Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.

Ihr Download wird vorbereitet und in wenigen Augenblicken gestartet.
Sie können diesen Hinweis schließen. Er wird sich in wenigen Augenblicken auch von selbst schließen.




- A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

nur aus:
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 1 Ergebnis:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar.
Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )

täntschig, -icht

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 3, Spalte 1189f.
Wortart: Adjektiv
Bedeutungen
1
gefällig in Aussehen od. Benehmen, niedlich, herausgeputzt, keck
°Oberbayern vielfach, °Niederbayern vielfach, °Oberpfalz vielfach, °Schwaben vielfach, °Mittelfranken vereinzelt
°d’Rosl geht aba heut dantschig dahea, dö hod wos im Sinn! Ismaning M48.2242434, 11.6715263
°dantschig „braves Pferd“ Altenbuch LAN48.7830015, 12.7525503
°gearn schaut ma ra zou, wals sua dantsche is, wenns ihran Puppnwogn spaziarn foart Tirschenreuth TIR49.881642, 12.329440
so danschi san s’ [Gänslein], Ma’ mächat s’ grod o’datschln Schwägerl Dalust 55 Schwägerl, Maria: Dalust und daspächt, Nabburg 31980.

*1895 Schwandorf., †1960 Nabburg; Hausfrau
daß das Johanneßl … Leckerl gefressen hat, daß er aber gar so tantschig gewesen ist Bucher Charfreytagsprocession 98 [Bucher, Leonhard Anton Joseph v.:] Entwurf einer ländlichen Charfreytagsprocession sammt einem gar lustigen und geistlichen Vorspiel zur Passionsaction, hg. von einem Ordenspater, [München] 1782.

*1746 München, †1817 ebd.; Jesuit, Pfarrer, Gymnasialrektor
Phras.:
sich däntschig machen sich einschmeicheln °Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt:
°der will si beim Chef immer dantschig machn Frauenau REG48.9896233, 13.3009875

Schnaderhüpfel:
°wos kloa is, is dantschö, wos kloa is, is liab, wos grouß is, is ungschickt, hon’s selba scho gspürt Lalling DEG48.8451215, 13.1404149
2
von kleiner Gestalt
Oberbayern vereinzelt
a dandschiga Kerl Aspertsham 48.330316, 12.4086803
3
rundlich, mollig
°Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, °Schwaben vereinzelt
°dees isa dantschigs Maadl Oberammergau GAP47.5966949, 11.0673611
„die Bäuerin, ein rundes, dantschiges Weiblein Franz Schnurren 18 Franz, Hermann: Münch’ner Schnurren. Lustige Geschichten aus München und dem Oberland, München o.J.

*1877 München, †1953 ebd.; Oberpostrat
4
empfindlich, zimperlich
°Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°dantschig Weiden WEN49.676727, 12.162220
5
dumm, einfältig
°Oberpfalz vereinzelt
°dantschig Tirschenreuth TIR49.881642, 12.329440
6
geschickt, aufgeweckt, flink
°Niederbayern mehrfach, °Oberbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
°a dantschigs Madl „flink wie ein Wiesel“ Polling WM47.8113117, 11.1330907
°dö stellt si recht dantschi Schaufling DEG48.8435166, 13.067837
a Dantschige „leichtfüßig und geschickt und jederzeit schnell und unauffällig zur Hand“ Schilling Paargauer Wb. 36 Schilling, Jakob: Paargauer Altbairisches Erzähl-Wörterbuch aus den Tagen unserer Kindheit, Aindling 1988.

*1939 Sattelberg SOB
Dös is a langsamö Gänsbauangans … nix für di … kriagn ma scho a Dantschigö! Schlicht Dorftheater 54 Schlicht, Josef: Dorftheaterspiele in der Volkssprache von Ober- und Niederbayern, Steinach b.Straubing 1894.

*1832 Geroldshausen PAF, †1917 Steinach SR; Geistlicher, Journalist, Schriftsteller
auch schnell, vorwärts, in Wiederholung
als Interjektion 
auch
°dantschidantschi „schnell, schnell“ Langquaid ROL48.8213241, 12.0508025
7
großtuerisch, prahlerisch, vorlaut
°Oberbayern vielfach, °Niederbayern vielfach, °Oberpfalz vielfach, °Mittelfranken vereinzelt, °Schwaben vereinzelt
°wia dea dantschi duad, dea aublåsane Uhu Dachau DAH48.2592477, 11.4354419
°d’Marie is a ganz dantschigs Madl, a richtige Gschaftlhuberin Wiefelsdorf BUL49.279512, 12.0765902
grad dantschi rennt’s oiwei umananda Mchn.Stadtanz. 17 (1961) Nr.5,5 Münchner Stadtanzeiger (Beil. z. SZ), 1945ff.
Phras.:
sich täntschig machen großtun °Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt:
°mach de net goar so dantschi Winklarn OVI49.4263741, 12.4803096
sich auflehnen, aufbegehren
°„der Dienstbote muß entlassen werden, er macht sich ständig dantschig! Steinhögl BGD47.8222307, 12.8723563
8
liederlich, unsittlich
°dantschig „unsittlich, von einem Mädchen“ Neustadt NEW49.732301, 12.178398
9
in kleinen Schritten, humpelnd
Oberbayern vereinzelt
danschat gẽ Rieden WS48.092059, 12.246977
da kimmt er [Rehbock] a scho ganz dantschi daher, äst schö langsam zum Bichi hin Altb.Heimatp. 40 (1956) Nr.8,7 Altbayerische Heimatpost. Wochenzeitung für die bayerische Familie, 1948ff.
  • Delling I,114 Beiträge zu einem baierischen Idiotikon, ges. von Johann v. Delling, 2 Bde, München 1820.

    *1764 München, †1838 ebd.; Jurist, Historiker
  • Schmeller I,527 Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

    *1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
  • Westenrieder Gloss. 578 Westenrieder, Lorenz v.: Glossarium Germanico-Latinum vocum obsoletarum primi et medii aevi, inprimis Bavaricarum, München 1816.

    *1748 München, †1829 ebd.; Geistlicher, Schriftsteller, Historiker, Pädagoge
  • Zaupser 21 Zaupser, Andreas: Versuch eines baierischen und oberpfälzischen Idiotikons, München 1789 (Nachdr. Grafenau 1986).

    *1748 München, †1795 ebd.; Hofkriegsratssekretär, Prof. für Philosophie
  • WBÖ IV,601 Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff.
verfasst von: E.F.