Bayerns Dialekte Online. Bayerische Dialekte. Dialekte in Bayern. Bayerische Mundarten. Bayerisches Wörterbuch. Fränkisches Wörterbuch. Schwäbisches Wörterbuch. Dialektologisches Informationssystem von Bayerisch-Schwaben. BDO, WBF, BWB, DIBS. Bayern, Bairisch, Bayerisch, Bayrisch, Bayerische Sprache, bayerischer Dialekt. Schwäbisch, Schwaben, Bayerisch-Schwaben, Schwäbische Sprache. Franken, Fränkisch, Fränkische Sprache, Ostfränkisch. Dialekt, Mundart, Mundartforschung, Dialektologie, Dialektwortschatz, Variationslinguistik, Sprachvarianten. Lexikografie, Lexikographie, elektronische Lexikographie, elektronische Lexikografie. Dynamisches Sprachinformationssystem, Wortschatz, Online-Wörterbücher, Onlinewörterbücher, Wörterbuch, Dialektwörterbuch, Wörterbuchportal. Bayerische Akademie der Wissenschaften.
Bavaria's Dialects Online. Bavarian Dialects. Dialects in Bavaria. Bavarian Dictionary. Franconian Dictionary. Swabian Dictionary. Dictionary of Swabia in Bavaria. Dictionary of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Bavarian Swabia. Dialectological Information System of Swabia in Bavaria. Bavaria, Bavarian, Bavarian Language, Bavarian Dialekt. Franconia, Franconian Language, Franconian Dialect Swabian, Swabia, Bavarian Swabia, Swabia in Bavaria, Swabian in Bavaria, Swabian Language, Swabian Dialect. Dialect, Dialectology, Variation, Vocabulary, Dialectal Vocabulary, Variational Linguistics, Language Variety. Lexicography, electronic Lexicography. Dynamic Language Information System, Online Dictionary, Dictionary, Dialect Dictionary. Bavaria's Dialects Online provides information about the dialectal vocabulary in Bavaria and presents the research results of the Bavarian Dictionary (BWB), the Franconian Dictionary (WBF) and the Dialectological Information System of Bavarian Swabia (DIBS). Bavarian Academy of Sciences and Humanities.
Die Stichwortsuche durchsucht die gesamte Datenbank nach Lemmata, Bedeutungen und Belegen.
Voreingestellt sucht das Programm in allen Beständen. Sollten Sie ausschließlich in einem Wörterbuch bzw. Projekt suchen wollen, wählen Sie es bitte oben aus bei Suche in.

Für feinere Suchabfragen können Sie die nachfolgende erweiterte Suche verwenden sowie die Optionen rechts.
Eine exakte Suche liefert Ergebnisse, in denen die exakte Reihenfolge der gesuchten Buchstaben oder Wörter zu finden ist.
Voreingestellt ist eine unscharfe Suche, die in die Ergebnisse auch leichte Abweichungen der gesuchten Zeichenkette einbezieht.
Die nachfolgenden Suchoptionen wirken sich beide auf die Suchfelder Stichwort, Lemma und Wortfamilie aus.

In anderen Feldern, z. B. in der Bedeutung, hat die exakte Suche keine Auswirkung, da dies erfahrungsgemäß praktikabler ist. Die Groß-/Kleinschreibung wird jedoch auch hier beachtet.

Sucheingaben aus Listen (z. B. Themengebiet oder Landkreis) werden zudem ohnehin immer exakt gesucht.
Der Fachbegriff Lemma steht für das laiensprachliche Stichwort.
Es ist das Wort, das die größere Einheit in einem Wörterbuch darstellt und alle dazu gehörigen Informationen auflistet. Wörterbücher sind i.d.R. nach Lemmata sortiert.
Durchsucht die Bedeutungsangaben nach einer eingegebenen Zeichenfolge, z. B. Korb. Durchsucht Belegtexte und liefert Ergebnisse aus den Äußerungen von Gewährspersonen und aus literarischen Mundartquellen.

