Bayerns Dialekte Online. Bayerische Dialekte. Dialekte in Bayern. Bayerische Mundarten. Bayerisches Wörterbuch. Fränkisches Wörterbuch. Schwäbisches Wörterbuch. Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben. BDO, WBF, BWB, DIBS. Bayern, Bairisch, Bayerisch, Bayrisch, Bayerische Sprache, bayerischer Dialekt. Schwäbisch, Schwaben, Bayerisch-Schwaben, Schwäbische Sprache. Franken, Fränkisch, Fränkische Sprache, Ostfränkisch. Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Dialektwortschatz, Variationslinguistik, Sprachvarianten. Lexikografie, Lexikographie, elektronische Lexikographie, elektronische Lexikografie. Dynamisches Sprachinformationssystem, Wortschatz, Online-Wörterbücher, Onlinewörterbücher, Wörterbuch, Dialektwörterbuch, Wörterbuchportal. Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online. Bavarian Dialects. Dialects in Bavaria. Bavarian Dictionary. Franconian Dictionary. Swabian Dictionary. Dictionary of Swabia in Bavaria. Dictionary of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Swabia in Bavaria. Bavaria, Bavarian, Bavarian Language, Bavarian Dialekt. Franconia, Franconian Language, Franconian Dialect Swabian, Swabia, Bavarian Swabia, Swabia in Bavaria, Swabian in Bavaria, Swabian Language, Swabian Dialect. Dialect, Dialectology, Variation, Vocabulary, Dialectal Vocabulary, Variational Linguistics, Language Variety. Lexicography, electronic Lexicography. Dynamic Language Information System, Online Dictionary, Dictionary, Dialect Dictionary. Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS). Bavarian Academy of Sciences and Humanities.
Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist.
Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht.
Die nachfolgenden Suchoptionen wirken sich beide auf die Suchfelder Stichwort, Lemma und Wortfamilie aus.

In anderen Feldern, z. B. in der Bedeutung, hat die exakte Suche keine Auswirkung, da dies erfahrungsgemäß praktikabler ist. Die Groß-/Kleinschreibung wird jedoch auch hier beachtet.

Sucheingaben aus Listen (z. B. Themengebiet oder Landkreis) werden zudem ohnehin immer exakt gesucht.
Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.

Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet.
Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.

Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet (z. B. Pfründe), oder über Kindersprache Einträge, die in denen das Wort (ebenfalls zumindest teilweise) kindersprachliche Verwendung findet, z. B. Bibi.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Mit einem Klick auf eine Sigle können Sie die Stichwortliste auf das jeweilige Wörterbuch einschränken.

Wählen Sie z. B. das Bayerische Wörterbuch über dessen Sigle aus, so werden in der Liste nur Stichwörter dieses Projekts angezeigt.

Eine aktivierte Sigle wird durch Unterstreichung markiert. Ein erneuter Klick auf sie setzt die Auswahl wieder zurück.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggfs. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggfs. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
Dieser Eintrag stammt aus dem Fränkischen Wörterbuch (WBF) Dieser Eintrag stammt aus dem Bayerischen Wörterbuch (BWB) Dieser Eintrag stammt aus dem Dialektologischen Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS)
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
 
Lade Ortsliste... Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 2 Ergebnisse:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Ergebnisse nach Quelle ausblenden: dibswbf

rot

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Bedeutungen
I
Adjektiv 
1
rot, von roter Farbe
Farben, Farbeindrücke
Schwaben
ds rō̜ǝd leible Pfuhl NU48.4083018, 10.0391377, SBS, ZMKönig, Werner: Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben (Zusatzmaterial), 1984-1989
dui raut Hos Neu-Ulm NU48.3954965, 10.00589, MG 19, 35Mundartgeografische Fragebögen (aus dem Materialbestand des Bayerischen Wörterbuchs), 1927-1941
narretroat „auffallend rot“, Nesselwang FÜS47.6218885, 10.5003482, MG 96, 23Mundartgeografische Fragebögen (aus dem Materialbestand des Bayerischen Wörterbuchs), 1927-1941
bluatig roat Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721, MG 157, 2bMundartgeografische Fragebögen (aus dem Materialbestand des Bayerischen Wörterbuchs), 1927-1941
rot werden aufgrund von Anstrengung, Wut, Scham Schwaben:
schäms die weil so rot werst Unterfinningen DLG48.657111, 10.499701, MG 197, 10Mundartgeografische Fragebögen (aus dem Materialbestand des Bayerischen Wörterbuchs), 1927-1941

rote Fleck, Flecken 1 Masern; 2 Scharlach Mittelschwaben vereinzelt, Bühl SF47.569548, 10.191879, Dietratried MM47.919966, 10.249472:
Rote Fleck Masern, Winterrieden ILL48.120121, 10.2258052, Grünbauer, B. 112Grünbauer, Karl: Das "Bachele", in: Heimat und Volkstum 6, S. 112, München, 1928

