Bayerns Dialekte Online. Bayerische Dialekte. Dialekte in Bayern. Bayerische Mundarten. Bayerisches Wörterbuch. Bairisches Wörterbuch. Baierisches Wörterbuch. Fränkisches Wörterbuch. Schwäbisches Wörterbuch. Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben. BDO, WBF, BWB, DIBS. Bayern, Bairisch, Bayerisch, Bayrisch, Bayerische Sprache, bayerischer Dialekt, bairischer Dialekt, bairische Sprache. Schwäbisch, Schwaben, Bayerisch-Schwaben, Schwäbische Sprache. Franken, Fränkisch, Fränkische Sprache, Ostfränkisch. Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Dialektwortschatz, Variationslinguistik, Sprachvarianten. Lexikografie, Lexikographie, elektronische Lexikographie, elektronische Lexikografie. Dynamisches Sprachinformationssystem, Wortschatz, Online-Wörterbücher, Onlinewörterbücher, Wörterbuch, Dialektwörterbuch, Wörterbuchportal. Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online. Bavarian Dialects. Dialects in Bavaria. Bavarian Dictionary. Franconian Dictionary. Swabian Dictionary. Dictionary of Swabia in Bavaria. Dictionary of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Swabia in Bavaria. Bavaria, Bavarian, Bavarian Language, Bavarian Dialekt. Franconia, Franconian Language, Franconian Dialect Swabian, Swabia, Bavarian Swabia, Swabia in Bavaria, Swabian in Bavaria, Swabian Language, Swabian Dialect. Dialect, Dialectology, Variation, Vocabulary, Dialectal Vocabulary, Variational Linguistics, Language Variety. Lexicography, electronic Lexicography. Dynamic Language Information System, Online Dictionary, Dictionary, Dialect Dictionary. Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS). Bavarian Academy of Sciences and Humanities.
Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist.
Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht.
Die nachfolgenden Suchoptionen wirken sich beide auf die Suchfelder Stichwort, Lemma und Wortfamilie aus.

In anderen Feldern, z. B. in der Bedeutung, hat die exakte Suche keine Auswirkung, da dies erfahrungsgemäß praktikabler ist. Die Groß-/Kleinschreibung wird jedoch auch hier beachtet.

Sucheingaben aus Listen (z. B. Themengebiet oder Landkreis) werden zudem ohnehin immer exakt gesucht.
Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.

Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet.
Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.

Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet (z. B. Pfründe), oder über Kindersprache Einträge, die in denen das Wort (ebenfalls zumindest teilweise) kindersprachliche Verwendung findet, z. B. Bibi.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Mit einem Klick auf eine Sigle können Sie die Stichwortliste auf das jeweilige Wörterbuch einschränken.

Wählen Sie z. B. das Bayerische Wörterbuch über dessen Sigle aus, so werden in der Liste nur Stichwörter dieses Projekts angezeigt.

Eine aktivierte Sigle wird durch Unterstreichung markiert. Ein erneuter Klick auf sie setzt die Auswahl wieder zurück.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggf. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggf. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
Dieser Eintrag stammt aus dem Fränkischen Wörterbuch (WBF) Dieser Eintrag stammt aus dem Bayerischen Wörterbuch (BWB) Dieser Eintrag stammt aus dem Dialektologischen Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS)
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.

Ihr Download wird vorbereitet und in wenigen Augenblicken gestartet.
Sie können diesen Hinweis schließen. Er wird sich in wenigen Augenblicken auch von selbst schließen.

Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 1 Ergebnis:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Hinweis:
Dieser Artikel wurde automatisch auf Basis redaktionell erarbeiteter Daten erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig, nicht hierarchisch geordnet und weitere Bedeutungsangaben können folgen.

können

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Verb (unregelmäßig)
Bedeutungen
1
in der Lage sein
Geistige Fähigkeiten, VerhaltenDas WollenTat, Motiv, Intention (Forderung, Zwang u.a.)Verwirklichung (Problem, Schwierigkeit, Leichtigkeit)Erwartung, Versprechen, Projekte (Pläne, Verzicht u.a.)Unterhaltung, Gespräch (Plaudern u.a.)