Da Belege unterschiedlich verschriftlicht sind, liefert die Suche hier u. U. nicht die erwarteten Ergebnisse. So ist z. B. das Wort Himmelsbraut als Himösbraut belegt und eine etwaige Suche nach Himmelsbraut im Belegfeld ergäbe hier kein Ergebnis.
Wörter, die sich auf einen gemeinsamen Stamm oder ein gemeinsames Wort zurückführen lassen.
So sind z. B. abends, abendlich, Sylvesterabend und Abendbrot der Wortfamilie Abend zugeordnet.
Wählen Sie hier bei Bedarf eine oder mehrere Grammatikangaben aus. Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Regierungsbezirke aus.
Wählen Sie hier bei Bedarf bitte einen oder mehrere Landkreis(e) aus. Es handelt sich dabei jedoch mit Ausnahme derer des Fränkischen Wörterbuchs um Altlandkreise vor der Gebietsreform der 1970er Jahre. Dies ist ein Ordnungsschema des Wortschatzes nach der Bedeutung. Es basiert auf dem System, das Post (1998) auf der Grundlage von Hallig/v. Wartburg (1952) erweitert und entwickelt hat. Mittels vierstelliger Nummern werden themen- bzw. sachverwandte Wörter einander zugeordnet.
Herkunft und Geschichte eines Wortes. Über diese Liste können Sie auswählen, aus welchen Herkunftssprachen die gesuchten Einträge stammen sollen.

Wenn Sie also z. B. Arabisch angeben, erhalten Sie alle Artikel, die in der Wortgeschichte einen Hinweis auf einen arabischen Ursprung enthalten.
Bei der Wahl mehrerer Sprachen muss mindestens eine von ihnen vorhanden sein.
Über diese Liste können Sie auswählen, ob ein besonderer Sprachgebrauch gegeben sein soll.
So finden Sie z. B. über ältere Sprache Einträge, die das Wort zumindest zum Teil in alten Ausdrücken verwendet (z. B. Pfründe), oder über Kindersprache Einträge, die in denen das Wort (ebenfalls zumindest teilweise) kindersprachliche Verwendung findet, z. B. Bibi.
Die Suche bezieht sich auf (kommentierte) Lautungen, d.h. auf die Aussprache von Mundartformen.
Dieses Feld berücksichtigt die Suchoptionen bez. Groß-/Kleinschreibung sowie exakter Suche nicht.
Das Symbol rechts öffnet eine Karte, in der automatisch Ortsmarkierungen der Belege dargestellt werden. belegt nach 1958 bedeutet, dass dieser Beleg (bzw. dieses Stichwort oder diese Bedeutung) nach 1958 belegt ist und somit xzy Hiermit können Sie innerhalb der Lemmaliste suchen, auch - jedoch nicht zwingend - mit regulären Ausdrücken.
Beachten Sie dabei allerdings bitte die hierfür üblichen Beschränkungen hinsichtlich des deutschen Alphabets:
in den einfachen Klassen (z. B. \w oder \b) sind üblicherweise Umlaute und ß nicht enthalten.
Mit einem Klick auf eine Sigle können Sie die Stichwortliste auf das jeweilige Wörterbuch einschränken.

Wählen Sie z. B. das Bayerische Wörterbuch über dessen Sigle aus, so werden in der Liste nur Stichwörter dieses Projekts angezeigt.

Eine aktivierte Sigle wird durch Unterstreichung markiert. Ein erneuter Klick auf sie setzt die Auswahl wieder zurück.
Diese Suche ist dauerhaft in der Datenbank gespeichert.
Sie können sie daher in Publikationen verwenden und sich verlässlich auf die unveränderlichen Suchergebnisse beziehen.
Auch das Ausblenden bzw. Löschen von Stichwörtern auf dieser Seite hat keine Auswirkungen auf die Speicherung.

Die zugehörigen Suchparameter sind in der Suchmaske eingetragen, sodass Sie die gleiche Suche schnell erneut ausführen können, um zu sehen, ob sich ggfs. durch neue Datensätze etwas am Suchergebnis geändert hat.
Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, das gesamte Suchergebnis anzuzeigen, sollte es sich beim persistierten nur um ein Teilergebnis handeln.
Womöglich sind das zu viele Suchergebnisse für eine flüssige Darstellung in Ihrem Browser.
Schränken Sie zur Verbesserung des Nutzung ggfs. die Suche weiter ein oder entfernen Sie (ohnehin) nicht benötigte/interessante Suchergebnisse.
Dies ist die Lizenz des Artikels. Weitere Informationen finden Sie hier. Dieses Stichwort ist noch nicht erarbeitet.
Nähere Informationen zum Projektverlauf finden Sie hier.
Die automatisch erstellten Artikel im WBF werden auf Basis der Belegdatenbank angefertigt.
Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Sie können hier an einer Umfrage über BDO teilnehmen.
Wir würden uns sehr darüber freuen, von Ihren Eindrücken über BDO zu erfahren.
Dieser Eintrag stammt aus dem Fränkischen Wörterbuch (WBF) Dieser Eintrag stammt aus dem Bayerischen Wörterbuch (BWB) Dieser Eintrag stammt aus dem Dialektologischen Informationssystem von Bayerisch-Schwaben (DIBS)
 