Rote fleck Scharlach, Dietratried MM47.919966, 10.249472, MG 26, 19Mundartgeografische Fragebögen (aus dem Materialbestand des Bayerischen Wörterbuchs), 1927-1941

Dear g'heart zu deane, dia wo lauter roate Täg im Kalender hau möcht'n ..., sagt man von einem Faulen. Mit roter Farbe sind die Feiertage gekennzeichnet, Mittelschwaben, Schindlmayr 15Schindlmayr, Hans: Mittelschwäbischer Volksspiegel. 2000 Sprichwörter und Redensarten in schwäbischer Mundart, Augsburg, 1936

Außa roat - inna toat Mittelschwaben, Schindlmayr 76Schindlmayr, Hans: Mittelschwäbischer Volksspiegel. 2000 Sprichwörter und Redensarten in schwäbischer Mundart, Augsburg, 1936
2
rötlich gefärbt, mit einem sich dem Rot nähernden Farbton
Farben, Farbeindrücke
Edelstetten KRU48.296984, 10.394822, Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984, Oberstdorf SF47.4118318, 10.2781005, Steinheim NU48.3993624, 10.1057313
roter Presssack aus dem Kopffleisch und dem Blut des geschlachten Schweins hergestellte Wurstsorte Edelstetten KRU48.296984, 10.394822, Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984:
αn ro̜αdǝ bre̜sag Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984, Stirnweiß 176Stirnweiß, Werner R.: Sprache, Sitte und Brauch einer schwäbischen Ackerbürgerstadt des mittleren Donaugebietes um die Jahrhundertwende (Inaugural-Dissertation), Höchstädt, 1975

rote Wurst Bratwurst mit rötlicher Farbe Edelstetten KRU48.296984, 10.394822, Steinheim NU48.3993624, 10.1057313:
Gisch mr diǝ roǝte Wurscht! Edelstetten KRU48.296984, 10.394822, Schwarz Br.Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten, Ettringen

roatǝ Käs „Weichkäse, die bereits eine rote (braune) Farbe angenommen haben“, Oberstdorf SF47.4118318, 10.2781005, Martk.Allgäuer Mundartkartei, Stadtarchiv Kempten (Allgäu)
3
rothaarig
physische Eigenheiten d. Körpers (z.B. buckelig, Buckel)Toilette (Waschen, Kämmen, Haartracht) und Gegenteil
Altenstadt ILL48.1578052, 10.1127146, Weicht KF47.9985964, 10.6712, Weiler LI47.583409, 9.915440, Dietratried MM47.919966, 10.249472
Die rote Litt hand siebe Hitt (Häute), drum tuond se it wie dīse (wie die anderen) Litt Weiler LI47.583409, 9.915440, Gruber I 330Gruber, Anton: Die Westallgäuer Mundart, hg. v. Renn, Manfred und Landkreis Lindau, I. Teil Grammatik, Heidelberg, 1987
Hopsa, Hopsa, Nußassa! / Hopsa, Hopsa Kearn, / Wo ma rote Buebe hot, / Braucht ma' koi Latearn Altenstadt ILL48.1578052, 10.1127146, Willi 287/288Willi, Gerhard: Alltag und Brauch in Bayerisch-Schwaben. Die schwäbischen Antworten auf die Umfrage des Bayerischen Vereins für Volkskunst und Volkskunde in München von 1908/09, Augsburg, 1999
4
rötlich faul (Holz)
Holz
Oberstdorf SF47.4118318, 10.2781005
II
substantiviert  
1
Mensch mit rotem Haar
Bez. von Menschen beiderlei Geschlechts nach phys./äußeren EigenschaftenToilette (Waschen, Kämmen, Haartracht) und Gegenteil
Schwaben vereinzelt
a Roter Günzach MOD47.8217941, 10.4369715, MG 91, 23Mundartgeografische Fragebögen (aus dem Materialbestand des Bayerischen Wörterbuchs), 1927-1941
De Roate därf ma it traua Mittelschwaben, Schindlmayr 33Schindlmayr, Hans: Mittelschwäbischer Volksspiegel. 2000 Sprichwörter und Redensarten in schwäbischer Mundart, Augsburg, 1936