An hinde'rn Wōgn machd ma an Kibfschdōck rechts und links mid an Lōch (an breitdn Lōch), daß ma di 2 Kibf neischdeckn kunn. [Kasusbesonderheit], Treuchtlingen WUG48.959516, 10.909644 ↗
aff derr Welt derr größda Jux, wenn der Fuchs sei Fichsa fuchsd und die Fichsa fängs draaf o, daß'err wejder fuchs'n koo „Jäjchersprichla zum Jux, fuchs'n = ärgern“ [Redensart], Selbitz HO50.315917, 11.748653 ↗
dēs kūschd dr an Ōrsch ōfingera>e, dass dīes schdînged drlūcha>e is [Redensart], Hechlingen a.See WUG48.976395, 10.732680 ↗
des kū m? si am Arsch ō'fingen „das kann man auch ohne große Überlegung erkennen“, Altbessingen MSP50.027817, 9.979812 ↗ Altensittenbach LAU49.510933, 11.413934 ↗ Baudenbach NEA49.625686, 10.537836 ↗ Berolzheim NEA49.546104, 10.434272 ↗ Breitenbach FO49.780981, 11.183561 ↗ Breitenbrunn WUN50.022586, 11.988370 ↗ Dambach 49.462902, 10.970742 ↗ Ebermannstadt FO49.781555, 11.179088 ↗ Ehingen AN49.087952, 10.540807 ↗ Hannberg ERH49.637536, 10.902474 ↗ Heilsbronn AN49.340057, 10.789607 ↗ Himmelstadt MSP49.925386, 9.800325 ↗ Kirchenlamitz WUN50.156759, 11.948234 ↗ Kirchfarrnbach 49.444941, 10.736078 ↗ Kleinochsenfurt 49.669858, 10.061141 ↗ Landersdorf RH49.065216, 11.246250 ↗ Moos 49.674514, 9.881210 ↗ Oberkrumbach LAU49.545914, 11.396810 ↗ Oesterberg RH49.099076, 11.340361 ↗ Rupprechtstegen LAU49.600274, 11.479071 ↗ Schlungenhof WUG49.128048, 10.749135 ↗ Schönbrunn WUN50.025405, 11.970734 ↗ Weinberg AN49.232526, 10.365058 ↗ Weißenburg WUG49.027209, 10.971024 ↗ Wurlitz HO50.252782, 11.985214 ↗ Zell RH49.139831, 11.186506 ↗ Zirndorf 49.444555, 10.955018 ↗
"Dess kaͦnn ich beschwör „mit dem Kreuzzeichen und dem Ausdruck: ´Dess kaͦnn ich beschwör“, Leutershausen NES50.328880, 10.163434 ↗
3 x siem it ̆̆ i kann mer nemmer helf Mainbernheim KT49.708203, 10.218718 ↗
Daß aa denna Boschtn nie su bleim känna wie mä mächt Obergräfenthal BT50.006064, 11.553479 ↗ Röthelbach BT49.977537, 11.616498 ↗
Dea dricht si wie e konn Beutelsdorf ERH49.592130, 10.895202 ↗ Herzogenaurach ERH49.568299, 10.882858 ↗
Dees kohsta am Oasch ohklaviern „(abfingern)“, Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
Dein Gflentsch kare grod brauchn Schönwald WUN50.200412, 12.088146 ↗
Der Horti und der Schä kenne nit mitnander gäh „Spr.“, Rothenburg o.d.T. AN49.380195, 10.186729 ↗
Der drückt si, wou er koo!
Der drückt sich, wou er koo!
Der gett jedn weng A&erbett aus Wech wu-er bluß koo! [Redensart], Zedtwitz HO50.360572, 11.904383 ↗
Der kann a Arbeit liegn sehn Großhabersdorf 49.404121, 10.788236 ↗
Des kammü(h) se an Arsch ōfingen „Bedeutung ist Selbstverständlichkeit“, Breitenbrunn WUN50.022586, 11.988370 ↗ Schönbrunn WUN50.025405, 11.970734 ↗
Des kann immerzua grain Fröhstockheim KT49.731624, 10.230585 ↗ Rödelsee KT49.728627, 10.245519 ↗
Des kannste da an Arsch ogfinga „Das hättest du dir gleich denken können“, Mittelberg CO50.332196, 11.031777 ↗ Weißenbrunn v.W. CO50.355761, 11.010664 ↗
Des kast'dr ofingern „nicht schwer verständig“, Dietfurt WUG48.944463, 10.935089 ↗
Des kāst der an dein Arsch ohfingern „so gescheit kannst aber doch sein“, Betzenstein BT49.681095, 11.417901 ↗
Des kånn mer sich am Ōrsch åfinger „Wenn etwas selbstverständlich ist“, Reichenberg 49.733144, 9.908188 ↗
Des kånnst an dr Finger åbze-ihl „es ist nicht viel“, Kleinochsenfurt 49.669858, 10.061141 ↗
Des kånnst dr ån der ̆0 Finger åblās „es ist klar - bestimmt so“, Kleinochsenfurt 49.669858, 10.061141 ↗
Des kånst de ou dr füneff Fingr ouzäil „Das kannst Du an den fünf Finger abzählen“, Acholshausen 49.645109, 9.997842 ↗
Des koast de dich am Orsch o'fingern „das ist selbstverständlich“, Neunkirchen a.B. FO49.611575, 11.130882 ↗
Des komma si am Oåsch ofingerå Kloster Sulz AN49.261872, 10.309335 ↗
Des konn m(e)r sich on sein Orsch o'g'finger Garitz KG50.194502, 10.055775 ↗
Des konn me sich o de Hahnd obfinger, wos des wart is „obfinger mit offenem o“, Untereschenbach KG50.116045, 9.858856 ↗
Des koust von Òrsch rofinger „Ja! das ist selbstverständlich“, Gnodstadt KT49.640548, 10.123496 ↗
