Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.

Ihr Download wird vorbereitet und in wenigen Augenblicken gestartet.
Sie können diesen Hinweis schließen. Er wird sich in wenigen Augenblicken auch von selbst schließen.




- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

nur aus:
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 1 Ergebnis:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar.
Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )

Pömmerlein, Pömp-, -pömmel, -pömp-

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 2, Spalte 1658
Wortart: Substantiv
Genus: Neutrum
Bedeutungen
1
kleines (rundes) Ding
1a
kleines (wertloses) Ding allg.
°Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
a Bemerl ein Stück gekauten Tabaks Burglengenfeld BUL49.2071077, 12.03996
1b
kleine Kugel, Kugelähnliches
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt
°dös san eh grad no Bemmal „von kleinen Semmeln“ Reit i.W. TS47.676508, 12.469329
1c
Knospe
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt, °Mittelfranken vereinzelt
°der Birnbam hot oa Bämperl am andern Oberschleißheim M48.2549383, 11.5546058
1d
Kotkügelchen
°Niederbayern mehrfach, °Oberbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt, °Mittelfranken vereinzelt
°Bemerl „Losung in Kugel- oder Bohnenform“ Straßkirchen SR48.8311567, 12.7212851
Bémə-l „Kügelchen, besonders von den Excrementen der Ziegen, Hasen, Mäuse, Ratten u. drgl.“ Schmeller I,241 Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

*1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
„schon kollerten ein paar schwarze Bemerl [des Hasen] auf den Boden“ Riedlhütte GRA48.9077789, 13.3815091, Wandtner Apfelbaum 35 Wandtner, Anni: Unterm Apfelbaum. Geschichten, Gedichte und Verse, Riedlhütte 22005.

*1926 Grubmühle GRA, †2015; Konrektorin
1e
Hoden kleinerer Tiere
°Bemerl „Hoden kleinerer Tiere“ Deggendorf DEG48.839582, 12.958749
1f
Schusser
°Bemmerl „Schusser“ Nottau WEG48.576310, 13.618486
2
von Menschen
2a
Trotzkopf
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt
°du Bemerl du Reisbach DGF48.5686163, 12.6298894
2b
jähzorniger, leicht erregbarer Mensch
dös muadamaöge Bemal „Frauenzimmer, das gleich aufbraust“ Innviertel48.300000, 13.400000
Onomat.; WBÖ III,599 Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff. ; vgl. österr. Pommer I ( WBÖ 595f. Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff. ). Teilw. auch zu Pamper, in Bed.2 Abl. zur selben Wz. wie bemmeln möglich.
  • Schmeller I,241 Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

    *1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
  • WBÖ III,599 Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff.
  • Schwäb.Wb. I,1285f. Schwäbisches Wörterbuch, bearb. von Hermann Fischer (Bd 6 von Wilhelm Pfleiderer), 6 Bde, Tübingen 1904-36.
  • Braun Gr.Wb. 453 Braun, Hermann: Großes Wörterbuch der Mundarten des Sechsämter-, Stift- und Egerlandes, Marktredwitz 1981ff.

    *1909 Fleißen/Böhmen, †2005 Marktredwitz; Dr.phil., Oberstudienrat
  • Fragebögen:
  • W-39/30, 33
verfasst von: J.D.