iš hald ǝ ro̜ǝdr̥ wenn sich ein Rothaariger sich etwas anmaßte, Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984, Stirnweiß 339Stirnweiß, Werner R.: Sprache, Sitte und Brauch einer schwäbischen Ackerbürgerstadt des mittleren Donaugebietes um die Jahrhundertwende (Inaugural-Dissertation), Höchstädt, 1975

nǝ he̜ǝr dr̥mid, wants ao ǝ ro̜ǝdr̥ iš ... sagt, eine verzweifelt nach einem Bräutigam suchende nicht mehr ganz junge Frau, Höchstädt DLG48.6114313, 10.5670984, Stirnweiß 339Stirnweiß, Werner R.: Sprache, Sitte und Brauch einer schwäbischen Ackerbürgerstadt des mittleren Donaugebietes um die Jahrhundertwende (Inaugural-Dissertation), Höchstädt, 1975
2
wohl Kuh mit rötlichem Fell
Femininum 
Rind
Graben SMÜ48.1890811, 10.8220308
ǝ rō̜ǝtǝ wohl eine Kuh gemeint, Graben SMÜ48.1890811, 10.8220308, SBS, ZMKönig, Werner: Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben (Zusatzmaterial), 1984-1989
3
Spielkarte mit einem Herz als Symbol
3a
Herzass (beim Schafkopf)
Femininum 
Kartenspiel
Altusried KE47.8052615, 10.2136981, Edelstetten KRU48.296984, 10.394822
die Rot Altusried KE47.8052615, 10.2136981, Martk.Allgäuer Mundartkartei, Stadtarchiv Kempten (Allgäu)
3b
Herzober (beim Schafkopf), der Herzdame entsprechende Spielkarte
Maskulinum 
Kartenspiel
Edelstetten KRU48.296984, 10.394822, Eppisburg DLG48.520155, 10.559171
dr Roǝt Edelstetten KRU48.296984, 10.394822, Schwarz Br.Schwarz, Brigitte: eigene Kompetenz, Edelstetten, Ettringen
4
Schamesröte, nur in Phraseologie:
Maskulinum 
Empfindung: negativ (Schmerz, Verdruss)
Niedersonthofen SF47.6306914, 10.2356151, Seestall KF47.963559, 10.866360, Unterglauheim DLG48.648712, 10.607991
einem geht der Rot auf/aus Niedersonthofen SF47.6306914, 10.2356151, Seestall KF47.963559, 10.866360, Unterglauheim DLG48.648712, 10.607991:
deam gat dr Rot auf Niedersonthofen SF47.6306914, 10.2356151, MG 197, 10Mundartgeografische Fragebögen (aus dem Materialbestand des Bayerischen Wörterbuchs), 1927-1941

der ist der Rot ausganga Unterglauheim DLG48.648712, 10.607991, MG 197, 10Mundartgeografische Fragebögen (aus dem Materialbestand des Bayerischen Wörterbuchs), 1927-1941
ahd., mhd. rōt, germ. Wort idg. Herkunft; Pfeifer 1140Pfeifer, Wolfgang: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, München, 2000, Auflage 5
  • Schwäb.Wb. V 430-433Fischer, Hermann: Schwäbisches Wörterbuch. 6 Bände, Tübingen, 1904-1936
  • Schwäb.Wb. VI 2837f.Fischer, Hermann: Schwäbisches Wörterbuch. 6 Bände, Tübingen, 1904-1936
  • Schmeller II 184-186Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch (1827 - 1837). Bearbeitet von Frommann, Georg Karl (1872 - 1877). 2. bearbeitete Ausgabe. 2 Bände, München (Nachdruck), 1985
  • WBF 415f.Wagner, Eberhard/Klepsch, Alfred: Handwörterbuch von Bayerisch-Franken, Bamberg, 2007
verfasst von: BS
Hinweis:
Dieser Artikel wurde automatisch auf Basis redaktionell erarbeiteter Daten erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig, nicht hierarchisch geordnet und weitere Bedeutungsangaben können folgen.