Des kunn ma si am Asch ōhfingern „Wenn eine Sache einwandfrei feststeht“, Spalt RH49.175063, 10.925133 ↗
Dess ka ma sich am Orsch o finger Neuses a.Berg KT49.826862, 10.175986 ↗ Sommerach KT49.828921, 10.204542 ↗
Deä wenn sein Hänn nein O̢äsch gring könnd, ded äs, deä O̢äschgriecha Peulendorf BA49.949829, 11.035936 ↗ Zeckendorf BA49.960460, 11.056930 ↗
Die Schneppern kanns Maul nit halt Fröhstockheim KT49.731624, 10.230585 ↗ Rödelsee KT49.728627, 10.245519 ↗
Die ko ridn Allersdorf FO49.738800, 11.346789 ↗ Gößweinstein FO49.769162, 11.338382 ↗
Do kå ma si an Orsch ōfingan „bedeutet, soviel als logisch, selbstverständlich“, Breitenbach FO49.780981, 11.183561 ↗ Ebermannstadt FO49.781555, 11.179088 ↗
Dàh is su gelustig à kah sich niͤ dehalt Gestungshausen CO50.237527, 11.177952 ↗ Mitwitz KC50.250505, 11.208228 ↗
Dä? konn sain Hals nid voll gnuch krīsch? Reistenhausen MIL49.771448, 9.321749 ↗
Där driggdsi wuär kann. Ippesheim NEA49.602491, 10.225098 ↗
Döi koo alls Mörlach RH49.200509, 11.250052 ↗
Dös ka ma sich ja ōfingern, daß dös eintrifft „früher ja, z.B.“, Holenbrunn WUN50.049326, 12.040740 ↗
Dös kama si am Asch aafringere „Das ist selbstverständlich“, Röckingen AN49.055760, 10.560105 ↗
Dös koa ma sich oan Arsch o'fingan Selb WUN50.171311, 12.133932 ↗
Dös konnst da am Arsch ofingern „das ist leicht zu verstehen“, Penzendorf SC49.326143, 11.063199 ↗
Er drickt si, wu er ko Forchheim FO49.721306, 11.069883 ↗
Er drikt si wu er kann Vogtsreichenbach 49.429758, 10.824047 ↗
Er drückt sich wo er kann. Neunstetten AN49.261116, 10.458978 ↗
Jetz koascht Nürmberch sehn! „am häufigsten Nürnberg“, Ochsenhart WUG48.913638, 11.046850 ↗
Jetz kunscht Nirnberch seng „ja; Nirnberch = Nürnberg!“, Selingstadt RH49.130332, 11.149466 ↗
Jetzt kannste de Engelberg sehe [schlecht lesbar], Mainbullau MIL49.690509, 9.187038 ↗
Jötz konnst dai Tutla seng „(Paten)“ [Kasusbesonderheit], Wattenbach AN49.257413, 10.710442 ↗
Schau weg, sunst kunnst Nimbäach seng! „Wenn jemand austreten gegangen ist auf dem Feld, sagt man zu den Kindern:“, Mörlach RH49.200509, 11.250052 ↗
Souviel kann i dafür nit ausga. Donnersdorf SW49.972775, 10.419714 ↗
Souviel kawi nit ausgaga „ka a dunkel“ [Flexionsbesonderheit], Eckartshausen SW50.010983, 10.083812 ↗
Sovill kann i mer net leischda Lentersheim AN49.079855, 10.580801 ↗
Wer n Leusaring zamacha kò un n' Laabwaga gerüsta kò, dörf heuern „zu Ziff. 18-22: hier war früher ein besonderer Wagen für die Laubstreu in Benutzung, der Laubwaga. In den langen Heuwagen wurden zwischen die Sprossen bzw. Schwingen besonders gerüftete Birkenreiser eingezogen, um eine größere Ladefläche zu erhalten (siehe Zeichnung!). Soviel ich weiß, habe ich Ihnen früher ein entsprechendes Photo eingesandt. Diesen Wagen aufzurüsten und den Leuchsenring und den Leusaring aus einer Birkengerte herzustellen (Ziff. 22 o) galt früher soviel wie das Meisterstück eines Handwerkers. Wer n Leusaring zamacha kò un n' Laabwaga gerüsta kò, dörf heuern (heiraten).“ [Redensart], Steinmark MSP49.863273, 9.524076 ↗
a drückd sich wurä kaͦ [Redensart], Steinach NH50.431975, 11.159766 ↗
a seichda Schdell an Mee wu m´r auf di annera Seitn nü kann Albertshofen KT49.767956, 10.163554 ↗ Buchbrunn KT49.759867, 10.137845 ↗ Mainstockheim KT49.771527, 10.147974 ↗ Repperndorf KT49.750336, 10.121243 ↗
a seichda Schdell im Grōm, wu mä durchgfå̄r kå̄ „Furt (a seichda Schdell im Grōm, wu mä durchgfå_r kå_ (auch Flurabteilung)“, Junkersdorf HAS50.100684, 10.544627 ↗
ar ko si niet entschlīēß Gambach MSP50.002038, 9.751304 ↗
bei dännena seihts aus me kaa ball niͤ dinne geblei, wie in än Säustall Gestungshausen CO50.237527, 11.177952 ↗ Mitwitz KC50.250505, 11.208228 ↗ Steinach a.St. KC50.245560, 11.195884 ↗
d?s kamm m? si am A?sch åbfingern Reistenhausen MIL49.771448, 9.321749 ↗
d?s konn i beschör] [schlecht lesbar], Gädheim HAS50.023061, 10.346654 ↗ Obereuerheim SW50.002209, 10.365063 ↗
daͦs konn m(e)r sich o di ̢ Finger o'gezäh(i)l „Etwas im voraus schon wissen können“, Garitz KG50.194502, 10.055775 ↗