Daten werden geladen...bitte warten Sie einen Moment. Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
 
Lade Ortsliste... Ihre Suche wird ausgeführt - in wenigen Sekunden erscheint hier Ihr Suchergebnis.
Bei sehr großen Ergebnissen, z. B. bei häufig vorkommenden Stichwörtern sowie bei Artikeln, Affixen oder Präpositionen, kann es jedoch auch bis zu ca. einer Minute dauern oder sogar zum Absturz kommen.

Sollte Ihr Browser Probleme mit der Darstellung vieler Ergebnisse haben, wird eine Einschränkung durch zusätzliche Sucheingaben/-optionen helfen.
Hinweis:
Sie scheinen Internet Explorer als Browser zu verwenden. Dieser Browser ist veraltet, erhält keine Sicherheitsupdates mehr und unterstützt zudem moderne Webseiten nicht in vollem Maße.
Die Nutzung von Bayerns Dialekte Online kann daher stark beeinträchtigt sein. Größere Suchergebnisse könnten den Browser z. B. einfrieren.
Insbesondere das Laden der Suchergebnisse wird deutlich länger benötigen, als bei einem modernen Browser.

Unter über BDO finden Sie weitere Informationen dazu sowie Links, um einen aktuellen Browser zu installieren.
Ihre Suche ergab 3 Ergebnisse:
Vermissen Sie hier Ergebnisse? Die BDO wird kontinuierlich um Artikel erweitert.
Vielleicht ist Ihr Stichwort schon bald verfügbar. Siehe hierzu auch diese Seite.
 (davon sind 0 ausgeblendet )
Ergebnisse nach Quelle ausblenden: bwbdibswbf

vertreiben

Wörterbuch:
Link zum PDF: Band 4, Spalte 353f.
Wortart: Verb
Kompositum zu: treiben
Bedeutungen
1
dazu bringen, sich an einen anderen Ort zu bewegen
1a
(Vieh) von einem Ort zu einem anderen treiben
„nur mußten die Kühe nach dem Melken votriem – von der Hütte zu entfernteren Weideflächen weggetrieben werden“ Silbernagl Almsommer 166Silbernagl, Helmut: Almsommer. Geschichten über Almen, Sennerinnen und Senner, Almviecha und bäuerliche Kultur, Miesbach 2002.

*1927 Hausham MB, †2002 Tölz; Schul- und Amtsleiter
von etlichen waitrindern … die man … auf den vichmarckht nach Rosenhaimb verdreibt Kling WS48.071430, 12.332451, 1602 H. Dollinger, Studien zur Finanzreform Maximilians I. von Bayern in den Jahren 1598-1618, Göttingen 1968, 498
1b
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt
i blaib sitzn, i låß mi net vatraibn Wasserburg WS48.0615171, 12.220026
°d’Henna ausn Gartl vodreim Neufraunhofen VIB48.3919929, 12.2163668
Seit an halb’n Johr hätt i nix als Z’widrigkeit’n mit dem Kerl, und jetzt vatreibat er mir no d’ Leut! Thoma Werke VI,418 (Wittiber)Thoma, Ludwig: Gesammelte Werke, 8 Bde, München 1956.

*1867 Oberammergau GAP, †1921 Rottach MB; Rechtsanwalt, Redakteur, Schriftsteller
refutare fartripan wohl Regensburg R49.013904, 12.100040, 1.H.9.Jh. StSG. I,2,19Die althochdeutschen Glossen, ges. und bearb. von Elias Steinmeyer und Eduard Sievers, 5 Bde, Berlin 1879-1922 (Nachdr. Dublin/Zürich 1968f.).
enget er ouz der vanchnuͤss so sol in der herre ouz dem land vertreiben Freising FS48.402335, 11.741887, 1290 Corp.Urk. II,513,42f. ACorpus der Altdeutschen Originalurkunden bis zum Jahre 1300, begr. von Friedrich Wilhelm, 6 Bde, Lahr 1932-86.
so des gotshaus leut ainer so würd arme … sol man in nicht aus vierten wand [Wohnhaus] vertreiben Asbach GRI48.395219, 13.178054, 1481? Grimm Weisth. VI,129Grimm, Jacob: Weisthümer, 7 Bde, Darmstadt 21957.
Heimatvertriebener
Als subst. Partizip Präteritum  
Vâ:driim:nâ Christl Aichacher Wb. 241Christl, Karl: Aichacher Mundartlexikon, Aichach 1988.