rot

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Adjektiv
Bedeutungen
1
die Farbe rot zur Bezeichnung einer Limonade
Trinken/Genussmittel/WirtshausFarben, Farbeindrücke
a rouds winsheima Regelsbach RH49.367883, 10.949563 ↗
ä roats limonad Saal a.d.Saale NES50.315926, 10.355685 ↗
rods Limonade Fröhstockheim KT49.731624, 10.230585 ↗
rote Limonade „usw“, Hofstädten AB50.108177, 9.216777 ↗
rots Limonade Schwarzenberg NEA49.672454, 10.475613 ↗
rota Limonad „z.B“, Haundorf ERH49.588257, 10.918915 ↗
ro^ts limo Neuhof a.d.Zenn NEA49.456726, 10.643306 ↗
a raūts „nach Farbe“, Eschenau ERH49.572316, 11.197753 ↗
a ro^uts „Wasser“, Buchschwabach 49.406286, 10.856505 ↗
a roauts Eismannsberg LAU49.403736, 11.437324 ↗
an routn Volkersgau RH49.312928, 10.943663 ↗
a rōds Ippesheim NEA49.602491, 10.225098 ↗ Neustadt a.d.Aisch NEA49.579544, 10.613944 ↗
a rueds Altenhof CO50.240237, 10.881032 ↗
a ruuts Reichenbach b.Teuschnitz KC50.398336, 11.381226 ↗
a ruəta „auch nur: eine mit“, Ebersdorf CO50.220837, 11.071386 ↗
a rūds Kupferberg KU50.139009, 11.578501 ↗
a råuds Kornburg N49.355233, 11.100939 ↗
a rods „oder“, Thüngfeld BA49.753081, 10.626862 ↗
a rots Wilhermsdorf 49.482048, 10.717551 ↗
a rotä Steinfeld BA49.978202, 11.155351 ↗
rāede Schopfloch AN49.120437, 10.305409 ↗
rotes „früher gab es nur grünes u. rotes (Waldmeister u. Himbeer)“, Mitwitz KC50.250505, 11.208228 ↗
rouds Neunhof N49.523769, 11.047310 ↗
routi „Himbeere“, Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
routs „Himbeere“, Steinmark MSP49.863273, 9.524076 ↗
ruata Schottenstein CO50.152510, 10.896412 ↗
ruats Kirchenlamitz WUN50.156759, 11.948234 ↗
ruuts Mechlenreuth HO50.171366, 11.800699 ↗
roat Oberschwaningen AN49.093255, 10.629133 ↗
rota Rudendorf HAS50.001529, 10.743599 ↗
rote „oder“, Gollmuthhausen NES50.357699, 10.424872 ↗ Neustadt a.d.Saale NES50.323034, 10.202811 ↗ Röttbach MSP49.803778, 9.525509 ↗
rotn Schnaid FO49.769963, 10.946194 ↗
rot „Himbeere“, Hiltpoltstein FO49.660624, 11.320153 ↗ Steinbach a.Wald KC50.440830, 11.378968 ↗
2
rot (Teint)
des hot ruta Bäckla wie a Äpfela Epfela [Redensart], Steinberg KC50.281655, 11.366723 ↗
des hot schena runda und ruuta Bäckla Bärnreuth BT50.042513, 11.688056 ↗
roate und ruunde Backe vo die Kinn Oehrberg KG50.249549, 9.923157 ↗
haouschd du schijni raoudi Bagali Raitenbuch WUG49.013940, 11.125318 ↗
des Kind hat schöne rota Bäckla Wallenfels KC50.268380, 11.471746 ↗
schäina raauta Baackla haoust
Bäckla wöj a Äpfala su rout [Redensart], Harrlach RH49.286632, 11.189083 ↗
der hat schena roata Bäckli Aurach AN49.246411, 10.415466 ↗
der hout schene rude Backen Hochholz WUG48.901836, 11.030524 ↗
a rots u. Dickbacketz Kind [Flexionsbesonderheit], Leisau BT50.019702, 11.678911 ↗
dia hat schäna rota Bäckli Fürnheim AN49.021421, 10.526012 ↗
die hom schäna rota Bäckla Zeckendorf BA49.960460, 11.056930 ↗
host du schöna roda Bägla Maroldsweisach HAS50.195827, 10.658675 ↗
hout scheine route Backer Heideck RH49.134127, 11.125674 ↗
rao(aw)ti Bausbao(aw)ga Frickenhausen 49.671016, 10.086285 ↗
schöne rute Bausbäckla Elbersberg BT49.750894, 11.446396 ↗
wie die rat'n Öpfälich Königsberg HAS50.080869, 10.566448 ↗