da>os konn me sich a>on di zah Fä>inger a>ogeglabuster Ostheim v.d.Rhön NES50.460806, 10.230505 ↗ Stockheim NES50.459569, 10.273010 ↗
daas ka mr si am Aasch ragfingarn „das ist leicht zu erraten“, Steinmark MSP49.863273, 9.524076 ↗
das kann man sich an ̢ Fingern abzählen „es ist gewiß“, Medlitz BA50.048282, 10.884962 ↗
das kannst du dir vom Hintern abfingern „begreiflich machen“, Reckertshausen HAS50.150385, 10.513643 ↗
das kå si ouna am Āsch ōfingn Rothenfels MSP49.892934, 9.585955 ↗ Zimmern MSP49.892064, 9.597432 ↗
das kū me si am Arsch ofingen, do braucht ma ka Klavier dazou Mörlach RH49.200509, 11.250052 ↗
då brauchscht kā Klåwier, des kunnscht d? am Oasch ō'fingern „dazu brauchst du dich nicht lange zu besinnen, das sagt dir dein gesunder Menschenverstand“ [Redensart]
dås kånn mer sich ån Årsch ā=̊gfingr „soviel wie; etwas ist ganz klar“, Böttigheim 49.704063, 9.654624 ↗
de ka me sich vom Arsch o fingern „es hat so kommen müssen“, Kirchahorn BT49.834841, 11.403204 ↗
de ko mä sich vom Aosch abfingän „das ist doch selbstverständlich“, Seußling BA49.941837, 11.639320 ↗
de kū m? si am Arsch ō'fingen „gebraucht, wenn man sich leicht etwas abzählen kann“, Oberweilersbach FO49.752766, 11.125016 ↗ Rüssenbach FO49.769884, 11.161852 ↗
de(r) ko sich net aufraffn Döbra HO50.282532, 11.657968 ↗
de:s kam??i an o:? o:fi?g(r)n „an fünf Fingern abzählen“, Rüdisbronn NEA49.564671, 10.435311 ↗
dea ko nit amoll grod schreib'n Volsbach BT49.866271, 11.419530 ↗
dees ist gwieß wâuher, dees konnst der am Arsch ō'fingen „â nicht a, nicht o,“, Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
dees ko mer sich an Orsch oofingern „Die Redensart ist auch hier gebräuchlich, Bedeutung - das ist einleuchtend, bzw. es ist vorauszusehen“, Rehau HO50.248393, 12.035160 ↗
dem kann mer durch die Backng blas [Redensart], Haßfurt HAS50.034381, 10.516975 ↗
dem kaschd s Vaterunser durch di Backa blōsa [Redensart], Geilsheim AN49.032255, 10.646747 ↗
dem konn mer ds Vaterunser durch die Backn blousn [Redensart], Rohr RH49.341278, 10.888896 ↗
den ku mer 2 Vadderunser durch die Backa blousa [Redensart], Heidenheim WUG49.017108, 10.743672 ↗
den?n k?: m?s sch? ō'geldn Altdorf LAU49.385662, 11.356483 ↗
denn kuh mar es Voterunser durch di Backn blousn [Redensart], Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
denn si kenna ihr Heimat niet vergessen „ja“, Heilsbronn AN49.340057, 10.789607 ↗
der Hordi und der Schee könne nit mitander geh´ „Hordi = schnell“, Linden b.Rothenburg o.d.Tauber AN49.400563, 10.261669 ↗
der driekt si wu ä kann Siegelsdorf 49.507600, 10.879826 ↗
der drückt sich vo der Årbet wū er ner kō Selbitz HO50.315917, 11.748653 ↗
der drückt sich wo er konn
der drückt sich wu er kann [Redensart], Rüdenhausen KT49.764890, 10.341270 ↗
der drückt sich wu-er koo! [Redensart], Zedtwitz HO50.360572, 11.904383 ↗
der hat gut mäh könn Fröhstockheim KT49.731624, 10.230585 ↗ Rödelsee KT49.728627, 10.245519 ↗
der kann freßa Beyerberg AN49.113622, 10.505385 ↗
der kann si zu nix entschließn Langenzenn 49.493464, 10.794883 ↗
der kar niat grod schreim Marktleuthen WUN50.128442, 12.005249 ↗
der ko sei Maul net halt Wallenfels KC50.268380, 11.471746 ↗
der kond Ärwed leche seche Wettringen AN49.258057, 10.157595 ↗
der konn si zoa nex entschliessen Großenseebach ERH49.630892, 10.878057 ↗
der ku net am Strich bleim Bergen WUG49.073800, 11.113855 ↗ Thalmannsfeld WUG49.067992, 11.149437 ↗
der könnt Bäum ausreißen [Redensart], Hürbel a. Rangen AN49.333654, 10.489026 ↗
des het es sich vorher ābfingän könna „ausrechnen, abzählen“, Peulendorf BA49.949829, 11.035936 ↗
des häst da von Orsch ofingern kenna „Bedeutung, hätte man sich denken können“, Ottenhofen NEA49.452122, 10.361177 ↗
des häst wissen kenna Virnsberg AN49.423053, 10.511248 ↗
des hätt mr se am Oarsch ofingern kenne „Da hätten wir seine Weisheit nicht gebraucht“, Raitenbuch WUG49.013940, 11.125318 ↗ Reuth a.Wald WUG49.006130, 11.155010 ↗
des is a Buch da konnst lang drin lesen Altendorf BA49.799373, 11.012122 ↗
des ka ma si am Arsch o fingern Schwarzenberg NEA49.672454, 10.475613 ↗
