarbeiteter Daten erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig, nicht hierarchisch geordnet und weitere Bedeutungsangaben können folgen.

hinbringen

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Verb (unregelmäßig)
Wortfamilie: bringenhin
Bedeutungen
1
an einen Ort bringen
Bewegung, Wechsel, Veränderung/Stillstand
da homa zweng hinbrocht [Flexionsbesonderheit], Möckenlohe EI48.823105, 11.227494 ↗ Tauberfeld EI48.824632, 11.276561 ↗
2
erreichen, fertigbekommen
I hobs net so hiebracht Wendelstein RH49.351293, 11.154641 ↗
3
jemanden necken, verspotten
den hob i hībracht Ipsheim NEA49.526455, 10.482758 ↗
4
so agieren, dass etwas zwar knapp bemessen ist, aber exakt ausreicht bzw. exakt gelingt
Gelingen/Geraten/Entstehen/Werden
das häm mr grad nogabroachd Oberaltertheim 49.728411, 9.763140 ↗