der hout routi Wangli Bergen WUG49.073800, 11.113855 ↗
sche:n?& ru:te back'n Geroldsgrün HO50.336322, 11.595388 ↗
scheani roati Bäckli Schnelldorf AN49.420592, 11.027531 ↗
schöene rute Back'n Gößweinstein FO49.769162, 11.338382 ↗
schöna rueda Bäckla Unterrodach KC50.248395, 11.386306 ↗
schöna ruuda Bäggla Reichenbach b.Teuschnitz KC50.398336, 11.381226 ↗
schöni roadi Backli Oberaltertheim 49.728411, 9.763140 ↗
gsundi roti Baggli Segnitz KT49.673908, 10.142370 ↗
roata runda boackn Röthlein SW49.985073, 10.218169 ↗
roede Bausbecklich Ramsthal KG50.138794, 10.068292 ↗
ruota schöna Bakng Dörfles b.Kronach KC50.259574, 11.346758 ↗
scheni route Backe Geyern WUG49.071774, 11.087563 ↗
radi rundi Bäggli Ippesheim NEA49.602491, 10.225098 ↗
rota Bauschbacken
rote runde Backen [Vorlage unterstrichen], Adelsberg MSP50.033751, 9.736261 ↗
route Äpflesbackn Hiltpoltstein FO49.660624, 11.320153 ↗
schöna ruta Bäkla Gundlitz HO50.134976, 11.659166 ↗
route Apflbackla „MZ“, Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
route Apflbäckli Rohr RH49.341278, 10.888896 ↗
råte Bausbagga Höttingen 49.606606, 9.907297 ↗
rota Bausback'n Volsbach BT49.866271, 11.419530 ↗
roure Bäckeljen Waldaschaff AB49.973770, 9.299976 ↗
routa Bausbacka Neukenroth KC50.321044, 11.284916 ↗
ruotå Båcklå Ketschenbach CO50.332037, 11.101355 ↗
rå̄?ta Bäckli Flachslanden AN49.399593, 10.512698 ↗
roate Becklich Bad Kissingen KG50.200734, 10.080392 ↗
roade Baggli Oberspiesheim SW49.944990, 10.273377 ↗
roata Backli Eßleben SW49.944953, 10.076055 ↗
roati Backli Holzkirchhausen 49.760976, 9.667599 ↗
routa Bäckli Mitteleschenbach AN49.211576, 10.797138 ↗
route Bäckle Obermögersheim AN49.059374, 10.657051 ↗
roäta Backng Haßfurt HAS50.034381, 10.516975 ↗
ruata Bäckla Wurlitz HO50.252782, 11.985214 ↗
ruota Bäckla Schwürbitz LIF50.168157, 11.147511 ↗
ruuta Bäckla Wüstenselbitz HO50.217520, 11.693848 ↗
noata Bachn Gerolzhofen SW49.898304, 10.324856 ↗
roati Backa Thalmannsfeld WUG49.067992, 11.149437 ↗
rota Bäckla Kolmsdorf BA49.881952, 10.760817 ↗
rota Bäckli Ehingen AN49.087952, 10.540807 ↗
rote Backen Goldbach AB49.998665, 9.180241 ↗
rote Bäckla Zettmannsdorf BA49.866557, 10.655082 ↗
rote Bäckli Burgbernheim NEA49.451419, 10.324038 ↗
roti Bäckli Kreuzwertheim MSP49.766943, 9.519593 ↗
rout Bäckla Winkelhaid LAU49.383333, 11.300000 ↗
ruda Bäckla Dressendorf BT49.994360, 11.659566 ↗
rueta Backn Grafengehaig KU50.202793, 11.593484 ↗
ruta Bäckla Oberehrenbach FO49.679251, 11.189796 ↗
raud Backn Schirnding WUN50.078095, 12.228463 ↗
rude Backe Sondheim i.Grabfeld NES50.418959, 10.382280 ↗
rure Backe Kälberau AB50.090696, 9.094131 ↗
ruta Backn Sparneck HO50.162598, 11.843145 ↗
rota bagn Burgebrach BA49.826456, 10.741594 ↗
ruuda Burgkunstadt LIF50.140541, 11.250311 ↗
ruäta Burgkunstadt LIF50.140541, 11.250311 ↗
3
rot (in Redensart)
Farben, Farbeindrücke
di schdreidn sich wi a por ruda Hünd mitananna Marienroth KC50.363831, 11.344761 ↗
der will sich e routs Mäntele verdiene Rüdenau MIL49.712208, 9.180069 ↗
die streitn sich wie zwaa rota Hund Hof HO50.313539, 11.912781 ↗
dei šdrāidn wei dswā roudä hund Buch N49.496794, 11.033255 ↗
Sie streiten wie zwei rote Hunde Wittelshofen AN49.059873, 10.479702 ↗