des ka ma si am Arsch ofingan „das ist klar“, Wölsau WUN50.005263, 12.116015 ↗
des ka ma si am Arsch ofingern „es ist ganz sicher“, Breitenlesau BT49.862247, 11.293189 ↗
des ka ma si am Hindern ofingen „einleuchtend, augenfällig“, Kaiserhammer WUN50.127324, 12.082964 ↗
des ka ma si an Osch ōfingern „das kann man sich denken“, Gutenstetten NEA49.616649, 10.628719 ↗
des ka ma si ou da Finger oleas Laub KT49.825455, 10.318685 ↗ Reupelsdorf KT49.812626, 10.292389 ↗
des ka ma si selber afingera „das kann man selbst herausfinden“, Beyerberg AN49.113622, 10.505385 ↗
des ka ma sich am Arsch abfingern Dietersheim NEA49.558027, 10.540180 ↗
des ka ma sich am Oarsch ōfingern Neuhaus ERH49.685144, 10.876803 ↗
des ka ma sich doch an Orsch ofinger Mittelberg CO50.332196, 11.031777 ↗ Weißenbrunn v.W. CO50.355761, 11.010664 ↗
des ka me si denka „abfingern nicht bekannt“, Hohentrüdingen WUG48.999701, 10.701688 ↗
des ka me sich am Arsch ōfingern Baiersdorf ERH49.661089, 11.034583 ↗
des ka mer si an Asch ofingera Burk AN49.133339, 10.478920 ↗
des ka mer sich am Arsch abfingern „ja, das ist selbstverständlich und sonnenklar“, Oberkotzau HO50.262748, 11.927091 ↗
des ka mē sich an Arsch ogfinge „es ist selbstverständlich“, Großheirath CO50.176046, 10.951030 ↗
des ka mr sich scho oun Orsch o fingr „etwas verstehen oder begreifen, was ganz klar un verständlich ist (Logik) logisch“, Wolkshausen 49.624864, 9.978911 ↗
des ka(n) mer si an Orsch ō'fingen „ja, bedeutet - das iat gewiß wahr“, Hiltpoltstein FO49.660624, 11.320153 ↗
des kaͦu& m(a) sich aͦn& de(a) Hend olesn „oder“ [Umschrift unsicher], Nankendorf BT49.864391, 11.337176 ↗
des kaͦu& m(a) sich aͦn& die Fing(a) olesn „d.h., das ist leicht begreiflich“, Nankendorf BT49.864391, 11.337176 ↗
des kamer sich am Asch abfingern „das kannst dir doch denken, das ist doch selbstverständlich“, Emskirchen NEA49.553232, 10.709660 ↗
des kamer sich am Ōrsch rogalās „das kann man sich doch denken“, Gabolshausen NES50.271815, 10.505780 ↗ Untereßfeld NES50.272941, 10.525565 ↗
des kamer sich am Ōrsch rōgfinger Gabolshausen NES50.271815, 10.505780 ↗ Untereßfeld NES50.272941, 10.525565 ↗
des kamer sich an de zeh Finger abzäile Bürgstadt MIL49.713382, 9.269549 ↗ Miltenberg MIL49.701929, 9.255921 ↗
des kamma si an Oasch ofingån „des konnsta an Oasch ofingån“, Regelsbach RH49.367883, 10.949563 ↗
des kamme si ja vom Årsch åfingern „Das ist doch ganz klar“, Veitsbronn 49.512014, 10.884572 ↗
des kamä si å di Fingä ogäzäil Garstadt SW49.974690, 10.172324 ↗ Röthlein SW49.985073, 10.218169 ↗
des kan mer schi doch voo Orsch rofinger „das kann man sich selbst ausrechnen“, Albertshofen KT49.767956, 10.163554 ↗ Mainstockheim KT49.771527, 10.147974 ↗
des kan mer sich an di Finger abzilln Neudrossenfeld KU50.015321, 11.496893 ↗
des kann i beschwörn Gremsdorf ERH49.695158, 10.833467 ↗
des kann ma sich am Asch ofinger „das ist doch so“, Geusfeld HAS49.886994, 10.499807 ↗ Wustviel HAS49.887366, 10.527590 ↗
des kann me si am Orsch ofingan „im Voraus berechnen“, Langenaltheim WUG48.893971, 10.929319 ↗
des kann mer sich an de Finge abzähle „des is selbstverständlich“, Aschaffenburg AB49.949214, 9.202458 ↗
des kanns da von Årsch ofingern „das kannst du dir denken - vorstellen“, Oberröslau WUN49.990480, 12.052535 ↗
des kannsder am Ås=?ch ōfingern „das kannst du dir doch denken, selbstverständlich“, Schauerheim NEA49.572815, 10.560922 ↗
des kannst am Arsch ofingern Gustenfelden RH49.334600, 10.975342 ↗
des kannst dĕr o di Fingä ōlesn „das ist klar und selbverständlich“, Gustenfelden RH49.334600, 10.975342 ↗
des kannst du sowisoo net zooln [Redensart], Neustadt a.d.Aisch NEA49.579544, 10.613944 ↗
des kannst'r an Oe̊sch ōfinge̊r „d.h. mit Logik (Verstand) kannst du dir vorstellen, wie es kommt (wie es weitergeht)“, Kleinlangheim KT49.774521, 10.283049 ↗
des kansda an Årsch ōfingen „Sinn, es bedarf keiner besonderen Geistesgaben um eine Sache herauszufinden oder zu wissen“, Neustadt a.d.Aisch NEA49.579544, 10.613944 ↗
des kar me se van Ārsch ōfingern „das ist doch selbstverständlcih, kann man abgreifen, begreifen“, Schönwald WUN50.200412, 12.088146 ↗