*1922 Pfaffenberg MAL
übertr. (Gefühle, Gedanken, Zustände) verscheuchen, ins Gegenteil kehren
°Oberbayern vereinzelt
°d’Langwei vatreim Wildenroth FFB48.126925, 11.161826
Maouß i zon Schlof votreim Brisül in d’ Nos’n reim Schuegraf Wäldler 8Schuegraf, Jos[ef] Max[imilian]: Der Wäldler. Gedichte in der Mundart des bayerischen Waldes, Würzburg 1858.

*1804 Cham, †nach 1864; Zollbeamter
Idoch svln wir e vbel gedanche vz vnserm herzen vertriben Spec.Eccl. 46,23f.Speculum Ecclesiae. Eine frühmittelhochdeutsche Predigtsammlung (Cgm.39), hg. von Gert Mellbourn, Lund 1944.

Benediktbeuern TÖL (?), 2.H.12.Jh.
vertreib die Traurikeit Lenglachner Gesängerb. I,103Lenglachner, Phillipp: Gesänger Buch, Bd I: Der erste Theill worinnen die Geistlichen Gesänger zu finden seind, Bd II: Der zweÿte Theill Worinnen! Die weltliche Gesänger zu finden seind, transkribiert von Willibald Ernst, hg. von Gabriele Wolf und Willibald Ernst, München 2014-17.

Stubenberg PAN 1796. *1769 Weng/Oberösterreich, †1823 Thal PAN; Lumpensammler, Volksliedsammler
1c
°Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt
da Wind votraibts Aicha PA48.671978, 13.289834
„mit geweihtem Wasser … I hon aa scho vui Weda votriem, do glangan a poar Tröpfal St.Englmar BOG49.002070, 12.823647, VHN 93 (1967) 33Verhandlungen des Historischen Vereins für Niederbayern, 1846ff.
2
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt, Oberfranken vereinzelt, Schwaben vereinzelt
°dö alt Geiseckaren hot fröias d’Wazn vodriem Nittenau ROD49.1980429, 12.2718828
Drei Blüatnstengl vom Schlechaboschn … votreibn Gicht Strobl Mittel und Bräuch 10Strobl, Lorenz: Altbayerische Mittel und Bräuch, Altötting 1926.

*1894 Penzberg WM, †1958 Mühldorf; Volksschullehrer, Schriftsteller
Thie siechun quamun alle Do zemo abande Firtreib er al dio suhti Ioh iro ummahti Otfrid vW 54v,16f.Otfrid von Weißenburg: Das ‘Evangelienbuch’ in der Überlieferung der Freisinger Handschrift (Bayerische Staatsbibliothek München, cgm. 14). Edition und Untersuchungen, hg. von Karin Pivernetz, 2 Bde, Göppingen 2000.

Freising um 905. Otfrid von Weißenburg, *um 800, †wohl 867; Mönch im Kloster Weißenburg/Elsaß
Daz smaltz … da mit man der niern smertzen vertreibt vnd der glider siechtum Konrad vM BdN 158,24f.Konrad von Megenberg: Das Buch der Natur, hg. von Franz Pfeiffer, Stuttgart 1861 (Nachdr. Hildesheim 1962).

*1309 Mäbenberg SC (?), †1374 Regensburg; Theologe, Naturwissenschaftler
3
°Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt, °Mittelfranken vereinzelt
s Bröin votraim „der Henne den Brutdrang abgewöhnen, indem man sie mehrmals in kaltes Wasser taucht“ Stadlern OVI49.5073704, 12.6145307
sie wurd da deinö storänzl [Narrheiten] vertreibm Lenglachner Gesängerb. II,235Lenglachner, Phillipp: Gesänger Buch, Bd I: Der erste Theill worinnen die Geistlichen Gesänger zu finden seind, Bd II: Der zweÿte Theill Worinnen! Die weltliche Gesänger zu finden seind, transkribiert von Willibald Ernst, hg. von Gabriele Wolf und Willibald Ernst, München 2014-17.