Die schtreidn wie zwa ruda Hünd Ebermannstadt FO49.781555, 11.179088 ↗
Dōi streitn wie die routn Hund [schlecht lesbar], Kersbach LAU49.541640, 11.358722 ↗
die streidn wīā die rodn Hund [schlecht lesbar], Diepoltsdorf LAU49.608624, 11.356458 ↗
die streiten wie zwei rote Hund Gungolding EI48.924581, 11.350174 ↗
dī schdreidn wi 2 rode Göĭker Bergrothenfels MSP49.894404, 9.584849 ↗
dëi schdreidn wëi de roudn Hund Möckenlohe EI48.823105, 11.227494 ↗
dei streitn wei di routn Hundn Wallesau RH49.189939, 11.109191 ↗
dē sdrei dn wie zwa rode Hund Heilsbronn AN49.340057, 10.789607 ↗
die streitn wie die roten Hund Unterrieden LAU49.400405, 11.393351 ↗
sie raffen we'i die routn Hund „nicht streiten bei Schlägerei, Raffets, Gschtec#?la“, Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗
dea raffd mīd an rå̄dn Hund „wird nicht fertig m.J.“, Neustadt a.d.Aisch NEA49.579544, 10.613944 ↗
deї schdreidn weї 2 rode Hund „oder“, Treuchtlingen WUG48.959516, 10.909644 ↗
die streiten wie 2 rote Hähne Bergrothenfels MSP49.894404, 9.584849 ↗
de raufa we-i di ra-udn Hund Langenaltheim WUG48.893971, 10.929319 ↗
streiten wie zwei rote Hunde [Vorlage unterstrichen], Boxau AN49.425301, 10.516497 ↗ Plöckendorf RH49.304567, 11.067334 ↗ Wendelstein RH49.351293, 11.154641 ↗
streiten wie zwei rote Hunde [Umschrift unsicher; Vorlage unterstrichen], Altdorf LAU49.385662, 11.356483 ↗
streiten wie zwei rote Hunde „ja“, Beerbach NEA49.540560, 10.565177 ↗
streiten wie zwei rote Hunde Geroldsgrün HO50.336322, 11.595388 ↗ Heidenheim WUG49.017108, 10.743672 ↗ Oberschwaningen AN49.093255, 10.629133 ↗ Stettbach SW50.000826, 10.066597 ↗
streiten wie zwoa route Hund Bieswang WUG48.928274, 11.037177 ↗
šdraidn wei dswā roudä hund Neunhof N49.523769, 11.047310 ↗
di streitn wi zwa rota Hund Poxdorf FO49.663810, 11.070237 ↗
dij streidn wij raoudi Hund Raitenbuch WUG49.013940, 11.125318 ↗
du streitst wi a roter Hund Michelfeld KT49.696365, 10.177329 ↗
streiten wäi die raotn Hund Betzenstein BT49.681095, 11.417901 ↗
strēīn wöi zwā rout Hund Oberkrumbach LAU49.545914, 11.396810 ↗
Rotes Mäntelchen verdienen Rüdenau MIL49.712208, 9.180069 ↗
schdraidn wi di růdn Hund Weißenstadt WUN50.101514, 11.885509 ↗
streiten wie zwa roda Hünd [schlecht lesbar], Pressig KC50.352649, 11.310419 ↗
streitn wie die rūtn Hund „rot“, Ködnitz KU50.091246, 11.528918 ↗
streitn wie zwei rote Hünd Tüchersfeld BT49.785318, 11.360570 ↗
Streitn wie zwa rote Hünd Dressendorf BT49.994360, 11.659566 ↗
deї raffn weї 2 rode Hund „oder“, Treuchtlingen WUG48.959516, 10.909644 ↗
streiten wi zwa rote Hund „auch: reutia Hund.“, Krapfenau AN49.134407, 10.364914 ↗
streitn wie die rotn Hund Raitenberg LAU49.602877, 11.472418 ↗
dei raffa wid routi Hund „dei raffa nicht streiten“ [schlecht lesbar], Thalmannsfeld WUG49.067992, 11.149437 ↗
raffa wie zwo roude Hund [schlecht lesbar], Eichstätt EI48.878456, 11.171781 ↗
raffn wöi zwa raote Hund Lauf a.d.Pegnitz LAU49.512379, 11.277996 ↗
gloffa wie a roter Hund Krapfenau AN49.134407, 10.364914 ↗
raffn we'i di rotn Hund Eismannsberg LAU49.403736, 11.437324 ↗