des karmer sich am Arsch afingern „das ist eine klare Sache“, Oberweißenbach WUN50.165547, 12.085493 ↗
des kasde doch von Arsch ō'fingen Walpenreuth HO50.114510, 11.798920 ↗
des kast der o di ̆0 Finger oulejsn „Wenn etwas einfach, klar auf der Hand liegt“, Helmbrechts HO50.235887, 11.719024 ↗
des kā ma sich am Arsch ōfingern „das hättest du wissen können“, Vorbach HAS50.101210, 10.733085 ↗
des kā ma sich ām Arsch o'gfinger Königsberg HAS50.080869, 10.566448 ↗
des kā=ô mä^ si fon aͦ̄ärš rōfingän „das kann man leicht verstehen“, Neuhaus b.Hollfeld BT49.910018, 11.225855 ↗
des kānschdr an deine fimf Fingera afingera Hüssingen WUG48.971835, 10.686075 ↗
des kå m? sich ån d? Hånd å'fingen „das ist doch so einfach, das ist doch leicht zu begreifen“, Lussberg HAS50.011851, 10.737291 ↗
des kå ma si on Årsch ōfingen „d.h. es ist etwas selbstverständlich“, Poxdorf FO49.663810, 11.070237 ↗
des kå ma sich an Oasch ōfingan Birk WUN50.077451, 11.924264 ↗
des kå ma sich åm Oäsch ōfingän „das kann man sich leicht denken“, Staffelbach BA49.945267, 10.752315 ↗ Viereth BA49.923016, 10.775385 ↗
des kå ma sich ån Oasch ōfi>engan „das ist selbstverständlich“, Weißenhaid WUN50.084308, 11.851792 ↗ Weißenstadt WUN50.101514, 11.885509 ↗
des kå må si ån Oa&sch ån&fingan „das kann man sich leicht denken, das ist nicht schwer zu begreifen“, Pommelsbrunn LAU49.504675, 11.509190 ↗
des kå me sich am Årsch runtfinge „es ist gewiß“, Medlitz BA50.048282, 10.884962 ↗
des kå me sich å di ̢ Fingä roleesn Maineck LIF50.116421, 11.300688 ↗
des kå mä sich am Årsch åfingern „etwas, was ganz leicht erklärlich ist“, Burgwindheim BA49.827241, 10.598173 ↗
des kå mä sich an Oarsch ogfingär Brünn HAS50.120866, 10.717444 ↗
des kå mä sich åm Årsch ō'fingärn „um etwas ganz sicher zu machen“, Schlüsselfeld BA49.757513, 10.622893 ↗ Thüngfeld BA49.753081, 10.626862 ↗
des kå mä sich å̄n å̄?š ōfi??n „das kann man sich genau ausrechnen“, Stammbach HO50.145201, 11.690033 ↗
des kåma åm Oasch ofingan Treunitz FO49.965040, 11.200554 ↗
des kåme sich von di fünf Finger ōziln Cottenau KU50.129472, 11.626697 ↗
des kåmmr sich ån Orsch ōgfingr Thundorf KG50.198593, 10.319851 ↗
des kånn ma si am Åsch ofingern Großlangheim KT49.755795, 10.237907 ↗
des kånnst de dr doch åm Ōrsch ōfinger Dittelbrunn SW50.072425, 10.219232 ↗
des kåsta ån di Finger åug'ziel „das kannst du an den Fingern abzählen“, Teuschnitz KC50.398203, 11.383151 ↗
des kho m?ršich an ārš åufi??rn „es ist leicht einzusehen, es braucht keine große Unterstützung, es liegt auf der Hand“, Bad Steben HO50.355733, 11.638561 ↗
des ko ich bes chwörn Ködnitz KU50.091246, 11.528918 ↗
des ko ich me selbe ōfinge „die Folgen einer Handlung voraussehen“, Friedersdorf KC50.370815, 11.300335 ↗
des ko m? si an Oarsch ōfing?n „Bedeutung; Die vorauszusehenden Folgen einer Handlung nicht beachten“, Gleißenberg NEA49.735931, 10.638014 ↗
des ko ma sa an den Fingan ozähln Pottenstein BT49.773641, 11.407715 ↗
des ko ma se an de Finga ozäln Möckenlohe EI48.823105, 11.227494 ↗ Tauberfeld EI48.824632, 11.276561 ↗
des ko ma si am Arsch ōfingen „leicht auszurechnen“, Buxheim EI48.804212, 11.291904 ↗
des ko ma si am Oasch ōfingan Röthenbach WUN50.057718, 12.164881 ↗
des ko ma si am Orsch afingan „Das kann jeder herausbringen“, Raitenbuch WUG49.013940, 11.125318 ↗ Reuth a.Wald WUG49.006130, 11.155010 ↗
des ko ma si am arsch ofingan Hagenhausen LAU49.381473, 11.402661 ↗
des ko ma si o di fünf Finga ōfingan „Wenn man etwas als selbstverständlich voraussieht“, Siegritz BA49.852377, 11.212127 ↗
des ko ma si on die Finga ouzölln Mittelehrenbach FO49.689070, 11.171909 ↗
des ko ma sich aͦn Oarsch ofingan „es ist klar“, Franken WUN50.089723, 11.919001 ↗
des ko ma sich an den ̢ Fingern abzähln Kösten LIF50.149202, 11.040313 ↗ Lichtenfels LIF50.143294, 11.063039 ↗
des ko ma sich on Fingern ozilln „das kann man sich ausrechnen“, Mistelbach BT49.912221, 11.513022 ↗ Pittersdorf BT49.894200, 11.506715 ↗
des ko mā sich doch ofingān „abzählen“, Vorbach HAS50.101210, 10.733085 ↗