Stubenberg PAN 1796. *1769 Weng/Oberösterreich, †1823 Thal PAN; Lumpensammler, Volksliedsammler
4
abkratzen, abschaben
Eraserit firtripit Tegernsee MB47.7099191, 11.7543337, 2.H.11.Jh. StSG. II,304,19Die althochdeutschen Glossen, ges. und bearb. von Elias Steinmeyer und Eduard Sievers, 5 Bde, Berlin 1879-1922 (Nachdr. Dublin/Zürich 1968f.).
5
°Oberbayern vereinzelt, °Niederbayern vereinzelt, °Oberpfalz vereinzelt, °Schwaben vereinzelt
°moarga miassa de Weiwer zum Kuahpfletterling vertreiwa geah „Kuhfladen auseinanderteilen“ Oberammergau GAP47.5966949, 11.0673611
6
verkaufen, feilbieten
Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt
Woa votraim Aicha PA48.671978, 13.289834
er mag ez aber von der hant [im kleinen, ohne Markt] wol vertreiben 1365 Stadtr.Mchn (Dirr ) 421,21f.Denkmäler des Münchner Stadtrechts, 1.Bd (2 Tle) 1158-1403, bearb. und eingeleitet von Pius Dirr, München 1934-36.
lassen … auͤs tuͤech allerlay neuͤ gwandt machen … und vertreiben dieselben in vil weg 1518 Urk.Juden Rgbg 349Urkunden und Aktenstücke zur Geschichte der Juden in Regensburg. 1453-1738, bearb. von Raphael Straus, München 1960.
7
(Zeit) zubringen, angenehm verbringen, verkürzen, meist in der
Fügung:
jmdm / sich die Zeit vertreiben Oberbayern vereinzelt, Niederbayern vereinzelt, Oberpfalz vereinzelt:
mitm Spieln und Trinkn duat er si d’Zait vertraibn Wasserburg WS48.0615171, 12.220026
Der Gsöll tuat eahm [ihr] die Zeit vertreibn STA, Queri Bauernerotik 8Queri, Georg: Bauernerotik und Bauernfehme in Oberbayern, München 1911.

*1879 Frieding STA, †1919 München; Schriftsteller

daz die asp [Natter] ir leben vertreib nevr mit irem geleichen Konrad vM BdN 290,6Konrad von Megenberg: Das Buch der Natur, hg. von Franz Pfeiffer, Stuttgart 1861 (Nachdr. Hildesheim 1962).

*1309 Mäbenberg SC (?), †1374 Regensburg; Theologe, Naturwissenschaftler

kints in zufridenheit: vertreiben Enkhä zeit Lenglachner Gesängerb. II,224Lenglachner, Phillipp: Gesänger Buch, Bd I: Der erste Theill worinnen die Geistlichen Gesänger zu finden seind, Bd II: Der zweÿte Theill Worinnen! Die weltliche Gesänger zu finden seind, transkribiert von Willibald Ernst, hg. von Gabriele Wolf und Willibald Ernst, München 2014-17.

Stubenberg PAN 1796. *1769 Weng/Oberösterreich, †1823 Thal PAN; Lumpensammler, Volksliedsammler
8
verwüsten, in eine Einöde verwandeln
ze letzt vertreibet si ein gantzes lant vnd macht daz wuͤst von læuten vnd von fruͤhten Konrad vM BdN 292,18f.Konrad von Megenberg: Das Buch der Natur, hg. von Franz Pfeiffer, Stuttgart 1861 (Nachdr. Hildesheim 1962).

*1309 Mäbenberg SC (?), †1374 Regensburg; Theologe, Naturwissenschaftler
9
heuchlerisch, unaufrichtig
Partizip Präteritum  
Der is durch und durch vertriebn Herrlein Wallfahrt 38Herrlein, Theo: Die Wallfahrt, Straubing 1998.

*1939 München, Publizist
  • Schmeller I,641Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch, bearb. von G. Karl Frommann, 2 Bde, München 21872-77 (Neudr. Aalen 1961, München 1985).

    *1785 Tirschenreuth, †1852 München; Prof. für dt. Sprache, Kustos der Bayerischen Staatsbibliothek
  • WBÖ V,393f.Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, hg. im Auftrag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien/Graz/Köln 1970ff.
verfasst von: A.S.H.