streiten wie rote Hunde Dollnstein EI48.872686, 11.074209 ↗ Pommelsbrunn LAU49.504675, 11.509190 ↗ Schnaittach LAU49.557463, 11.338220 ↗
streitn wie 2 Rote Hund
streitn wie 2 rote Hund [schlecht lesbar], Kirchfarrnbach 49.444941, 10.736078 ↗
weint sich die Aage rot Neustadt a.d.Saale NES50.323034, 10.202811 ↗
geigt wie a routa Hund Eschenau ERH49.572316, 11.197753 ↗
streiten wie rote Hund Breitenbach FO49.780981, 11.183561 ↗ Grafenreuth WUN50.056124, 12.118416 ↗
streitn wi a rota Hund Siegritz BA49.852377, 11.212127 ↗
raffa wöi routi Hund Solnhofen WUG48.897191, 10.996965 ↗
wäi die routn Hund Betzenstein BT49.681095, 11.417901 ↗
schleimt rot [Redensart], Kimmelsbach HAS50.202197, 10.516036 ↗
rot schnürt [Redensart], Schondra KG50.269722, 9.859854 ↗
4
rot
Adverbien u. ä.Boden, Beschaffenheit des BodensFarben, Farbeindrücke
Die äpfl, die runter gfolln sänn, sind fei schö rut, do wor fei ei alter Wurm drinnàFriedmannsdorf HO50.137371, 11.763481 ↗
unter ihrn routn Ruck houts an schöiner stägelesstuck [schlecht lesbar], Röthenbach b.St.W. RH49.366520, 11.169798 ↗
mit roten Pfingstrosen und jungen Birken [außersprachlich], Kirchlauter HAS50.043902, 10.717948 ↗
ō reim, daß die Schwarte rūtn wä(r)d Pittersdorf BT49.894200, 11.506715 ↗
Woanzabär da geids raota u schwarza Untereisenheim 49.884051, 10.157952 ↗
in rotem und weißem Blumenschmuck „Hochamt wie an den Feiertagen in rotem und weißem Blumenschmuck.“ [außersprachlich], Gambach MSP50.002038, 9.751304 ↗
sie kreigt an routn Kupf vur Wout Eschenau ERH49.572316, 11.197753 ↗
dej is für mi wej a raots Touch [Redensart], Röthenbach WUN50.057718, 12.164881 ↗
der is e ruts Touch für mejch [Redensart], Naila HO50.329425, 11.702182 ↗
ribbln, bis di Haud ruäd werd Peulendorf BA49.949829, 11.035936 ↗
a weiß Hemmad a Tichla (rud) Kairlindach ERH49.638816, 10.851556 ↗
hängt rot aus der Scheide Kimmelsbach HAS50.202197, 10.516036 ↗
sie wird rot geschmückt [außersprachlich], Diebach KG50.126828, 9.838964 ↗
mit roten Pfingstrosen [außersprachlich], Brünnstadt SW49.903570, 10.302214 ↗ Kleinochsenfurt 49.669858, 10.061141 ↗ Reupelsdorf KT49.812626, 10.292389 ↗
roten Pfingstrosen [außersprachlich], Untereisenheim 49.884051, 10.157952 ↗
achherrnla, ruta Döllnitz KU50.046179, 11.392754 ↗
mit roten Blumen „mit roten Blumen-eventuell Pfingstrosen“ [außersprachlich], Hofstädten AB50.108177, 9.216777 ↗
rotes Altartuch „Rotes Altartuch, im Hochaltar wurde durch ein rundes Loch in der Decke eine Taube aus Holz oder Ton herabgelassen“ [außersprachlich], Mömlingen MIL49.854566, 9.086432 ↗
ruta mauerstā Guttenberg KU50.156145, 11.564724 ↗
råtr Wuascht „mit Moust und råtr Wuascht“, Eußenheim MSP49.985612, 9.809134 ↗
roter Schleim Bad Berneck BT50.041826, 11.663995 ↗
a router Hud „Hund“ [Redensart], Hiltpoltstein FO49.660624, 11.320153 ↗
roten Blumen „Pfingstrosen oder anderen roten Blumen.“ [außersprachlich], Adelsberg MSP50.033751, 9.736261 ↗
weiß und rot „weiß und rot mit Fahnen Blumen“ [außersprachlich], Wiesen AB50.111556, 9.363442 ↗
rote Blumen [außersprachlich], Brendlorenzen NES50.331498, 10.214948 ↗ Schippach MIL49.670502, 9.315906 ↗ Wustviel HAS49.887366, 10.527590 ↗
Rotes Feld „(Lehm)“, Humprechtshausen HAS50.119869, 10.449072 ↗