des ko me si am Åsch o'fingern „das läßt sich leicht denken“, Sterpersdorf ERH49.686174, 10.770074 ↗ Uehlfeld NEA49.672005, 10.718351 ↗
des ko me sich doch an Fingerna ozilln Guttenberg KU50.156145, 11.564724 ↗
des ko mer schi am Oersch ōfingern „das kann im voraus wissen, selbstverständlich“, Buch a.Wald AN49.328071, 10.336170 ↗
des ko mer si am Orsch abfingern Oberhochstatt WUG49.030472, 11.049030 ↗
des ko mer sich von Orsch ofingern Köditz HO50.331891, 11.847334 ↗ Wölbattendorf HO50.310582, 11.856480 ↗
des ko mer sie oa die fünf Fingä ozihln Steinfeld BA49.978202, 11.155351 ↗
des ko moa schi am Oarsch oabfinger „Ja; S' ist eine Selbstverständlichkeit“, Gambach MSP50.002038, 9.751304 ↗ Wernfeld MSP50.024657, 9.728881 ↗
des ko mr sich am Arsch oufingern Issigau HO50.377101, 11.720801 ↗
des ko mä åm Oäsch åbfingän, des kånnst dä... „es bedarf keiner Begründung“, Bamberg BA49.890546, 10.882837 ↗
des ko' m? si an Ōsch ōfinger? „wie an den fünf Fingern abzählen, sich ausrechnen können“, Wörnitz AN49.256325, 10.238992 ↗
des ko: m? sich am Orsch ō'fingern „das kann man ja voraussehen o. ä .“, Altdorf LAU49.385662, 11.356483 ↗
des koͣ ma si am Oasch ofingan „selbstverständlich, versteht sich von selbst“, Gottsfeld BT49.841303, 11.590873 ↗
des ko>an ma von der Finger obgezehlt Gambach MSP50.002038, 9.751304 ↗ Wernfeld MSP50.024657, 9.728881 ↗
des koa ma schi o die ̢ Fingr oagalas „auch“, Gambach MSP50.002038, 9.751304 ↗ Wernfeld MSP50.024657, 9.728881 ↗
des koasda von Orsch ōfingan „das kannst du dir denken, ist bestimmt“, Bergnersreuth WUN50.067152, 12.152720 ↗ Thiersheim WUN50.075868, 12.125707 ↗
des koma si am O>arsch o'finga „damit will man sagen, ist doch bekannt“, Oberweilersbach FO49.752766, 11.125016 ↗ Rüssenbach FO49.769884, 11.161852 ↗
des koma sich am Orsch ō'fingen Grasmannsdorf BA49.837970, 10.763915 ↗
des komcht der an Oarsch ō'fingern „zur Bekräftigung, daß es stimmt, was der andere sprach“, Merkendorf AN49.203576, 10.701859 ↗
des komma sie von Oasch ofingan Reizendorf BT49.851704, 11.429108 ↗ Volsbach BT49.866271, 11.419530 ↗
des komme si am Aorsch ōfinge Dorfgütingen AN49.213989, 10.304610 ↗
des kommersi am Orsch ofingern Wilhermsdorf 49.482048, 10.717551 ↗
des kommä sich bon O̊rsch ōfinge(r)n „selbstverständlich, leicht erklärlich“, Bad Berneck BT50.041826, 11.663995 ↗ Bärnreuth BT50.042513, 11.688056 ↗
des kon man sich do am Asch ofingern „bedeutet, daß jemand etwas nicht begreift“, Laufach AB50.011946, 9.294392 ↗
des kon mer si do am Årsch ōfingern Elpersdorf AN49.277589, 10.516896 ↗ Schalkhausen AN49.300381, 10.533818 ↗
des konn i mer am Orsch ofinge „Das ist so gewiß wie zweimal zwei 4 ist“, Rothenburg o.d.T. AN49.380195, 10.186729 ↗
des konn ich dir beschwör Steinbach a.Wald KC50.440830, 11.378968 ↗
des konn m(e)r sich scho o'g'finger Garitz KG50.194502, 10.055775 ↗
des konn me si am Osch ō'fingern Unterasbach WUG49.091547, 10.787297 ↗
des konn mer si an Orsch ōfingern „Diese Redewendung bedeutet, das kann man sich ausrechnen oder denken, oder an den Fingern abzählen“, Jochsberg AN49.312264, 10.389592 ↗
des konni beschwērn „b) des konni beschwērn“, Burgbernheim NEA49.451419, 10.324038 ↗
des konni beschwörn Sambach BA49.784053, 10.842003 ↗
des konnst da doch von Oasch ō'fingan „(an den 10 Fingern abzählen)“, Burghaig KU50.109474, 11.413966 ↗ Melkendorf KU50.089871, 11.414569 ↗
des konnst derr am Orsch ofingern „Das Ergebnis kannst du dir denken“, Wiedersbach AN49.294735, 10.441484 ↗
des konnst du an moim Oa&sch ablesen Elsenfeld MIL49.843717, 9.161323 ↗
des konnst dä von Arsch abfingern Buckenhofen FO49.731631, 11.046025 ↗
des konnst m? si am Orsch ofingera „Bedeutung, 100% Bekräftigung des Gesagten“, Krapfenau AN49.134407, 10.364914 ↗
des konnsta vom Orsch ofingera Custenlohr NEA49.513959, 10.244968 ↗
des konnster am Oarsch ōfingern „das ist so klar wie nur irgendwas“, Schlüsselfeld BA49.757513, 10.622893 ↗ Thüngfeld BA49.753081, 10.626862 ↗
des konscht d'r an die fünf Fingr ouzähln „In anderer Bedeutung nicht bekannt“, Großlellenfeld AN49.114683, 10.632263 ↗