vertreiben

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Verb
Wortfamilie: treiben
Bedeutungen
1 fortjagen, vertreiben, verscheuchen
Trennung/Ablösung/Kontrast (ab, weg)Raum /Richtung/Stelle (auch Demonstrativa da, dort)
Hindelang SF47.506114, 10.372303, Immenstadt SF47.5609879, 10.2199249, Nesselwang FÜS47.6218885, 10.5003482, Niederraunau KRU48.224587, 10.3794721
Lieber de Teifl aß a böas Wīb, dean kā ba dō mit'm Krizz vertrībe Redensart, Hindelang SF47.506114, 10.372303, Reiser III 641Reiser, Karl: Sagen, Gebräuche, Sprichwörter des Allgäus. Aus dem Munde des Volkes gesammelt, Kempten, 1902
2
(ein Kind) abtreiben, eine Abtreibung vornehmen (lassen)
Ablauf des LebensTrennung/Ablösung/Kontrast (ab, weg)
Oberthürheim WER48.5939421, 10.6958428
diǝ hot's fǝrdriibǝ Oberthürheim WER48.5939421, 10.6958428, Schindlmayr L. 67 A13Schindlmayr L. (Sammler): Schwäbisches Wortmaterial vom Bayerischen Wörterbuch, Oberthürheim
3
zu lange Triebe bekommen
allg. Pflanzenteile (Knospe, Zweig u.a.)
Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Graben SMÜ48.1890811, 10.8220308
Du muǝscht diǝ Pflenzlǝ besǝr ans Liǝcht stǝlǝ; diǝ vǝrdreibǝt sõõscht Ettringen MN48.1040879, 10.6535987, Schwarz 173Schwarz, Brigitte: Muaters Moul ond Vaters Riasl, Edelstetten, 1995
4
in Bewegung versetzen, antreiben (können)
Bewegung, Wechsel, Veränderung/Stillstand
Westallgäu
ar wiert des Rad gå schå ... no verddribe ... kinne Westallgäu, Gruber, Z. Ma. 203Gruber, Anton: Zur Mundart- und Alemannenfrage, in: Westallgäuer Heimatblätter 6, (1936) S. 137-138, 145-146, 155-157, 164-166, 171-172, 185-186, (1937) 196-198, 201-204, 211, 217-218, 227-229, 233-235, Weiler im Allgäu, 1936/1937
  • Schwäb.Wb. II 1386f.Fischer, Hermann: Schwäbisches Wörterbuch. 6 Bände, Tübingen, 1904-1936
  • Schmeller I 641Schmeller, Johann Andreas: Bayerisches Wörterbuch (1827 - 1837). Bearbeitet von Frommann, Georg Karl (1872 - 1877). 2. bearbeitete Ausgabe. 2 Bände, München (Nachdruck), 1985
verfasst von: EF
Hinweis:
Dieser Artikel wurde automatisch auf Basis redaktionell erarbeiteter Daten erstellt. Die vorgestellten Bedeutungen sind vorläufig, nicht hierarchisch geordnet und weitere Bedeutungsangaben können folgen.

vertreiben

Wörterbuch:
Link zur Arbeitsdatenbank ↗
Wortart: Verb (stark)
Wortfamilie: treiben
Bedeutungen
1
verjagen, vertreiben
di hamm v?r&driw? Reistenhausen MIL49.771448, 9.321749 ↗
vertrieb'n Eckenhaid ERH49.572870, 11.218454 ↗ Penzenhofen LAU49.379600, 11.304916 ↗
vertrieben Colmberg AN49.356808, 10.408768 ↗
verdriewa [schlecht lesbar], Kreuzwertheim MSP49.766943, 9.519593 ↗
vertriebn Königsberg HAS50.080869, 10.566448 ↗
vertriewe Neustadt a.d.Saale NES50.323034, 10.202811 ↗
verdriem Buxheim EI48.804212, 11.291904 ↗
vertriem Eschenau ERH49.572316, 11.197753 ↗ Nürnberg N49.383857, 11.202352 ↗ Oberschleichach HAS49.949351, 10.596638 ↗ Schney LIF50.162391, 11.072392 ↗
vertrijm Wüstenselbitz HO50.217520, 11.693848 ↗
vatriem Thalheim LAU49.459224, 11.541721 ↗
vetriem Bad Rodach CO50.341294, 10.778534 ↗ Oeslau CO50.292356, 11.035533 ↗ Sonnefeld CO50.222052, 11.132915 ↗
vädriem [Umlaut], Fürth 49.477117, 10.988667 ↗
vêdriem Langenaltheim WUG48.893971, 10.929319 ↗
2
den Hunger vorbei gehen lassen
Ernährung (Essen)
vertriewa Crailsheim SHA49.133735, 10.063357 ↗
3
entfernen, heilen einer Krankheit
an Schnäck über Warzen lafn lossn, des verträbt die Warzen „heilt“ [außersprachlich], Hallstadt BA49.926970, 10.881009 ↗