Rode Hose „V. Rode Hose Rote Hose“
rot „rot“ [außersprachlich], Knetzgau HAS49.992743, 10.546238 ↗ Waldbüttelbrunn 49.787150, 9.838575 ↗
5
rot (in Fügung)
Religiöses VolksbrauchtumFarben, Farbeindrücke
Oster oder rote Eier Buckenhofen FO49.731631, 11.046025 ↗
Rueta Eier „sprich u - e, nicht ü“, Peulendorf BA49.949829, 11.035936 ↗
a, rots Ei Steinfeld BA49.978202, 11.155351 ↗
Rote Eier Neunkirchen a.B. FO49.611575, 11.130882 ↗
a ruts Ei Rüssenbach FO49.769884, 11.161852 ↗
rotn Eier Treunitz FO49.965040, 11.200554 ↗
ruäta Eiä
räda Eia Rüssenbach FO49.769884, 11.161852 ↗
ruts Ei Effeltrich FO49.659347, 11.094076 ↗
6
rot, kupferfarben (in Redensart)
Farben, Farbeindrücke
keinen roten Heller [Redensart], Almoshof N49.491475, 11.061712 ↗
roete Dantes wert [Redensart], Rothenburg o.d.T. AN49.380195, 10.186729 ↗
rota Pfennich [Redensart], Kleinbardorf NES50.276251, 10.403011 ↗
roten Pfennig [Redensart], Hersbruck LAU49.509062, 11.433491 ↗
rot'n Heller [Redensart], Merkendorf AN49.203576, 10.701859 ↗
roten Heller [Redensart], Amorbach MIL49.644291, 9.219108 ↗ Bärnreuth BT50.042513, 11.688056 ↗ Hersbruck LAU49.509062, 11.433491 ↗ Obermögersheim AN49.059374, 10.657051 ↗ Röthenbach WUN50.057718, 12.164881 ↗ Trautskirchen NEA49.458618, 10.592969 ↗
ruatn Heller [Redensart], Rehau HO50.248393, 12.035160 ↗
rode Pfenni [Redensart], Oberaltertheim 49.728411, 9.763140 ↗
rodn Pfenni [Redensart], Dampfach HAS49.990359, 10.426708 ↗
rota Hellör [Redensart], Ehingen AN49.087952, 10.540807 ↗
rotn Heller [Redensart], Bieberbach CO50.242140, 11.120248 ↗
roudn Hella [Redensart], Buxheim EI48.804212, 11.291904 ↗
rota Hallr „a Zwischending a, ä, e“ [Redensart], Ippesheim NEA49.602491, 10.225098 ↗
7
gerötet
der hat roeti Backn, sicht eigetli guet aus Adelshofen AN49.438941, 10.174164 ↗
der hout ober doch recht routi Bake Geyern WUG49.071774, 11.087563 ↗
der schaut mer zu roat aus Hürbel a.Wald AN49.349607, 10.348762 ↗
haoud schijni raudi Bagga Raitenbuch WUG49.013940, 11.125318 ↗
der haout rooute Backng „das is ka gouts Zeichng“
sī hodd ?n roud? Kopf Reistenhausen MIL49.771448, 9.321749 ↗
kranke roate Bäcklich Oehrberg KG50.249549, 9.923157 ↗
wohl rüete wuel Tüede „wohl roter, wohl Toder“ [Redensart], Wilhelmsthal KC50.311064, 11.373617 ↗
je reder je tötter „kein Ausdruck“ [Redensart], Weißenbrunn v.W. CO50.355761, 11.010664 ↗
roata Fiebrboacka Gambach MSP50.002038, 9.751304 ↗
roati Fiewrbåcka Holzkirchhausen 49.760976, 9.667599 ↗
raatä Backli Euerbach SW50.062105, 10.136726 ↗
route Backer Pollenfeld EI48.948100, 11.205993 ↗
rote Backen „hielt man für gefährlich. Vor einem halben Jahrhundert sagte man von einem tbc-kranken Menschen mit roten Backen: er habe die galoppierende Schwindsucht, was oft stimmte“, Neuhöflein AN49.339075, 10.791975 ↗ Roßfeld CO50.348114, 10.742475 ↗
8
von roter Farbe
Farben, Farbeindrücke
streita wia zwäi road Hünd Eibelstadt 49.725561, 10.001436 ↗
rat´s Barchet Etwashausen KT49.741760, 10.196391 ↗
9
rot (Apfel)
rüäta Opfela Burgkunstadt LIF50.140541, 11.250311 ↗
10
rot (Blüte)
roda Fingahud Weißenstadt WUN50.101514, 11.885509 ↗
11
rot, kupferfarben
Der ist kan routn Heller wert Worzeldorf N49.374039, 11.099094 ↗