des konscht der on O?sch ofingere „Das ist doch selbstverständlich“, Unterampfrach AN49.183926, 10.222681 ↗
des konsd doch an di zeha Finga olesn Schnaittach LAU49.557463, 11.338220 ↗
des konsdä am O:sch ofingän „Bedeutung, das ist ganz klar, hier gibt es keinen Zweifel“, Dambach 49.462902, 10.970742 ↗ Zirndorf 49.444555, 10.955018 ↗
des konst d? vom Osch ōfingen Burgbernheim NEA49.451419, 10.324038 ↗
des konsta vom O'sch ō'fingern Weißenhaid WUN50.084308, 11.851792 ↗ Weißenstadt WUN50.101514, 11.885509 ↗
des konämä on Oäsch ofingern „Bedeutung; Das kann ich mir denken, das weiß ich ganz gewiß“, Pettstadt BA49.829469, 10.930021 ↗
des koo mer sich an Oasch aoufingern „Da braucht man nicht besonders gescheit zu sein, das kann sich der primitivste Mensch denken“, Rothenbürg HO50.311794, 11.771020 ↗ Selbitz HO50.315917, 11.748653 ↗
des kost a denken Reizendorf BT49.851704, 11.429108 ↗ Volsbach BT49.866271, 11.419530 ↗
des kost da am Arsch ofingan „auf eine Frage, deren Antwort bereits feststeht“, Grub LAU49.341523, 11.377868 ↗
des kost da an Oasch ōfingen „das kannst du dir doch selbst denken“, Hetzelsdorf FO49.726912, 11.204640 ↗
des kost da o dein Oësch ågfinger „im Sinne von; Das kannst du leicht selbst denken, errechnen“, Kerbfeld HAS50.139024, 10.463532 ↗
des kost du dir ōn Fingern ō'zieln „abzählen“, Bindlach BT49.977537, 11.616498 ↗ Haselhof BT49.996204, 11.562646 ↗
des kosta å di Finger ō'zilln Unteroberndorf BA49.978038, 10.891628 ↗
des kosta doch am Arsch ō'fingen „das ist doch ganz selbstverständlich“, Rattelsdorf BA50.014659, 10.890204 ↗
des kos̄da am ao̢sch ohfi??n „das kannst du dir selbst ausdenken oder das ist als selbstverständlich vorauszusetzen“, Kornburg N49.355233, 11.100939 ↗
des kou mer si von Orsch oufingern „(ween etwas ganz klar, sicher ist)“, Martinsheim KT49.623887, 10.149733 ↗
des kō ma sich om Arsch Ōfingern Brandholz BT50.015741, 11.708207 ↗ Goldkronach BT50.009734, 11.685783 ↗
des kō ma sich ō di Finger ōgezähl Thundorf KG50.198593, 10.319851 ↗
des kō me sich ō di ̢ Finger ō'fingen Plösen BT49.897505, 11.431476 ↗
des kō me sich ve die Finge o'fingen Nurn KC50.323500, 11.471444 ↗
des kō mä si am Orsch ō'fingern „das ist etwas Selbstverständliches“, Leutenbach FO49.709130, 11.172399 ↗
des kōn m? si an d? Gnöbf abfingern Ottorfszell MIL49.595206, 9.156678 ↗
des kōst der am Arsch abfingern „das ist selbstverständlich“, Fischbach N49.421275, 11.188303 ↗
des kōst di am Ōrsch o'fingern „d.h. das kannst du denken“, Elbersberg BT49.750894, 11.446396 ↗
des kōst dä am Osch ofingern „Ja (Arsch)“, Bad Berneck BT50.041826, 11.663995 ↗ Bärnreuth BT50.042513, 11.688056 ↗
des kōst dä von Oasch ōfingern Sterpersdorf ERH49.686174, 10.770074 ↗ Uehlfeld NEA49.672005, 10.718351 ↗
des ku m? si am Årsch ōfingern „das ist ganz klar“, Schwabach SC49.328456, 11.024710 ↗
des ku m? si am O̊sch ō fing?n „das kann man sich selber leicht denken“, Bertholdsdorf AN49.284889, 10.877805 ↗
des ku meÜ si am Arsch ōfingen „Selbstverständliches sagen“, Weickenreuth HO50.166815, 11.663335 ↗
des kumm? si am Arsch o'fingern, daß es so gemacht wird „Es ist ganz klar, daß dies so geht“, Bieswang WUG48.928274, 11.037177 ↗
des kunn mä sisch aͦm Oäsch aͦbfingän Gailbach AB49.945909, 9.206702 ↗ Haibach AB49.964931, 9.201794 ↗
des kunnst d? dir å di fünf Finger ōg?lās Neustadt a.d.Saale NES50.323034, 10.202811 ↗ Salz NES50.308097, 10.211853 ↗
des kunnst d? dir um Arsch ōgfinger Neustadt a.d.Saale NES50.323034, 10.202811 ↗ Salz NES50.308097, 10.211853 ↗
des kunnst de dich o>un Arsch ō'finge „Bedeutung einer Abweisung“, Ostheim v.d.Rhön NES50.460806, 10.230505 ↗ Stockheim NES50.459569, 10.273010 ↗
des kunnst de=ö am Oasch ōfinga „nicht bekommen“, Dressendorf BT49.994360, 11.659566 ↗
des kunster am Orsch ofingern Gnötzheim KT49.615942, 10.183324 ↗
des kū m? si am Arsch ō'fingen „ja, wie bei ihnen angegeben“, Effeltrich FO49.659347, 11.094076 ↗ Langensendelbach FO49.639736, 11.070998 ↗
des kū m? si am Arsch ō'fingen „es ist etwas klar“ [Vorlage unterstrichen], Rohr